Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

+ Antworten
9Antworten
  1. Avatar von Flitzpiepe
    Flitzpiepe ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Hallo,
    wie sich neulich heraus stellte wurde ich bei meiner Altersvorsorge falsch beraten. Seit Berufsbeginn 2014 zahle ich in die Riester-Rente ein. Mein Berater hat aber nicht zur Kenntnis genommen, dass ich in einem Versorgungswerk und nicht in der gesetzlichen RV versichert bin und somit auch gar keine Förderung erhalte. Das fiel jetzt erst durch Post vom Finanzamt auf.
    Nun erklärte mir mein Berater, dass das alles blöd gelaufen ist, aber trotzdem noch ein Vorteil vorhanden ist, nämlich der, dass ich im Februar 2017 mein erstes Kind erwarte und ab dann ja die Kinderzulage erhalten kann.
    Dazu gleich meine erste Frage: bekomme ich die wirklich? Oder läuft das wie mit der Förderung, dass ich nicht berechtigt bin? Dazu habe ich im Netz leider nichts gefunden.
    Der weitere Plan sieht laut Berater dann so aus, dass ich in der Elternzeit meinen Einzahlbetrag ja auf die 60€/Jahr runter fahren kann, da ja kein Einkommen. Danach kann man den Vertrag ruhen lassen.
    Wenn ich die Infos aus dem Netz aber richtig verstanden habe, bekomme ich die Kinderzulage nicht mehr, wenn der Vertrag beitragsfrei gestellt wird. Das heißt für mich, dass ich die Zulage nur 1x erhalten würde.
    Wenn ich den Vertrag nicht beitragsfrei stelle, muss ich ja bei Wiederaufnahme der Arbeit wieder den für mich normalen Betrag zahlen, da das doch immer am Einkommen des Vorjahres berechnet wird. Oder?

    Für mich stellt sich da folgende Frage: Lohnt sich das ganze wirklich für mich? Kündigung hat ja scheinbar kaum Sinn, wie ich gelesen habe, eher ruhen lassen bis zum Rentenalter. Oder weiter führen trotz fehlender Förderung aber mit Kinderzulage?
    Hat jemand einen Rat für mich?

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.677
    Danke
    126

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    mehr angaben zu deiner Person, einkommen, Beruf, Familienstand und zum Vertrag selber wären hilfreich. um überhaupt etwas sagen zu können. Generell wäre es nichts gutes wenn ein "Berater" noch nicht einmal merkt dass sein Kunde nicht förderberechtigt ist und im trotzdem ein Vertrag verkauft.

  3. Avatar von Flitzpiepe
    Flitzpiepe ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Zu meiner Person:
    Ärztin
    Einkommen wechselnd da bisher jährliche Steigerung und in Zukunft Teilzeit geplant (zuletzt ca. 3000 netto)
    in fester Partnerschaft aber nicht verheiratet, auch in Zukunft nicht geplant

    Zum Thema Berater: Ich muss ihn da ein bisschen in Schutz nehmen, da zur Zeit des Vertragsabschlusses es Anzeichen gab, dass niemand neues mehr in die Versorgungswerke aufgenommen wird aufgrund einer Gesetzänderung. Es war zu dem Zeitpunkt unklar ob das bei mir klappt. Darüber hatten wir gesprochen. Das Versäumnis sehe ich bei ihm darin, dass er den Vertragsabschluss nicht aufgeschoben hat bis Klarheit herrscht, bzw. nicht nochmal nachgefragt hat, wie der Stand ist und es quasi bei dem Eintrag gesetzliche RV belassen hat.
    Aber um die Kompetenz des Beraters soll es jetzt auch nicht gehen, das ist eine andere Baustelle.

  4. Avatar von Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.475
    Danke
    372

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Hallo Flitzpiepe,
    Nun erklärte mir mein Berater, dass das alles blöd gelaufen ist, aber trotzdem noch ein Vorteil vorhanden ist, nämlich der, dass ich im Februar 2017 mein erstes Kind erwarte und ab dann ja die Kinderzulage erhalten kann.
    wer nicht zum berechtigten Personenkreis gehört (und da zählst du nun einmal dazu), erhält auch keine Förderung. Weder die Grund-, noch die Kinderzulage. Der Vorschlag des Beraters macht es daher nicht besser, im Gegenteil. Auch eine mittelbare Förderberechtigung lässt sich aufgrund der Konstellation (nicht verheiratet) nicht ableiten.
    Kündigung hat ja scheinbar kaum Sinn, wie ich gelesen habe, eher ruhen lassen bis zum Rentenalter.
    Will sich mir nicht erschließen...
    Oder weiter führen trotz fehlender Förderung aber mit Kinderzulage?
    Noch einmal: Du erhältst keinerlei Förderung, solange du nicht zum berechtigten Personenkreis gehörst.
    mehr angaben zu deiner Person, einkommen, Beruf, Familienstand und zum Vertrag selber wären hilfreich.
    Auch wenn du es gerne mantraartig wiederholst, es gibt Situationen, da braucht es keine "näheren Angaben". Die Sinnfreiheit eines Riestervertrages für die TE ändert sich dadurch auch nicht.

  5. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.677
    Danke
    126

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Dass sie Ärztin ist konnte ich nicht aus dem Versorgungswerk erschließen. Somit auch die Nachfrage MP als Profi in der Materie ist klar dass du das schnell siehst.


    und bei zwei Jahren ist nicht wirklich viel kaputt... nur für den Berater wohl die Provision wenn der Vertrag nicht so weiter geführt wird....

  6. Avatar von Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.475
    Danke
    372

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Dass sie Ärztin ist konnte ich nicht aus dem Versorgungswerk erschließen.
    Ich auch nicht. Da steht aber klipp und klar:
    Mein Berater hat aber nicht zur Kenntnis genommen, dass ich in einem Versorgungswerk und nicht in der gesetzlichen RV versichert bin und somit auch gar keine Förderung erhalte.

  7. Avatar von Tikonteroga
    Tikonteroga ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.08.2016
    Beiträge
    389
    Danke
    22

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Darf ich fragen was das für ein Berater war? War das ein Angestellter der Versicherung selbst, von einer Vertriebsorganisation wie der DVAG, ...

  8. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.942
    Danke
    331

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Zitat Zitat von Flitzpiepe
    Für mich stellt sich da folgende Frage: Lohnt sich das ganze wirklich für mich? Kündigung hat ja scheinbar kaum Sinn, wie ich gelesen habe, eher ruhen lassen bis zum Rentenalter. Oder weiter führen trotz fehlender Förderung aber mit Kinderzulage?
    Hat jemand einen Rat für mich?
    Nach der hier geschilderten Empfehlung lohnt ein Riestervertrag auch ohne staatliche Förderung.

  9. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Zitat Zitat von Hanomag
    Nach der hier geschilderten Empfehlung lohnt ein Riestervertrag auch ohne staatliche Förderung.
    Da steht nichts weiter als dass was für Schicht III - Produkte mit Beitragsgarantie auch gilt, denn nichts Anderes ist das dann.
    Und ob die Beitragsgarantie, gerade bei Fondssparplänen immer vorteilhaft ist, darf bezwiefelt werden.

  10. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.942
    Danke
    331

    Standard AW: Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Zitat Zitat von uwehaensch
    Da steht nichts weiter als dass was für Schicht III - Produkte mit Beitragsgarantie auch gilt, denn nichts Anderes ist das dann.
    Da ich mich nicht mit den Bedingungen auseinandersetze, war mir nicht bekannt, dass es Schicht III - Produkte mit Beitragsgarantie gibt. Dort gibt es in der Regel eine Zinsgarantie, welche leider häufig nicht zur Beitragsgarantie führt.
    Zitat Zitat von uwehaensch
    Und ob die Beitragsgarantie, gerade bei Fondssparplänen immer vorteilhaft ist, darf bezwiefelt werden.
    Hier kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es tatsächlich zum Nachteil geraten kann.

    Diejenigen, die in der Lage sind, ihre Geldanlage selbst in die Hand zu nehmen, sind tatsächlich besser dran. Diesbezüglich sind die immer wieder geäußerten Empfehlungen von Bohlito und/oder Cuponschneider nicht ohne. Die Mehrheit der Betroffenen kann sich mangels Zeit oder mangels Intellekt nicht mit der Materie auseinandersetzen und muss fachliche Beratung in Anspruch nehmen. Leider ist es mit dieser nicht immer gut bestellt. Häufig sind die Fachleute selbst überfordert und/oder handeln sehr stark provisionsbezogen.

Ähnliche Themen

  1. Lohnt sich die Riester Rentenversicherung?

    Von mehrgeldag im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2014, 16:04
  2. Riester wirklich sinnvoll für mich?

    Von tyialo im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 19:10
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 22:18
  4. von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Von floria1919 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 06:42
  5. Riester-Renten-Zulage für wirklich jedes Kind?

    Von Bademeister03 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 08:54