Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

+ Antworten
13Antworten
  1. Avatar von Morozniy
    Morozniy ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    11.12.2019
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Liebe community,

    unsere Hausfinazierung (Bestehend aus KFW und Bankdarlehen) ist nun in trockenen Tüchern.

    Nun ist die Zeit über weitere Bausteine eventuell nachzudenken: KFW Zinsbindung endet in 10 Jahren, dann sind noch 45k€ zu refinanzieren. Und in 20 Jahren endet die Zinsbindung der Bank mit 160k€ Restschuld.

    Mit 2 Kindern und >100k€ Jahresbrutto bietet sich ein Wohnriester an - den ich auch dieses Jahr gerne noch abschließen werde (wegen den Zulagen für 2019).

    Optimal wäre eigentlich für 205 k€ Bausparsumme einen Wohnrister abzuschließen und in 9,5 Jahren entscheiden, ob der Wohnrieser zur KFW-Refinanzierung überhaupt benötigt wird. Wenn ja, dann aufteilen und die Rest-BSS für weitere 10 Jahre aufheben. Das würde effektiv in den ersten 10 Jhren ca 1700€ Einzahlung p.a. meinerseits benötigen. Danach würde ich mehr sparen damit ich die Zuteilung für Rest-BSSumme erhalte. In 20 Jahren wird zugeteilt und in 8 Jahren bis auf 30k€ getilgt. Zum Rentenbeginn fallen dann die 30k€ als Sondertilgung an. So ein Angebot habe ich von Wüstenrot erhalten (RD-P Tarif, Agio macht darin (bei Inanspruchnahme der Darlehung) aber bereits 2,5k€ aus)

    Ich habe jedoch (von einem Berater) gehört, dass mann Wohnrister nicht aufteilen kann... wie wäre dies zu deuten?

    Eine Kombination aus kleinerem Wohnrister für 45k€ (der jedoch alleine wegen der Zulagen 1700 Sparbetrag jährlich braucht) und einem weiteren Bausparvertrag ist auch denkbar, benötigt aber neben 1700€ auch noch einen weiteren Sparbetrag, den ich damit im Bausparvetrag binde.

    Was würdet Ihr empfehlen? Und bei welchen Tarif/Anbieter?

    Nach mehreren Recherschen und Beratungsgesprächen tendiere ich fast dazu, nur für 45 k€ Wohnriester zu machen (und diesen bei Nichtgebrauch einfach weiterführen) und in 20 Jahren dann Annuitätsdarlehen auf dem freien Markt zu besorgen.

    1000 Dank euch,
    Morozniy

  2. Avatar von Batman_BU
    Batman_BU ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.04.2017
    Beiträge
    444
    Danke
    59

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Wenn es nur um die Förderung geht... RiesterSparvertrag oder Fondsvertag abschließen. Teilentnahmen sind dort möglich.
    Flexibler, weil mehr Möglichkeiten. Beispielsweise bei fairr. Sparverträge gibt es nicht mehr viele, sie sind schlecht verzinst, haben aber auch kaum Gebühren. Sparkasse Holstein bietet das meine ich noch an.

    man braucht keinen zertifizierten Wohnriester, man kann jeden Riester zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwenden.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Warum alternativ nicht einen normalen Riesterrentenplan, wovon ich mir bei Rentenbeginn 30% auszahlen lasse und diese Summe sich mit der Restschuld deckt, die ich bei meiner Immobilienfinanzierung kalkulatorisch belasse?

    Warum meine Immobilie "Riester infizieren"?

    Ohne weitere Informationen wie:

    - Alter jeweils
    - jeweiliges Jahresbruttoeinkommen
    - Finanzierungsaufbau in Bezug auf Summe, Zins-, und Tilgungssatz, sowie Zinsfestschreibungszeit

    kann man individuell nicht helfen.

    Verstehe auch nicht, so Wohnriester zwingend gewünscht, warum es keine 2 Verträge sein können, ebenso, warum beide mit der gleichen Rate bedient werden sollen, bzw. müssen?

    Wirklich zu viele Fragen offen und den bzw. die besten Wohnriester Tarife (so es einer werden soll) , sowie den besten Riestersparplan zu ermitteln, so die Auswahl auf herkömmlich fällt, soll das Problem nicht sein.

  4. Avatar von kub0185
    kub0185 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.09.2019
    Beiträge
    451
    Danke
    24

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Rechne erstmal durch ob sich der Wohnriester überhaupt lohnt.

    https://riesterdarlehen.fmh.de/fmh2/

  5. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.434
    Danke
    156

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Kennst du die Auswirkungen des Wohnförderkontos in deinem Fall?

    Bist du dir der Folgen einer Riesterinfizierung deiner Immobilie bewußt?

  6. Avatar von Morozniy
    Morozniy ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    11.12.2019
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Hallo Kollegen,

    erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen!

    Die Einzahlung von Riester in eine Immobilie trägt kräftig zum Ent-Schulden bei bzw hat gerade als Eigenkapital bereits bessere Darlehenszinsen gebracht. Insoweit ist die Immobilie (noch mit Wohnförderkonto von nur 10k€) "Riester-infiziert". Mit der 4 Kopf-familie, dem einzigen Einkommen von ca 100k€ brutto und keinen vermögenden Verwandten war es nicht anders zu machen.


    Nun steht für die nächsten 10 Jahre so aus:
    a)
    1: Baukindergeld sammeln und anlegen.. in 10 Jahren werden wir 21,6k€ haben + Zinsen/Rendite je nach Anlage (eher gering da das Geld soll sicher sein).
    2: 2100Riester p.a- in 10 Jahren werden wir 20,7k€ haben (Abschlussgebür abgezogern). Mehr als 2100 € bei mir + 235 € bei meiner Frau (inkl. Riester Zulagen von 775/175) sparen würde ich ungern - dafür kaufe ich für 400€ jedem Monat Aktien..

    3: in 10 Jahren müssen wir ca 66k€ refinanzieren. Wenn Baukindergeld drauf gehen, dann fehlen 45k€
    Dazu könnte man (Wohn-)Riester nutzen und die noch fehlenden 45-20,74=24,3k€ als Bauspardarlehen nehmern.
    Alternativ Aktien verkaufen (haben wir bis dahin bestimmt 25-30k€) - aber Aktien (diversifiziert) bringen mehr als die 2,2%-2,5%, die ich effektiv für Bauspardarlehen zahlen werden.

    Von den Kosten her wäre ein Riestersparvertrag noch günstiger - aber ohne Darlehungsmöghlichkeit.
    Noch kommt dazu, dass meine Bank mir noch bis zu 300€ pro Jahr gutschreiben kann wenn ich über ihn den Wohnrister abschließe und zu ihm mit allen Finanzprodukten umziehe (Da werde ich ganz transparent und betrachte das noch mit viel Skepsis..).

    b)
    Der nächste große Schritt wäre dann in 20 Jahren- 160k€. Dafür ist die Immobilie dann zu 70% oder noch mehr abbezahlt. Ich schaue dann wie viel an Aktien ich gesammelt habe und was die Zinsen am Markt sind.

    Ob in 20 Jahren mir ein heute abgeschlossener Bausparvertrag oder Riester hilft - keine Ahnung. Die Bausparsumme müsste ich bis dahin ganze zeit mit 0..0,5% Guthabenzins und einer Sparrate von 1 Promille der BSS in ersten 10 Jahren und danach mit wesentlich mehr Sparrate bedienen.

    Weitere Angaben:
    Zuns KFW: 0,85% nominal/10Jahre
    Zuns Bank: 1,2% nominal/20Jahre
    Alter: 40+40/
    Bruttoeinkommen: 106/0
    Zu versteurndes Einkommen:68,6k€
    Kinderzulagen 300€+300€, bis 2036/2041

  7. Avatar von kub0185
    kub0185 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.09.2019
    Beiträge
    451
    Danke
    24

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Das mit den Aktien halte ich für keinen guten Plan!

  8. Avatar von Batman_BU
    Batman_BU ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.04.2017
    Beiträge
    444
    Danke
    59

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    400€ pro Monat in Aktien sind Spekulation auf Kredit.

    Das Geld stattdessen sparen sind runde 48.000€ in zehn Jahren und damit genug, um den Kredit abzulösen.

  9. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.534
    Danke
    250

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Zitat Zitat von Batman_BU
    400€ pro Monat in Aktien sind Spekulation auf Kredit.

    Das Geld stattdessen sparen sind runde 48.000€ in zehn Jahren und damit genug, um den Kredit abzulösen.

    Das sehe ich bei dem aktuellen Zinsumfeld mit Zinssätzen unterhalb der Inflation mittlerweile etwas anders.

    Die Rate ist gesichert, das Haus wird also so oder so abbezahlt, egal ob das Darlehen dann abgelöst oder verlängert wird. Solange einen eine Zinserhöhung nach 10 Jahren nicht umhaut, was hier zu bezweifeln sein sollte, warum dann nicht in Aktien oder ETFs investieren? Warum den Hauskredit nicht getrennt betrachten und für das überschüssige Kapital eine Anlageentscheidung treffen?
    Der Mieter investiert auch in eine Geldanlage, obwohl er sich bewußt sein muß, dass die Miete irgendwann angehoben werden kann.

    Nach 10/15/20 Jahren trifft man dann wieder eine Anlageentscheidung. Stehen die Aktien/ETF gut und lohnt sich das Ablösen des Darlehens oder macht es Sinn das Darlehen zu verlängern, weil gerade der große Börsencrash da ist. Wenn man sich mal das Renditedreieck vom DAX anschaut, dann ist das Risiko bei 10 Jahren sehr begrenzt. Bei 15 oder 20 Jahren gab es bisher noch nie Verluste.
    Ohne Kredit würde man ganz sicher auch nicht alles auf ein Tagesgeld zu 0,x% legen und das ganze von der Inflation auffressen lassen.

    Der weitere Vorteil ist die Liquidität für Notfälle. Welche Bank gibt einen schon einen zusätzlichen Kredit zur Überbrückung wenn man z.B. Krankheitsbedingt plötzlich ohne Einkommen dasteht?
    Genau dafür hat man mit Aktien/ETFs/Fonds ein Reservepolster mit dem man einige Monate weiter seine Raten bedienen kann.


    Ich habe das für mich genauso entschieden. Mein Hauptdarlehen der Baufinanzierung mit 2,9% wird jährlich sondergetilgt. Das KFW-Darlehen mit 1,4% glaube ich mit ETFs nach Steuern schlagen zu können und ich habe noch den Vorteil der Liquiditätsreserve.

  10. Avatar von kub0185
    kub0185 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.09.2019
    Beiträge
    451
    Danke
    24

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Mit der Logik sollte er besser zu Miete wohnen und sich das Haus in 20 Jahren kaufen.

  11. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.534
    Danke
    250

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Das ist ja Quatsch.
    Der Hauspreis steigt nicht mehr, wenn er jetzt erwirbt und die Miete spart er sich auch.

  12. Avatar von Batman_BU
    Batman_BU ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.04.2017
    Beiträge
    444
    Danke
    59

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Es ist und bleibt Spekulation auf Kredit, auch wenn der vielleicht günstig ist und die Chancen aus heutiger Sicht zu überwiegen scheinen.

    Kann man ja durchaus machen, in der Kombination mit dem Ziel, Kapital für die Tilgung zu haben, finde ich persönlich, dass es widersprüchlich ist.

    und mit einem risikolosen Sparplan ist man ebenfalls im Notfall liquide, im wirtschaftlichen Abschwung steht man aber auf sichereren Beinen.

  13. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.534
    Danke
    250

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Ich kann ja durchaus die Argumente nachvollziehen, aber nach der Logik müsstest du auch deine Altersvorsorge komplett ohne Risiko aufbauen.

    Ich persönlich gehe da bei beiden lieber etwas ins Risiko. Mag sein, dass das nicht jedermans Sache ist.
    Ich würde aber nie jemanden empfehlen ne halbe Million Darlehen aufzunehmen und nur 1% Tilgung zu wählen und den Rest in Aktien zu stecken und damit die zukünftige Tilgung abzudecken, auch wenn das die folgerichtige Konsequenz meiner Argumentantionskette wäre. Für mich muß es eben ein überschaubares Risiko sein.

    Im Wertpapier Forum wurde das gleiche Thema auch kontrovers diskuiert.

  14. Avatar von kub0185
    kub0185 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.09.2019
    Beiträge
    451
    Danke
    24

    Standard AW: Neuvertrag Riester-Bausparten für Umschulung in 10 oder 20 Jahre /KFW ablösen?

    Eine Altersversorgung ist aber etwas ganz anderes als Schulden die man auf ein Haus hat. Die Altersversorgung kann man z.b. wenn man sie mit ETF macht auch locker mal ein paar Monate / Jahre aussetzen ohne das etwas passiert mach das mal mit einer Immobilienfinanziehrung wo das nicht schon vorher mit einer Möglichkeit der Ratenänderung / Tilgungsaussetzung vorgesehen wurde. Das kann man machen seine Zinsen für die Schulden müssen aber bezahlt werden. Solange nicht 50% des Hauses bezahlt ist und alle Kredite in trockenen Tüchern sollte man meiner Meinung nach davon die Finger von Aktien lassen. Auch wenn es lukrativ erscheint.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.01.2020, 08:09
  2. 10 Jahre, 15 Jahre oder noch länger?

    Von Ennatz im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2018, 09:13
  3. Neubau 2015 Hausfinanzierung 10 Jahre oder 20 Jahre

    Von Zaire im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 14:49
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.01.2014, 12:52
  5. Beste Riester-Rente über 40 Jahre

    Von Lariel im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 13:50