Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

+ Antworten
16Antworten
  1. Avatar von jsd
    jsd ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.04.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Guten Tag,

    wir mussten für ein Baudarlehen für ein Neubau auf eine Zwischenfinanzierung zurückgreifen.

    Der Zwischenkredit ist zu 98% abgerufen. Aufgrund eines Bauverzugs (speziell im Bereich Garten und Landschaftsbau) ist das Objekt jedoch noch nicht vollständig fertiggestellt, sodass die Grundbuchübertragung noch nicht erfolgen konnte. Somit konnte auch die Übertragung bzw. die Inanspruchnahme unseres langfristigen Kredits noch nicht erfolgen.

    Seitdem die bereitstellungszinsfreie Zeit abgelaufen ist, zahlen wir seit einigen Monaten doppelte Bereitstellungszinsen.

    - Zwischenkredit: ca. 10 EUR (da Zwischenkredit zu 98% abgerufen)
    - Langfristiger Kredit: ca. 800 EUR (da laut Annahme der Bank zu 0% abgerufen)

    Wir zahlen somit aktuell auf 102% des eigentlichen Darlehenbetrags Bereitstellungszinsen, obwohl das Darlehen fast vollständig abgerufen wurde. Ist dies rechtens?

    Selbstverständlich wurden wir bei Vertragsabschluss über die die Thematik Bereitstellungszinsen aufgeklärt. Nach unserem damaligen Verständnis würden diese jedoch entweder im Vertrag des Zwischenkredits oder im langfristigen Kredit anfallen. Wir hatten jedoch nicht damit gerechnet, dass diese Kosten gleichzeitig für beide Verträge entstehen werden könnten, und dies ist auch an keiner Stelle explizit erwähnt.

    Unserem Gefühl nach werden wir aktuell über Gebühr belastet, da die Bank in dem Sinne kein zusätzliches Geld bereitstellen muss... Soweit Erfahrungen in dieser Thematik vorliegen, freuen wir uns über Hinweise!

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Hallo jsd,

    ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum der Zwischenkredit noch nicht abgelöst werden kann? Warum bedurfte es diesem Zwischenkredit und bei welcher Bank haben sie die Finanzierung gezeichnet?

  3. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Ich weiß ja nicht was euer Gefühl ist aber Verträge sind dazu da eingehalten zu werden. Ihr zahlt 10€ reine Zinsen für Zwischenfinanzierung? Und 800€ für Bereitstellung . Irgendwas stimmt da nicht. Versteht ihr wirklich was ihr da zahlt ? Was ist den als reguläres Darlehen vereinbart

  4. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.933
    Danke
    331

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von Hilfe
    Ich weiß ja nicht was euer Gefühl ist aber Verträge sind dazu da eingehalten zu werden.
    Das erzähl mal den x-tausend Widerrufern, die sich hier im Forum Rat holen.
    Zitat Zitat von Hilfe
    Ihr zahlt 10€ reine Zinsen für Zwischenfinanzierung? Und 800€ für Bereitstellung .
    Quatsch. Sie zahlen 10 € Bereitstellungszinsen für die nicht vollständig abgerufene Zwischenfinanzierung und 800 € für die nicht abgerufene Endfinanzierung.
    Zitat Zitat von Hilfe
    Irgendwas stimmt da nicht. Versteht ihr wirklich was ihr da zahlt ?
    Das ist wohl richtig, was die Bank da macht. Leider hast Du es nicht verstanden.
    Zitat Zitat von Hilfe
    Was ist den als reguläres Darlehen vereinbart
    Was heisst hier reguläres Darlehen? Es gibt eine Zwischen- und eine endgültige Finanzierung und so gesehen ist die endgütige Finanzierung des reguläre Darlehen. Deshalb muss ich trotzdem für die Zwischenfinanzierung Bereitstellungszinsen zahlen, wenn ich sie nicht vollständig abrufe.

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Vollkommen richtig Hanomag, nur wofür wurde die Zwischenfinanzierung aufgenommen und wovon (Verkauf Immobilie, später freiwerdende oder zur Verfügung stehende Mittel??) soll diese abgelöst werden?

    Zu dem, irgendwelche Zinsen zahle ich immer für die Zwifi, entweder den Zahlzins oder bei Bereitstellungszinsen und für das Hauptdarlehen muss es dem TE bewusst gewesen sein, die BZ zahlen zu müssen.

    Nur:

    1) warum ist die Zwifi noch nicht abgelöst?
    2) Warum ist von dem Hauptdarlehen noch nichts ausgezahlt?
    3) War das bei Beantrgung der Finanzierung bekannt, dass von dem Darlehen noch nichts ausgezahlt ist?
    4) werden oder sollen von dem Hauptdarlehen Teile der Zwifi abgelöst werden?

    Irgendwie passt da - wie von einigen schon vermutet - irgendetwas nicht, bzw. muss besser verdeutlicht werden.

  6. Avatar von jsd
    jsd ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.04.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich habe versucht, unseren Fall einfach zu schildern, gerne reiche ich aber noch mehr Informationen zum Hintergrund nach.

    Unsere Bank ist die Sparda Bank.

    Wir mussten eine Zwischenfinanzierung in Anspruch nehmen, da wir ein Haus geerbt haben, dessen Wert wir bereits wie Eigenkapital in einem langfristigen Darlehen verwenden konnten. Das ist Zwischenkredit I. Unser geerbtes Haus ist inzwischen verkauft, und der Erlös wurde wie geplant bereits zur Löschung von Zwischenkredit I verwendet. Neben dem geerbten Haus haben wir kein weiteres Eigenkapital eingebracht.

    Weiterhin existiert Zwischenkredit II, dieser entspricht der Höhe des Kaufpreises unserer neuen Immobilie minus der Höhe von Zwischenkredit I. Unsere Annahme zum Kaufzeitpunkt war, dass nach Löschung von Zwischenkredit I der zweite Zwischenkredit II in das langfristige Darlehen umgewandelt wird.

    Unsere Bank teilte uns jedoch nach der Löschung von Zwischenkredit I jedoch mit, dass Zwischenkredit II erst in das langfristige Darlehen umgewandelt werden kann, wenn der Neubau vollständig fertig gestellt ist und die Grundbuchübertragung erfolgt. Eine solche Voraussetzung war uns nicht bekannt und ich kann dies auch nicht in den Verträgen finden.

    Bis heute ist der Neubau nur zu 98% fertig gestellt, die Grundbuchübertragung erfolgte bislang noch nicht. Daher berechnet uns die Bank aktuell Bereitstellungszinsen von Zwischenkredit II UND von unserem langfristigen Darlehen, das noch nicht in Anspruch genommen wurde. Neben den Bereitstellungszinsen für beide Darlehen zahlen wir zusätzlich "reguläre" Zinsen für den Zwischenkredit II in Höhe von 600 EUR.

    Uns kommt es ebenfalls seltsam vor, aus diesem Grund wenden wir uns hier um Rat. Daher nochmal unsere Fragen:

    1. Muss ich akzeptieren, dass die Umwandlung in das langfristige Darlehen erst nach Grundbuchübertragung erfolgt?
    2. Kann es sein, dass wir auf mehr als 100% des Darlehens Bereitstellungszinsen zahlen, obwohl wir gleichzeitig bereits schon Zinsen für den zu 98% in Anspruch genommenen Kredit zahlen?

  7. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Ich kann den Sinn von 2 Zwischenkrediten überhaupt nicht erkennen. Ungeachtet dessen, dass sie mal von Differenz zum Kaufpreis sprechen und mal von Neubau, war lediglich der Verkaufserlös der geerbten Immobilie zwischen zu finanzieren und nach Verkauf abzulösen gewesen.

    Auf den Zwischenkredit zahlen sie den Zahlzins auf das ausgezahlte Geld und Bereitstellungszinsen auf das nicht ausgezahlte Geld. Parallel natürlich die Bereitstellungszinsen auf das Langfristdarlehen. Nur warum 2 Zwischenkredite??? Und warum löst das Langfristdarlehen den von vorne herein unnötigen Zwischenkredit 2 jetzt nicht ab???

    Nehmen wir mal 400.000 Euro Gesamtkosten für einen Neubau an. Parallel wird ein Verkaufserlös aus einer 2. Immobilie von 200.000 Euro als EK bis Verkauf zwischenfinanziert. Dann wird doch kein Langfristdarlehen 200.000 Euro aufgenommen und eine Zwifi auf 200.000 Euro und eine zweite Zwifi noch mal über 200.000 Euro, sondern eine Zwifi 200.000 Euro und das Langfristdarlehen von 200.000 Euro. Zu dem, ich fange doch nicht an zu bauen und bezahle aus der Zwifi die ersten Rechnungen, sondern aus dem Langfristdarlehen und wenn das Langfristdarlehen ausgezahlt ist und das Haus noch nicht verkauft ist verwende ich nun die Zwifi. Wird nun verkauft, verwende ich mein restlichliches EK, nachdem ich aus diesem auch Teile der angebrochenen Zwifi zurück gezahlt habe.

    zu 1. Warum Grundbuchübertragung?? 200.000 Euro der GS sind auf dem neuen Objekt besichert und 200.00 Euro auf dem alten Objekt, was muss oder soll denn da übertragen werden? 2 Zwifis wovon beide ausbezahlt sind ist das klar, aber warum 2 Zwifis?? Auch hier, 200.000 Euro auf alt, 200.000 Euro Grundschuld auf neu und gut, zu übertragen gibt es da nichts!
    zu 2. Ja natürlich, wenn sie unnötig 2 Zwifis gezeichnet haben, während das Langfristdarlehen noch gar nicht ausgezahlt wurde! Das hätten die ersten auszahlungen sein müssen, bis die Zwifi angegriffen wird!

    Wer hat ihnen denn dieses Konstrukt verkauft??? Warum 2 Zwifis und warum wurde das Langfristdarlehen nicht zuerst ausgezahlt???

  8. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von Hanomag
    Das erzähl mal den x-tausend Widerrufern, die sich hier im Forum Rat holen. Quatsch. Sie zahlen 10 € Bereitstellungszinsen für die nicht vollständig abgerufene Zwischenfinanzierung und 800 € für die nicht abgerufene Endfinanzierung.Das ist wohl richtig, was die Bank da macht. Leider hast Du es nicht verstanden. Was heisst hier reguläres Darlehen? Es gibt eine Zwischen- und eine endgültige Finanzierung und so gesehen ist die endgütige Finanzierung des reguläre Darlehen. Deshalb muss ich trotzdem für die Zwischenfinanzierung Bereitstellungszinsen zahlen, wenn ich sie nicht vollständig abrufe.
    die x tausend wiederrufer haben keinen Vertrag sondern wiederrufen. Ergo kein Vertrag, müssen nöchts einhalten. Ist doch schon das du das Konstrukt sofort geblickt hast

  9. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von jsd
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich habe versucht, unseren Fall einfach zu schildern, gerne reiche ich aber noch mehr Informationen zum Hintergrund nach.

    Unsere Bank ist die Sparda Bank.

    Wir mussten eine Zwischenfinanzierung in Anspruch nehmen, da wir ein Haus geerbt haben, dessen Wert wir bereits wie Eigenkapital in einem langfristigen Darlehen verwenden konnten. Das ist Zwischenkredit I. Unser geerbtes Haus ist inzwischen verkauft, und der Erlös wurde wie geplant bereits zur Löschung von Zwischenkredit I verwendet. Neben dem geerbten Haus haben wir kein weiteres Eigenkapital eingebracht.

    Weiterhin existiert Zwischenkredit II, dieser entspricht der Höhe des Kaufpreises unserer neuen Immobilie minus der Höhe von Zwischenkredit I. Unsere Annahme zum Kaufzeitpunkt war, dass nach Löschung von Zwischenkredit I der zweite Zwischenkredit II in das langfristige Darlehen umgewandelt wird.

    Unsere Bank teilte uns jedoch nach der Löschung von Zwischenkredit I jedoch mit, dass Zwischenkredit II erst in das langfristige Darlehen umgewandelt werden kann, wenn der Neubau vollständig fertig gestellt ist und die Grundbuchübertragung erfolgt. Eine solche Voraussetzung war uns nicht bekannt und ich kann dies auch nicht in den Verträgen finden.

    Bis heute ist der Neubau nur zu 98% fertig gestellt, die Grundbuchübertragung erfolgte bislang noch nicht. Daher berechnet uns die Bank aktuell Bereitstellungszinsen von Zwischenkredit II UND von unserem langfristigen Darlehen, das noch nicht in Anspruch genommen wurde. Neben den Bereitstellungszinsen für beide Darlehen zahlen wir zusätzlich "reguläre" Zinsen für den Zwischenkredit II in Höhe von 600 EUR.

    Uns kommt es ebenfalls seltsam vor, aus diesem Grund wenden wir uns hier um Rat. Daher nochmal unsere Fragen:

    1. Muss ich akzeptieren, dass die Umwandlung in das langfristige Darlehen erst nach Grundbuchübertragung erfolgt?
    2. Kann es sein, dass wir auf mehr als 100% des Darlehens Bereitstellungszinsen zahlen, obwohl wir gleichzeitig bereits schon Zinsen für den zu 98% in Anspruch genommenen Kredit zahlen?

    Hallo, warum nur 98 % ? Was fehlt zu den 100 % ?

    Habt ihr Sicherungseinbehalt gegenüber dem Bauträger was den 2 % entspricht. Falls ja, auszahlen und Eigentum im GB übertragen. Man kann ja auch ein Notarunderkonto nehmen.

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Hallo Hilfe,

    Eigentum im Grundbuch übertragen?? Das ist doch längst geschehen, darum dürfte es gar nicht gehen.

    Das ganze Konstrukt ist nicht nachzuvollziehen, der 2. - von vorne herein überflüssige - Zwischenkredit musste längst abgelöst werden aus den Langfristdarlehen. Seit wann geht das erst, wenn alles ausbezahlt ist?

    Ich frage mich, ob der Verkaufserlös vor der ersten Auszahlung des 2. Zwischenkredites zur Verfügung stand,aber selbst, es hätten dann die ersten Mittel aus dem Langfristdarlehen ausgezahlt werden müssen, den 2. Zwischenkredit hätte es nie geben dürfen, denn zwischen zu finanzieren war nur das noch nicht zur Verfügung stehende EK aus dem Verkauf!

    Ich würde mich ob des Konzeptes und der jetztigen Abwicklung beschweren, dafür kann man sich diesen Thread mit meinen Darstellung ausdrucken und denen vorlegen.

  11. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Hilfe,

    Eigentum im Grundbuch übertragen?? Das ist doch längst geschehen, darum dürfte es gar nicht gehen.

    Das ganze Konstrukt ist nicht nachzuvollziehen, der 2. - von vorne herein überflüssige - Zwischenkredit musste längst abgelöst werden aus den Langfristdarlehen. Seit wann geht das erst, wenn alles ausbezahlt ist?

    Ich frage mich, ob der Verkaufserlös vor der ersten Auszahlung des 2. Zwischenkredites zur Verfügung stand,aber selbst, es hätten dann die ersten Mittel aus dem Langfristdarlehen ausgezahlt werden müssen, den 2. Zwischenkredit hätte es nie geben dürfen, denn zwischen zu finanzieren war nur das noch nicht zur Verfügung stehende EK aus dem Verkauf!

    Ich würde mich ob des Konzeptes und der jetztigen Abwicklung beschweren, dafür kann man sich diesen Thread mit meinen Darstellung ausdrucken und denen vorlegen.
    ich verstehe das erste Posting Grundbuchübertragung als Eigentumsumschreibung. idR kauft man vom Bauträger, zahlt nach Baufortschritt und nach 100 % zahlung wird aus der Auflassungsvormerkung die Eigentumsumschreibung.



    Verstehe es aber auch nicht zu 100 %

  12. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Ist ja auch egal, ihm ging es - so wie ich es verstanden habe - um die Grundschuldeintragung bzw. Übertragung und die verstehe ich ganz und gar nicht. Was gibt es da zu übertragen und wenn das nicht gemeint war, was hat die Eigentumsumschreibung mit der Situation der Auszahlungen zu tun, die niemand nachvollziehen kann, ganz zu Schweigen von den 2 ZwiFis??

    Auf dem Neubauobjekt wird die Grundschuld für das Langfristdarlehen eingetragen, die GS für die ZwiFi kann man aufteilen oder auf dem zu verkaufenden Objekt (war das eigentlich lastenfrei???) und/oder auf dem Neubau besichern.

    Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, welches Konstrukt da aufgebaut wurde und warum. Auch warum das Langfristdarlehen jetzt die ZwiFi - ganz egal ob voll ausgezahlt odr zu 98% - nicht ablöst!

    GS (egal wo) sind eingetragen, Besicherung somit nicht das Problem, Eigentumsumschreibung darf keine Rolle spielen im Bezug auf Auszahlungen der Darlehen und was da nun genau der Pferdefuss ist erschließt sich mir nicht, ganz und gar nicht.

  13. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.933
    Danke
    331

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von Hilfe
    die x tausend wiederrufer haben keinen Vertrag sondern wiederrufen.
    Ist zwar nicht meine Art an Rechtschreibfehlern rumzumäkeln, aber hier ergibt sich ein ganz anderer Sinn. Die
    x-tausend Widerrufer glauben einen Vertrag widerrufen zu können. Der Wiederrufer wiederholt seinen Ruf oder sonst was.
    Zitat Zitat von Hilfe
    Ergo kein Vertrag, müssen nöchts einhalten.
    Schön wäre es. Warum gibt es dann seit fast 10 Jahren widersprüchliche Gerichtsentscheidungen? Warum endet so mancher Widerruf mit einem Fiasko für den DN?
    Zitat Zitat von Hilfe
    Ist doch schon das du das Konstrukt sofort geblickt hast
    Nach den ersten Angaben des TS war es relativ leicht nachvollziehbar. Wobei die zweite Zwischenfinanzierung, die er später anspricht, die Sache unverständlich
    macht.

  14. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von Hanomag
    Ist zwar nicht meine Art an Rechtschreibfehlern rumzumäkeln, aber hier ergibt sich ein ganz anderer Sinn. Die
    x-tausend Widerrufer glauben einen Vertrag widerrufen zu können. Der Wiederrufer wiederholt seinen Ruf oder sonst was.
    Schön wäre es. Warum gibt es dann seit fast 10 Jahren widersprüchliche Gerichtsentscheidungen? Warum endet so mancher Widerruf mit einem Fiasko für den DN?
    Nach den ersten Angaben des TS war es relativ leicht nachvollziehbar. Wobei die zweite Zwischenfinanzierung, die er später anspricht, die Sache unverständlich
    macht.
    ich weiß ja nicht was du mit Gerichtsentscheidungen willst , ich beziehe mich auf die reguläre 14 Tägige Widerrufsfrist. Es wäre mir neu das es hier Gerichtsentscheidungen gibt.

    Na immerhin sagst du auch das die Zwifi unlgoisch ist

  15. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Hallo Hilfe, Hanomag hat sich lediglich ob der Rechtschreibung eingebracht.

    Tatsächlich hat bei vielen Verträge - auch bei Verträgen die schon jahrelang laufen - die Widerrufsfrist nie zu Laufen begonnen, so dass der Vertrag auch nach 14 Tagen noch widerrufen werden kann.

  16. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.933
    Danke
    331

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Hilfe, Hanomag hat sich lediglich ob der Rechtschreibung eingebracht.
    Blödsinn, Rechtschreibung interessiert mich in der Regel wenig. Habe ich aber auch dazugeschrieben.

  17. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.742
    Danke
    990

    Standard AW: Doppelte Bereitstellungszinsen / Zwischenfinanzierung

    Hanomag, sorry, ich habe symbolisch betrachtet lediglich das Augenmerk von dem Gerichtsentscheid/den Gerichtsentscheidungen lenken wollen.

    Wenn du nicht die Rechtschreibung oder den Sinn der verkehrt wird gemeint hast, verstehe ich nicht, warum du es dann aufführst. Im Nachgang verstehe ich noch nicht mal, warum es überhaupt aufgeführt wurde, da jeder verstanden hat, was gemeint war. Insofern hast du schon die falsche Rechtschreibung berichtigt!

    Ich habe aber überhaupt nicht sagen oder aufzeigen wollen, dass du Hilfe gegenüber den Oberlehrer markierst oder den Schlauen bezüglich Rechtschreibung machen willst. Zurecht hast du aber den Rechtschreibfehler, der einen anderen Sinn erkennen lassen könnte - was ich aber gar nicht als Gefahr sehe, da jeder wusste worum es geht - erwähnt und angeführt.

Ähnliche Themen

  1. Verständnisprobleme Doppelte Buchführung

    Von Osmium im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2019, 07:33
  2. doppelte beiträge ?

    Von viktor im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2018, 23:04
  3. Doppelte Zahnzusatzversicherung

    Von benedikth im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.2017, 08:55
  4. Einfache und doppelte Buchführung

    Von recognite im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.2015, 14:07
  5. Doppelte Versteuerung bei Bausparverträgen legitim?

    Von BruKi im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 19:00