Abschreibung ins nächste Jahr mitnehmen

3Antworten
  1. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    123
    Danke
    1

    Standard Abschreibung ins nächste Jahr mitnehmen

    Mir fehlt hier leider der richtig Begriff. Also wie nennt man das im Fachjargon?

    In 2017 habe ich keine Lohnsteuer gezahlt (verheiratet, Klasse 3, 50% Beschäftigung). Gleichzeitig habe ich aber vieles zum absetzen - z. B. Kinderbetreuung, sonst. Werbungskosten. Das verpufft ja, weil mir das FA nichts zurückzahlen kann, da ich ihm ja nichts gegeben habe.

    Gerüchteweise hatte ich gehört, man könnte sich das irgendwie fürs nächste Jahr gutschreiben oder dahin mitnehmen. Stelle mir das so vor, dass ich z. B. die Kinderbetreuung aus 2017 einfach mit im Jahr 2018 absetzen kann, oder so ähnlich.
    Vermutlich geschieht das nicht automatisch?

    Geht das?
    Wie ist der Fachbegriff dafür?
    Welche bürokratischen Hebel (Formulare) muss ich bewegen, damit das geschieht?

  2. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.771
    Danke
    204

    Standard AW: Abschreibung ins nächste Jahr mitnehmen

    Du kannst Verlustvorträge mit ins neue Jahr übernehmen bzw. Verluste auch ins alte Jahr zurücktragen, aber dazu müssen die Werbungskosten die Einnahmen übersteigend, also die Summe aller Einkünfte des Jahres 2017 negativ sein. Sonderausgaben bleiben dabei unberücksichtigt.
    Da du hier von Kinderbetreuungskosten schreibst, dann ein klares Nein. In der Überschrift schreibst du von Abschreibung....diese sind Werbungskosten und müßten gemeinsam mit weiteren Werbungskosten dann die Summe aller Einnahmen übersteigen. Vermutlich also auch ein nein.

  3. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    123
    Danke
    1

    Standard AW: Abschreibung ins nächste Jahr mitnehmen

    Die Summe aller Einkünfte negativ? Vielleicht verstehe ich das falsch? Das kann vielleicht eine Firma in Ihre Bücher "zaubern", aber normale Menschen, müssen auch was zu Essen kaufen. Ich kann nicht mehr Geld ausgehen, als ich verdiene.

  4. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.771
    Danke
    204

    Standard AW: Abschreibung ins nächste Jahr mitnehmen

    Deswegen ist das auch eher selten, dass es für Angestellte ohne andere Einkünfte einen Verlustvortrag gibt.
    Für Ausnahmen fallen mir höchstens Studenten mit hohen Kosten und geringen Nebeneinkünften ein oder Leute die in einem Jahr nur paar Tage arbeiten und den vollen Pauschbetrag ansetzen können und während des restlichen Jahres z.B. Lohnersatzleistungen beziehen. Bei frisch startenden Azubis könnte sowas auch im Erstjahr noch vorkommen, allerdings wird das dann meist mit positiven Einkünften im Folgejahr verrechnet, wo aber aufgrund der niedrigen Einkünfte auch keine Steuer fällig gewesen wäre. Damit ist der Verlustvortrag im 2. Jahr aufgebraucht.

    Ansonsten kommt sowas doch eher bei Steuerpflichigen mit Gewerbebetrieb in schlecht laufenden Jahren bzw. in der Gründungsphase vor.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2014, 11:50
  2. Nächste Wirtschaftskrise?

    Von finanz0815 im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 11:23
  3. Urlaub - Geld mitnehmen

    Von Pauli84 im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 10:23
  4. Altersvorsorge für die nächste Generation

    Von Ronald1204 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 12:28
  5. 2006: Jahr der Technologieaktien (Nasdaq-Jahr)

    Von Marktinsider im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 11:27
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz