Thema: Währungskonto - Kapital anlegen?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Währungskonto - Kapital anlegen? # 1
    ManfredL
    ManfredL ist offline

    Beiträge
    16
    seit
    18.11.2015
    Guten Abend Leute,

    ich habe vor kurzem mal einen Artikel darüber gelesen, dass man sich bei einer Bank ein Währungskonto in einer
    Fremdwährung erstellen lassen kann und dann dort Kapital in zum Beispiel in CHF oder USD lagern kann.
    Nun meine Frage, bzw. Fragen:
    Kann man bei jeder Bank ein Währungskonto erstellen?
    Welche Kosten kommen auf einen zu?
    Und welche Vorteile bringt mir ein Währungskonto als Privatperson?


    Ich freue mich auf eure Antworten =)

  2. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 2
    Cici
    Cici ist offline

    Beiträge
    619
    seit
    01.11.2013
    Zitat Zitat von ManfredL
    Kann man bei jeder Bank ein Währungskonto erstellen?
    Nein, nicht jede Bank bietet Devisenkonten an, und wenn, dann meist auch nur eine eingeschränkte Auswahl von Währungen.

    Welche Kosten kommen auf einen zu?
    Das ist von Bank zu Bank sehr unterschiedlich, entweder wird beim Wechsel ein Prozentsatz auf die Anlagesumme angerechnet oder eine fixe Gebühr berechnet.

    Und welche Vorteile bringt mir ein Währungskonto als Privatperson?
    Auf einige Währungen gibt es noch immer einen deutlich höheren Zinssatz als auf Euros. Außerdem können weitere Gewinne durch Wechselkursschwankungen entstehen, wenn nämlich der Euro gegen die entsprechende Währung abwertet (wie vor einer Weile bspw. beim US-Dollar geschehen).

    Natürlich kann das aber auch zum gegenteiligen Effekt führen, also dass die ausländische Währung abwertet (siehe russischer Rubel). In dem Fall können deutliche Verluste entstehen! Gerade bei den Währungen, die hohe Zinsen versprechen, ist die Gefahr einer Abwertung hoch.

  3. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 3
    MarcelJ
    MarcelJ ist offline

    Beiträge
    29
    seit
    13.07.2014
    Hallo,

    also soweit ich weiß, bieten einige Sparkassen und bekannte Banken Währungskonten meistens nur in
    USD oder CHF an, es gibt aber auch einige Direktbanken, die auch Währungskonten in BGP, JPY oder AUD anbieten.
    Also Voraussetzung brauchst du meistens auch ein "normales" Girokonto, welches unter EUR läuft bei der Bank, bei welcher
    du ein Währungskonto mit einer ausländischen Währung erstellen möchtest.
    Ich weiß, dass einige Banken eine Mindesteinlagegebühr verlangen, wie hoch diese ist, kann ich dir aber nicht sagen,
    des Weiteren zahlst du auch eine sogenannte Konvertierungsgebühr, welche meistens bei 1% vom Betrag liegt, welcher
    in die Fremdwährung konvertiert werden soll, aber auch da gibt es bei den Banken teilweise erhebliche Unterschiede, es ist
    auch möglich das eine Bank sich mit der Geld-Brief-Spanne zufrieden gibt.

  4. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 4
    orderianer
    orderianer ist offline

    Beiträge
    34
    seit
    06.12.2015
    Hallo ManfredL,
    gib einefach bei google usd konto vergleich oder chf konto vergleich ein, da findest du Anbieter. Die kosten sind bei Onlinebroker bei den viel gehandelten Währungen etwa 0,3% pro Transaktion. Vorteile sind Kursgewinne, die aber genauso gut als Kursverluste anfallen können. Gerade in den letzten Monaen sind die Kursausschläge z. B. bei USD : EUR ziemlich heftig.

  5. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 5
    Dandei
    Dandei ist offline
    Avatar von Dandei
    Beiträge
    74
    seit
    20.10.2015
    Vorteile und andere Infos wurden ja bereits genannt. Ich würde das nur bei sicheren Währungen machen. Aber das ist auch immer mit einem Risiko verbunden. Grundsätzlich denke ich das es sich genauso lohnt das Geld in Euro anzulegen. Ich persönlich bin nicht der Meinung das der Euro langfristig nicht halten wird.

  6. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 6
    kennname
    kennname ist offline

    Beiträge
    26
    seit
    28.06.2015
    Würde einen Profi fragen

  7. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 7
    Chrissy
    Chrissy ist offline
    Avatar von Chrissy
    Beiträge
    43
    seit
    16.12.2015
    Grundsätzlich kannst du da dein Geld auch in Tagesgeld anlegen oder in Aktienfonds. Das würde nur Sinn machen wenn du davon ausgehst, dass der Euro in Zukunft den Bach runtergehen wird.

  8. AW: Währungskonto - Kapital anlegen? # 8
    btswolf
    btswolf ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    22.03.2015
    Mich hat das Investieren in Devisen und Rohstoffe ebenfalls gereizt, allerdings schrecken mich die relativ hohen Kosten für Depots und Broker ab. Außerdem ist mir der bürokratische Aufwand zu hoch und dann ist da noch die Tatsache das Börsen und Dienstleister bestimmte Öffnungszeiten haben und ich teilweise um 21/22 Uhr bestimmte Sachen auch online nicht mehr handeln kann. Man kommt nach Hause und möchte ein wenig traden, aber bestimmte Börsen haben einfach mal geschlossen, super.

    Ich habe dann vor einer Weile angefangen mit Kryptowährungen zu spekulieren, wobei zocken es besser umschreibt.
    Bis ich auf BitShares gestoßen bin, quasi auch eine Kryptowährung die aber nur im Hintergrund eine Rolle Spielt.
    Dort gibt es ein Trading Interface mit dem ich sogenannte Smartcoins und Token handeln kann. Darunter sind auch CFD`s die Divisen und Rohstoffe abbilden.

    Der Vorteil ist ich kann jetzt von überall zu jederzeit traden was ich möchte.
    Ich zahle lediglich Order- & Transaktionsgebühren im Cent Bereich und habe nicht mal Depotgebühren.
    Mir kann auch keine Bank oder Börse mein Guthaben einfrieren oder beschlagnahmen und bis auf ein sogenanntes "Black Swan" Ereignis ist mein Konto sicher. Finanzielle Freiheit.

    Der Nachteil ist dass das System noch so jung und unbekannt ist (gestartet Oktober 2015) das die Liquidität der einzelnen Assets teils so schlecht ist, dass ich manchmal Stunden oder Tage benötige um meine Orders bedient zu bekommen.
    Ein weiterer Mangel ist das ich aktuell nur über Kryptowährungen wie Bitcoin dort reinkomme, aber ich glaube schon nächste Woche soll es die Möglichkeit geben mit SEPA Überweisungen zu tätigen.
    Was oben als Vorteil der finanziellen Freiheit gelistet ist bedeutet im Umkehrschluss auch mehr Verantwortung. Es gibt niemanden bei dem ich mich beschweren kann wenn ich Bockmist baue und abgeschlossene Order Positionen können genauso wenig wie Transaktionen nicht Rückgängig gemacht werden, genauso wie beim Bitcoin.
    Naja, aller Anfang ist schwer.

    Wen es interessiert, ich betreibe seit ein paar Wochen ein kleines Depot über dessen Entwicklung ich immer wieder auf meinem Blog berichte.
    http://www.btswolf.com/2016/01/09/be...ot-09-01-2016/
    Das ist quasi ein Experiment an dem ich selbst überprüfen möchte wie sich das Projekt insgesamt entwickelt.

    Gruß
    T

    Der Erwerb hier vorgestellter Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum Verlust des eingesetzten Vermögens führen. In Aussicht gestellte Erträge sind nicht gewährleistet und können niedriger ausfallen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Frage zu Kapital in Riestervertrag.
    Von Tuerboy im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 20:22
  2. Kapital Leben Sparen Angehörige
    Von snacker im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2014, 20:31
  3. Kapital-LV vorzeitig kündigen - VL zurückzahlen?
    Von -QS- im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2013, 12:52
  4. Kapital-LV von 1999
    Von dacks im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 17:50
  5. Kapital effektiv anlegen
    Von Grundgesetz im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 17:20