Thema: Ist es überhaupt machbar?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. Ist es überhaupt machbar? # 1
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Hallo

    Ich hoffe, ich kann hier die nötigen Informationen oder Tipps von euch bekommen.

    Kurz zu der Lage: Wir sind ein 4 Personen Haushalt, davon zwei Kinder. Ich habe diverse Schulden mit einer Gesamtsumme von 18.000 Euro und habe ein festes monatliches Netto Einkommen von 1800 Euro. Wir wohnen derzeit in einem Haus, welches wir eigentlich kaufen wollten. Aber die Sanierungsarbeiten würden uns die Haare vom Kopf fressen. Wir zahlen derzeit 350 Euro an den Besitzer (sozusagen eine Miete) und 405 Euro an die EWE für Strom, Wasser und Gas. Der Beitrag ist so hoch, weil das Haus (Baujahr 1954) zulange benötigt um Warmwasser herzustellen. Daher auch so hohe EWE kosten.
    Mein Mann hat auch diverse Schulden und einen 400 Euro Job. Hinzu kommt noch Kindergeld für zwei Kinder, also 368 Euro und 472 Euro Unterhalt.

    Unser Hausbesitzer möchte nun dringend verkaufen, aber wir würden lieber gern umziehen. Mietwohnung sind hier sehr schlecht zu finden in der Größe und hier wird ein Haus für 107.000 Euro angeboten.

    Ist es überhaupt machbar, das man mit Schulden einen Kredit in der Höhe bekommen kann? Derzeit haben wir kein Eigenkapital aber es ist noch Geld in Aussicht. Ich bekomme aus einem Erbe noch ca. 30.000 Euro, aber das muss noch gerichtlich eingeholt werden.

    Wenn wir das Erbe hätten, würde es dann gehen? Ich möchte das Haus auf meinen Namen kaufen und evtl. etwas mehr aufnehmen, damit ich meine derzeitigen Schulden gleichzeitig mit tilgen kann.

    Ich zahle momentan für die Schulden monatlich fast 450 Euro ab. Das würde dann ja auch eingespart werden, wenn ich einen höheren Kredit bekommen könnte.

    Ich habe auch noch zwei Sparpläne, aber die sind gerade erstmal ein halbes Jahr alt und bei einem handelt es sich um so etwas wie VWL und das andere ist ein Goldsparplan.

    Ich bin dankbar für jeden Tip und Ratschlag.

  2. AW: Ist es überhaupt machbar? # 2
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    ist der EUR 400 Job seit vielen Monaten und wird auch auf ein Konto bezahlt? Also nicht in Bar?

  3. AW: Ist es überhaupt machbar? # 3
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Der 400 Euro Job meines Mannes läuft ist seit ca. einem Jahr und der Lohn wird aufs Konto überwiesen. Es sind jeden Monat 400 Euro.

  4. AW: Ist es überhaupt machbar? # 4
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Also ist Ihr Einkommen:
    EUR 1.800
    EUR 400
    EUR 368 KG
    EUR 472 Unterhalt

    Nun haben Sie die Immobilie für EUR 107.000 angeboten bekommen und haben EU R 18.000 Schulden.
    Wie hoch sind die Schulden von Ihrem Mann in der Summe?

  5. AW: Ist es überhaupt machbar? # 5
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Mein Mann hat ca. 30000 Euro Schulden (vor unserer Zeit) und ich möchte das Haus aber auf meinen Namen kaufen. Also als alleinige Besitzerin. Ist so etwas machbar?

    Einkommen

    EUR 1.800
    EUR 400
    EUR 368 KG
    EUR 472 Unterhalt

    Ausgaben derzeit

    EWE 405
    Lebensunterhalt 1000
    Schuldentilgung 450 (würde das gerne mit in den Kredit nehmen, damit ich an einer Stelle begleiche)
    derzeit noch an Besitzer 350

    Ich habe auch noch zwei Sparverträge, wo einmal VWL eingehen und einmal ein Goldsparplan von Multiinvest.

  6. AW: Ist es überhaupt machbar? # 6
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Generell können Sie alleine kaufen.
    Darlehensnehmer sollten Sie zuzweit sein. Nur dann zählt das gemeinsame Einkommen von Ihnen beiden.

  7. AW: Ist es überhaupt machbar? # 7
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Aber wenn wir beide Darlehensnehmer sind, werden ja auch beide Schulden mit gerechnet oder?

    Besteht für mich überhaupt eine Chance, einen Kredit zu bekommen?

  8. AW: Ist es überhaupt machbar? # 8
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Wenn Sie Zugewinngemeinschaft haben und verheiratet sollten Sie zusammen das Darlehen beantragen.
    Mit diesem Packen an fast EUR 50.000 Ratenkredit und die Hohe Belastung durch die Heizung/Strom wird die Sache schwierig.

  9. AW: Ist es überhaupt machbar? # 9
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Wir können es ja sowieso erst in Angriff nehmen, wenn die Erbschaft geregelt ist. denn dann hätte ich 1/3 des Kaufpreises an EK. Oder wäre es sinnvoller erst meine Schulden davon zu begleichen und dann lieber ohne oder mit weniger EK daran zu gehen?

    Ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht, was wir haben. Wir haben bei der Eheschließung gar nichts vereinbart. Also ganz normal. Ist das so etwas?

    Auf jeden Fall danke ich Ihnen für Ihre Antworten.

  10. AW: Ist es überhaupt machbar? # 10
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Wenn Sie auf die Erbschaft warten, dann ist das sinnvoll, damit die Ratenkredite plattzumachen.
    Dann sieht die Angelegenheit etwas anderst aus.

  11. AW: Ist es überhaupt machbar? # 11
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Also lieber die noch offenen Verbindlichkeiten klären / bezahlen und dann mit weniger EK an die Sache rangehen? Habe ich das richtig verstanden? Wenn die Verbindlichkeiten bezahlt sind, kann man sie dann auch gleich aus der Schufa löschen lassen? Ich habe da nämlich so eine Frist von 3 Jahren im Kopf.

    Werden meine Sparverträge, auch wenn sie noch nicht alt sind, auch als EK gerechnet?

  12. AW: Ist es überhaupt machbar? # 12
    florianmeier
    florianmeier ist offline

    Beiträge
    517
    seit
    05.01.2014
    Bei über 400 EUR Betriebskosten würde ich mir überlegen, ob ich das Haus kaufen möchte. Die Kostenursache liegt niemals im Warmwasser. Das Haus frißt einem ja die Haare vom Kopf, weil es energetisch richtig sch... ist.

  13. AW: Ist es überhaupt machbar? # 13
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    die 400 Euro Betriebskosten sind nicht in dem neuen Haus, die sind dort, wo wir gerade wohnen. Daher möchten wir ja auch umziehen.

  14. AW: Ist es überhaupt machbar? # 14
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Alles was nachweisbar ist wird als Vermögen Eigenkapital gerechnet.
    Ja okay, dann macht es wirklich Sinn hier aus dem Haus mit den hohen Energiekosten auszuziehen.
    Aus meiner bisherigen Sicht zu dieser Angelegenheit wäre es am sinnvollsten auf die Erbschaft zu warten und dann abschließend zu prüfen ob das Eigenkapital und das Vermögen des Sparplanes für die ganze Tilgung der Verbindlichkeiten reicht.

    Wann kommt denn zeitlich die Erbschaft? Paar Wochen? Paar Monate?

  15. AW: Ist es überhaupt machbar? # 15
    EmskoppEL11
    EmskoppEL11 ist offline

    Beiträge
    8
    seit
    29.03.2014
    Die Erbschaft wäre eigentlich schon da. Aber es kann sich wirklich nicht mehr um lange handeln. Also es wäre kein langer Zeitraum und machbar. Vielen Dank für ihre Antwort.

  16. AW: Ist es überhaupt machbar? # 16
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Können Sie nochmal aufdröseln?
    gesamte Erbschaft?
    Sparplan Eigenkapital
    Alle Schulden?

  17. AW: Ist es überhaupt machbar? # 17
    Cashflowclub MD
    Cashflowclub MD ist offline

    Beiträge
    156
    seit
    02.03.2014
    Zunächst mal: machbar ist alles

    Aber ganz ehrlich? Mit zusammen fast 50.000€ Schulden kann ich NICHT empfehlen, das Haus "selber" (also privat) zu kaufen!

    Wartum? Ganz einfach: so bald einer Eurer Gläubiger mit der aktuellen Lage unzufrieden ist und das Geld juristisch eintreibt, wird Euer Haus zwangsversteigert!

    Ich würde empfehlen, daß Ihr gemeinsam eine Kapitalgesellschaft (GmbH) gründet und diese dann das Haus kauft. Wenn Dein Arbeitgeber ökonomisch denkt und flexibel ist, ließe sich auf diesem Wege auch noch mehr Geld liquidieren.

    Was müßte denn am Haus saniert werden und was habt Ihr dafür bereits für Angebote? Sind die 107.000€ Kaufpreis (für ein EFH?) realistisch oder ließe sich der Preis evtl. noch drücken? Oder wäre es eine Option, stattdessen ein anderes, günstigeres Haus zu kaufen? Angebote gibt es ja derzeit wie Sand am Meer

    Könntet Ihr denn irgendwie zumindest kurzfristig etwas Kapital (ca. 15-30.000€) flüssig machen, um Eigenkapital einzubringen (um erstmal von der Auszahlung der Erbschaft unabhängig zu sein)? Bspw. ein Privatkredit mit 6% Zinsen über 6 Monate oder ein halbes Jahr?

    Könntet Ihr evtl. auch Eigenleistung (auch wenn die meisten Banken das heute kaum noch akzeptieren) erbringen?

    Und: wo steht das Haus überhaupt?

    Ich sehe hier jedenfalls definitiv Potential und fände es eine reizvolle Aufgabe, eine Lösung für Euer Problem zu finden.

    Grüße aus Magdeburg

  18. AW: Ist es überhaupt machbar? # 18
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.351
    seit
    20.05.2013
    Sorry, was ist denn daran sinnvoll wenn eine neu gegründete GmbH die eigene Wohnung des Gesellschafter und Geschäftsführers kauft?
    Das ist doch überhaupt nicht sinnvoll.
    Eine GmbH für diesen Zweck ist aber sinnvoll wenn weitere Immobilien aufgekauft werden und dann vermietet. Doch das sehe ich hier nicht.

  19. AW: Ist es überhaupt machbar? # 19
    Cashflowclub MD
    Cashflowclub MD ist offline

    Beiträge
    156
    seit
    02.03.2014
    Zitat Zitat von Bankkaufmann
    Sorry, was ist denn daran sinnvoll wenn eine neu gegründete GmbH die eigene Wohnung des Gesellschafter und Geschäftsführers kauft?

    Diese Frage habe ich in meinem Beitrag bereits beantwortet...

  20. AW: Ist es überhaupt machbar? # 20
    florianmeier
    florianmeier ist offline

    Beiträge
    517
    seit
    05.01.2014
    GmbH gründen, Steuerberater bezahlen, Offenlegung/Hinterlegung bezahlen, Fristen einhalten wg. einem Haus?

    Im Falle einer Pfändung sind die GmbH Anteile pfändbar.

    Nichts gekonnt bei minimal 2.000 EUR Betriebskosten einer GmbH p.a.?

    Nehmt ihr mir das übel, wenn ich das als selten dämlich bezeichne?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geht das überhaupt?
    Von Namemy im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.10.2014, 18:48
  2. Ist das überhaupt ne gute Lösung?
    Von Tueddi im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.12.2013, 05:11
  3. Wie funktioniert überhaupt die Krankenversicherung?
    Von MartinB im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 13:34
  4. Riesterrente überhaupt sinnvoll?
    Von The_Unknown im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 17:24
  5. Ist es überhaupt machbar
    Von huzelpuzel im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.11.2012, 17:09

Stichworte