Baufinanzierung in Zeiten von Corona

47Antworten
  1. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Frage Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier im Forum, lese aber seit einigen Tage fleißig mit.

    Das Unwort des letzten Jahres findet sich bereits im Betreff wieder..

    Zum Hintergrund: Wir haben unser Traumgrundstück vor 6 Monaten gefunden und stehen kurz vorr dem Abschluss unserer Baufinanzierung.

    Eckdaten:
    Hauswert 485.000€
    Ek: 65.000€
    Muskelkaptial: 86.000€
    Finanzierungsbedarf: 334.000€

    Baufi: ING Diba 20 Jahre Szb zu 1.11% Zinsen (sind leider letzte Woche gestiegen von 1.06%)

    Anfängliche Tilgung: 2%
    Ergibt eine Rate von: 866€

    Wir arbeiten in Industrie und Handwerk und haben ei Nettoeinkommen von 4400€ Monatlich.

    Jetzt zur Frage: Da es sich aktuell immer mehr zuspitzt und die Maßnahmen der Regierung nicht absehbar sind überkommt uns der Zweifel. Sollen wir jetzt Finanzieren oder lieber warten?
    Schliesungen von Betrieben oder der allg. wirtschaftliche Kollaps stehen ja nach der Meinung mancher Leute kurz bevor, bzw. sind sogar notwendig, um das System zu retten bzw. zu resetten...

    Ohne irgendwelche Theorien einbringen zu wollen.

    Kann mir Jmd. sagen was im schlimmsten Fall passieren kann? wir haben die Rate anfänglich lieber gering gehalten, um flexibel zu sein und die Rate auch in Kurzarbeit begleichen zu können.

    Wie machen uns eher Sorgen um eine Hyperinflation, Neubewertung des Immobilienwertes nach Paragraph 490 oder irgend einem anderen Grund, der uns durch die Kriese negativ zu Buche schlagen könnte.

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

  2. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.573
    Danke
    191

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Nun zu mir Ich habe schon Häuser finanziert und nicht nur eins, da war so gut wie keine Firma dran !! Da sind lediglich die Materialkosten finanziert worden und was soll ich sagen, nicht wenige Häuser sind von der Qualität besser, als es die Hausfirmen hätten erstellen können. Na ja und fertig geworden sind sie auch
    Hast du auch die geleisteten Stunden auf die eingesparten Handwerkerleistung mal runtergerechnet?
    Wäre mal interessant so ein Rechnung zu sehen.
    Wir haben vor rund 15 Jahren mal ein Bauprojekt als Verein über die sächsichen Aufbaubank fördern lassen. Wenn ich mich recht entsinne hat die Bank damals als Stundensatz für die Eigenleistung knapp über 11€ akzeptiert. Die damaligen Handwerkerstundensätze waren natürlich deutlich niedriger als heute, aber sicherlich nicht unterhalb von 30€.



    Um mit 65€ zu kalkulieren bräuchte man nur Leute vom Fach im persönlichen Umfeld. Als Hobbyhandwerker ist man vermutlich nur halb so schnell. Dazu kommt mit Materialauswahl, Material- und Werkzeugbeschaffung noch Arbeitsleistung hinzu, die der Handwerker zwar erbringt, aber nicht berechnet. Desweiteren will man meist auch die arbeitswütigen Helfer beköstigen.
    Es bestreitet keiner, dass der TE das Haus irgendwann fertigstellen kann, aber ich finde die Hinweise durchaus berechtigt, wenn man selbstbewußt mit 65€/h kalkuliert.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Hast du/ihr mal gefragt, bevor ihr wieder mehr wisst als der TE (ggf. zumindest ja gar nicht wissen wollte), ob das Haus in einem 3/4 Jahr fertig werden muss? Welche Arbeiten/Gewerkeleistungen in Eigenleistung erbracht werden sollen? Mal daran gedacht, daß die Bank mitdenkt, einen unrealistischen Anteil Eigenleistung gar nicht finanziert, bzw. das Vorhaben mit ihren Mitteln gar nicht begleitet? Mal in Erfahrung gebracht, wer da hilft? Zumindest mal den Versuch unternommen, vor dem urteilen was in Erfahrung zu bringen, ungeachtet dessen, dass es Antworten nicht gegeben hätte, da der TE hier gar keinen Hilfebedarf sieht?

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von Alex247
    Jetzt zur Frage: Da es sich aktuell immer mehr zuspitzt und die Maßnahmen der Regierung nicht absehbar sind überkommt uns der Zweifel. Sollen wir jetzt Finanzieren oder lieber warten?
    Schliesungen von Betrieben oder der allg. wirtschaftliche Kollaps stehen ja nach der Meinung mancher Leute kurz bevor, bzw. sind sogar notwendig, um das System zu retten bzw. zu resetten...

    Ohne irgendwelche Theorien einbringen zu wollen.

    Kann mir Jmd. sagen was im schlimmsten Fall passieren kann? wir haben die Rate anfänglich lieber gering gehalten, um flexibel zu sein und die Rate auch in Kurzarbeit begleichen zu können.

    Wie machen uns eher Sorgen um eine Hyperinflation, Neubewertung des Immobilienwertes nach Paragraph 490 oder irgend einem anderen Grund, der uns durch die Kriese negativ zu Buche schlagen könnte.

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.
    Zitat Zitat von Alex247
    Mir geht es eher um die Möglichkeiten, welche durch eine Kriese o.ä. eintreten könnten.
    Was wäre für euch der schlimmste anzunehmende Fall?

    Mal angenommen.. Die Zinsen steigen und die Inflation kommt auch. Könnte die Bank auf die Idee kommen, mir den Kredit zu kündigen wenn das Geld knapp wird um es zu "besseren" Konditionen (aus sicht der Bank) einzusetzen? Nach einem der möglichen Kündigungsklauseln durch den Darlehensgeber..

    Sind meine Sorgen berechtigt oder übertrieben?
    Zitat Zitat von Alex247
    Naja, so könnte man es rechnen.. Ich rechne es mit 65€ Studensatz und durch 5 Helfer, da werden aus den 10,5 Monaten nicht mal 2.

    Aber das sollte auch gar nicht das Thema sein..
    Zitat Zitat von Alex247
    Aus 5 Haushalten. Auch das können Sie bitte meine Sorge sein lassen.

    Wir befinden uns hier im FINANZforum. Wenn ich Ratschläge zum Ausbau gewollt hätte oder eine Belehrung über die aktuellen Coronaregelungen, hätte ich explizit danach gefragt.


    Wenn sich jetzt noch Jmd. zu meiner ursprünglichen Fragestellung äußern würde, wäre ich denjenigen sehr verbunden.
    Es wäre schön, wenn wir dem TE hier mit Meinungen, Sichtweisen, Ansichten und ggf. Fakten und Daten Hilfestellung geben können. Mit faseln, hadern, spekulieren und maulen verärgern wir ihn nur

  5. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Für alle die es interessiert, wir sind gelernter Elektriker und haben zudem einen Heizungs- & Saniärbetrieb in der Familie. D.h. Vater, Onkel, Bruder und meine Menigkeit sind Fachkräfte in den Bereichen und tun diese Dinge tagtäglich.

    Jahresurlaub, Überstunden und sonstiges belaufen sich bei mir dieses Jahr auf 65 Arbeittage. Das sind bei mir allein mehr als 3 Monate, die ich nonstop auf der Baustelle verbringen kann. (Wir planen das Vorhaben schon ein paar Jährchen.. )
    Allein bei Heizung und Elektrik schlagen 40.000€ Eigenleistung zu Buche.

    Im weitesten Sinne ist der Einwand, was passieren könne, wenn, berechtigt. Aber ebenso müsste man auch die Dinge nennen wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod eines Darlehensnehmers o.ä.

    All dies zähle ich allerdings zu den "normalen" bisher bekannten Risiken, gegen welche man sich mit den entsprechenden Versicherungen absichern kann.

    Mir ging es Explizit um weitere Risiken, die in einer Kriese entstehen könnten.


    @Noelmaxim, wie darf ich Ihre Hinweise verstehen?

    Ich habe bereits viel über die ING Diba gelesen, allerdings weniger schlechtes, wenn der Kredit einmal genehmigt wurde.

    Können Sie mich an Ihrem wissen teilhaben lassen?
    Aus einem anderen Thread habe ich entnommen, dass die Ablehnungsgründe relativ "willkürlich" sind.

    Das Problem bei uns ist, dass wir aufgrund der hohen Eigenleistung tatsächlich bei vielen Banken durch das Raster fallen.

    Nur die Angebote die wir bisher noch bekommen haben, waren Postbank/DSL zu 1.41% Zinsen, schlechter in der BSZF Zeit & Zinssatz, höhere Kosteb beim Tilgungssatzwechsel o.ä.

    Dies 0.3% alleine machen schon viel aus. Das einzige was wir bisher nicht angefragt haben, waren VR &, Sparkassen. Ansonsten haben wir auch von DKB, Targo, Postbank alle Kredite über Europace bekommen..

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Ich gehe davon aus, in den genannten Kosten ist das Grundstück integriert?

    Ui, sie haben aber schon eine schöne Odyssee hinter sich, was aber nicht an dem Eigenleistungsanteil liegt, mind. die DSL Bank und die DKB "lacht" über diesen.

    Nun ja, die ING ist immer weniger tragbar, was nutzen die guten Konditionen, wenn ich nach 3-4 Tagen aus den unterschiedlichsten Gründen wieder von vorne anfange. Warten sie einfach mal ab, ist ja nicht so, dass die nur noch willkürlich ablehnen

  7. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Ich gehe davon aus, in den genannten Kosten ist das Grundstück integriert?

    Ui, sie haben aber schon eine schöne Odyssee hinter sich, was aber nicht an dem Eigenleistungsanteil liegt, mind. die DSL Bank und die DKB "lacht" über diesen.

    Nun ja, die ING ist immer weniger tragbar, was nutzen die guten Konditionen, wenn ich nach 3-4 Tagen aus den unterschiedlichsten Gründen wieder von vorne anfange. Warten sie einfach mal ab, ist ja nicht so, dass die nur noch willkürlich ablehnen
    Die DKB hat uns weitervermittelt, da deren Eigenleistungsgrenze angeblich bei 20.000€ liegt.

    Also nochmal zur detaillierten Aufstellung:

    die 485.000€ sind der ermittelte Objektwert mit allem Drum & Dran.

    Setzt sich zusammen aus 445.000€ Hauskosten (Davon 86k Eigenleistung) 30.000€ für Grundstück und nochmal 10.000€ Nebenkosten (Hausanschlusskosten, Notarkosten und Grunderwerbsteuer)

    Das Haus misst 180qm Wohnfläche + 90qm Keller (Nutz)

    weitere 35.000€ bringen wir nochmal in Barmitteln ein. Das Grundstück haben wir auch bereits erworben zum o.g. Kaufpreis. Somit kommen wir auf den Finanzierungsbetrag von 334.000€

  8. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Warum denn nicht die DSL Bank???

    334.000,00 €
    / 20 Jahre fest Volltilger/ nom. 0,99 % / eff. 1,02 % /Zins-, und Tilgungsrate 1.523,60 € /4,484 % / BZ freie Zeit 12 Monate

    ????

  9. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Warum denn nicht die DSL Bank???

    334.000,00 €
    / 20 Jahre fest Volltilger/ nom. 0,99 % / eff. 1,02 % /Zins-, und Tilgungsrate 1.523,60 € /4,484 % / BZ freie Zeit 12 Monate

    ????
    Das wäre finanziell leider nicht machbar. Incl. Nebenkosten wären wir bei einer monatlichen Belastung nahe der 2000€, was nach aktuellen Einkünften ~45% unseres Nettolohn ausmachen würde.

    In Naher Zukunft ist Nachwuchs geplant, sodass Lohneinbusen anstehen würden, und damit die Fixkosten für das Haus mehr als 50% unserer den Zeitraum betreffenden Einnahmen ausmachen würden.

    Aber interessant zu sehen, wie die Konditionen aussehen können. 20 Jahre Volltilger hatten wir garnicht bekommen weil es jenseits unserer Ratenvorstellung lag. Nur 30 Jahre Volltilger zu 1.6% Zinsen DSL...

  10. Avatar von BenniG
    BenniG ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.020
    Danke
    85

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Sehr schön, da denkt ein Interessent mit und an die Zukunft.
    Ich fand die Rate in Höhe von 1.523 € mutig, wenn der TE bislang von 866 € spricht.
    Aber Noelmaxim kann da bestimmt noch etwas drehen.

  11. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Nee, ich habe das was verwechselt, ich meinte gelesen zu haben, dass es sich um ein Volltilger handelt. Daher meine Reaktion, so ist mein Vorschlag dann eher Blödsinn.

    30 Jahre Volltilger wäre eine nom. 1,22 % / eff. 1,24 % / Zins-, und Tilgungsrate 1.111 Euro

    Die ING ist hier das Maß aller Dinge, bleibt abzuwarten, wie die voten

  12. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    718
    Danke
    28

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Ach Obelix..... das ist manchmal so schwierig mit Dir.
    Es gibt einige Gewerke , die sind als Vollhandwerk festgeschrieben. Egal ob linke oder rechte Hände , du darfst es nicht selbst ausführen. Dachdecker , Elektriker, Klempner und so weiter. Ich dachte du weißt das mittlerweile.

  13. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Ja, wa

    Mach du mal so, andere machen es anders

  14. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Nee, ich habe das was verwechselt, ich meinte gelesen zu haben, dass es sich um ein Volltilger handelt. Daher meine Reaktion, so ist mein Vorschlag dann eher Blödsinn.

    30 Jahre Volltilger wäre eine nom. 1,22 % / eff. 1,24 % / Zins-, und Tilgungsrate 1.111 Euro

    Die ING ist hier das Maß aller Dinge, bleibt abzuwarten, wie die voten
    Das klingt durchaus interessant. Bei welchem Institut wären diese Konditionen?

    Zitat Zitat von hausbauwest
    Ach Obelix..... das ist manchmal so schwierig mit Dir.
    Es gibt einige Gewerke , die sind als Vollhandwerk festgeschrieben. Egal ob linke oder rechte Hände , du darfst es nicht selbst ausführen. Dachdecker , Elektriker, Klempner und so weiter. Ich dachte du weißt das mittlerweile.
    Wer auch immer mit Obelix gemeint ist, der TE meldet sich gerne dazu

    Wenn ich selbst Elektriker bin, wie bereits beschrieben, oder Klempner, wieso darf ich dann die o.g Arbeiten nicht durchführen?

    Wer schreibt das vor? Wo steht das? und Vor allem: Wer kontrolliert das?

  15. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von Alex247
    Das klingt durchaus interessant. Bei welchem Institut wären diese Konditionen?
    Die DSL Bank


    Zitat Zitat von Alex247
    Wer auch immer mit Obelix gemeint ist, der TE meldet sich gerne dazu

    Wenn ich selbst Elektriker bin, wie bereits beschrieben, oder Klempner, wieso darf ich dann die o.g Arbeiten nicht durchführen?

    Wer schreibt das vor? Wo steht das? und Vor allem: Wer kontrolliert das?
    Ein schon mehrfach gesperrter Quatschkopf, gar nicht beachten.

    Völlig dummes Zeug was er da schreibt!!!

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von hausbauwest
    Ach Obelix..... das ist manchmal so schwierig mit Dir.
    Es gibt einige Gewerke , die sind als Vollhandwerk festgeschrieben. Egal ob linke oder rechte Hände , du darfst es nicht selbst ausführen. Dachdecker , Elektriker, Klempner und so weiter. Ich dachte du weißt das mittlerweile.

    Du Quatschkopf solltest mal die Beiträge lesen! Hat mit KfW energieeffizientes Bauen nichts zu tun!

  17. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Die DSL Bank
    Ich verstehe nicht, wie es zu solch großen Unterschieden im Zins kommen kann.

    Wir hatte bei wirklich jeder Anfrage die DSL Bank mit draufstehen und haben für 30 Jahre Volltilger alle Angebote um die 1.6 bis 1.8% Zins bekommen..

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.877
    Danke
    943

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von Alex247
    Ich verstehe nicht, wie es zu solch großen Unterschieden im Zins kommen kann.

    Wir hatte bei wirklich jeder Anfrage die DSL Bank mit draufstehen und haben für 30 Jahre Volltilger alle Angebote um die 1.6 bis 1.8% Zins bekommen..

    Dann scheinen sie bezüglich der Möglichkeiten nicht ausreichend beraten zu sein, ggf. hier im Forum falsche oder nicht ausreichende Informationen bereitgestellt zu haben, ungeachtet der Tatsache, dass es noch ganz andere Banken gibt, wo es Konditionen in dem von mir offerierten Bereich zu generieren gibt.

    Die Fälle werden als Gelb angezeigt, da ich u.a. keine notwendigen persönlichen Angaben einstellen konnte.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken  


  19. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    757
    Danke
    37

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    @Alex247,

    nun will ich mal melden!

    Ich finde ihre Planung recht sportlich! Gut Grundstück kaufen, kein Thema, Haus bauen? So, in dieser Konstruktionsweise? Mit 86.000, wer stellt da den schriftlichen Nachweis aus?
    Der Bauträger oder der Architekt? Aus Gründen der Haftung wird hier keiner der beiden, die Gewerke Elektro-, Gas-, oder Ölheizung, Ab-, und Frischwasser gesetzlichen Bedingungen unterliegen, quer unterschreiben.
    Ganz von Schornstein mal abgesehen, diese Abnahme unterliegt den Schornsteinfegermeister.

    Zu einen der Meisterzwang und/oder der kommunalen Aufsicht!
    Zwar ist es zulässig dies selber zum machen, aber die Abnahme muss von einen der Meisterrolle inne hat unterschrieben werden!

    Zwar kann man dies um gehen, aber dann sollte man keine Schadensfall, an, im oder wegen dem Haus während der Tilgungsphase haben. Denn die Versicherung will ja dann die unterschriebene Gewerke, Abnahmen sowie die Unterschrift zwecks Prüfung vorliegen haben.
    Natürlich auch die Berufshaftpflicht, des Querschreibers, zwecks Schadensquotelung!

    Wenn aber die Versicherung Vertragsbestandteil des Darlehnsvertrages ist, dürfte jetzt die Versicherungsfalle zu schnappen! Die Versicherung leistet nur bei sachgerechten ausgeführten Arbeiten!
    Daher würde die Versicherung im Schadensfall lange Zeit keine Leistung, bis zu gerichtlichen Klärung erbringen!

    Da das dann eine "Verschlechterung der Besicherungspfandes" wie Sie im BGB Buche steht, nämlich im § 490 Abs.1 BGB. Nach einen Hausbrand ist meist Totalschaden angesagt!

    Wie gesagt ist die Versicherung Vertragsbestandteil des Darlehnsvertrages, so wir meist der Schadensersatz an den Gläubiger abgetreten, um den § 490 Abs. 1 zu umgehen.

    Das heißt das Geld fließt zuerst an den Gläubiger, mit den sie dann den Neudarlehnsvertrag in der Zukunft aushandeln müssen!

    Ich hoffe Sie können erkennen, welche fatale Folgen billige Entscheidungen haben können! Glauben sie ernsthaft das wenn Sie Selber das Darlehn abschließen, steht ihnen einer zu Seite? Vielleicht ein Anwalt, aber will bezahlt werden, gehen Sie mal von 400.000 € aus, wieviel Kostet dies laut RVG Tabelle - Aktuelle Gebührentabelle für 2020
    rund 2.853 € plus Nebenkosten +Mwst. in der ersten Runde, die Zweite Runde wird teurer Gerichtskostengesetz GKG mit 3.307 €
    Geld was sie in diesen Moment nicht haben werden ! Weil die Versicherung nicht zahlt!

    bruno68

  20. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von bruno68
    @Alex247,

    nun will ich mal melden!

    Ich finde ihre Planung recht sportlich! Gut Grundstück kaufen, kein Thema, Haus bauen? So, in dieser Konstruktionsweise? Mit 86.000, wer stellt da den schriftlichen Nachweis aus?
    Der Bauträger oder der Architekt? Aus Gründen der Haftung wird hier keiner der beiden, die Gewerke Elektro-, Gas-, oder Ölheizung, Ab-, und Frischwasser gesetzlichen Bedingungen unterliegen, quer unterschreiben.
    Ganz von Schornstein mal abgesehen, diese Abnahme unterliegt den Schornsteinfegermeister.

    Zu einen der Meisterzwang und/oder der kommunalen Aufsicht!
    Zwar ist es zulässig dies selber zum machen, aber die Abnahme muss von einen der Meisterrolle inne hat unterschrieben werden!

    Zwar kann man dies um gehen, aber dann sollte man keine Schadensfall, an, im oder wegen dem Haus während der Tilgungsphase haben. Denn die Versicherung will ja dann die unterschriebene Gewerke, Abnahmen sowie die Unterschrift zwecks Prüfung vorliegen haben.
    Natürlich auch die Berufshaftpflicht, des Querschreibers, zwecks Schadensquotelung!

    Wenn aber die Versicherung Vertragsbestandteil des Darlehnsvertrages ist, dürfte jetzt die Versicherungsfalle zu schnappen! Die Versicherung leistet nur bei sachgerechten ausgeführten Arbeiten!
    Daher würde die Versicherung im Schadensfall lange Zeit keine Leistung, bis zu gerichtlichen Klärung erbringen!

    Da das dann eine "Verschlechterung der Besicherungspfandes" wie Sie im BGB Buche steht, nämlich im § 490 Abs.1 BGB. Nach einen Hausbrand ist meist Totalschaden angesagt!

    Wie gesagt ist die Versicherung Vertragsbestandteil des Darlehnsvertrages, so wir meist der Schadensersatz an den Gläubiger abgetreten, um den § 490 Abs. 1 zu umgehen.

    Das heißt das Geld fließt zuerst an den Gläubiger, mit den sie dann den Neudarlehnsvertrag in der Zukunft aushandeln müssen!

    Ich hoffe Sie können erkennen, welche fatale Folgen billige Entscheidungen haben können! Glauben sie ernsthaft das wenn Sie Selber das Darlehn abschließen, steht ihnen einer zu Seite? Vielleicht ein Anwalt, aber will bezahlt werden, gehen Sie mal von 400.000 € aus, wieviel Kostet dies laut RVG Tabelle - Aktuelle Gebührentabelle für 2020
    rund 2.853 € plus Nebenkosten +Mwst. in der ersten Runde, die Zweite Runde wird teurer Gerichtskostengesetz GKG mit 3.307 €
    Geld was sie in diesen Moment nicht haben werden ! Weil die Versicherung nicht zahlt!

    bruno68

    Hallo Bruno, vielen dank für die heißersehnte Rückmeldung!

    Wir haben mit Vater & Onkel gleich 2 Meister auf der Baustelle

    Einen Schornstein haben wir garnicht

  21. Avatar von Alex247
    Alex247 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.12.2020
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung in Zeiten von Corona

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Dann scheinen sie bezüglich der Möglichkeiten nicht ausreichend beraten zu sein, ggf. hier im Forum falsche oder nicht ausreichende Informationen bereitgestellt zu haben, ungeachtet der Tatsache, dass es noch ganz andere Banken gibt, wo es Konditionen in dem von mir offerierten Bereich zu generieren gibt.

    Die Fälle werden als Gelb angezeigt, da ich u.a. keine notwendigen persönlichen Angaben einstellen konnte.
    Das klingt echt interessant! Ich Glaube wenn unser aktueller Vermittler so weiter nacht und uns tägliche mit neuen Kleinigkeiten & neuen Dokumenten malträtiert, müssen wir uns nochmal unterhalten..

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 12.04.2020, 09:33
  2. Bereitstellungszinsen in Zeiten von Covid19

    Von BMWpeppi im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2020, 18:20
  3. Lohnt sich in schlechten Zeiten der Abschluss eines Bausparvertrags?

    Von Tünnes im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 12:58
  4. Gibt es beitragsfreie Zeiten in der privaten Krankenversicherung?

    Von Winterkönigin im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 13:51
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz