Thema: Strategie Hauskauf

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 81
  1. Strategie Hauskauf # 1
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    wir planen in den nächsten 2 - 2 1/2 Jahren ein Haus zu kaufen. Momentan befinden wir uns noch in der Ansparphase. Natürlich denken wir schon öfters über einen Hauskauf nach um die hohe Kaltmiete von 750 € besser anzulegen.

    Wir planen ein Mehrgenerationenhaus (Limit liegt bei 400.000 € exkl. Nebenkosten) zu kaufen. Die Kredite laufen komplett über meine Frau und mich. Die Schwiegereltern beteiligen sich mit ca. 30.000 € EK. Dies wird dann mit einem Darlehensvertrag versehen und gegen die späteren Mieteinnahmen als Kosten gegenzurechnen.

    Die Schwiegereltern werden jedoch nicht vor 2018 bei uns einziehen / umziehen, da min. einer noch bis dahin berufstätig ist und sie derzeit ca. 650 km entfernt wohnen.

    Hinzu kommt das meine Frau bis vor kurzem in einem befristeten Arbeitsvertrag als Lehrerin war und nun durch die Schwangerschaft keine Verlängerung erhalten hat. Die nächsten 3 Monate bezieht sie ALG 1 und ab Januar befindet sie sich in Mutterschutz bzw. Elternzeit. Ab dem 01.09.2016 wird sie wieder eine Stelle annehmen, ob es eine Planstelle (Potential auf Verbeamtung) oder wieder nur eine befristete Stelle entscheidet sich dann.

    Soviel zur allgemeinen Situation. Nun ein paar Daten:

    negativ:
    - KFZ Kredit - Laufzeit 08.2018, 330 € mtl. Rate, 7.600 € Schlusszahlung, 1% Zinsen, Sondertilgung jederzeit möglich, jedoch sinnvoll bei den Zinsen?

    positiv:
    - 2 Riester Bausparer von Wüstenrot (RC/F), je. 75.000 € - 30 % Ansparsumme, 1,35 % Darlehenszinssatz, beide bisher je ca. 5.000 € Guthaben
    - 1 Debeka Bausparer 12.000 € - aktueller Kontostand 120 € - laufen nur mtl. 6,65 € VWL meiner Frau rein
    - Tagesgeldkonto 3.000 €
    - Puffer auf den Konten in Summe von 2.500 €
    - je. 1 kapitalbildende BU - soll bei Renteneintritt die Steuerlast der Riester komplett ablösen (30% Rabatt ausnutzen)
    - 1 Lebensversicherung bei mir

    Einkommenssituation derzeit:

    Ich (33J): Festangestellter 2.650 € Netto
    Sie (30J): 1.500 € ALG I + 188 € Kindergeld für ein Kind

    ab Januar 2016
    Ich: Festangestellter 2.650 € Netto
    Sie: 1.200 € Elterngeld + 188 € Kindergeld für ein Kind

    ab September 2016:

    Ich: Festangestellter 2.960 € Netto
    Sie: 2.251 € Netto + 188 € Kindergeld

    Sparpotential schwangt in nächster Zeit zwischen 1.000 € und 2.100 € monatlich.

    Da wir jederzeit ein gutes Haus sehen könnten wäre eine schneller Kauf sicherlich denkbar, dennoch wird man in der jeweiligen Situation abwiegen müssen, ob es sich schon lohnt. Erhöhtes Bankdarlehen gegenüber Mietzahlung. Ein passendes Mehrgenerationshaus zu finden ist gar nicht so einfach . Der Markt ist recht abgegrast.

    Mein Vorgehen in der Ansparphase sieht wie folgt aus:


    1. Bausparer jährlich nur mit der maximalen Förderung von je. 2.100 € versehen, da wir diese nie rechtzeitig zuteilungsreif bekommen.
    2. restliches Sparpotential fließt auf das Tagesgeldkonto


    Mein Vorgehen in der Darlehensphase sieht wie folgt aus:


    1. 50.000 € KfW Kredit 124
    2. 30.000 € EK Schwiegereltern
    3. 50.000 € EK - Tagesgeldkonto
    4. den Rest übernimmt ein Bankdarlehen


    So dies zu meinen bisherigen Gedanken. Was könnte ich hier verbessern? Sollte ich doch lieber in der Ansparphase die Bausparer so weit wie möglich besparen und diese dann doch zur Zuteilung bringen? Wie sieht es denn hier mit einem Grundbucheintrag aus? Die Bausparer werden ja ein Darlehen von mehr als je. 30.000 € beinhalten.
    Sofern die Bausparer nicht zuteilungsreif werden, wie kann ich diese dann später am besten in die Darlehensphase mit aufnehmen? Als Sonderzahlung wird eine solche Summer sicherlich nicht durchgehen . Das Bankdarlehen auf 2 Darlehen aufteilen und dann nach 5 Jahren ein Darlehen damit komplett tilgen?

    Ich freue mich über eure Vorschläge und bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.

  2. AW: Strategie Hauskauf # 2
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Hallo, ich pushe das Thema nochmal nach oben.

    Vielleicht hat ja jemand noch eine Meinung dazu.

    Vielen lieben Dank.

    MfG
    Nakaron

  3. AW: Strategie Hauskauf # 3
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    positiv: -> sicherlich für den, der die Verträge vertickt hat !!!
    - 2 Riester Bausparer von Wüstenrot (RC/F), je. 75.000 € - 30 % Ansparsumme, 1,35 % Darlehenszinssatz, beide bisher je ca. 5.000 € Guthaben
    - 1 Debeka Bausparer 12.000 € - aktueller Kontostand 120 € - laufen nur mtl. 6,65 € VWL meiner Frau rein
    - Tagesgeldkonto 3.000 €
    - Puffer auf den Konten in Summe von 2.500 €
    - je. 1 kapitalbildende BU - soll bei Renteneintritt die Steuerlast der Riester komplett ablösen (30% Rabatt ausnutzen)
    - 1 Lebensversicherung bei mir -> auch kapitalbildend ??
    Meine Strategie würde so aussehen:

    KFZ Kredit so schnell wie möglich tilgen, dann auf Festgeldkonto ansparen.
    Wie hoch müsstest Du die BSVs denn später Tilgen ? Denn i.d.R. liegt die Tilgung meist relativ hoch.

    Wie Du bereits festgestellt hast, hättest Du im Fall der Fälle EK in solchen Verträgen fest gebunden und kannst es nicht verwenden.

    Aber eine wirkliche Aussage lässt sich erst treffen, wenn Du konkret weist, was ihr kaufen wollt und wie die Kosten sind.

    Ansonsten: Sparen-Sparen-Sparen

  4. AW: Strategie Hauskauf # 4
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Hallo Herrmueller,

    bei den Riester Bausparer wurden durch meinen Schwiegervater und seinen Kontakten was gedreht wodurch wir auf Umwegen die 1% Abschlussgebühr fast zu 100 % wieder erhalten haben. Von daher fand ich es, abgesehen vom niedrigen Sparzins nicht schlecht. Bzgl. der Lebensversicherung schaue ich heute Abend nochmal genauer in die Unterlagen.

    Die Möglichkeit besteht den KFZ Kredit so schnell wie möglich zu tilgen. Sonderzahlungen jederzeit möglich. Eventuell entstehen Vorfälligkeitsentschädigungen. Lohnt es sich dennoch? Was ist hier zu prüfen? Wir würden durch die vorzeitige Ablöse ca. 15.000 € EK einbüßen. Ist es dennoch soviel Wert ohne einen laufenden Kredit dazustehen?

    Die BSVs waren eigentlich gedacht sie als Eigenkapital zu verwenden. Da wir damals geplant hatten ein Haus in ca. 2-3 Jahren zu kaufen hatten wir monatlich je. 620 € Einzahlung geplant. Die Tilgung war dann auf je. 310 € festgelegt. Da uns jedoch etwas später dazu angeraten wurde lieber die Laufzeit der BSV länger zu belassen um auch länger die Förderung zu genießen, zahlen wir momentan nur je. 2.100 € jährlich ein um die maximal Förderung zu erhalten. Der Rest geht aufs Tagesgeldkonto. Somit kann ich nicht genau sagen, wie es sich mit der Tilgung verhält, weil die damalige Berechnung von monatlichem Ansparbetrag und Tilgung nun nicht mehr korrekt sein dürfte.

    Abschließend lese ich folgendes aus ihrem Posting:
    - KFZ Kredit so schnell wie möglich tilgen
    - danach ausschließlich das Tagesgeldkonto besparen
    - abzgl. der je. 2.100 € für die Bausparer um die max. Förderung zu erhalten

    MfG
    Nakaron

  5. AW: Strategie Hauskauf # 5
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    Hallo nochmal,

    meine persönliche Meinung und Strategie ist:

    Kredite vermeiden, bzw. schnell abbezahlen.
    Eure Situation : Geld ansparen für ganz wenig Zinsen auf der einen Seite, wesentlich mehr Zinsen zahlen auf der anderen für den KFZ Kredit (4,x% ??)

    Das mit den Riesterverträgen werdet Ihr Euch ja aufgrund Eurer individuellen Situation gut überlegt haben.
    Wir haben als Riesterverträge 3 Stück (reine Rentenverträge), 2 auf mich mit insg. 250 EUR monatl. Beitrag und einen auf meine Frau mit 120 EUR/Jahr zzgl. die Kinderzulagen.


    Wenn Ihr das als BSV gemacht habt, ist es ja im Prinzip eine Wette auf zukünftig stark steigende Zinsen. Wenn nun jetzt eine Wunschimmobilie auftaucht, dann ist das Kapital vermutlich in den Verträgen gebunden, wobei ich einen BSV, wenn man in 2-3 Jahren was plant, eh für nicht geeignet einschätzen würde.

    Daher meine persönliche Strategie :

    So schnell wie möglich teure Kredite bezahlen, anstatt Geld mit mickrigen Zinsen irgendwo liegen zu haben und dann auf einem flexiblen Konto weiter ansparen.

  6. AW: Strategie Hauskauf # 6
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Hallo,

    also der KFZ Kredit ist mit 1,9 % recht günstig finanziert. Dennoch habe ich mich mit der Audi Bank in Verbindung gesetzt und mir die Bedingungen bzgl. schneller Abbezahlung erklären lassen. Sonderzahlungen sind jederzeit möglich. Bei einer Ablösung zum derzeitigen Stand wären ca. 175 € Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Diese werden mit den Zinszahlungen verrechnet und man würde somit ca. 520 € an Zinsen sparen. Den Kredit werden ich im Juni 2016 vorzeitig ablösen. Ursprüngliche Laufzeit wäre der 08.2018 gewesen inkl. einer Schlussrate von 7.600 €.

    Ja die BSV können wir wahrscheinlich nicht als EK von Anfang an nutzen. Daher bespare ich Diese nur mit dem Mindestbetrag für die Förderung. Eventuell kann man sie als Ablösesumme für das Bankdarlehen benutzen.

    Vertraglich gibt es nun noch:
    - 2x kapital bildende BUs inkl. Rentenversicherung
    - 1x Riester Rentenvertrag bei mir
    - 1x kapital bildende Lebensversicherung bei mir

    Nach Abzahlung des KFZ fließt dann die monatlichen Sparmöglichkeiten auf das Tagesgeldkonto um EK zu bilden.

    In der jetzigen Situation wohl das Optimum, richtig?

    Ein passendes Haus derzeit zu finden ist recht aussichtlos. Wir haben kein Zeitdruck, wäre jedoch wegen Nachwuchs und Vergrößerung des Wohnraums 2017 / 2018 wünschenswert. Ab 2018 würden dann auch die Schwiegereltern direkt einziehen können, da sich dann beide in Rente befinden.

  7. AW: Strategie Hauskauf # 7
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Warum ein Riesterrentenvertrag wenn sie 2 Wohnriester haben?
    Warum eine BU mit Kapitalbildung?
    Warum KfZ Kredit mit 1,9 % ablösen?
    Warum Tagesgeldkonto? Bausparveträge können über Teilbausparsummenbildung auch in 24 Monaten zugeteilt werden, zu dem lässt sich eine gewisse Zeit auch zwischenfinanzieren, sollte das Zinsniveau in 2 Jahren höher sein. Zu dem erhöht ein BSV inkl. Darlehen die Eigenkapitalsquote, was den Beleihungsauslauf verringern lässt, entsprechend kann für das Hauptdarlehen günstigere Konditionen generiert werden. Wie viel Zinsen gibt es auf dem Tagesgeldkonto?

  8. AW: Strategie Hauskauf # 8
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Hallo Herr Buhmann,

    der Riesterrentenvertrag war vorher schon vorhanden und die 2 Wohnriester kamen erst später dazu. Im nachhinein, war es mein Fehler für mich einen Wohnriester abzuschließen, da nur ein Riesterprodukt gefördert wird, sofern dort schon das Maximum an Förderbeitrag eingezahlt wurde.

    BU mit Kapitalbildung, das hier nicht nur eingezahlt wird sondern auch Kapital gebildet wird. Bei den BUs besteht auch die Möglichkeit diese zu beleihen für eine mögliche EK Aufstockung. Ob das sinnvoll ist, kann ich leider nicht beurteilen. Was jedoch ist schlecht an der kapital bildenden BU?

    Warum KFZ Kredit ablösen? Möglichst schnell schuldenfrei zu sein und dadurch eventuell den Schufa Score aufbessern. Meinen aktuellen Score kenne ich leider nicht. Ich persönlich fand die 1,9 % recht günstig und dem gegenüber steht, das wir durch die schnelle Abzahlung wiederum weniger EK bilden könne, falls ein Haus schon in ca. 1 Jahr ansteht.

    Auf dem Tagesgeldkonto gibt es momentan 0,9 % Zinsen.

    BSVs waren ursprünglich für das EK gedacht. Nach einem Beratungsgespräch mit einer Bank wurde uns dann aufgezeigt, das es nicht optimal ist Riester BSV so schnell zu besparen, da die Fördermittel nur in einem geringen Zeitraum generiert werden. BSVs sollten über einen längeren Zeitraum gebildet werden. Auch hier wurde erwähnt das die Zuteilung nicht gelingen würde, wenn man demnächst ein Haus finden würde. Es wäre dann gebundenes Kapital an das man nicht heran kommt. Daher die Umstellung je. 2100 € pro Jahr BSVs und den Rest auf das Tagesgeldkonto, bzw. momentan die Sonderzahlungen des KFZ Kredits.

    Traumhaft wäre natürlich zum möglichen Hauskauf die BSVs als EK zu nutzen, bzw. einen niedrigen Beleihungswert zu haben, aber die verschiedenen Zuteilungsoptionen kannten wir bisher nicht.

    VG

  9. AW: Strategie Hauskauf # 9
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    BU mit Kapitalbildung, das hier nicht nur eingezahlt wird sondern auch Kapital gebildet wird. Bei den BUs besteht auch die Möglichkeit diese zu beleihen für eine mögliche EK Aufstockung. Ob das sinnvoll ist, kann ich leider nicht beurteilen. Was jedoch ist schlecht an der kapital bildenden BU?
    Evtl. hat Herr Buhmann da die gleiche Meinung wie ich ?
    Risikoabdeckung und Kapitalansparen trennen......

    BU mit Kapitalbildung, das hier nicht nur eingezahlt wird sondern auch Kapital gebildet wird
    Das ist leider eine typische Verkäuferaussage, denn Du zahlst für den BU Schutz einen Risikobeitrag. Der ist bei der kapitalbildenden Versicherung
    genauso weg wie bei der reinen Risiko BU (bei der kapitalbildenden Lebensversicherung das gleiche.....) nur die Provision für eine Kapitalversicherung ist wesentlich höher als für eine reine Risikoabdeckung.

    Ist das zumindest eine BU-Rente oder ist nur eine Beitragsbefreiung bei BU vereinbart ??

  10. AW: Strategie Hauskauf # 10
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Es ist eine BU-Rente. Über eine monatliche Auszahlung oder eine Einmalzahlung kann bei Renteneintritt entschieden werden. Mir schwebt bei Erleben folgendes im Kopf herum. Die Einmalzahlung nutzen und die zu versteuernden Riesterbeträge durch eine Einmalzahlung auslösen um die 30 % Rabatt auszunutzen. Sinnvoll?

  11. AW: Strategie Hauskauf # 11
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    Das wäre eine Frage für den Steuerberater zu diesem Zeitpunkt dann.....
    Evtl. muss man da noch berücksichtigen, dass die Krankenkasse (sofern gesetzlich versichert) von dieser Einmalzahlung gerne mal was abhaben will.

    Für Dich als Tipp:

    Bezeichne diese Versicherung besser als kapitalbildende Rentenversicherung mit eingeschlossener BU Rente, das ist dann für den Leser schneller und besser zu verstehen.

  12. AW: Strategie Hauskauf # 12
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Vielen Dank für den Tipp. Ich habe kurz nach "Risikoabdeckung und Kapitalansparen trennen" gegoogelt. Ein sehr interessanter Ansatz. Wie sie schon richtig gesagt haben, gehen durch Verwaltung und eventuell nicht genutzte Risikoabdeckung zu viel Geld verloren. Vor allem ein separater Sparplan ist wesentlich flexibler. Hinzu kommt, das die Beiträge für die Risikoabdeckung geringer ist und somit ein Ausfall von Zahlungen verringert wird. Der Versicherungsschutz wäre somit immer garantiert, wobei bei Verlust eventuell eine Neuberechnung der Versicherungsbedingungen ansteht.

    Schade, das ich solch wichtige Informationen zu spät erhalte. Aus Fehlern lernt man. Traurig jedoch das immer wieder nur für die Provision gearbeitet wird.

  13. AW: Strategie Hauskauf # 13
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Können sie überhaupt bei dem Kombiprodukt beurteilen ob die Versicherung in der Anlage/Wretentwicklung die richtige Wahl ist/war und ebenso bei den Risikokosten bei bester Leistung den günstigsten Beitrag erhebt???

    Eigenständige BU, Leistung und Preis mit den anderen Angeboten vergleichen. Ebenso den Sparanteil der mtl. Rate separat mit den Angeboten vergleichen.

    Mindestens eine Riesteranlage ist überflüssig, denn ein Bausparvetrag der keine Riesterförderung erhält ist genauso unsinnig wie eine Riesterrente! Da würde man bei dem Bausparvertrag einen ganz anderen Tarif wählen, würde man keine Förderung bekommen, denn Wohnriesterverträge sind eigenständig konzipiert worden. Eine Altersvorsorge würde man, so sie nicht gefördert wird, ebenso anders aufbauen!

    Wo haben sie eigentlich ihre Vorsorge bezogen auf den Tod?

  14. AW: Strategie Hauskauf # 14
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Beurteilen kann ich das momentan nicht. Hier müsste ich umfangreich recherchieren. Die kapitalbildende Rentenversicherung mit eingeschlossener BU Rente wurde damals im Zuge der Versicherung meiner Frau als vorläufig verbeamtet Lehrerin abgeschlossen. Die Debeka deckt hier einen großen Teil der Lehrerschaft ab und daher haben wir uns für die Debeka entschieden.

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Mindestens eine Riesteranlage ist überflüssig

    Ja da gebe ich Ihnen Recht. Die Riesterrente schöpft derzeit nicht den maximalen Förderbetrag aus. Dieser wird nun zusammen mit dem Wohnriestervertrag erreicht. Ungünstig ist es dennoch.

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Wo haben sie eigentlich ihre Vorsorge bezogen auf den Tod?
    Wie genau meinen Sie das? Es besteht eine kapitalbildende Lebensversicherung und auch die kapitalbildende Rentenversicherung mit eingeschlossener BU Rente zahlt im Todesfall eine Summe X.

  15. AW: Strategie Hauskauf # 15
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Berufsunfähigkeit, Todesfallschutz und die Kapitalbildung gehört für mich in 3 verschiedene Anlagen, wahrscheilich sogar bei 3 verschiedenen Anbietern!

    Wie hoch ist denn die BU Absicherung und wie hoch die Todesfallabsicherung?

  16. AW: Strategie Hauskauf # 16
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    BU Absicherung liegt bei 2.200 €, im Todesfall 49.000 € + bei Unfalltod zusätzlich 38.000 €.

  17. AW: Strategie Hauskauf # 17
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    Na dann wollen wir auch mal loben, die BU Rente ist zumindest eine vernünftige Absicherung.
    Für den Todesfall müsstest Du aber wahrscheinlich noch was nachlegen.

  18. AW: Strategie Hauskauf # 18
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Die BU Absicherung betrachte ich als eine wirkliche Absicherung, die Todesfallabsicherung steht dazu aber in keinem Verhältnis. Letzteres gewinnt noch an Bedeutung, wenn sie Eigentum erwerben. Da das in 1-3 Jahren sein kann sind sie älter und somit wird die Absicherung teurer, ebenso können sie auch kränker sein und eine weitere Todesfallabsicherung nicht mehr bekommen.

    Eine Risiko LV mit 250.000 Euro Todesfallabsicherung kostet bei einem 30 jährigen für 25 Jahre so um die 10 Euro, wenn überhaupt. Die Kosten für die (auch nich geringere) Todesfallabsicherung in ihren Anlagen werden viel teurer sein, zumal sie die tatsächlichen Kosten - quasi dass was nicht in die Anlage geht - wohlmöglich noch nicht mal beziffern könnten.

    Wie gesagt, dass gehört für mich alles getrennt, auch damit die jeweiligen Kosten transparent sind und unter den Gesellschaften verglichen werden können.

  19. AW: Strategie Hauskauf # 19
    Nakaron
    Nakaron ist offline

    Beiträge
    71
    seit
    07.09.2015
    Ja hier muss definitiv bei Immobilienkauf eine weitere LV her. Momentan ist es ja so, dass ich eine kapitalbildene Lebensversicherung bei der ERGO habe + die Todesfallzahlung aus der kapitalbildende Rentenversicherung mit eingeschlossener BU Rente. Eine Aufstockung der Lebensversicherung der ERGO ist ja sicherlich nicht sinnvoll. Da werden momentan nur alle 3 Monate 26 € eingezahlt. Der Aufpreis um den Immobilienkauf mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung abzudecken, wären sicher enorm.

    Herr Buhmann, das heißt lieber jetzt schon eine Risiko LV abschließen um ein günstiges Einstiegsalter zu haben, oder erst ab Immobilienkauf?

    Ich bin etwas verwirrt bei ihren Antworten. Herrmueller schreibt von BU Rente und Herr Buhmann von BU Absicherung. Die 2.200 € bezogen sich auf die monatliche Auszahlung bei einer Berufsunfähigkeit. Die monatliche Rentenzahlung im Renteneintrittsalter ist wesentlich geringer

  20. AW: Strategie Hauskauf # 20
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.757
    seit
    15.04.2013
    Herr Mueller hat recht !!! (nein, wir meinen beide das gleiche, eine BU Rente, monatlich auszahlbar

    Ein paar Jahre rauf oder runter machen bei der Risiko LV das Kraut nicht fett, die Gefahr liegt eher auf der gesundheitlichen Seite.
    Stellt morgen Dein Arzt Herzrythmusstörungen (wie schreibt man das eigentlich richtig ??) fest, dann kanns sein, dass dich gar keiner mehr versichert.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Strategie für einen künftigen Hauskauf
    Von thps im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 05.12.2016, 10:24
  2. Richtige Strategie Kreditanfragen.
    Von MeinerEiner im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2014, 19:10
  3. Strategie fürs Alter
    Von Micha_R im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 09:34
  4. Portfolioverwaltung mit Forex-Strategie
    Von herrti im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 17:58
  5. Bausparen mit welcher Strategie optimieren?
    Von Bausparer im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 08:55

Stichworte