Hauskauf ja/nein/wann

29Antworten
  1. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard Hauskauf ja/nein/wann

    Hallo in die Runde,
    nun habe ich mich hier in diesem Unterforum gut umgesehen, aber jeder Fall ist ja doch sehr individuell. Daher schildere ich einmal unsere Ausgangslage:
    Wir wollen uns schon länger wohnlich verändern (kleine 4 Zimmerwohnung auf dem Land), haben uns aber nie mit dem Thema Hauskauf beschäftigt, weil das irgendwie immer ganz weit weg war (aufgrund unserer bisherigen finanziellen Ausgangslage in den letzten Jahren). Nun sind wir aber auf das Thema geschubst worden, haben uns einmal mit einem Finanzmakler und einmal mit unserem Allianzvertreter getroffen. Von beiden kam die Aussage, dass es finanziell darstellbar ist. Der Makler nannte uns eine Summe von ca. 200 T. , der Vertreter eher 150 bis 180 T (die finanzieren aber nur max. 90%).
    Nun einmal die Fakten:
    Mann (48): unbefristeter Job im IT Bereich: 1500 € netto
    Frau (44): gerade neuen Job angefangen /Erzieher: 1550 €netto (noch Teilzeit) + 433 € fester Minijob
    Kindergeld 204 €
    Wir haben noch das Meisterbafögdarlehen abzuzahlen mit 205 € (1,4%), 100 € Autorate (1,99%/ da ist nächstes Jahr die Abschlussrate fällig) und noch 70 € für ne 0% Finanzierung die nächsten zwei Jahre. Wir kommen auf eine Sparrate von z.Zt. ca 1000 € im Monat, wenn wir nix großartiges kaufen. Vorschweben würde uns eine monatliche Kreditrate zwischen 750 und 950 €
    Eigenkapital sind z.Zt. leider nur 10 000 vorhanden. Wir haben beide Riesterverträge, wo im Moment zusammen 16 T. liegen. Wohnriester wurde uns eindringlich abgeraten. Gedanklich könnte man ja einen Teil dazu verwenden bei Rentenantritt zu entschulden.

    Grundsätzlich kreisen mir mehrere Dinge durch den Kopf:
    Klar, das Budget ist klein, aber es ist nicht unmöglich bei uns in der Gegend etwas annehmbares zu dem Kurs zu finden (wird aber immer schwieriger). Da ich nun gerade erst den Arbeitgeber gewechselt habe, wurde mir gesagt, dass in der Probezeit null Chance besteht und die Aussicht im Moment auch eher gering ist, weil ich in einem befristetem Arbeitsverhältnis stehe. Der Träger befristet grundsätzlich immer zweimal für ein Jahr bevor entfristet wird. Ergo müssten wir noch zwei Jahre warten oder ich schaue mich nun weiter nach einer anderen unbefristeten Stelle um (die Jobaussichten sind ja mehr als gut, aber unbefristet ist schon seltener oder eben deutlich schlechter bezahlt, weil nicht nach Tarif gezahlt wird). Im Hinblick auf unser Alter würde ich ungern noch zwei Jahre verstreichen lassen, auch wenn das unserem EK zugute kommen würde . Also wir wären dann gerne bei Rentenantritt halbwegs schuldenfrei, weil die Rente eher spärlich aussehen wird (beide jahrelang unteres Einkommensniveau und dazu noch Teilzeit).
    Schufascore ist bei beiden in Ordnung.
    Vielleicht lasst ihr einfach eure Gedanken mal dazu frei. Ist es vielleicht doch zu hoch gegriffen überhaupt an etwas eigenes zu denken? Besteht doch eine Chance trotz Befristung?

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.137
    Danke
    956

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Nein Finanzierung, nicht ich, sondern die Banken und sollte es nach individueller Prüfung Sinn ergeben und der Hilfe-, und Ratsuchende sich für die Realisierung des Vorhabens entscheiden, werde ich diese Banken (es werden nicht wenige sein) auf Nachfrage natürlich gerne benennen.

  3. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Hallo,

    ich melde mich nun nochmal aus der Versenkung (nachdem ich meine Wunden geleckt habe ).
    Ich habe ein neues Jobangebot angenommen und bin ab nächsten Monat in einem unbefristetem Vollzeitjob...soweit schon mal eine bessere Grundlage und 450 € mehr Geld.
    @brainy: sehr witzig dein Kommentar.....wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wie ich bereits erwähnte, kommen wir beide aus dem unteren (bis untersten) Lohnsektor. Von daher hat sich das Thema einfach jetzt erst ergeben.
    @bruno: von Ihnen habe ich nun bereits schon soviel "derbes" gelesen, dass ich das auch filtern kann. Zum Teil haben sie sicherlich Recht...ein Plus kommt bei uns eben noch nicht heraus. Die KfW-Schuld mit einer Einmalzahlung um 90 % reduzieren? Würde ich sofort machen, aber warum sollten die das bitte tun??
    Und natürlich könnte ich die 0 % Finanzierung sofort ablösen, sehe aber keinen Sinn darin, mein verfügbares Kapital deswegen zu schmälern. Es kostet mich ja nicht mehr Geld. Die Autofinanzierung läuft noch bis nächstes Jahr im Oktober. Die 5500 sind der garantierte Rückkaufwert. Vermutlich würden wir 7500 € für das Auto verrechnet bekommen, also 2000 € ausgezahlt bekommen, wenn wir es zurückgeben.
    @noel: was benötigen sie denn noch an Informationen?

  4. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.722
    Danke
    200

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Auch wens vielleicht etwas übergriffig erscheint, auch ich würde an deinem Mann seiner Stelle mal den Marktpreis prüfen.
    Klar es gibt enorm unterschiedliche Aufgaben im IT Bereich und damit auch riesen Unterschiede in der Gehaltsbandbreite und wir kennen die Situation deines Mannes nicht.
    Ich kenne aber auch die Situation in unerem IT Systemhaus und in der Firma, in der meine Frau im Personalwesen tätig ist und IT-ler einstellt.
    Alle in dem Bereich suchen händeringend Leute und sind auch bereit Gehälter zu zahlen, wovon andere Bereiche nur träumen.
    Ich kann daher auch deinen Mann nur ermutigen, sich mal auf dem Markt umzuschauen. Und wenn es nur dazu führt, dass er beim eigenen Chef mal falles lässt, dass auf dem Markt doch bedeutend mehr gezahlt wird und somit der ein oder andere € mehr rausspringt, dann wäre doch auch schon was erreicht. Das macht ggf. das Leben und die Finanzierung leichter.

    Viel Glück!

  5. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    @tneub: Der Gedanke ist gepflanzt. Nun mal abwarten, ob da auch was wächst. Er hat sich damals schon schwer getan den Beruf (mit 0 Perspektive und extrem lächerlicher Bezahlung) zu wechseln.

  6. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    ...für die, die es interessiert, ein "aktueller" Stand: Die Häuserpreise sind hier extrem explodiert. Wenn überhaupt etwas auf den Markt kommt, dann geht es oft meist ins
    Bietverfahren. Mittlerweile sind es nicht mehr überwiegend Hamburger, die die Häuser hier wegkaufen, sondern auch Berliner, NRW´ler, Hessen etc. pp.
    Das ist wirklich sehr frustrierend. Unsere monatliche Belastungsgrenze haben wir ja schon aufgestockt, weil es eben auch nix zur Miete gibt (sehr viele Ferienwohnungen entstanden). Das vorhandene Geld auf dem Konto ist in dem vergangenen Jahr nun auf über 25 k angewachsen, das monatliche Netto auf 4300 € .
    Gegen Auswärtige, die sich hier mal eben nen Ferienhäuschen bar kaufen, haben wir einfach keine Chance. Alte Siedlungshäuser gibt es hier noch einige. Die liegen dann preislich um die 200 k und müssen kernsaniert werden (was zur Zeit ja auch kein Spaß ist, weil schwer zu kalkulieren).

  7. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.114
    Danke
    89

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Einen Gehaltanstieg um fast 17% im Alter von 45 bzw. 49 Jahren packt nicht jeder.
    Wie habt ihr das gemacht?
    Ist deine Stelle nun erneut für ein Jahr befristet?
    Ist das Auto abbezahlt?
    Wie alt ist euer Kind und wie schauen ihre/seine Zukunftspläne aus? Ausbildung/Studium, bleibt er/sie bei euch wohnen/zieht in andere Stadt und ihr müsst ihn/sie unterstützen.

    Zudem habt ihr in einem Jahr 15.000 € angespart - das beweist, dass eure Kreditrate durchaus auch bei 1.500 € liegen könnte.
    Wie viel Miete zahlt ihr denn im Moment?

    Aber wenn der Markt von dritten leergefegt wird, ist es für euch natürlich schwer das passende Objekt zu kaufen.
    Wenn du 18 Jahre lang 1.500 € Kreditrate zu 1,5% Zinsen bekommen würdest, so könntest du dir 283.000 € leisten. Euer Eigenkapital sind ja eher auf Höhe der Kaufnebenkosten.
    Bei 22 Jahren wären es schon 337.000 €.

    Ich würde an eurer Stelle also weiterhin die Augen offen halten, Eigenkapital ansparen und beim passenden Objekt zuschlagen.

  8. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Zitat Zitat von BenniG
    Einen Gehaltanstieg um fast 17% im Alter von 45 bzw. 49 Jahren packt nicht jeder.
    Wie habt ihr das gemacht?
    Ist deine Stelle nun erneut für ein Jahr befristet?
    Ist das Auto abbezahlt?
    Wie alt ist euer Kind und wie schauen ihre/seine Zukunftspläne aus? Ausbildung/Studium, bleibt er/sie bei euch wohnen/zieht in andere Stadt und ihr müsst ihn/sie unterstützen.

    Zudem habt ihr in einem Jahr 15.000 € angespart - das beweist, dass eure Kreditrate durchaus auch bei 1.500 € liegen könnte.
    Wie viel Miete zahlt ihr denn im Moment?

    Aber wenn der Markt von dritten leergefegt wird, ist es für euch natürlich schwer das passende Objekt zu kaufen.
    Wenn du 18 Jahre lang 1.500 € Kreditrate zu 1,5% Zinsen bekommen würdest, so könntest du dir 283.000 € leisten. Euer Eigenkapital sind ja eher auf Höhe der Kaufnebenkosten.
    Bei 22 Jahren wären es schon 337.000 €.

    Ich würde an eurer Stelle also weiterhin die Augen offen halten, Eigenkapital ansparen und beim passenden Objekt zuschlagen.

    Vielen Dank für deinen Zuspruch

    Naja, ich habe jetzt eine unbefristete Vollzeitstelle und bin direkt in der zweiten Gehaltsstufe eingestiegen. Dazu noch der Nebenjob. Bei meinem Mann hat sich noch nicht wirklich etwas verändert, aber das kann und will ich auch nicht beeinflussen.
    Das Auto steht im Oktober mit der Restrate von 5800 € an. Der Wert liegt bei ca. 11000 €. Die Option des Verkaufs halten wir uns noch offen. Da wir aber jeden Monat bummelig 1000 € zur Seite legen, bringt mich das nicht ins Schwitzen.
    Unsere Tochter ist 10 Jahre alt....dauert also noch etwas mit der Befassung der obigen Fragen.

    Ein wichtiger Punkt ist vielleicht auch, dass wir nicht zwingend im Alter im Eigenheim wohnen bleiben müssen. Wir können es uns also durchaus vorstellen, die Hütte dann auch wieder zu verkaufen und uns zu verkleinern (oder eben an die Tochter weiter zu geben).

    Es wird hier auch ein Baugebiet erschlossen. Auf der Liste stehen wir drauf, aber ich bin mir sehr unsicher ob das nicht ne Nummer zuviel wird bzw. sehe ich uns auch nicht in einem typischen Neubaugebiet.

  9. Avatar von EgonO
    EgonO ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    03.05.2020
    Beiträge
    33
    Danke
    3

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Zu mir: ich wohne auch im Norden, bin unstudiert und arbeite im IT-Bereich als Programmierer. Ich kann mit meinem Gehalt mein Haus gut finanzieren und instandhalten. Meine Entscheidung hat mich viele Nächte gekostet. Seitdem sind die Preise stark gestiegen. Mir war es wichtig, dass ich mein Haus bis zur Rente abgezahlt habe und die anstehenden Wartungsarbeiten umgesetzt habe. Es soll mir als zusätzliche Rente dienen.
    IT-Bereich ist ein schwammiger Begriff. Du siehst aber an meinem Beispiel, dass man auch als Unstudierter gut verdienen kann. Programmierer werden z.Zt. mit Topangeboten gesucht.

    Zu Euch: aktuell könnt Ihr ein gutes Leben führen und nebenbei Rücklagen bilden. Wie wird Eure zukünftige Gesamtrente aussehen? Also die Summe gesetzliche und private Renten. Wenn Ihr weiterhin spart, dann könnt Ihr das Ersparte als Zusatzrente betrachten.

    Wie teuer wird das neue Haus, für das Ihr Euch eingetragen habt, insgesamt sein? Wieviel Geld müsstet Ihr dann für Kredittilgung und Nebenkosten mindestens monatlich aufwenden? Wieviel könntet Ihr dann monatlich noch zurücklegen? Weit in die Zukunft geblickt: Wie hoch darf die Kreditrate Eurer Meinung nach sein, wenn Ihr Rentner seid? Als Rentner werdet Ihr wahrscheinlich weniger Geld haben. Bei mir wird es zumindest so sein, deshalb möchte ich mein Haus vor Renteneintritt abgezahlt haben.

    Zusatz: das Auto würde ich nicht verkaufen. Ihr habt es von Anfang an. Ihr kennt seine Stärken und Schwächen. Oder seid Ihr nicht auf das Auto angewiesen? Wie sehr seid Ihr handwerklich begabt, habt Ihr Handwerker in der Familie? Ich habe 2 linke Hände und muss leider alles machen lassen.

  10. Avatar von Saskia
    Saskia ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.08.2020
    Beiträge
    27
    Danke
    1

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Zitat Zitat von EgonO
    Zu mir: ich wohne auch im Norden, bin unstudiert und arbeite im IT-Bereich als Programmierer. Ich kann mit meinem Gehalt mein Haus gut finanzieren und instandhalten. Meine Entscheidung hat mich viele Nächte gekostet. Seitdem sind die Preise stark gestiegen. Mir war es wichtig, dass ich mein Haus bis zur Rente abgezahlt habe und die anstehenden Wartungsarbeiten umgesetzt habe. Es soll mir als zusätzliche Rente dienen.
    IT-Bereich ist ein schwammiger Begriff. Du siehst aber an meinem Beispiel, dass man auch als Unstudierter gut verdienen kann. Programmierer werden z.Zt. mit Topangeboten gesucht.

    Zu Euch: aktuell könnt Ihr ein gutes Leben führen und nebenbei Rücklagen bilden. Wie wird Eure zukünftige Gesamtrente aussehen? Also die Summe gesetzliche und private Renten. Wenn Ihr weiterhin spart, dann könnt Ihr das Ersparte als Zusatzrente betrachten.

    Wie teuer wird das neue Haus, für das Ihr Euch eingetragen habt, insgesamt sein? Wieviel Geld müsstet Ihr dann für Kredittilgung und Nebenkosten mindestens monatlich aufwenden? Wieviel könntet Ihr dann monatlich noch zurücklegen? Weit in die Zukunft geblickt: Wie hoch darf die Kreditrate Eurer Meinung nach sein, wenn Ihr Rentner seid? Als Rentner werdet Ihr wahrscheinlich weniger Geld haben. Bei mir wird es zumindest so sein, deshalb möchte ich mein Haus vor Renteneintritt abgezahlt haben.

    Zusatz: das Auto würde ich nicht verkaufen. Ihr habt es von Anfang an. Ihr kennt seine Stärken und Schwächen. Oder seid Ihr nicht auf das Auto angewiesen? Wie sehr seid Ihr handwerklich begabt, habt Ihr Handwerker in der Familie? Ich habe 2 linke Hände und muss leider alles machen lassen.
    Rente: ....das ist ein "wunder" Punkt. Wir haben eben über viele Jahre viel zu wenig Geld verdient. Bei mir ist der aktuelle Stand inkl. VBL und Riester bei 1600 € (wenn alles so weiter läuft). Bei meinem Mann ist das deutlich weniger. Zusammengerechnet wird es aber ok. sein, wenn man eben bedenkt, dass wir keinen hohen Lebensstandard benötigen, mindestens ein Auto wegfällt etc. Daher gehe ich davon aus, dass wir auskommen werden.

    Neues Haus? Also Du meinst die Baugrundstücke? Da gibt es noch keine qm Preis. Im letzten Baugebiet hat der Qm 110 € gekostet. Haus sollte um die 100 bis 120qm groß werden. Handwerklich unbegabt sind wir schonmal nicht, aber unerfahren. Da brauchen wir in jedem Fall gute Anleitungen. Wir kennen auch einige (Elektriker, Bootsbauer, Tischler, Maurer), die zumindest temporär helfen könnten.

    Ja, das Auto wird vermutlich auch bleiben. Einziges Manko ist der doch etwas kleine Kofferraum (Golf Variant), aber der Verbrauch ist unter 5 Liter Diesel bei ca 22000km im Jahr schon ganz hübsch.

  11. Avatar von Tessa
    Tessa ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2021
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard AW: Hauskauf ja/nein/wann

    Hallo
    Solche Zahlen habe ich mir auch durch den Kopf gehen lassen, denn eine eigene Immobilie ist einfach eine langfristige und sichere Lösung, nur kann man diese leider ohne Unterstützung nicht finanzieren.
    Ich habe auch eine Baufinanzierung benötigt, aber es hat sich gelohnt, denn am Ende zahlt man so viel Miete, wie viel man einen Kredit monatlich abbezahlen würde, wie oben schon jemand geschrieben hat.
    So oder so lohnt sich die Investition in eine eigene Immobilie und jeder muss am Ende für sich entscheiden, mit Hilfe einer Baufinanzierung oder wie er diese am besten finanzieren kann.
    LG

Ähnliche Themen

  1. P-Konto & Freibetrag - wann wird er überschritten - wann wird Geld abgezogen?

    Von Lewy im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.06.2018, 07:36
  2. Bauen ja oder nein

    Von RedBull0702 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.09.2015, 18:22
  3. Hauskauf- Ja oder Nein?

    Von CaptainAmerica im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2013, 18:29
  4. Lebensversicherung ja oder nein?

    Von TorstenH im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 12:28
  5. Hauskauf - Wann muss man Bereitstellungszinsen zahlen?

    Von Joschi im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 10:39
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz