Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

+ Antworten
15Antworten
  1. Avatar von buff43
    buff43 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.09.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Hallo zusammen,

    seit kurzem befasse ich mich mit dem Thema Fonds-Sparplan.
    Dabei stellt sich mir die Frage ob meine bisherigen Fonds überhaupt gewinne einfahren können.

    Nehmen wir zum Beispiel diesen Fond:
    https://www.finanzen.net/fonds/ACATIS..._A_performance

    Bei jedem Kauf zahle ich 5% Ausgabeaufschlag für den Fond.
    Die Verwaltungsgebühren liegen auch noch einmal bei 1,65%.
    Nach der Performance zu gehen erwirtschaftet der Fond maximal einen Gewinn von 3,91%.

    Sehe ich es richtig das ich so jeden Monat mindestens 2,74% Verlust einfahre, oder habe ich dort einen Denkfehler?

  2. Avatar von Mertox
    Mertox ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.09.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    1

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Hallo buff,

    der Ausgabeaufschlag fällt doch nur einmalig auf die Anlagesumme an und nicht jeden Monat neu.
    3,91% - 1,65% => 2,26%

  3. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Da stellt sich für mich die Fage: Warum zahlst Du überhaupt noch den Ausgabeaufschlag???
    Es gibt mittlerweile zig Möglichkeiten über Direktbanken und Fondsvermittler diese Kosten zu umgehen, ist gar kein Problem. Dann wäre das Thema schonmal durch, unabhängig davon, ob der Fonds an sich gut oder schlecht ist.
    Genauso einfach ist ein Depotübertrag heutzutage möglich.
    Vielleicht solltest Du Dir mal darüber Gedanken machen.

  4. Avatar von buff43
    buff43 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.09.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Mertox - stimmt. Da lag vermutlich mein Denkfehler.

    Domrep: gilt dies auch bei kleineren Beträgen (~500€mtl)? Mir wurde gesagt diese Option würde erst bei größeren Anlagen bzw. Depotvolumen von 10'000€ greifen.

  5. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Zitat Zitat von buff43
    Domrep: gilt dies auch bei kleineren Beträgen (~500€mtl)? Mir wurde gesagt diese Option würde erst bei größeren Anlagen bzw. Depotvolumen von 10'000€ greifen.
    Definitiv!
    Bist Du bei einer Spaßkasse oder VoBa?

  6. Avatar von buff43
    buff43 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.09.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Das Depot ist bei der Augsburger Aktienbank.

  7. Avatar von Cici
    Cici ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    01.11.2013
    Beiträge
    703
    Danke
    56

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Ich möchte außerdem anregen, mal über einen Wechsel zu passen Fonds (ETFs) nachzudenken. Die haben in der Regel geringere laufende Kosten, was langfristig zu deutlich besseren Renditen führen kann.

  8. Avatar von domrepp
    domrepp ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2011
    Beiträge
    231
    Danke
    21

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Mmh...ok. Hatte ich so noch nichts von gehört.
    Wenn Du allerdings mal unter Fondsvermittlern bei den Jungs von google suchst, wirst Du darüber einige Anbieter finden, bei denen es diese Einschränkungen nicht gibt - als eine Möglichkeit.
    Den Gedanke von Cici würde ich an Deiner Stelle auch aufnehmen...

  9. Avatar von dan102
    dan102 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    28.10.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Hängt von der Entwicklung und Gebühren ab, mit meine letzten bin ich gut gefahren.

  10. Avatar von TOPANLEGER
    TOPANLEGER ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.11.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    als eine Direktbank kann ich die DAB-Bank sehr empfehlen. Die haben gute Konditionen und einen guten Support.
    Ich selber bin dort vor 2 Monaten Kunde geworden und bin bisher sehr zufrieden.

    Hinsichtlich des Ausgabenaufschlags sind alle Direktbanken unterschiedlich. Die Fonds-Gesellschaft bietet den Banken einen Ausgabenaufschlag an. Sparkassen und andere Banken erhalten diesen, damit die Bankberater den Fonds an Ihre Kunden verkaufen.
    Schon alleine deshalb würde ich, wenn es um Geldanlagen geht, nie auf meinen Bankberater hören, da der mir meistens nur das verkauft, was Ihm den meisten Gewinn bringt. Die Direktbanken verzichten teilweise auf den Ausgabenaufschlag.

    Zu Fonds generell: Ich würde mit aktiv gemanageten Fonds immer aufpassen. Diese sind meistens mit höheren Kosten verbunden und die Performance ist nur selten besser.
    ETFs sind dort eine sehr gute Alternative, aber auch hier sollte man aufpassen in welche ETFs man investiert! Viele der ETFs haben auch Werte drin die mir überhaupt nicht gefallen.

  11. Avatar von Lothar1951
    Lothar1951 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    18.11.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Hi, ich bin sehr zufrieden mit meinen Sparplänen in Kombination mit Aktiv gemanagten Fonds. Ich verstehe ehrlich gesagt diesen ETF-Hype nicht. Die bilden doch nur einen Index ab und ausserdem hat man ein Risiken beim Kauf von ETFs! Finanztest und Finanztip jubeln die ETFs in den Himmel und vergleichen dann z.B. einen aktiv gmanagten Aktienfonds der in Dax-Unternehmen investiert mit einem passenden ETF. Aber das ist doch Quatsch - klar, dass der ETF bei vermutlich niedrigeren Kosten (Kauf über die Börse kostet auch Geld!) gleich oder besser abschneidet.

    Spannender fände ich einen Vergleich mit den richtigen aktiven Fonds, die man auch als Mischfonds oder Vermögensverwaltende Fonds kennt. Hier bekommen die Manager ihr -zugegebermaßen riesiges Entgelt- dafür, dass sie über alle Märkte hinweg auch in schwierigen Marktphasen kühlen Kopf bewahren. Dazu fallen mir gleich die passenden Fonds (Als Beispiele,nicht als Anlageempfehlung!) ein:

    Flossbach von Storch
    Ethna Aktiv
    Carmignac

    Gibt aber auch von anderen Gesellschaften Fonds, die zum Teil deutlich besser sind - die oben genannten sollen nur als bekannte Beispiele für die Fonds-Klasse dienen.

    Ansonsten gebe ich domrep recht! Die Fonds sind teuer und die Manager sind gut bezahlt. Daher spare ich am Ausgabeaufschlag und an den Gebühren bei meinem Fondsvermittler. Darüber hinaus gibt es da auch ab einer bestimmten Anlagesumme und für mündige Anleger noch Kickbacks auf die laufenden Provisionen, die sich sonst die Banken einstreichen. einfach selbst nach nach "Kickback Fonds" googeln, ich will hier keine Schleichwerbung machen ;.-)

  12. Avatar von Cici
    Cici ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    01.11.2013
    Beiträge
    703
    Danke
    56

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Zitat Zitat von Lothar1951
    und vergleichen dann z.B. einen aktiv gmanagten Aktienfonds der in Dax-Unternehmen investiert mit einem passenden ETF. Aber das ist doch Quatsch - klar, dass der ETF bei vermutlich niedrigeren Kosten (Kauf über die Börse kostet auch Geld!) gleich oder besser abschneidet.
    Das ist überhaupt kein Quatsch, sondern es geht doch genau um die Frage, ob das aktive Management in der Lage ist, gegenüber dem Markt eine Outperformance zu generieren und so der hohe Aufpreis gerechtfertigt ist. Und dazu sind die aktiven Fonds in ihrer Gesamtheit eben nicht in der Lage. Wenn du nur einen aktiven Fonds mit einem anderen vergleichst, weißt du vielleicht, welcher der kleinere "Gebührenvernichter" von beiden ist. Dieser Vergleich sagt aber rein gar nichts darüber aus, ob die Fondsmanager für ihr Geld auch sinnvolle Arbeit geleistet haben oder ob reines Nichtstun nicht effektiver gewesen wäre.

  13. Avatar von Lothar1951
    Lothar1951 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    18.11.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden. Die oben von mir genannten Fonds sind Vermögensverwaltende Fonds. Hier treffen Manager Entscheidungen die über die Betrachtung EINES Marktes hinaus gehen. Man tauscht fröhlich Renten, Aktien Derivate über Ländergrenzen und Kontinente hinweg. Manchmal beschliesst man auch, die Liquidität hochzufahren, nämlich dann, wenn es lt. Meinung der Manager keine gute Idee ist, überhaupt irgendwo investiert zu sein. In solche Marktphasen rauscht ein ETF ebenso mit nach unten, denn sowas kannst Du mit einem ETF einfach nicht nachbilden, deswegen ist der Vergleich "Quatsch".

    Ich wüsste nicht, welche ETF zum Beispiel mit dem Flossbach zu vergleichen wäre. Nennen wir diese Fonds doch "Aktive-Aktive-Fonds" ;-) Was die normalen aktiven Fonds angeht gebe ich Dir natürlich recht. Da Misses schon sehr schwer, eine Outperformance gegenüber dem Markt und damit einem ETF zu generieren.

  14. Avatar von Cici
    Cici ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    01.11.2013
    Beiträge
    703
    Danke
    56

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Zitat Zitat von Lothar1951
    Man tauscht fröhlich Renten, Aktien Derivate über Ländergrenzen und Kontinente hinweg.
    Aha, ja dann hatte ich dich tatsächlich falsch verstanden. Da wird es dann schwierig zu entscheiden, ob oder wie gut die Manager arbeiten.

  15. Avatar von pulledclear
    pulledclear ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.11.2015
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Zitat Zitat von buff43
    Mertox - stimmt. Da lag vermutlich mein Denkfehler.

    Domrep: gilt dies auch bei kleineren Beträgen (~500€mtl)? Mir wurde gesagt diese Option würde erst bei größeren Anlagen bzw. Depotvolumen von 10'000€ greifen.
    Viele Online Depotanbieter wie die comdirekt oder die ING bieten kostenlose Sparpläne schon ab 50 Euro im Monat an.

  16. Avatar von kennname
    kennname ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    28.06.2015
    Beiträge
    26
    Danke
    0

    Standard AW: Fond-Sparplan sinnvoll oder reiner Verlust?

    Würde einen Fachmann fragen

Ähnliche Themen

  1. Berkshire Hathaway: Aktie oder Fond

    Von MoonKid im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.01.2021, 20:21
  2. Geldbetrag manuell oder per Sparplan über wenige Monate in ETFs investieren?

    Von paul_be im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2020, 19:08
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2017, 13:54
  4. Sinnvoll oder zu viel Risiko

    Von arni im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 09:19
  5. Vermögenswirksame Leistungen - Fond oder Bauspar?

    Von spider89 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 13:44