Grundschulden

1Antworten
  1. Avatar von Angka
    Angka ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.09.2014
    Beiträge
    144
    Danke
    1

    Frage Grundschulden

    Angenommen:
    X finanziert sein Grundstück bei Bank A, Grundschuld 50000,-
    später bei Bank B, 2.Grundschuld 30000,-

    1.
    Muß X vor dem Grundschuldeintrag zu Gunsten von Bank B die Einwilligung von Bank A einholen ?


    Weiter wird durch Gläubiger C Zwangshypothek 10000,- in Grundbuch eingetragen.

    2.
    Inwieweit werden die Vorgänger Gläubiger A und B vom Grundbuchamt über den Hypothekeintrag mitgeteilt ? Bei jeder Änderung ?

  2. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Grundschulden

    Nein durch die Sicherungshypthek C wird durch Änderung Grundbuch nicht A und B informiert.
    Jedoch möglich bei Veränderung der Schufa was ja hier sicher der Fall ist wegen Sicherungshypothek.
    Das Grundbuch genießt öffentliches Recht.
    Was im GB steht gilt als wahr.
    Insofern gehen Sie einfach davon aus, dass A und B das von C mitbekommen haben.

    Ansonsten muss B nicht die Einwilligung für eine Grundschuld von A einholen.

Ähnliche Themen

  1. Freigabe von Grundschulden

    Von myrabbit im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.11.2018, 11:17
  2. Freigabe von Grundschulden

    Von myrabbit im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.11.2018, 07:52
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2017, 13:56
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2016, 11:58
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz