Eigenleistung überflüssig?!

6Antworten
  1. Avatar von sabine1982
    sabine1982 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.09.2014
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Eigenleistung überflüssig?!

    Hallo,

    ich habe folgende Frage:

    Angenommen man hat ein Kreditdarlehen über 100.000 € abgeschlossen, 50.000€ ist die Höhe des Kaufpreises des Hauses, die anderen 50.000€ erhält man von der Bank für geplante Modernisierungen. Bei der Finanzierung ist eine Eigenleistung von 10.000€ eingeplant, sodass tatsächlich der Wert aller Modernisierungen 60.000€ betragen soll.
    Der Modernisierungsplan ist durch einen Baugutachter erstellt worden, er hat für die Erneuerung der Elektrik im gesamten Haus 8.000€ veranschlagt. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus Lohnkosten für den Handwerker 4.000€, Materialkosten 2.000€, Eigenleistung 2.000€ (Bspweise durch Aufstemmen der Wände, anschließendes Verputzen).
    Verschiedene Kostenvoranschläge werden eingeholt, sowohl als Variante "Vollübernahme durch Elektriker" als auch Variante "Eigenleistung erbringen".
    Die Kostenvoranschläge belaufen sich bei Vollübernahme nie mehr als auf 6.000 €. Rein rechnerisch ist die Erbringung von Eigenleistungen also nicht nötig, da geplante Lohnkosten für den Elektriker und Materialkosten die o.g. Summe vollständig decken
    Ist es in der Regel möglich und legitim nach Rücksprache mit der Bank geplante Eigenleistungen dann in andere (bisher ungeplante) Modernisierungen zu konzentrieren (Bspweise Bad fliesen, Dachbodenausbau o.ä.?)

  2. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Wenn Sie das umsetzen was Sie in der Modernisierungsaufstellung gg der Bank umgesetzt haben dann können Sie meines Erachtens das Geld frei verwenden oder in andere Modernisierungsmaßnahmen reinstecken was noch sinnvoller wäre.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.195
    Danke
    957

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Hallo Sabine1982,

    kann ihnen dazu die Bank nichts sagen, bzw. ihr Finanzierungsmakler?

  4. Avatar von sabine1982
    sabine1982 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.09.2014
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Aber natürlich kann die Bank das. Hätten Sie aber auf die Uhrzeit meines erstellten Post geachtet, hätte sich ihre Frage ggf. sogar erübrigt. Welchen Sinn und Zweck hat also solch ein Forum, wenn man nicht zu unchristlichen Zeiten eine Frage stellen kann, die einem plötzlich in den Kopf kommt?

    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen,
    Sabine

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.195
    Danke
    957

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Hallo Sabine1982,

    sehen sie mir bitte nach, dass ich nicht mit der Lupe danach suche wann Post's erstellt werden und natürlich können sie und sollen sie nach allem fragen was sie bewegt.

    In der Regel ist ihre Frage aber nicht pauschal zu beantworten, denn das handhabt jede Bank anders.

    Fakt ist aber, dass wenn sie Eigenleistung angeben, diese auch effektiv eingebracht werden muss, denn sie kann in der Kalkulation des Auslaufs eine entscheidende Rolle gespielt haben und ebend danach hat sich u.a. die Zusage aber auch die Kondition aufgebaut.

    Integrieren sie im Kostenplan bei der Beantragung eine Eigenleistung dann muss diese auch erbracht werden, andernfalls fehlt diese Leistung am Beleihunsgwert und danach bemisst sich die Zusage mit den Konditionen. In ihrem Fall wären dass fast 10 %.

    Werden 50.000 Euro für Mod und Ren angegeben und diese Leistung fließt an die Handwerksfirmen dann ist auch nur diese Leistung eine Mehrleistung. Für die Eigenleistung muss ja Material gekauft werden, das müsste dann ja von den 50.000 Euro geschehen, sodass dann ein Mehrwert von 60.000 Euro geschaffen werden kann, fließen wie eben geschildert aber die 50.000 Euro zzu den Handwersfirmen für deren Leistung, wird ersichtlich, dass sie die Eigenleistung nicht erbracht haben. Sind die Leistungen der Handwerksfirmen aber günstiger und sie investieren das Ersparte in nicht vorgesehene Gewerke dann schaffen sie zwar eine Mehrleistung, aber ob die Bank ihnen dann abnimmt, dass die Leistungen die günstiger geworden sind dann auch den Gegenwert haben, der bei Beantragung berücksichtigt wurde und ja seinen Preis hatte, das ist Ermessenssache.

    Kann es sein dass sie ein Darlehen über die DSL Banl beantragen, dies beabsichtigen oder ihnen so vorgeschlagen wurde????

  6. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Im übrigen ist nicht jede Modernisierung wertsteigernd. Manch Banken unterscheiden auch in wertsteigernd und nur werterhaltend...

  7. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.195
    Danke
    957

    Standard AW: Eigenleistung überflüssig?!

    Eben und deshalb war mein Eingangspost so kurz, eben mit der Frage ob das die in Frage kommende Bank oder der Vermittler nicht besser bzw. überhaupt beantworten kann.

    Für mich ist die Konstellation ein klassicher DSL Bank Fall, 50.000 Euro KfW und 50.000 Euro Erstrangdarlehen mit Konditionen, die wohl seins Gleichen suchen werden. Eben im 90 % Auslaufbereich, wo die DSL Bank - da sie in der Regel die Ren und Mod (so es nicht Küche oder Schränke sind die Mod oder Ren werden sollen) zu 100 % als wertsteigernd anerkennt - von den Konditionen her unschlagbar sein dürfte.

Ähnliche Themen

  1. Widerrufsbelehrung bei Prolongation überflüssig?

    Von glamau im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 13:50
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 13:41
  3. Ermittlung der Eigenleistung bei einem Hauskauf

    Von Florent im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 10:36
  4. Anrechnung von Eigenleistung in die Baukalkulation

    Von Strommann im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 19:39
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz