Baufinanzierung für ein Paar

+ Antworten
33Antworten
  1. Avatar von blueandwhite
    blueandwhite ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    11.04.2017
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard Baufinanzierung für ein Paar

    Hallo liebes Forum,

    es folgt ein ziemlich langer Text, bitte nicht in der Luft zerreißen, ich möchte wirklich nur unsere Möglichkeiten abwägen.

    Wir wohnen aktuell zur Miete bei 988€ warm und interessieren uns für eine Naubau ETW in der Kölner Innenstadt. Diese hat knapp 100qm, liegt in Köln Zollstock soll 430.000€ kosten.


    Hausgeld sind bei der Wohnung 236€ mtl.


    Käufer wären ich und meine Frau. Wir würden dann auch selbst dort wohnen wollen.


    Zu unseren Lebensumständen:


    Ich arbeite bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und verdiene knapp 2600€ netto monatlich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Dazu kommen ein Bonus von knapp 4000€ jährlich und bezahlte Überstunden, deren Höhe von der Auslastung abhängt. Mir wurde von Kollegen berichtet, dass man mit jährlich 5-10k€ für bezahlte Überstunden rechnen kann, wenn man diese denn nicht statt dessen in Urlaubstage umwandelt. Da die Höhe nicht abschätzbar ist, würde ich den Betrag für eine evtl. Sondertilgung außen vor lassen.


    Sie verdient knapp 2150€ netto monatlich und ist auch unbefristet bei einem größeren Unternehmen eingestellt.


    Ich habe letztes jahr im April eine ETW zusammen mit einem freund gekauft. Das Objekt hat 360.000€ gekostet und war eine 100% Finanzierung. Die Rate ist 1350€. Die Gesamtfixkosten inkl. Gas, Stro, Internet und Hausgeld sind 1725€. Diese Wohnung wird möbliert vermietet. Wir haben in den ersten sechs Monaten einen durchschnittlichen Umsatz von 4000€ und einen Überschuss von knapp 1000€ monatlich erzielt. Tendenz steigend. Das heisst ich habe seit Vermietungsbeginn Ende September keinen Euro mehr selbst eingezahlt, sondern verdiene einen nicht unerheblichen Betrag monatlich dazu. Dadurch zähle ich die monatliche Rate von 1350€, die mein partner und ich uns teilen sollten, nicht als Belastung, weil ich sie rein faktisch seit September nicht zahle. Wir werden ab Mai 2017 auch kein Geld mehr aus dem Hauskonto entnehmen, sodass wir eine gesunde Kasse für Instandhaltung und Mietausfälle aufbauen. Wobei Mietausfälle bei uns fast ausgeschlossen sind, da die Nachfrage sehr groß ist und wir aufgrund unseres Geschäftsmodells sehr flexibel auf den Markt reagieren können. Mietausfälle sind nur Gäste, die stornieren könnten oder unabsehbare Katastrophen, weswegen wir nicht vermieten könnten. Aber falls jemand storniert ist die Nachfrage an bestimmten tagen in Köln so hoch, dass man am selben tag eine neue Buchung erhält. Und gegen die meisten Katastrophen sind wir gut versichert, sodass ich eher weniger mit Ausfällen rechne.


    Zu den Verbindlichkeiten:


    - Ich habe einen Privatkredit in Höhe von knapp 24.000€. Monatliche Rate ist 670€. Tilgungsende wäre im August 2020. Da ich diesen Kredit zu einem damalig sehr hohen Zinssatz von knapp 7% abgeschlossen habe, überlege ich diesen Kredit zu einem besseren Zinssatz umzuschulden. Die Ratenhöhe würde ich gerne auf unter 400€ senken, die Laufzeit würde sich dann natürlich verlängern.


    - BaFöG Schuld: Aktuell noch knapp 8400€ offen, die ich monatlich zinsfrei zu 100€ monatlich zurück zahle.


    - KFW Studentenkredit: Aktuell noch knapp 2500€ offen, ich zahle monatlich 120€ zurück


    - Berufsunfähigkeitsversicherung: 130€
    - Zahnzusatzversicherung: 20€
    - Hausrat, Rechtschutz und Haftpflicht: 40€


    Meine Frau hat keine Verbindlichkeiten.
    Sie hat noch einen Bausparvertrag wo aktuell 10.000€ angespart sind. Ansonsten würde unser Eigenkapital nur für die Kaufnebenkosten von etwas über 30k und eine neue Küche reichen. Somit würden wir eine 100% Finanzierung benötigen.





    Meine Fragen:

    1) Sollte ich zusehen erst meine ganzen privaten Verbindlichkeiten zu bedienen oder würde ein Kauf auch schon 2018 Sinn machen?
    2) Inwieweit wäre eine Umschuldung und Verlängerung des Privatkredits sinnvoll? Was ist besser? Kleinere Rate oder kleinere Laufzeit?


    Zum Einen möchte ich nicht erst kaufen, wenn die Zinsen wieder hoch sind. Zum Anderen würden wir uns gerne den Traum einer Neubauwohnung erfüllen, aber eben nicht zur Miete. In Köln würde man für so eine Wohnung kaum weniger als 1500€ warm zahlen.

    Ich denke wir sollten mit unserem Einkommen in der Lage sein eine Rate von 1500€ stemmen zu können. Mit dem Hausgeld wären das dann 1736€, was 36% unseres Nettoeinkommens entspricht.

    So das war jetzt viel Text, aber ich hoffe ihr könnt euch ein Bild machen. Ich möchte sagen, dass ich ziemlich risikofreudig bin, da ich mir wenig Sorgen über Arbeitslosigkeit mache, was verschiedene Gründe hat. Das mag der ein oder andere sicher bekloppt finden

    Ich freue mich auf euer Feedback, auch wenn ich schon befürchte, dass die meisten mir sagen werden ich sei zu sorglos.




  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.513
    Danke
    979

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Aha, soso, der Zinssatz ist so üblich.

    Bei Volkswagen gibt es max. 18.000 Euro, zweckgebunden und zu 4%!!

  3. Avatar von blueandwhite
    blueandwhite ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    11.04.2017
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Es mit einem finanziellen Engpass zu begründen, gleichzeitig aber ein Haus kaufen??? Kreditablösung ist sicherlich kein Erwerb von Wohneigentum und wenn kein Auto finanziert werden darf, dürfen nach meinem Empfinden auch keine Kredite im Zuge des Erwerbs von Wohneigentum abgelöst werden. Ein Mehrwert für die Finanzierung wird durch das AG Darlehen aus meiner Sicht so nicht geschaffen, zumindest nicht für den Anteil, der die Kredite ablöst.

    Einfach mit der Personalabteilung absprechen, ggf. das Konzept so umstellen, als dass die Kredite nicht direkt abgelöst werden.
    Ich habe ja das Eigenkapital für die Kaufnebenkosten, also knapp 35.000€ inkl. dem Bausparvertrag meiner Frau. Wir könnten ja davon die Privatkredite ablösen und die 45k vom AG für die Kaufnebenkosten und als EK für die Finanzierung verwenden. Somit wäre die Zweckgebundenheit erfüllt, oder?

  4. Avatar von Daukind
    Daukind ist offline

    Title
    Banned
    seit
    08.04.2014
    Beiträge
    1.350
    Danke
    183

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Zitat Zitat von blueandwhite
    Ich habe ja das Eigenkapital für die Kaufnebenkosten, also knapp 35.000€ inkl. dem Bausparvertrag meiner Frau. Wir könnten ja davon die Privatkredite ablösen und die 45k vom AG für die Kaufnebenkosten und als EK für die Finanzierung verwenden. Somit wäre die Zweckgebundenheit erfüllt, oder?
    Ja, das geht natürlich.

  5. Avatar von Daukind
    Daukind ist offline

    Title
    Banned
    seit
    08.04.2014
    Beiträge
    1.350
    Danke
    183

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Aha, soso, der Zinssatz ist so üblich.

    Bei Volkswagen gibt es max. 18.000 Euro, zweckgebunden und zu 4%!!
    Schön, dann hat Volkswagen eben ein absolut unübliches Arbeitgeber-Darlehen mit einem Witzbetrag und einem aberwitzigen Zinssatz.

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.513
    Danke
    979

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Daukind weißt du was? Das geht noch schlechter, viele bieten dieses Arbeitgeberdarlehen gar nicht an.

    Und selbst wenn das 4% sind und die Summe so klein ist, hat sehr, sehr oft schon viel bewirkt und der Darstellbarkeit einer Finanzierung seinen Dienst erwiesen.

  7. Avatar von ichilas
    ichilas ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    1

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Hallo,
    ich find das ganze schon recht mutig. Es wird sich bestimmt jemand zur Finanzierung finden und will es auch nicht ausreden,
    aber ich lese das so:

    (Die ETW mal außer Acht gelassen, da sich diese ja selbst zu finanzieren scheint aber dennoch ein gewisses Restrisiko mit sich bringt zb: Freund macht ärger)

    Wenn ich das mal so zusammenrechne hast da. -25.000,00 Eigenkapital und die 430.000,00
    wären also 455.000,00 in Summe (+ die ca. 180.000,00 € für die ETW)

    Hinzu kommen in den nächsten Jahren evtl. noch zusätzliche nötige Ausgaben... Auto... Renovierung... Bad...Küche. etc.

    Denkanstoß:
    - wie sieht eure weitere Familienplanung aus:
    - 1500€ zu Tilgen als alleinverdiener mit Frau und 2 Kindern ist recht sportlich
    - reichen100qm überhaupt, passt der Standort, will ich mich beruflich verändern
    - auf dem Papier hast du dann 635.000,00 Kredit, wieviel EUR an Zinsen sind das monatlich

    Keine Sorge wegen den Niedrigzinsen, Steigen die Zinsen werde auch die Immobilienpreise fallen. Spätestens wenn
    die ersten Eigentümer am Ende Ihrer Sollzinsbindung angekommen sind.

    An deiner Stelle würde ich schauen dass ich zunächst die sonstigen bestehenden Kredite loswerde und dann ein wenig Eigenkapital ansparen.

  8. Avatar von blueandwhite
    blueandwhite ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    11.04.2017
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Danke für die kritische und sachliche geschriebene Antwort.

    Zu deinen Fragen:

    Auch wenn es sorglos klingt, aber zwischen dem freund und mir herrscht ein hervorragendes Verhältnis. Zum Zeitpunkt des Kaufs hat er noch in München gewohnt. Ich habe ihm von meiner Idee der möblierten Wohnung erzählt und er war sofort begeistert. Die Immobilie hat er nur auf Fotos gesehen und das Konzept habe ich ihm per Powerpoint präsentiert. Den Umbau und die Einrichtung habe ich eigenverantwortlich mit Unterstützung eines Architekten vorgenommen. Der besagte Freund hat also rein gar keine Entscheidung beeinflusst, ich habe ihm gegenüber lediglich den Projektfortschritt mitgeteilt. Viele werden jetzt sagen was ein naiver Typ Ich möchte damit nur zum Ausdruck bringen welches Vertrauens und Freundschaftsverhältnis wir haben

    Zur Familienplanung: Kinder sollen definitiv irgendwann kommen, aber wir sind beides keine Menschen, die dann dauerhaft zuhause bleiben. Das heisst nach Elternzeit sollte wieder weiter gearbeitet werden. daher sollte kein Fall eintreten, wo einer alleine tilgen muss. Wir haben beide exzellente und vertrauenswürdige Arbeitgeber und sind auch generell in einer Branche in der wir bei unserem Skill schnell einen neuen Arbeitgeber finden würden.

    Ich denke 100qm sollten reichen. Wenn es irgendwann zu eng werden sollte und es finanziell passt kann man sich ja um weitere Möglichkeiten Gedanken machen. Aber für die nächsten 8-10 Jahre wäre das sicher garantiert ausreichend Platz. Die Wohngegend kenne ich gut und bin überzeugt davon.

    Renovierungskosten sollten bei einem neubau eigentlich nicht anstehen, jedenfalls keine kapitalintensiven wie Bad oder Küche.

    Manchmal denke ich, ich hab es zu eilig, aber dann denke ich mir auch worauf warten? Ich sage ja, (leider) sehr risikoaffin

  9. Avatar von ichilas
    ichilas ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    1

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Hallo, ich nochmal.:
    Wenn du jetzt meine ehrliche Antwort wissen möchtest (auch wenn sie krass klingt):
    Lass zunächst die Finger davon, das geht mit großer Wahrscheinlichkeit schief!!
    Warte ab und rechne genau nach.

    Grund:
    1.: das verhältnis zu deinem Freund interessiert die Bank nicht. Selbst wenn er der Prinz von Zamunda ist und den Nazigoldschatz in der ETW Wohnung bunkert.
    Bei Geld hört die Freundschaft auf und das seit 1000 von Jahren. Mögliches Szenario dein Freund will in 7 Jahren ein Wohnung in München kaufen
    Insolvenz, Zwangsversteigerung, Notverkauf => heißt zusätzliche Schulden

    2. Familienplanung. Die Frau nach der Elternzeit wieder als Vollverdiener einzurechnen ist extrem Riskant.
    Da.: evtl. höhere Bedarf und Pflege vom Kind nötig, Körperliche und Psychische Belastung Kind Haushalt Job, Kosten und Aufwand für Kinderbetreung, Krankheit,
    => würde max. 20% des derzeitigen Nettolohnes miteinrechnen, falls mehr fließt das in die Sondertilgung

    3. 1.500,00 montlich für einen 460.000,00 Dahrlehn ist unüberlegt. Sagen wir mal du erhälst die für 3% Zinsen, festgeschrieben für 25 Jahre.
    Dann sitzt du in 25 Jahren noch auf 300.000,00!!

    weiteres: in 8-10 Jahren verkaufen wird sich wahrscheinlich nicht lohnen. Ob die Wohnung an Wert steigt ist sehr fraglich. Und bis dahin hast du bereits fast
    90.000,00 an Zinsen an die Bank abgedrückt. Dann lieber eine günstige risikolose Mietwohnung.

    Mein Tipp weitersparen oder nach etwas günstigerem Ausschau halten. Ist zwar defensives Denken, spart aber viele Sorgen und Probleme und du hast mehr vom Leben als nur eine tolleWohnung

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.513
    Danke
    979

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Grundsätzlich finde ich es richtig, wenn man solch ein Vorhaben auch kritisch betrachtet und dies hier auch darstellt. Irgendwie aber spüre ich eine derart große Diskrepanz zwischen dem TE und den gutgemeinten Ratschlägen, als das man regelrecht merkt, wie hier völlig unterschiedliche Sichtweisen, Einstellungen und Mentalitäten (auch vom Leben) in einen Wettbewerb treten.

    .....bei Geld hört die Freundschaft auf, 1.500 Euro bei 460.000 Euro Darlehen und angenommene 3% Zinsen (wo kommen die denn her??),Nach Elternzeit 20% des Einkommens nur noch berücksichtigen, Immobilie in 8-10 Jahren verkaufen wird sich nicht lohnen, 90.000 Euro abgedrückt (und an Miete??), mehr vom Leben als nur eine tolle Wohnung, weiter sparen und ggf. sich der Zinssteigerung aussetzen.....

    All diese Aussagen, Vermutungen und Annahmen (die ja durchaus auch alle eintreffen können) decken sich überhaupt nicht mit dem, was der TE so von sich gibt Egal ob er u.a. schreibt

    ....wir sind risikoaffin, nicht die Typen die zu Hause bleiben, sichere Arbeitgeber (wohl selbst wenn, sie bekommen wohl sofort neue Arbeit mit deren positiven Einstellungen), Verbesserung der Lebensqualität, weniger Weg zur Arbeit....

    Vor allem, das oder die ganzen Vorteile werden alle leider gar nicht berücksichtigt, überhaupt nicht gesehen, vielmehr nur das negative, das Risiko und die Zinskosten.

    Aus meiner Sicht schreibt hier ein TE der sehr positiv eingestellt ist, vieles schon selber berücksichtigt hat, da er Antworten für sich häufig schon mitgeliefert hat, sich somit nüchtern und sachlich mit der Materie auseinandersetzt und keineswegs blind das Vorhaben angeht, zumindest von den Überlegungen nicht, da er auch die nefativen Eigenschaften von sich aus anspricht.

    Vor allem und das gefällt mir besonders gut, kommt heraus er hat Freunde und Lebensfreude und das stimmt mich gepaart mit der tollen Einstellung, dem Reflektieren der durchaus anspruchsvollen Investition im eigenen Aufzeigen der Risiken und dem Finden von eigenen Antworten positiv, dass der TE die richtige Entscheidung treffen wird.

  11. Avatar von ichilas
    ichilas ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    1

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    darum gibts halt immer 2 Meinungen

    Die 3% auf 25 Jahre fest waren nur ein Anhaltspunkt, dann sinds halt 2,2. Sind immer noch über 200 Restschuld nach 25 Jahren.
    Da kann er sich ja gerne ganz unverbindlich mal Angebote einholen lassen.
    Der Rest ist, wie sie auch schreiben, Ansichtssache.
    Gewohnheiten und individuelle persönlich Werte ändern sich aber im Laufe des Lebens.
    Daher gebe ich nichts auf solche aussagen, wie "wir sind risikoaffin, nicht die Typen die zu Hause bleiben, sichere Arbeitgeber",
    das wird die Bank wohl genausowenig interessieren.

    Die Fakten sind:
    -25.000,00 Eigenkapital
    430.000,00 benötigter Kredit
    1.500,00 Tilgung

  12. Avatar von matti85
    matti85 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.08.2014
    Beiträge
    387
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Würde ich hier den Markt nicht kennen würde ich sagen überlegt es euch.

    Aber ja er zahlt 90k Zinsen (wahrscheinlich weniger) aber er zahlt auch in 10 Jahren für so eine Wohnung 160k an Miete (kalt!!!) in Köln und ist somit immer noch im Plus.
    Ob die Preise steigen werden ist egal sie werden kaum fallen, da 4k je qm derzeit noch absolut ok ist für einen Neubau. Da gibts hier deutlich andere Sachen für teilweiße 10k den qm und ich rede hier nicht vom Penthouse am Rhein usw.

    Köln hat ein massives Problem bezüglich Wohnungsmangel was von Jahr zu Jahr schlimmer wird.
    Da der TE einen gute Job hat wird er hier immer was finden und genauso die Frau gut bezahlt auch wenn es teilzeit ist.

    Einzig negativ seh ich den hohen privaten Kredit, wobei EK vorhanden ist.

    Wann wird das Haus fertig gestellt? Falls 2018 blieben noch paar Monate den Kredit ordentlich zu drücken.

    Bezüglich Einkommen. Das wird beim TE steigen mit der Zeit und das nicht unerheblich. Die Tilgung bleibt aber die nächsten x Jahre gleich.
    Seien wir mal ehrlich mit nem guten WIWI Studium und einem Job danach steigt man mit 40-50k ein. Nach 5-6 Jahren ist man schnell bei 80-100k.

  13. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.513
    Danke
    979

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    @Tikonteroga

    Ich bin ja für verschiedene Meinungen, so man meine nicht auf Provisionsgier begrenzt Vor allem aber für Fakten die stimmen und für eine individuelle Betrachtungsweise der Verbraucher und die findet hier nicht statt, da diese im Nachgang persönlich besser zu gestalten ist und selbstverständlich auch erfolgt.

    Er hat keine 1.500 Euro Tilgung, sondern Zins-, und Tilgungsrate die er ja auch mit 1.500 Euro wünscht und völlig ausreichend ist. Er hat keine 25.000 Euro EK, sondern mindestens 40.000 Euro. Zahlt das doppelte an Miete gegenüber den Zinsen und ein positiv eingestellter Mensch erhält sich diese Eigenschaft in der Regel im Leben auch, vielmehr sorgt diese Lebensphilosophie dafür, dass - so man nicht rum spinnt (sowohl bei Beantragung als auch in den Jahren danach, was ich bei dem TE aber überhaupt nicht erkennen kann) und abhebt was ich auch mit einer positiven Lebenseinstellung nicht gleich setze - viele Probleme gar nicht erst entstehen und wenn diese eínen dann doch mal ereignen (was das Leben ja ausmacht) sie lösen und bewältigen zu können.

    Naja und es ist ein gewaltiger Unterschied ob 3 % oder 2% (denn es werden 2%) und es interessiert die Bank sehr wohl, wie der Kunde in seinen Gedanken, seinen Lebensgewohnheiten und Einstellungen aufgestellt ist. Vor allem mich interessiert es, da ich in meinem Votum darauf immer eingehe und diese Dinge begründe.

  14. Avatar von Tikonteroga
    Tikonteroga ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.08.2016
    Beiträge
    389
    Danke
    22

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Zitat Zitat von noelmaxim
    @Tikonteroga

    Ich bin ja für verschiedene Meinungen, so man meine nicht auf Provisionsgier begrenzt Vor allem aber für Fakten die stimmen und für eine individuelle Betrachtungsweise der Verbraucher und die findet hier nicht statt, da diese im Nachgang persönlich besser zu gestalten ist und selbstverständlich auch erfolgt.

    Er hat keine 1.500 Euro Tilgung, sondern Zins-, und Tilgungsrate die er ja auch mit 1.500 Euro wünscht und völlig ausreichend ist. Er hat keine 25.000 Euro EK, sondern mindestens 40.000 Euro. Zahlt das doppelte an Miete gegenüber den Zinsen und ein positiv eingestellter Mensch erhält sich diese Eigenschaft in der Regel im Leben auch, vielmehr sorgt diese Lebensphilosophie dafür, dass - so man nicht rum spinnt (sowohl bei Beantragung als auch in den Jahren danach, was ich bei dem TE aber überhaupt nicht erkennen kann) und abhebt was ich auch mit einer positiven Lebenseinstellung nicht gleich setze - viele Probleme gar nicht erst entstehen und wenn diese eínen dann doch mal ereignen (was das Leben ja ausmacht) sie lösen und bewältigen zu können.

    Naja und es ist ein gewaltiger Unterschied ob 3 % oder 2% (denn es werden 2%) und es interessiert die Bank sehr wohl, wie der Kunde in seinen Gedanken, seinen Lebensgewohnheiten und Einstellungen aufgestellt ist. Vor allem mich interessiert es, da ich in meinem Votum darauf immer eingehe und diese Dinge begründe.
    Ja aber du kannst nicht allein durch eine Gegenüberstellung der Zinskosten des Immobilienkaufs und der Kaltmiete die beiden Alternativen vergleichen. Das ist unvollständig.

    Immobilie kaufen:

    - Grunderwerbsteuer
    - Notargebühren
    - Maklerprovision
    - Bankgebühren
    - Zinsen
    - Instandhaltung, Instandsetzung, Modernisierung, ... => Instandhaltungsrücklage

    Immobilie mieten:

    - Maklerprovision
    - Kaltmiete
    - Kaution

    Was mir halt auffällt ist, dass du Argumente für den Immobilienkauf anbringst, aber Argumente die dagegen sprechen, lässt du unter den Tisch fallen. Das ist nicht seriös.

    Du kannst nicht einfach die Zinskosten mit der Kaltmiete vergleichen. Das ist nicht richtig!

  15. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.513
    Danke
    979

    Standard AW: Baufinanzierung für ein Paar

    Ach Tikonteroga, was machst du bzw. wo bleiben bei dir Mieterhöhungen? Die plötzliche Kündigung und der Wohnortwechsel/Auszug? Dem Theater weil es kein Eigentum ist? Wohnqualität und Wohnkomfort? Zählst du alles nur in Heller und Pfennig? Vor allem auch das mögliche Theater im und mit seinem Wohnumfeld bei Miete?

    Kaution sind keine Kosten. Maklerprovision zahlt der Makler an den Vermieter seit geraumer Zeit.

    Jeder investierte Cent in mein Eigentum erhält und schafft Werte, Instandhaltungen und Modernisierungen sind sinnvolle Investitionen in einen inflationsgeschützten Sachwert! Schafft Werte und eine Altersversorgung.

    Ich habe fast keine Argumente die gegen Wohneigentum sprechen, so man es sich leisten kann und will und dieses bezahlbar bleibt. Risiken, über die können wir gerne sprechen, sie sehe ich aber eher in der Auswahl der Immobilie, in der Überschätzung der eigenen finanziellen Möglichkeiten, in der Übertreibung des Investitionsvorhabens. Ob dieses allerdings zutrifft konnte ich in den wenigsten Fällen in all den Jahren hier mal eben so aus den Threads erlesen, ganz sicher aber bei dem TE jetzt hier nicht!

    Die nackten Zahlen können selten fundiert über die Sinnhaftigkeit und Nichtsinnhaftigkeit etwas aussagen, auch nicht wie risikobehaftet das Vorhaben dann tatsächlich ist. Da - und das habe ich ja immer wieder kundgetan - schaue ich mir bevor ich lospoltere die Situation und vor allem den Menschen und seine Ausgangssituation genauer, intensiver und persönlicher an. Die Gleichmacherei mache ich einfach nicht mit, was für den einen gilt, muss noch lange nicht für den anderen gelten und um das alles beurteilen zu können, gehe ich differenzierter und individueller an Beurteilungen ran. Andernfalls wäre diese auch gar nicht nachhaltig, denn wenn ich oder wir hier plump den TE's ihr Vorhaben ausreden, abraten oder madig machen, dann klappt der das Buch hier zu und woanders wieder auf. Fundiert und konkret aber mit dem Vorhaben auseinandergesetzt, lässt es sich einfacher Argumente mit dem Verbraucher finden, die gegen die Realsisierung des Vorhabens sprechen oder aber für eine Realsisierung unter vernünftigen, fairen und gerechten Bedingungen.

Ähnliche Themen

  1. Finanzierungseinschätzung für Paar

    Von xhabit im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.2017, 22:38
  2. Bausparvertrag LBS-V30 ein paar Fragen

    Von uranobody im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2016, 15:27
  3. Ratenkredit paar Fragen

    Von Ronald im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.01.2015, 16:26
  4. Ein paar Fragen

    Von one111 im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:49
  5. Ein paar Finanzfrage

    Von Carsten_ im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 01:49