Bauen ja oder nein

6Antworten
  1. Avatar von RedBull0702
    RedBull0702 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.09.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Bauen ja oder nein

    Liebes Forum,

    ich bin heute beim Stöbern im Internet in diesem für mich sehr interessantem Forum gelandet.

    Kurz zu uns (verheiratet, 1 Kind)

    Er, 28 Jahre alt, Netto 2600€, seit 2006 im Unternehmen
    Sie, 27 Jahre alt, Netto 350€, seit 2007 im Unternehmen, nach der Elternzeit geringfügig beschäftigt

    Wohnung zur Miete in Bayern (Unterfranken)
    Grundstück in gleichem Ort

    Grundstückskauf im Februar 2014
    Grundstückspreis 31680€
    11680€ aus Eigenkapital
    20000€ als Annuitätendarlehen bei der Hausbank des Mannes
    12402,05€ aktuelle Restschuld

    2 Bausparverträge des Mannes bei SchwäbischHall
    Fuchs Spezial
    Bausparsumme 30000
    aktueller Saldo 6.409,28 €

    Fuchs WohnRente
    Bausparsumme 30000
    aktueller Saldo 1.408,51 €


    Bei uns wird nun der Wunsch konkreter, das bestehende Grundstück zu bebauen.

    Wie würde denn nun eine möglich Variante der Finanzierung eines Bauprojektes aussehen oder ist es noch zu früh, darüber nachzudenken?

    Vielen Dank

  2. Avatar von Kass Finanz
    Kass Finanz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.04.2014
    Ort
    33098 Paderborn
    Beiträge
    558
    Danke
    73

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Grundsätzlich steht Ihrem Eigenheim nichts mehr im Wege. Familienplanung ist wohl abgeschlossen, Baugrundstück vorhanden. Das Einkommen ist für einen Neubau im Rahmen bis ca. 250.000,-- ausreichend, wenn nur eine grobe Berechnung angestellt wird.
    Um genaueres zu sagen, wären die möglichen Baualternativen in Ihrer Gegend nötig. Wie groß soll das Haus sein, wie hoch schätzen Sie den Herstellungspreis inklusiv der Baunebenkosten. Bitte beachten Sie auch, dass Sie ggfs. während der Bauzeit auch Ihre Miete weiter bzw. Zinsen für ausgezahlte Baufinanzierungsteile zahlen müssen.

  3. Avatar von RedBull0702
    RedBull0702 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.09.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Guten Morgen,

    zunächst vielen Dank für die Antwort.

    Familienplanung ist noch nicht komplett abgeschlossen, es ist ein weiteres Kind geplant.

    Wir dachten an eine Hausgröße bis ca. 150 qm.

    Preislich sind wir gerade dabei, Informationen zu sammeln. Auch sind wir uns noch nicht sicher, ob Fertig- oder Massivhausbau, gerade auch wegen der von Ihnen genannten Problematik bezüglich Miete weiter zahlen während der Bauzeit bzw. Zinsen für Baufinanzierung.

    Ich denke, da ist man mit einem Fertighausbau deutlich schneller eingezogen?

  4. Avatar von Kass Finanz
    Kass Finanz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.04.2014
    Ort
    33098 Paderborn
    Beiträge
    558
    Danke
    73

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Auch bei einem Fertighaus kann man damit rechnen, dass das Haus in ca. 6 Monaten erswtellt wird. Allerdings kann bei der Darlehensauszahlung entsprechend geplan t werden, sodaß zusätzliche Finanzierungswkostgen weitestgehend reduziert werden können.
    Ein Fertighaus in der gewünschten Größe wird ca. € 200.000,-- kosten, wobei zum Teil durch Eigenleistungen gespart werden kann. Allerdings sollte man diese Eigenleistungen nicht unterschätzen. Was der Hausverkäufer als Kleinigkeit und einfache Arbeiten verkauft, kann zu einer größeren körperlichen und zeitlichen Belastung führen, die man stemmen muss, da vertraglich im vorhinein so vereinbart. Anderenfalls werden Zusatzkosten fällig. Also Vorsicht.
    Das Grundstück ist vorhanden. Nun bitte noch die Baunebenkosten kalkulieren. Ist das Haus mit Keller oder mit Bodenplatte. Preis im Fertighausangebot enthalten? Garage geplant? Alle Anschlußgebühren kalkulieren usw.. Bei einem Fertighaus ohne Bodenplatte können die Baunebenkosten schnell € 25.000,-- oder mehr betragen betragen.
    Die Bank rechnet noch ca. € 2,50 pro Quadratmeter Wohnfläche als Nebenkosten der Immobilie in die Lebenshaltungskosten der 4-köpfigen Familie hinzu.
    Hier sollte in allen Bereichen eine saubere Beratung zum Fertighaus, zu den Nebenkosten und zur Baufinanzhierung gewährleistet sein.

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.170
    Danke
    957

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Hallo RedBull0702,

    die Bauzeitzinsen kann man ja berechnen und in die Kosten mit einbinden. Da EK vorhanden ist werden diese Kosten auch akzeptiert. Deswegen nicht massiv zu bauen, um den Bau schneller fertig zu stellen, würde ich überdenken. Zeit ist da eher unwichtig, vielmehr die Qualität des Hauses und mit welcher Bauweise ich mich mehr anfreunden kann.

    Wer ist der Grundschuldgläubiger der Restschuld aus der Finanzierung des Grundstücks? Wie lange läuft dort die Zinsfestschreibung noch?

  6. Avatar von wadi
    wadi ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.08.2015
    Beiträge
    73
    Danke
    1

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Was die Finanzen angeht kenne ich mich nicht wirklich aus.
    Aber, wir haben für 2 Jahren gebaut, großer Fertighausanbieter.

    Rechne da mal eher mit 10 Monaten ab Baugenehmigung.
    Die Verkäufer sind da immer recht optimistisch.
    Ebenso was die Nebenkosten angeht.
    Da kommt ein Verkäufer mal gerne mit, das sind so 10000 €.

    Je nachdem wie ihr das Haus aufs Grundstück stellt sind die 10000 € schonmal für die Hausanschlüsse weg.

    Ansonsten ist eine Schätzung was wirklich ein Haus kostet schwer.
    Mit oder ohne Keller ?
    Wie sieht das Grundstück aus ? Bodengutachten vorhanden ?
    Wenn es ein Hanggrundstück ist würde ich z.b. immer mit Keller bauen.
    Spart einem die Erdarbeiten zum Aufschütten und ist dadurch nicht mehr viel teuerer.

    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das man dann bei 150m² noch mit 250 000 auskommt.

    Eigenleistung ist auch immer mit Vorsicht zu genießen.

    1. Wieviel Zeit hast du noch nach der Arbeit. Denk dran, dein Kind will auch noch was von dir haben
    2. Wieviel Handwerkliches Können hast du ?
    3. Evtl. Handwerker in der Familie die helfen können ?

    Unser Nachbar hat sein Haus komplett selbst ausgebaut. Das geht 4 Wochen richtig gut von der Hand. Danach verlassen einen gern mal Lust und Kraft.
    Also nicht unterschätzen.

    Auch verrät dir ein Verkäufer meist nicht das du Strom- und Wasserinstallation zwar theoretisch selbst machen darfst.
    Ein Meister muss aber für die Installation unterschreiben. Gleiches gilt für die Heizung (zumindest bei Gas).
    Wenn du also keinen Meister für diese Gewerke kennst wird es schwierig.

    Usw. usw.

  7. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.838
    Danke
    192

    Standard AW: Bauen ja oder nein

    Ich finde es auch knapp.
    Wenn Ihr 15% oder 20% EK auftreiben könntet, dann wäre ein LABO Darlehen in Bayern möglich, ist zinslos......
    Evtl. mal auf dem zuständigen Landratsamt nachfragen ?

Ähnliche Themen

  1. ETW kaufen - ja oder nein?

    Von serafin im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.06.2018, 09:03
  2. KFZ-Kredit / KFZ abgeben ja oder nein

    Von Helado im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2017, 09:19
  3. Hauskauf- Ja oder Nein?

    Von CaptainAmerica im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2013, 18:29
  4. Lebensversicherung ja oder nein?

    Von TorstenH im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 12:28
  5. Depot Sparen - ja oder nein

    Von KatrinT im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 09:42
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz