Sparplan Berufseinsteiger

+ Antworten
22Antworten
  1. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard Sparplan Berufseinsteiger

    Hallo liebe Finanzwelt!

    Ich bin 19 Jahre jung und steige im August in die Berufswelt ein.
    Da ich noch einige Zeit zuhause wohnen werde, bleiben mir im Monat ca. 850€ nach Abzug aller Kosten. Davon möchte ich zwischen 500€ und 700€ auf die hohe Kante legen. Aktuell beläuft sich mein Vermögen auf ca. 11.000€.

    Später möchte ich sehr gerne ein Haus mein Eigen nennen (je früher desto besser ) und im Alter nicht hungern müssen.
    Nach langer Recherche halte ich folgenden Plan für eine sinnvolle Möglichkeit entsprechend meiner Bedürfnisse:

    • Tagesgeld für Rücklagen
    • Riester-Bausparvertrag (mind. 10 Jahre)
    • ETF-Sparplan (Längerfristig, jedoch möchte ich mich nicht auf Altersvorsorge festlegen)

    Den ETF-Sparplan möchte ich zum Einstieg simpel gestalten um Erfahrungen zu sammeln.
    Sinnvoll erscheint mir eine Abdeckung von MSCI World, MSCI EM und STOXX Europe 600.
    Die Gewichtung sowie die jeweiligen Indizes werde ich festlegen, sobald ich meinen 'Sparplan' konkretisiert habe.


    Mein Problem ist eine sinnvolle Verteilung meines Sparbetrages auf diese Möglichkeiten zu finden. Daher erhoffe ich mir hier einige Ideen und Vorschläge, wie ich mein Geld am geeignetsten aufteilen könnte.
    Gerne nehmen ich auch Tipps zu anderen oder zusätzlichen Anlagemöglichkeiten an!

    Desweiteren bin ich mir unsicher, was ich mit den vorhandenen 11.000€ anfangen soll. Meine Idee war ca. 5.000€ anfangs als Rücklage auf dem Tagesgeldkonto zu deponieren (~3,5 Nettos). Wo könnte ich den Rest am sinnvollsten verwenden?


    Ich bedanke mich schonmal bei Allen, die sich durch diesen Text gequält haben, und im Voraus für alle Antworten

    Liebe Grüße
    Micha

  2. Avatar von Fanage
    Fanage ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Lieber Micha,

    zunächst erstmal: sehr löblich dass du dich mit deinen Zielen und Wünschen so sehr beschäftigt. Leider wird dies besonders bei Berusfstartern nicht sehr ernst genommen !

    Es gibt leider nicht die Musterlösung bzw. die eine richtige Empfehlung für dich, weil hier noch weitere Faktoren eine Rolle spielen. Daher ist es ratsam alle Faktoren in eine Bedarfsanalyse zu packen und dann vom Spezialisten eine Empfehlung sich auswerfen zu lassen.

    Wir empfehlen dir unsere voll automatische Online Beratung auf Fanage.de . Wir sind vollkommen unabhängig, vermitteln und verkaufen die keine Produkte. Entscheidend ist, dass du von uns online nur beraten wirst. Du gibst all deine Wünsche (z.B. Immoblienkauf in 10 Jahren bzw. Altersvorsorge) ein, definierst für dich die Laufzeit und stellst ein wie sicher die Anlage jeweils sein soll, wie wichtig dir die Verfügungsmöglichkeit ist und vieles mehr.

    Am Anschluss bekommst du eine sofortige Analyse mit den jeweiligen Handlungsempfehlungen und der jeweiligen Gewichtung der einzelnen Anlageklassen bzw. der Höhe der monatlichen Sparrate.

    So weisst du wie du anlegen musst, und kannst dich dann für einen Anbieter, eine Bank oder eine Versicherung deiner Wahl entscheiden.

    Wir empfehlen dir unsere Comfort Beratung, in der du zunächst unseren 5 Minuten Checkup durchläufst und dich dann in der Detailanalyse F i n a n z e n, um deine Sparpläne kümmern kannst.

    Eins zum Tagesgeld: Tagesgeld kann sinnvoll für kurzfristige Besparungen sein (z.B. bis 2 Jahre). In der Regel sollte es auch bei nicht zieldefinierten Wünschen das 3fache des Nettolohns nicht übersteigen, aber das hast du auch richtig erkannt.

    Noch ein Tipp zu ETFs:
    Ein ETF wird passiv gemanged. Passiv bedeutet, dass die Auswahl der im ETF befindlichen Anlagen nicht aufgrund von Entscheidungen und Bewertungen eines Fondsmanagers getroffen werden, sondern dieser ausschliesslich den hinterlegten Index (z.B. DAX) nachbildet.
    Da der Index in der Regel 1:1 abgebildet wird, werden auch verlustreiche Jahre voll mitgenommen, wohingegen ein gut gemanagter Fonds die Verluste nicht voll mitnimmt, da der Fondsmanager rechtzeitig gegensteuert. Die Krux: einen sehr guten Fonds zu finden, der auch regelmäßig über der Benchmark abschneidet.

    Da wir unabhängig sind werden wir hier keine Fondsempfehlungen abgeben.

    Falls du Fragen hast, dann kannst du uns gerne eine Email zukommen lassen. kontakt@fanage.de

    Fanage.de

  3. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zunächst Mal danke für eure Antwort!
    Euer Angebot werde ich mir noch ansehen und im Hinterkopf behalten, ob eine Online Beratung dann das richtige für mich ist, muss ich mir noch überlegen.

    Dass es keine Musterlösung für individuelle Situationen gibt, ist mir natürlich klar. Ich hoffe hier nur auf die ein oder andere Meinung und Einschätzung zu meinen Überlegungen

    Aktiv gemanagte Fonds werde ich vorerst meiden, da ich Neuling an der Börse bin, und nur ungern mein Geld in fremde Hände gebe, solange ich nicht durchblicke, was exakt mit diesem geschieht

  4. Avatar von Fanage
    Fanage ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    40
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Gerne doch
    Klar..Meinungen oder Einschätzung sind ok..doch für den individuellen Bedarf nur eine vage Info. Genau überleg es dir. Wie gesagt bei bei der Masse an Informationen und Handlungsempfehlungen sowie Checklisten ist es eine gute Investition.

    Eins noch zu den Fonds: das Geld gibst du ja so oder so in fremde Hände, also an eine Fondsgesellschaft. Bei ETFs wird es nur 1:1 analog des Index angelegt und beim klassischen Fonds ist im Hintergrund ein Team rund um den Fondsmanager.

  5. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    euphorix28,

    den besten Rat, den ich Dir geben kann, ist folgender:

    Verschaff Dir in aller Ruhe einen Überblick und lese Dich in verschiedene Anlageformen ein!!!!
    Das Wichtigste ist aus meiner Sicht, sich selbst Wissen anzueignen und dann einigermaßen fundiert Entscheidungen bzgl. der Anlagen zu treffen. Du kannst und sollst Dir natürlich auch Ratschläge einholen, aber verlass Dich nie blind auf vermeintlich guter Ratschläge von den ach so netten und wohlwollenden Verkäufern(!) al a DVAG uswe ein!!!! In Deinem Alter hast Du alle Zeit der Welt, um Dich schlau zu machen. Dazu gehört natürlich Eigeninitiative und Zeit, aber es geht schließlich um Dein Geld!! Und es wird sich auszahlen....
    Es gibt reichlich guter Bucher und Foren, die Dir weiterhelfen werden...

    Bis dahin packst Du Dein Geld einfach auf TG-Konto oder einen einfach Sparplan und fertig. Dann hast Du für eine gewisse Zeit natürlich eine schlechte Rendite, aber immer noch besser als evtl. blind irgendeinen Unfug abzuschließen.

  6. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Hallo domrepp, danke für deine Antwort.

    Ich habe mich natürlich schon länger mit vielen verschiedenen Möglichkeiten beschäftigt und viele davon bereits für mich ausgeschlossen. Dieser erste Entwurf eines Sparplanes war keineswegs unüberlegt
    Zu diesen Überlegungen suche ich nach Bewertungen und Verbesserungsvorschlägen von Leuten, die sich besser auskennen als ich, da ich vielleicht doch das Ein oder Andere übersehen habe.
    Natürlich habe ich alle Zeit der Welt, ich habe auch nicht vor etwas zu überstürzen.
    Wie auch immer, ich werde Wohl oder Übel doch eine Finanzberatung bei der Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen, die ist nicht all zu teuer und hoffentlich so unabhängig und kompetent, wie ich es mir erhoffe

  7. Avatar von happywarmheart
    happywarmheart ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    04.06.2015
    Beiträge
    70
    Danke
    3

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Aua - Finanzberatung bei der Verbraucherzentrale.
    Da wird nur auf "Garantien" geschaut und auf niedrige Kosten, nicht aber auf Rendite und gute Ergebnisse.
    Ergebnis: Ja keine Risiken eingehen und damit auf Dauer garantiert die Kaufkraft Deiner Einzahlungen vernichten.

    Mein Gott - Du bist erst 19 Jahre alt. Du hast alleZeit der Welt, kannst (abgesehen von der Liquiditätsrücklage)
    jede Marktschwankung problemlos aussitzen und sogar durch niedrige Einstiegskurse von Markteinbrüchen profitieren.

    Lies Dir das mal durch, bevor Du Dich im Spinnennetz der geheuchelten "Garantien" verfängst:
    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-11085869.html

    Übrigens: ETFs enthalten oft nicht das, was man glaubt.
    Viele Basieren auf Swaps / Derivaten, mit denen nur eine Indexentwicklung nachgebildet wird
    (bzw. werden soll), was bei extremen Marktsituationen ggf. nicht funktioniert und hohe Ausfallrisiken,
    insbesondere Emittentenrisiko, beinhaltet. Im nächsten Crash (er kommt bestimmt, nur keiner weiss, wann)
    werden einige davon wegplatzen wie Seifenblasen. Bevor Du Dich auf sowas stürzt, nimm lieber einen
    langweilen, altbewährten, vermögensverwaltenden Mischfonds wie Carmignac Patrimoine, scheiss auf die Kosten
    und freue Dich spätestens in ein paar Jahren über einen vernünftigen Ertrag.

  8. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zitat Zitat von euphorix28
    Hallo liebe Finanzwelt!

    Später möchte ich sehr gerne ein Haus mein Eigen nennen (je früher desto besser ) und im Alter nicht hungern müssen.
    Nach langer Recherche halte ich folgenden Plan für eine sinnvolle Möglichkeit entsprechend meiner Bedürfnisse:

    • Tagesgeld für Rücklagen
    • Riester-Bausparvertrag (mind. 10 Jahre)
    • ETF-Sparplan (Längerfristig, jedoch möchte ich mich nicht auf Altersvorsorge festlegen)

    Den ETF-Sparplan möchte ich zum Einstieg simpel gestalten um Erfahrungen zu sammeln.
    Sinnvoll erscheint mir eine Abdeckung von MSCI World, MSCI EM und STOXX Europe 600.
    Die Gewichtung sowie die jeweiligen Indizes werde ich festlegen, sobald ich meinen 'Sparplan' konkretisiert habe.


    Mein Problem ist eine sinnvolle Verteilung meines Sparbetrages auf diese Möglichkeiten zu finden. Daher erhoffe ich mir hier einige Ideen und Vorschläge, wie ich mein Geld am geeignetsten aufteilen könnte.
    Gerne nehmen ich auch Tipps zu anderen oder zusätzlichen Anlagemöglichkeiten an!

    Desweiteren bin ich mir unsicher, was ich mit den vorhandenen 11.000€ anfangen soll. Meine Idee war ca. 5.000€ anfangs als Rücklage auf dem Tagesgeldkonto zu deponieren (~3,5 Nettos). Wo könnte ich den Rest am sinnvollsten verwenden?
    Tagesgeldkonto macht Sinn, nimm einen Teil der 11.000,-, und gut ist.

    Lass das mit dem Riester-BSV sein, damit bindest Du Dich an eine Bank/Bausparkasse und so toll sind die Darlehenszinsen da auch nicht. Außerdem gibt es während des Ansparens nur Mini-Zinsen. Dann hast Du in 10 Jahren vielleicht 20.000,- angespart, das ergibt dann max. 60.000,- Darlehen. Das reicht doch vor und hinten nicht.
    Wenn Du unbedingt die Riester-Förderung mitnehmen möchtest, dann lieber kostengünstigen Sparplan (Bank / Fonds) und später ggf. entnehmen zwecks Wohn-Riester. Das kann dann zum Zeitpunkt des Immobilienerwerbs sein, muss aber nicht, kann genauso erst später erfolgen.

    ETF-Sparplan ist OK, ETFs sind aber nicht das Allheilmittel (siehe auch Kommentar von fanage). Statt MSCI World würde ich lieber den breiteren MSCI ACWI nehmen, dann kannst Du Dir den MSCI EM sparen. Dazu vielleicht noch Nebenwerte und Frontier Markets. Oder auch diesen hier: DBX0BT

  9. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Hallo zusammen, dann melde ich mich mal zurück.
    Meine Planungen stehen soweit. Alle nötigen Versicherungen sind wohlüberlegt abgeschlossen. Nun geht's daran, meinen Sparplan umzusetzen.
    Folgendes habe ich mir nun ausgearbeitet:

    Riester Fondssparplan: 4% vom Brutto, um Förderung voll zu kassieren (in meinem Fall zu Beginn 70€ / Monat)
    ETF-Sparplan: 350€ - 400€ / Monat (mehr dazu unten) (+ evtl. 6000€ aufgeteilt auf die Sparraten über einen gewissen Zeitraum)
    Tagesgeld: 250€ / Monat + einmalig 5000€

    Warum habe ich mich für diese Produkte entschieden?
    1. Riester-Fondssparplan: Mitnahme der maximalen Zulage; Möglichkeit zur Entnahme für Wohnriester
    2. ETF-Sparplan: geplante Laufzeit mind. 10 Jahre; Geplant zumindest teilweise für Eigenheimkapital; "Vorliebe" für passive Strategie; Einfacher Börseneinstieg
    3. Tagesgeld: Rücklage 5000€; Sparrate voraussichtlich für Autokauf die nächsten 1-5 Jahre (wenn das alte nichtmehr mag )

    Meine "übrigen" 6000€ würde ich nach und nach in die ETFs stecken, oder zusätzlich auf dem Tagesgeld parken (Dann dürfte es ein schickeres Auto sein ).
    Wahrscheinlich wird es eine Mischung aus beidem.

    Dieser Plan ist gut überlegt, und ich denke für meine Situation doch ganz passend. Ich danke nochmal allen, die hierzu Vorschläge gebracht haben!



    Folgenden (Standard) ETF-Sparplan habe ich mir ausgearbeitet.
    Ich bitte um Korrektur, wenn meine Überlegungen falsch sind. Gerne auch Änderungsvorschläge, sofern diese mit meinen Kriterien übereinstimmen.

    Die jeweiligen ETFs müssen die Hauptkriterien "steuereinfach" und "sparplanfähig bei comdirect" erfüllen.
    Es sei noch zu erwähnen, dass mein Sparerpauschbetrag garnicht bzw. nur minimal ausgeschöpft ist, weshalb ich (sofern mit obigen Kriterien kombinierbar) ausschüttende ETFs bevorzugt habe.

    50% Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI World D-EUR (WKN LYX0AG) TER 0,45 ausschüttend
    30% db x-trackers MSCI EM Index UCITS ETF 1C (WKN DBX1EM) TER 0,65 thesaurierend
    20% db x-trackers EURO STOXX 50 UCITS ETF (DR) 1D (WKN DBX1EU) TER 0,09 ausschüttend


    Hierzu hätte ich noch zwei wichtige Fragen:
    1.) Geht mein Plan mit "steuereinfach" auf, oder habe ich etwas übersehen? (Bundesanzeiger gecheckt)
    2.) Ist es sinnvoll hier noch einen "sicheren" Anlagenteil reinzupacken? Hier habe ich keine gefunden, der meinen Kriterien entspricht und attraktiv ist (Ist zurzeit wohl aber kaum einer...)


    Ich bedanke mich nochmals bei allen die bisher geholfen haben, und bei allen, die diesen langen Text gelesen haben

    Liebe Grüße
    Micha

  10. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.767
    Danke
    129

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    zu 1)
    ich hoffe, dass dein Fondssparplan auch kostengünstig ist, wenn du ihn schon abgeschlossen hast.
    zu 2)
    von den Fonds würde ich auch erst einmal schauen, den Freibetrag auszuschöpfen
    zu 3)
    wie du auch den Riester immer auf die 4% oder die 1946€ im Jahr achten musst würde ich auch hier den Puffer Tagesgeld an dein Nettogehalt anpassen. 3-6 Gehälter decken schon eine Menge ab. Dann würde ich aber auch noch einen risikoarmen Anteil langsam mit aufbauen. Das Tagesgeld was du hast ist für den Konsum (größere Anschaffungen die nicht aus dem Monatsgehalt zu stemmen sind) gedacht


    Zu deinen Fragen kann ich jetzt eher weniger sagen da ich die Sparplan aktionen von comdirect jetzt nicht so kenne.

    Lyxor ETF MSCI World - D-EUR LYX0AG / FR0010315770 ausschüttend
    ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF ETF127 / LU0635178014 thesaurierend
    iShares STOXX Europe 600 (DE) 263530 / DE0002635307 ausschüttend

    Das wären meine Favoriten gewesen fürs erste und ab einer bestimmten größe hätte ich den Wolrd nicht mehr weiter bespart und dafür Pazifik und Nordamerika hinzugenommen und ausbalanciert


    Und zuletzt noch eine Warnung, die Anteile am Riester sind bis auf die Nutzung für den Hausbau, bis zur Rente weg. Wenn du nicht die Förderung zurückzahlen willst. Das gleiche gilt für den Fondsanteil. Betrachte es auch so, dass das Geld für kurzfristige Dinge einfach weg ist und du nicht drann gehst. Mit Fonds/Aktien sollte man nur zocken wenn man das Risko kennt. Meist fürht es aber zu empflindlichen verlusten, wenn man sich nicht wirklich gut auskennt.

  11. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Ohne auf alle Details einzugehen - sehr gut. Es wird zu Details immer verschiedenen Meinungen und Ansichten geben, aber grundsätzlich macht das Sinn.

    Fondssparplan: sollte flexibel sein, nicht das bei einem Rückgang der Börse dann in irgednwelche Rentenfonds umgeschichtet wird und es nicht wieder zurück geht. Die Fonds sollten schon eine ordentliche Performance und ein ordentliches Fondsmanagement aufweisen, also definitiv keine Deka-Fonds.

    ETFs: soweit i.O., ich kenne die sparplanfähigen ETFs bei comdirect nicht, insofern kann man da jetzt keine weiteren Ratschläge geben, zumal mit den Einschränkungen die Du nennst.

  12. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zitat Zitat von titan1981
    zu 1)
    ich hoffe, dass dein Fondssparplan auch kostengünstig ist, wenn du ihn schon abgeschlossen hast.
    Abgeschlossen habe ich noch keinen. Zurzeit denke ich an den DWS TopRente Dynamik. Abschließen würde ich den über einen Vermittler, sodass der Ausgabeaufschlag von 4,5% entfällt.
    Ich werde hier aber noch ein letztes Mal genauer vergleichen.

    Zitat Zitat von titan1981
    zu 3)
    wie du auch den Riester immer auf die 4% oder die 1946€ im Jahr achten musst würde ich auch hier den Puffer Tagesgeld an dein Nettogehalt anpassen. 3-6 Gehälter decken schon eine Menge ab. Dann würde ich aber auch noch einen risikoarmen Anteil langsam mit aufbauen. Das Tagesgeld was du hast ist für den Konsum (größere Anschaffungen die nicht aus dem Monatsgehalt zu stemmen sind) gedacht
    Das Tagesgeld ist ja vorerst für einen Autokauf geplant (und noch das ein oder andere Festival), leider kann das in einem oder auch in 4 Jahren sein. Deshalb brauche ich hier möglichst schnell eine große Reserve. Anschließend sind 3-4 Nettos als Reserve gedacht.
    Den risikoarmen Teil würde ich dann anschließend in Form von Fest / Tagesgeld aufbauen, oder auch Anleihen, falls diese wieder lukrativ sein sollten.

    Zitat Zitat von titan1981
    Lyxor ETF MSCI World - D-EUR LYX0AG / FR0010315770 ausschüttend
    ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF ETF127 / LU0635178014 thesaurierend
    iShares STOXX Europe 600 (DE) 263530 / DE0002635307 ausschüttend

    Das wären meine Favoriten gewesen fürs erste und ab einer bestimmten größe hätte ich den Wolrd nicht mehr weiter bespart und dafür Pazifik und Nordamerika hinzugenommen und ausbalanciert
    Die ETFs werde ich mir mal anschauen. Leider sind nur sehr wenige (vorallem ausschüttende, steuereinfache) ETFs bei comdirect sparplanfähig, das schränkt sehr ein.

    Zitat Zitat von titan1981
    Und zuletzt noch eine Warnung, die Anteile am Riester sind bis auf die Nutzung für den Hausbau, bis zur Rente weg. Wenn du nicht die Förderung zurückzahlen willst. Das gleiche gilt für den Fondsanteil. Betrachte es auch so, dass das Geld für kurzfristige Dinge einfach weg ist und du nicht drann gehst. Mit Fonds/Aktien sollte man nur zocken wenn man das Risko kennt. Meist fürht es aber zu empflindlichen verlusten, wenn man sich nicht wirklich gut auskennt.
    Der Riester ist auch wirklich zum Besparen bis zur Rente geplant, bzw. für Hauskauf / -bau, falls ich diesen realisieren kann.



    Zitat Zitat von uwehaensch
    Fondssparplan: sollte flexibel sein, nicht das bei einem Rückgang der Börse dann in irgednwelche Rentenfonds umgeschichtet wird und es nicht wieder zurück geht. Die Fonds sollten schon eine ordentliche Performance und ein ordentliches Fondsmanagement aufweisen, also definitiv keine Deka-Fonds.
    Das ist natürlich so eine Sache, die man kaum vorhersehen kann...Der Dachfonds (DWS Top Dynamic) scheint mir bisher ganz gut zu laufen.



    Ich danke euch für eure Antworten und Mühen. Das alles bestätigt mich ja schonmal in meinen Planungen, so falsch liege ich wohl nicht

  13. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.767
    Danke
    129

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Bei den Fonds würde ich nicht nur auf den Ausgabeaufschlag schauen sondern auf die laufenden Kosten die Jährlich anfallen. Die sind teilweise richtig heftig, vorallem bei Dachfonds etc und das müssen die Verwalter auch erstmal wieder reinholen. 1,5% mehr Kosten heist der Fonds müsste dauerhaft mindestens 1,5% mehr bringen um zumindes gleich zu ziehen...

    Beim Tagesgeld würde ich den ersten Punkt setzen. Erst das Auto wegsparen, dann die Reserve bilden und dann in die Fonds einsteigen mit dem risikoarmen Anteil (Tagesgeld/Sparbriefleiter/Festgeld). Auch das neue Auto kann schnell mal was sein wäre also Fatal dann kein Tagesgeld zu haben sondern bei den Fonds und man muss dann mit Verlust verkaufen....

    Es bindet dich auch keiner an Comdirect wenn dir die Auswahl nicht passt. Es gibt auch genug andere Anbieter die eine größere oder besser passende Auswahl bieten. Vorallem da die Aktionen ja Aktionen sind.....

  14. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    euphorix28,

    Du sprichst im Zusammenhang von riestern über Wohnriester!
    Hast Du mal über einen Riester-Banksparplan als Start nachgedacht, bis die endgültige Entscheidung über "Ja oder Nein" zum Hausbau/-Kauf gefallen ist?
    Damit würdest Du deutlich billiger fahren als mit einem Fondssparplan, kannst genauso zu Wohnriester umschwenken und kassierst die Zulagen. Wenn Du Dich gegen den Hauskauf entscheidest, kannst Du noch immer die Riesterform wechseln und musst bei einer Kündigung kaum Geld "hinblättern". Natürlich verpasst Du zunächst die Chancen des Aktienmarktes und musst mit weniger Rendite leben. Das sollte aber insbesondere in Deinem Alter völlig ok sein.

  15. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zitat Zitat von titan1981
    Bei den Fonds würde ich nicht nur auf den Ausgabeaufschlag schauen sondern auf die laufenden Kosten die Jährlich anfallen. Die sind teilweise richtig heftig, vorallem bei Dachfonds etc und das müssen die Verwalter auch erstmal wieder reinholen. 1,5% mehr Kosten heist der Fonds müsste dauerhaft mindestens 1,5% mehr bringen um zumindes gleich zu ziehen...
    Da hast du natürlich Recht. Die Effektivkosten belaufen sich hier auf 1,5% zzgl Depotkosten von 18€/Jahr. Der Fonds performte in der Vergangenheit relativ gut, da spekuliere ich eigentlich drauf, dass sich das lohnt.
    Allerdings sind die Alternativen Fondssparpläne, die ich mir angeschaut habe, auch nicht wirklich günstiger. Werde hier aber wie gesagt nocheinmal genauer vergleichen, vielleicht finde ich da noch mehr.

    Zitat Zitat von titan1981
    Beim Tagesgeld würde ich den ersten Punkt setzen. Erst das Auto wegsparen, dann die Reserve bilden und dann in die Fonds einsteigen mit dem risikoarmen Anteil (Tagesgeld/Sparbriefleiter/Festgeld). Auch das neue Auto kann schnell mal was sein wäre also Fatal dann kein Tagesgeld zu haben sondern bei den Fonds und man muss dann mit Verlust verkaufen....
    So werde ich das im Endeffekt wohl machen müssen..

    Es bindet dich auch keiner an Comdirect wenn dir die Auswahl nicht passt. Es gibt auch genug andere Anbieter die eine größere oder besser passende Auswahl bieten. Vorallem da die Aktionen ja Aktionen sind.....
    Das mit dem Tagesgeld werde ich wohl so machen müssen, das stimmt...

    Bei den Depots habe ich mich bisher ehrlich gesagt nur auf DAB und comdirect beschränkt. Da werde ich meine Vergleiche nochmal ausweiten.


    Zitat Zitat von domrepp
    euphorix28,

    Du sprichst im Zusammenhang von riestern über Wohnriester!
    Hast Du mal über einen Riester-Banksparplan als Start nachgedacht, bis die endgültige Entscheidung über "Ja oder Nein" zum Hausbau/-Kauf gefallen ist?
    Damit würdest Du deutlich billiger fahren als mit einem Fondssparplan, kannst genauso zu Wohnriester umschwenken und kassierst die Zulagen. Wenn Du Dich gegen den Hauskauf entscheidest, kannst Du noch immer die Riesterform wechseln und musst bei einer Kündigung kaum Geld "hinblättern". Natürlich verpasst Du zunächst die Chancen des Aktienmarktes und musst mit weniger Rendite leben. Das sollte aber insbesondere in Deinem Alter völlig ok sein.
    Die Entnahme zu Wohnriesterzwecken müsste doch (zumindest bei dem DWS Sparplan) kostenlos sein, sofern ich nichts übersehen habe? Zumindest wird im ausführlich Angebot, wo auch die Kosten aufgeführt sind, nichts davon erwähnt. Daher habe ich die Fondsvariante bevorzugt...
    Dazu werde ich eventuell mal bei DWS direkt nachfragen.


    Ich danke euch nochmal für eure Antworten!

  16. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zitat Zitat von euphorix28
    Die Entnahme zu Wohnriesterzwecken müsste doch (zumindest bei dem DWS Sparplan) kostenlos sein, sofern ich nichts übersehen habe? Zumindest wird im ausführlich Angebot, wo auch die Kosten aufgeführt sind, nichts davon erwähnt. Daher habe ich die Fondsvariante bevorzugt...
    Dazu werde ich eventuell mal bei DWS direkt nachfragen.
    Da würde ich nicht drauf wetten. Wenn Du den Riesterfondssparplan beendest und eine neue Konstruktion wählst, ggf. sogar bei einem neuen Anbieter, wird die Kündigung der alten Riesterform sicher nicht kostenlos möglich sein.
    Das kann ich allerdings nicht 100% sagen, da können die Experten hier sicher besser helfen. Die DWS diesbzgl. anzurufen ist sicher nicht verkehrt.

  17. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    So, habe mich bei DWS erkundigt. Die Entnahme zu Wohn Riester Zwecken ist kostenlos. Dies gilt für jedes zertifizierte Riesterprodukt.Natürlich fällt auch keine Abschlussgebühr oder sonstiges an.

    Es entstehen ausschließlich folgende Kosten:
    - Ausgabeaufschlag: max. 4,5% (entfällt über Fondsvermittler)
    - Kostenpauschalen der Fonds: DWS Top Dynamic 1,3%, DWS Vorsorge Rentenfonds 0,30 bis 0,50% jährlich
    - Depotführung: 18€/Jahr

    Ich werde drauf spekulieren, dass die Fonds insgesamt mehr Rendite bringen als mich der Spaß kostet, deshalb nehme ich diesen Sparplan.
    Falls das Eigenheim nicht realisierbar sein sollte, lasse ich ihn bis zur Rente laufen.


    Für das Depot (jetzt DAB) habe ich mich nun für folgende ETFs entschieden:
    ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF I (ISIN LU0635178014, WKN ETF127)
    Lyxor UCITS ETF (FCP) EURO STOXX 50 D-EUR (ISIN FR0007054358, WKN 798328)


    Lyxor UCITS ETF (FCP) MSCI World D-EUR (ISIN FR0010315770, WKN LYX0AG)



    Somit komme ich auf einen TER von nur 0,24%, zwei davon sind in der Aktion von DAB kostenlos besparbar.
    Einen steuereinfachen, ausschüttenden Stoxx 600 gibt es leider nicht, daher begnüge ich mich mit dem Stoxx 50. Ansonsten entspricht alles meinen Vorstellungen.

    Wann ich anfange das Depot zu besparen, überlege ich mir noch.


    Ich danke euch allen für eure Hilfe!

    Liebe Grüße
    Micha

  18. Avatar von Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.475
    Danke
    372

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Preisfrage:Wie wird der Sparplan verrentet?

  19. Avatar von euphorix28
    euphorix28 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.07.2015
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    Zitat Zitat von Matthew Pryor
    Preisfrage:Wie wird der Sparplan verrentet?
    Das weiß man vorher wohl nie so genau wie das abläuft...oder was meinst du genau?
    Immerhin bin ich ja nicht an eine Versicherung gebunden.


    Zum ETF Sparplan hätte ich noch eine letzte abschließende Frage:
    Eigentlich hätte ich folgenden Anleihen ETF als "risikoarmen" Teil bespart:
    iShares Core Euro Government Bond UCITS ETF (ISIN DE000A0YBRZ7, WKN A0YBRZ) (RK 3 ist mir bewusst )

    Wenn ich das richtig sehe, fällt hier eine Teilthesaurierung an. Muss ich diese nun in der Steuer erklären? Dort gibt es ja auch irgendwelche Ausnahmen.
    Die Sache mit der Besteuerung der Teilthesaurierungen bei ausl. ausschüttenden Fonds begreife ich nicht so ganz...

    Wenn ich diese extra erklären muss:
    Macht es Sinn, zu all den steuereinfachen ETFs nun einen steuerhässlichen Anleihen ETF dazuzupacken?
    Oder anders gefragt...Wie hoch ist der Aufwand in der Steuererklärung für diesen einen Fonds zu bewerten?

  20. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.767
    Danke
    129

    Standard AW: Sparplan Berufseinsteiger

    was sagt denn der Bundesanzeiger dazu? laut ISIN hat er ein deutsches Domizi (Was zwar nicht immer was zu heißen hat). Und wenn er steuerhässlich wäre warum nimmst du keinen steuereinfachen?

Ähnliche Themen

  1. Berufseinsteiger, Wohnung kaufen?

    Von martin1990 im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.08.2016, 12:03
  2. Kredit als Berufseinsteiger

    Von key-board im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.07.2014, 09:33
  3. Berufseinsteiger ohne Versicherungen, Vorsorge usw.

    Von barneyD im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 11:24
  4. Berufseinsteiger - Wie Geld ansparen?

    Von jannaldo im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 20:01
  5. Berufseinsteiger sucht Rechtsschutzversicherung

    Von anton86 im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 10:53