Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

5Antworten
  1. Avatar von Tobias74
    Tobias74

    Standard Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

    Nachwievor haben private Rentenversicherungen miserable Renditen. Zuschüsse verbessern das Ergebnis etwas. Dafür herrscht aber volle Steuerpflicht bei Rentenbezug im hohen Alter. Was vorne gegeben wird, wird hinten wieder weggenommen. Was bleibt, ist eine dürftige Rendite. Wenig mehr als reiner Inflationsausgleich. Und vererbt werden kann das Angesparte auch nicht.
    Die Konsequenz: Riester und Rürup besser nicht! Andere alternative Anlagen...

    Tobias

  2. Avatar von Marek
    Marek

    Standard Bei einer Privatrente wird grundsätzlich der gesamte Rentenbetrag besteuert..

    Bei einer Privatrente wird grundsätzlich der gesamte Rentenbetrag besteuert, wenn auch nur
    zu 19 Prozent. Was aber richtig teuer wird. Darauf wird in den seltensten Fällen hingewiesen!
    Für die Berechnung der Beiträge zur gesetzlichen Krankenkasse und Pflegeversicherung wird
    der gesamte Auszahlungsbetrag zugrunde gelegt.

    Marek

  3. Avatar von PI112
    PI112 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    446
    Danke
    31

    Standard AW: Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

    Hallo,

    Halbwissen allerorten! Zuallererst wird von Tobias hier die private Rentenversicherung mit der staatlich geförderten Rentenversicherung (Riester und Rürup) vermischt. Die Riester ist vererbbar! Bei Rürup nur an Frau oder Kinder bis 27. Die Renditen von Rentenversicherungen sind nicht schlecht! Zeige mir doch bitte einen Banksparplan oder Fondssparplan bei dem ich ohne Verlustrisiko diese Renditen erwirtschafte, ich stelle sofort meine Altersvorsorge beitragsfrei und mache das lukrativere. Was stimmt ist die Aussage zur vollen steuerpflicht im Alter, allerdings sollte man nicht davon ausgehen den gleichen Steuersatz zu haben wie in der Erwerbstätigkeit, wenn ich meinen Steuersatz behalte mache ich Luftsprünge vor Freude, denn dann habe ich auch ein richtig gutes Einkommen im Rentenalter.
    Nun zu Marek. Auch hier wird mit Halbwissen und Stammtischparolen geglänzt. Eine private Rentenversicherung wird zur Steuer nur mit dem Ertragsanteil veranschlagt, und der ist wiederum unterschiedlich. Wenn meine Rente mit 65 anläuft habe ich einen Ertragsanteil von 18%, d.h. ich muss 18% meiner Rente bei der Steuererklärung angeben (500,00€ Rente ergibt einen Ertragsanteil von 90,00€, Steuer bei einem Steuersatz von 20% somit 18,00€). Eine zahlung für Kranken- und Pflegeversicherung wird NICHT fällig! Hier wird die betriebliche Altersvorsorge (z.B. Direktversicherung) in Spiel gebracht, die ist voll Kranken- bzw. Pflegeversicherungspflichtig, dafür ist sie aber während der Beitragszahlungsdauer auch voll von den Sozielversicherungsabgaben befreit (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosigkeits- und Rentenversicherung).
    Bitte nicht persönlich nehmen, aber vor dem Schimpfen informieren!

    Gruß, Christian

  4. Avatar von Heinze
    Heinze

    Standard AW: Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

    Von der Rente wird ein Betrag von 18 Prozent besteuert (das heisst von 100 EUR Rente sind 18 EUR zu versteuern). Das soll den Zinsanteil simulieren. Wenn man sich bei der Rentenversicherung den Betrag komplett auszahlen lässt, ist auch hier nur der Gewinn zu versteuern (Differenz von Auszahlung und Einzahlung innerhalb der Laufzeit). Das finde ich fair, auch weil ein Stundungseffekt eintritt. Die Sozialabgaben werden auf bertriebliche Alterversorgung erhoben, weil während der Einzahlungszeit keine Beiträge bezahlt wurden. Auch das ist fair.

  5. Avatar von Dimitri
    Dimitri

    Standard AW: Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

    Man sollte, bevor eine Rentenversicherung abgeschlossen wird, die Inflationsrate berücksichtigen (im Jahr ca 2 Prozent). Wer weiss denn jetzt was man in 30 Jahren mit der monatlichen Rente alles kaufen kann?

  6. Avatar von FCMP
    FCMP ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: Private Rentenversicherungen nur mit niedrigen Renditen

    Ich habe mal aus Neugier verschiedene Rentenfälle simuliert und deren steuerliche Belastung unter die Lupe genommen und ich kann euch eines sagen:

    Man muss schon unverschämt viel Rente bekommen um überhaupt wirklich Steuern zahlen zu müssen... Meiner Meinung nach alles Panikmache!

    Weiterhin also schön Vorsorgen!!!

Ähnliche Themen

  1. Sind Renditen in zweistelliger Höhe utopisch?

    Von Herr Richter im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 11:58
  2. Mehrere Rentenversicherungen

    Von Berghofer im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 08:52
  3. Ab welchem Beitrag gibt es private Rentenversicherungen?

    Von Zorro104 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 14:23
  4. Versteuerung von Renditen im jährlichen Rhythmus

    Von LoopingJoe im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 10:05

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz