von Bankmitarbeiter falsch beraten

7Antworten
  1. Avatar von floria1919
    floria1919 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    03.11.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Hallo,

    vor gut 10 Jahren haben mein Mann und ich knapp 15.000 € in eine Anlageform investiert, die uns von unserem Banker empfohlen wurde.

    Wir sind damals zu ihm gekommen, um zu veranlassen, dass er Templeton Aktien kauft und er schwatzte uns dann seinen bankeigenen Kram auf: " Wir haben auch gute Anlageformen" - so seine Antwort.

    Heute, nach 10 Jahren ist unser Geld nur noch 12.000 € Wert. Also 3000 € Verlust - geschweige denn einen Cent Gewinn.

    Wie kann ich die Bank/den Banker wegen falscher Beratung an den Kragen bekommen?

  2. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Sind sie sicher, dass Ihre damals angelegten 15.000 EUR jetzt noch 12.000 EUR Wert sind? Die Inflation der letzten Jahr war zwar gering, ich glaube aber nicht, dass sie mit den 12.000 EUR noch den Gegenwert von 12.000 EUR von vor 10 Jahren bekommen.
    Ich schätze die Inflation auf ca. 1,5 % pro Jahr im Durchschnitt. Nach 10 Jahren also um die 16%. Um den Gegenwert von 12.000 EUR im Jahr 2000 zu bekommen, müßten Sie heute ca. 14.000 EUR aufwenden.

    Ich glaube, wir haben es wieder mit der Wahrnehmungsfalle Berater und Verkäufer zu tun. Klar dürfte auch sein, dass Bankmitarbeiter bestimmte Quoten erbringen müssen, um entsprechenden Bonuszahlungen zu bekommen. Der Verkauf eigener Produkte sollte daher nicht wundern.

    Wer hat denn damals den Kaufvertrag unterschrieben? Hat Ihr Bankberater Ihnen einen Gewinn garantiert? Oder hat er vielmehr über Risiko und Chance aufgeklärt und dann an Hand von hübschen Wertentwicklungen der Vergangenheit auf die Zukunft geschlossen?

    Ich denke, man hat sich hier zwar von einem guten Verkäufer zu einem anderen Produkt überreden lassen. Womöglich noch ohne sich über das Produkt zu informieren oder eine zweite Meinung einzuholen. Aber falsche Beratung, ich weiß nicht. Was ist das denn überhaupt? Der gute Mann konnte doch auch nicht wissen, dass die schönen Charts in Zukunft eben nicht mehr immer nur nach oben gehen. Woher auch, das kann niemand.

    Also, wenn es wirklich eine Art Betrug ist. Z.B. ein Gewinnversprechen oder mangelnde Aufklärung über Risiken oder das falsche Produkt für eine vollkommen falsche Lebenslage, dann ist das sicherlich zweifelhaft und sollte auch vorfolgt und aufgenommen werden. Ein Rechtsanwalt kann hier bestimmt helfen.
    Ist es aber nur die eigene unbedarfte Herangehensweise, dann ist dies eine der wichtigsten Lektionen in Finanzfragen. Sie werden nie wieder jemanden leichtfertig Ihr Geld anvertrauen.

    Sorry, für den Klartext. Aber das ist oft heilsamer als falsch verstandene Rücksichtnahme.

  3. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Floria, auf den ersten Blick verstehe ich noch nicht ganz. Sie wollten ursprünglich "Templeton Aktien" kaufen. Meinen Sie vielleicht einen Templeton Aktienfonds?

    Und welches Produkt genau haben Sie bekommen?

  4. Avatar von floria1919
    floria1919 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    03.11.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    ja, mein Mann und ich wollten damals den templeton growth fund kaufen; hatten uns schon hinreichend informiert und gingen dann zur Bank.

    Nachdem uns der Banker vorschwatzte, dass auch seine Bank über gute Anlageformen verfüge, hat er eine Performance über die Wertentwicklung der letzten Jahre von UniGlobal auf den Tisch gelegt. Über Risiken hat der Banker nicht aufgeklärt.

  5. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Naja, aber wenn ich mit dem Wunsch komme einen Fonds kaufen zu wollen und mich vorher darüber informiert habe, kann ich doch dann nicht sagen, wenn ich einen anderen Fonds gekauft habe, ich bin nicht über Risiken aufgeklärt worden. Tut mir leid, verstehe ich nicht.

  6. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Ich fürchte auch, da kann man nichts mehr machen.

    Das letzte Jahrzehnt war nicht gerade die goldene Dekade für Aktien und Aktienfonds.

    Über 10 Jahre betrachtet liegt der Templeton Growth mit 4,16% im Minus und der UniGlobal mit 9,32%. So groß ist der Unterschied nicht.

    Auf ein Jahr gesehen hat der UniGlobal eine Wertentwicklung von fast 20%, der Templeton Growth nur knappe 17 %. UniGlobal holt also auf.

    Nun nicht nervös werden; vermutlich seid ihr bald im Plus.

  7. Avatar von floria1919
    floria1919 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    03.11.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Zitat Zitat von Bolitho
    Naja, aber wenn ich mit dem Wunsch komme einen Fonds kaufen zu wollen und mich vorher darüber informiert habe, kann ich doch dann nicht sagen, wenn ich einen anderen Fonds gekauft habe, ich bin nicht über Risiken aufgeklärt worden. Tut mir leid, verstehe ich nicht.
    Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Wenn mir der Banker seine "Ware" aufschwatzt, weil er davon profitiert, dann heißt das doch noch lange nicht, dass er mich über Risiken aufgeklärt hat!!!

    Ich habe dem Typen, bei dem wir vor 25 Jahren unsere Konten eröffnet haben, vertraut!

    Bist Du von der Branche?

  8. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: von Bankmitarbeiter falsch beraten

    Nein, ich habe zwar mal 2 Jahre in der Kreditabteilung einer Bank gearbeitet, habe das aber weder gelernt noch mein jetziges Betätigungsfeld. Geld ist allerdings mein Hobby und ich kümmere mich um die Finanzen der gesamten Familie. Mein Thema ist die Aufklärung über Finanzdinge. Ich möchte dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen erfolgreich am Kapitalmarkt partizipieren können.
    Dabei wundert es mich immer wieder mit welcher Naivität Menschen an Finanzdinge gehen. Jede andere Entscheidung, auch von erheblich kleinerer Bedeutung, wird vorher genau abgewägt. Dann werden Optionen verglichen und erst dann entschieden. Nur in Finanzdingen wird dem Erstbesten sein Geld anvertraut, weil ein paar hübsche Linien aus der Vergangenheit immer nach oben gezeigt haben. Das verstehe ich einfach nicht. Es muß an dem komischen Verhältnis liegen, welches insbesondere wir Deutschen zum Geld pflegen.

    Ja, Vertrauen ist gut. Das heißt ja aber nicht, dass man seine Entscheidungen komplett in die Hände anderer legt. Ein klein wenig Eigenverantwortung kann man sich ja dann doch nicht absprechen lassen.

    Ich meine, Sie wollten einen Fonds kaufen. Sie haben ja auch einen bekommen, nur halt einen andere "Marke". Kein Opel sondern einen VW. Dass man eine Alternative vom VW Händler angeboten bekommt, wenn man einen Opel nachfragt muß einen nicht verwundern. Das Risiko ist ungefähr das gleiche, ob sie nun Uniglobal oder Templeton Growth kaufen. Und Graufell hat ja auch oben geschrieben, dass beide Fonds im Minus sind. Sie hätten also auch mit Ihrem ursprünglichen Wunsch einen Verlust gemacht. Und das liegt einfach an der wirtschaftlichen Entwicklung in den 2000endern. Sicherlich gibt es auch genügend Fonds, die in den letzten 10 Jahren Gewinn gemacht haben und sogar nocht die Inflation geschlagen haben. Aber grundsätzlich reicht ein Fonds eben nicht aus, wenn man einen vernünftige Vermögensstrategie fahren will. Da gilt es sein Risiko zu streuen und neben Fonds eben auch in anderen Anlageklassen anzulegen.
    Aber, wie Graufell schon schreib, haben Sie Geduld. Die Aktienkurse steigen im Moment wieder. Kommt es in nächster Zeit zu keiner weiteren Krise, dann sollten Sie schon bald mit Gewinn verkaufen können. Ob es dann auch noch dazu reicht die Inflation auszugleichen, wird die Zukunft zeigen.

Ähnliche Themen

  1. Lohnt Weiterführung Riester wirklich?/ Falsch beraten

    Von Flitzpiepe im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.09.2016, 18:47
  2. Anlage in Fonds, wurde ich richtig beraten?

    Von Hollen im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2016, 13:19
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 23:18
  4. Riesterrente - habe ich mich richtig beraten lassen?

    Von Nostradamus im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 17:38
  5. Falsch getankt, wer zahlt den Schaden?

    Von Ben im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 14:41
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz