Thema: Darlehensvertrag ungültig?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Darlehensvertrag ungültig? # 1
    nic
    nic ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    07.01.2015
    Das Thema ist komplex:

    Ich habe 2011 einen Betrag von 100 000€ für einen Hauskauf aufnehmen wollen, benötigte dann doch nur 80 000€.

    Die Bank druckte am 21.04.2011 einen Darlehensvertrag über 100 000€ aus. In einem separaten Schreiben vom 02.05.2011 wird festgehalten, daß der Betrag wegen des geringeren Bedarfs auf 80 000€ geändert wurde.

    Meine Ausgabe des Vertrags über die Darlehenssumme von 100 000€ hat das Datum des Ausdruckes (21.04.2011), ich habe zwar unterschrieben, jedoch ohne Datum wann dies stattfand.

    Ich habe lediglich das "Protokoll der Kundenerklärung" auf dem ein Datum vom Sachbearbeiter der Bank angegeben ist - wobei es für mich nicht erkennbar ist ob es der 03.05.2011 oder der 09.05.2011 ist.

    Demnach wird dies wohl das Datum der Vertragsunterzeichnung sein und es gab genügend Zeit, den Darlehnsvertrag über die korrekte Summe zu fertigen. Die Grundschuld wurde über 80 000€ bestellt.

    Ich habe seit dem sowohl Tilgungspläne als auch Kontoauszüge mit Benennung der 100 000€ als voll ausgezahlte Darlehnssumme erhalten.

    (Zinsen sind allerdings korrekt auf die 80 000€ berechnet)

    Ich habe mehrfach um Tilgungspläne mit der korrekten Darlehnssumme gebeten - und erhielt immer wieder Berechnungen über die 100 000€.

    Mir liegt kein Darlehnsvertrag über die korrekte Summe vor.

    Kann so ein Vertragsverhältnis rechtsgültig sein?

    Mit freundlichem Grüß,

    nic

  2. AW: Darlehensvertrag ungültig? # 2
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.362
    seit
    20.05.2013
    Man müsste das Schreiben vom 02.05.2011 sehen können um sich davon ein Bild machen zu können.
    Das Schreiben wo die Darlehenssumme geändert worden ist.

  3. AW: Darlehensvertrag ungültig? # 3
    Harley
    Harley ist offline

    Beiträge
    1.059
    seit
    09.09.2014
    Es gibt doch mindestens jährliche Kontoauszüge.

    Die Frage ist doch jetzt, stimmt der jeweils angegebene Saldo am 31.12. jeden Jahres.

    Damit sollte doch schon klar sein, welchen Betrag die Bank dem Kredit zu Grunde legt.

    Wenn alles stimmt, würde ich dennoch sicherheitshalber die Bank um Bestätigung bitten, dass die tatsächliche ursprüngliche Darlehenssumme 80.000€ und nicht, wie im Vertrag irrtümlich angegeben, 100.000€ beträgt.

    Wenn's aber nicht stimmt, dann sollte die Bank dir allerdings nachweisen können, dass sie die 100.000€ auch ausgezahlt hat. Wenn das der Fall wäre, dann leidest du wohl an hochgradiger Vergesslichkeit oder der Fall beschäftigt demnächst das Betrugsderzernat.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. BHW Bauspar- und Darlehensvertrag
    Von petraBayern im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2015, 11:02
  2. Darlehensvertrag - Bearbeitungsgebühren zurück bekommen?
    Von Alfred123 im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 20:51
  3. Darlehensvertrag
    Von muggle im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 11:53
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.2013, 10:48

Stichworte