Thema: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 1
    snotch
    snotch ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    11.05.2013
    Hallo zusammen,

    welche Bank würdet ihr derzeit empfehlen, um dort einen Betrag von 10 bis 15k € auf einem Tagesgeldkonto anzulegen?

    Ich muss gestehen, ich kenne mich mit der ganzen Thematik überhaupt nicht aus. Allerdings rät mir meine Mutter und sogar der Mitarbeiter meiner aktuellen Bank (Volksbank, Geld liegt nur auf einem Girokonto) dazu, dass Geld bei einer anderen Bank anzulegen, um wenigstens etwas dafür zu bekommen.

    Mir geht es jetzt nicht darum, möglichst fetten Gewinn zu machen. Ich möchte lediglich ein paar Euro Zinsen am Jahresende für mein Geld bekommen. Absolute Sicherheit muss dafür aber jederzeit für mein Geld garantiert sein! Ich möchte jederzeit darüber verfügen können.

    Ich habe hier die Mai-Ausgabe der Stiftung Warentest liegen und dort stehen die "RaboDirect", "Renault Bank direkt" und die "MoneYou" ganz oben in der Liste.

    Kann man sich auf die verlassen? Würdet ihr davon eine Bank empfehlen?

    Oder meint ihr, ich sollte, wenn ich wirklich gar keine Ahnung von der ganzen Thematik habe, was wohl leider der Fall ist, die Finger von Tagesgeldkonten lassen und mein Geld dann besser auf dem Girokonto liegen lassen?

    Gruß
    snotch

  2. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 2
    Ravemaster84
    Ravemaster84 ist offline

    Beiträge
    642
    seit
    23.07.2012
    Grundsätzlich erst einmal hier:
    Tagesgeldkonten im Vergleich

    Da kann man gut vergleichen.

    Selbst habe ich bei MoneYou & RaboDirect ein TG-Konto. RenaulBank wird auch bald gemacht. Dafür wird MoneYou gehen müssen.

    Grundsätzlich sind alle 3 gleich "sicher". Bei Rabo erhälst einen eTan-Generator. Der nervt manchmal ein wenig. Wenn es mTan sein soll, dann Renault oder MoneYou.

    Fakt ist:
    Wenn du dich an eine der 3 Banken hälst, kannst du nicht allzu viel falsch machen. Freistellungsauftrag nicht vergessen.

  3. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 3
    snotch
    snotch ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    11.05.2013
    Ok, danke schon einmal.
    Was was ist denn ein eTan-Generator? Zur Zeit bekomme ich die Tan immer per SMS, das ist meines Wissens nach mTan, oder?

    Und was ist ein Freistellungsauftrag?

    Ich würde wahrscheinlich sowieso meist nur Geld auf das Konto einzahlen und immer einen gewissen Betrag (1-2K €)auf meinem Girokonto lassen, mit welchem ich dann meine monatlich anfallenden Kosten abdecken könnte.

  4. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 4
    Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Beiträge
    1.476
    seit
    10.12.2012
    Der Freistellungsauftrag sorgt dafür,auf Zinseinkünfte keine Steuern an das Finanzamt abführen zu müssen.Er wird bei der kontoführenden Bank gestellt und ist der Höhe nach begrenzt auf 801€ jährlich für Ledige/1602€ für Eheleute.
    Den Betrag,den Du durch die Tagesgeldanlage an Zinsen bekommst,solltest Du demnach auch freistellen lassen.

  5. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 5
    Ravemaster84
    Ravemaster84 ist offline

    Beiträge
    642
    seit
    23.07.2012
    Schau mal hier:
    Freistellungsauftrag für Kapitalerträge der Bank: 2011/2012/2013

    Da wird ein wenig zum FSA erklärt.

    Ja, mTan ist per SMS. Nutze ich bevorzugt. Grund: Weil ich zu faul bin.

    Bei Rabo bekommst so einen Digipass. Da muss man immer beim Einloggen einen Key generieren. Und eben bei jeder Transaktion.

  6. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 6
    Snowbird
    Snowbird ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    18.05.2013
    Zitat Zitat von snotch
    Hallo zusammen,

    welche Bank würdet ihr derzeit empfehlen, um dort einen Betrag von 10 bis 15k € auf einem Tagesgeldkonto anzulegen?

    Ich muss gestehen, ich kenne mich mit der ganzen Thematik überhaupt nicht aus. Allerdings rät mir meine Mutter und sogar der Mitarbeiter meiner aktuellen Bank (Volksbank, Geld liegt nur auf einem Girokonto) dazu, dass Geld bei einer anderen Bank anzulegen, um wenigstens etwas dafür zu bekommen.

    Mir geht es jetzt nicht darum, möglichst fetten Gewinn zu machen. Ich möchte lediglich ein paar Euro Zinsen am Jahresende für mein Geld bekommen. Absolute Sicherheit muss dafür aber jederzeit für mein Geld garantiert sein! Ich möchte jederzeit darüber verfügen können.

    Ich habe hier die Mai-Ausgabe der Stiftung Warentest liegen und dort stehen die "RaboDirect", "Renault Bank direkt" und die "MoneYou" ganz oben in der Liste.

    Kann man sich auf die verlassen? Würdet ihr davon eine Bank empfehlen?

    Oder meint ihr, ich sollte, wenn ich wirklich gar keine Ahnung von der ganzen Thematik habe, was wohl leider der Fall ist, die Finger von Tagesgeldkonten lassen und mein Geld dann besser auf dem Girokonto liegen lassen?

    Gruß
    snotch
    Ich werde empfehlen auf der Seite "modern-banking.de " zu gehen. Dort kann man über alle Banken infos bekommen. Klicke auf Tagesgeld und dann Vergleich , dort sind die Banken mit den besten Zinsen aufgelistet. Ich benutze die Seite schon seit Jahren. Viel Glück.

  7. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 7
    errie
    errie ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    19.05.2013
    Ich habe mein Tagesgeld Konto immer noch bei Cortal Consors. Auch wenn natürlich die Zinsen mittlerweile deutlich unter denen liegen, zu denen ich es damals eröffnet habe.

    Aber das selbe Problem wirst du überall haben. Anfangs bekommst du ein Lockangebot, 3% klingt zum Beispiel bei 10-15k gar nicht so schlecht. Nach einer Weile werden die Zinsen dann aber dem marktüblichen Niveau angepasst. Dann ist TG eine sichere, aber keine renditestarke Anlageform.

    Zu CC: Ich habe im Online-Banking eigentlich alles im Blick. Überweisungen von TGK auf Verrechnungskonto und umgekehrt sind problemlos und schnell möglich. Ich kann große Teile meiner Bankgeschäfte hier abwickeln. Nebenbei bekomme ich regelmäßig einen kleinen Zins.

    Auch Aktienkäufe sind möglich (bei mir war das Depot jedenfalls mit dabei) und nicht besonders teuer.

    Der Telefonsupport hat bisher auch keinen Grund zur Klage gegeben.

    Wenn du also ein TGK möchtest, auf dem das Geld dann liegt und du "deine Ruhe hast" würde ich CC weiter empfehlen. Wenn du kurzfristig etwas mehr Rendite suchst, dann bieten sich natürlich o.g. Vergleichsportale an.

  8. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 8
    Mauszeiger
    Mauszeiger ist offline

    Beiträge
    16
    seit
    23.08.2013
    Rabo und Moneyou....das sind die beiden TOp Tagesgeldkonten, so wie ich das mitbekomme. Aber Rabo hat minimal mehr zinsen zu bieten

  9. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 9
    Snowbird
    Snowbird ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    18.05.2013
    Am besten ist die net-m privatbank 1891 mit 1,60 %

  10. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 10
    Goran
    Goran ist offline

    Beiträge
    45
    seit
    07.08.2012
    Ich habe mein Tagesgeldkonto derzeit bei der Moneyou und bin dort sehr zufrieden. Die Verzinsung ist im Vergleich in Ordnung und gilt (wie bei vielen anderen Anbietern) nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden und nicht nur für einen bestimmten Zeitraum (es sei denn, es werden Zinssenkungen vorgenommen). Sowohl Kontoeröffnung als auch die Kontoführung gestalten sich absolut unkompliziert. Das Konto war nach Versand des Antrags und der Identifizierung über das Postident-Verfahren innerhalb weniger Tage eröffnet und nutzungsbereit.

    Toll ist, dass sich gleich mehrere Unterkonten (bis zu 5) für verschiedenen Sparziele einrichten lassen. Überweisungen vom Tagesgeldkonto zurück auf das Referenz-Girokonto werden sehr zeitnah ausgeführt (Online-Banking mit TAN per SMS). Ich kann die Moneyou daher nur empfehlen.

  11. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 11
    Marcelito
    Marcelito ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    27.08.2013
    und wie hoch ist dein guthabenszins?

  12. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 12
    Goran
    Goran ist offline

    Beiträge
    45
    seit
    07.08.2012
    Zitat Zitat von Marcelito
    und wie hoch ist dein guthabenszins?
    Die Verzinsung hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: Aktuell gibt es bei der Moneyou 1,45% p.a. aufs Tagesgeld.

  13. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 13
    Marcelito
    Marcelito ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    27.08.2013
    Danke Goran. Aber wenn man es sich einmal vor Augen hält, dann gleiche ich ja hiermit noch nicht einmal die Inflation aus, sprich ich spare mich ins Minus (Kaufkraftverlust).

  14. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 14
    Goran
    Goran ist offline

    Beiträge
    45
    seit
    07.08.2012
    Zitat Zitat von Marcelito
    Danke Goran. Aber wenn man es sich einmal vor Augen hält, dann gleiche ich ja hiermit noch nicht einmal die Inflation aus, sprich ich spare mich ins Minus (Kaufkraftverlust).
    Leider wahr, allerdings aufgrund der aktuellen Niedrigzinssituation wohl keine Seltenseit, sondern eher die Regel und immer noch besser, als das Geld weiter auf dem Sparbuch zu parken wo es zinstechnisch so gut wie gar nichts gibt oder es auf dem Girokonto liegen zu lassen.

  15. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 15
    Marcelito
    Marcelito ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    27.08.2013
    wenn du aber noch die 25% abgeltungssteuer dazu rechnest, die auf diese zinsen zum grinsen anfallen, dann machts fast garkein sinn das geld auf der bank zu parken (zumal es dort auch enteignet werden kann). zu hause ist es dann wenigstens sicherer als es aus der hand zu geben.

  16. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 16
    Goran
    Goran ist offline

    Beiträge
    45
    seit
    07.08.2012
    Die Abgeltungssteuer lässt sich doch durch Nutzung des Sparerpauschbetrag und einem entsprechenden Freistellungsauftrag - zumindest bis zu einer gewissen Höhe der Zinsgewinne - umgehen. Ob es sinnvoller ist, das Geld zuhause statt auf der Bank zu parken, bleibt letztendlich dann ja jedem selbst überlassen.

  17. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 17
    Mauszeiger
    Mauszeiger ist offline

    Beiträge
    16
    seit
    23.08.2013
    Der Verlust der Kaufkraft macht mir ordentlich zu schaffen. Auf dem Tagesgeldkonto habe ich zwar derzeit eine gute Summe drauf, doch möchte ich eigentlich eine sinnvollere Anlage. Ich kanns nämlich irgendwie nicht mehr ertragen, dass die Zinsen unter der Inflation sind -_-

    Bin nun am Sortieren von Möglichkeiten. Lese gerade was über "geschlossene Beteiligungen" und andere Fonds. Gibt einige Anbieter die ein großes Angebot haben: http://www.fondsvermittlung24.de/ges...ene-fonds.html

    Schon einmal was von private Equity Fonds gehört?

  18. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 18
    Ravemaster84
    Ravemaster84 ist offline

    Beiträge
    642
    seit
    23.07.2012
    Jedes Tagesgeldkonto bringt aktuell allerhöchstens Ausgleich der Inflation. In der Regel bleibt man drunter.

    Wenn dir dies zu schaffen macht, dann musst du in andere Anlagen gehen. Aber hier gilt der immer wieder genannte Grundsatz: Höhere Rendite = höheres Risiko!

    Geschlossene Fonds sind schon harter Tobak für jemanden, der einfach nur mehr wie Tagesgeld will. Versuch es eher mit Aktien-/Anleihen-Fonds wäre mein Rat.

    Nur eine Vermutung meinerseits:
    Wenn es dir zu schaffen macht, dass die Inflation deine Kaufkraft frisst, dann macht es dir eventuell noch mehr zu schaffen, wenn dein Wertpapierdepot mit 10, 20, 30 oder noch mehr Prozent im Minus ist. Einfach mal ein Denkanstoss von meiner Seite.

  19. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 19
    gruberclaudia
    gruberclaudia ist offline

    Beiträge
    65
    seit
    08.08.2013
    Jedes Tagesgeldkonto bringt aktuell allerhöchstens Ausgleich der Inflation. In der Regel bleibt man drunter.
    Muss man leider tatsächlich so bestätigen - ein Blick hier auf die 3. Grafik mit Inflationsrate zeigt das leider sehr sehr deutlich, sogar die Top 5 bewegen sich unter der Inflationsrate, und das doch sehr deutlich um im Schnitt 0,40%, selbst bei Einlagesumme von 50.000 Euro. Angesichts der Tatsache, das die EZB wohl noch ihrem Kurs treu bleiben wird, wird sich wohl auch nichts so bald daran ändern, oder seht ihr das anders?

    Extreme Entwicklung, wenn man sich die Statistiken mal so vor Augen führt...

  20. AW: Welche Bank für Tagesgeld? 10-15.000€ # 20
    f.siebert
    f.siebert ist offline

    Beiträge
    9
    seit
    04.01.2014
    Hi,

    mich würde auch mal interessieren, ob der Leitzins in nacher Zukunft erhöht wird? Was meint Ihr, lohnt es sich noch ein wenig zu warten oder besser nach Alternativen wie Immobilien, Fonds, etc. zu suchen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bietet jede Bank Tagesgeld an?
    Von Anatol44 im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 22:15
  2. Tagesgeld Anlegen bei Bank of & Co.
    Von amsterdam im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 14:02
  3. Mercedes Bank (Tagesgeld und Festgeld)
    Von Nico im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 21:13
  4. VW-Bank braucht Staatshilfe? Tagesgeld....
    Von muggel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 07:37