Gedankenspiel zu steuerlicher Regulierung im Kryptobereich

3Antworten
  1. Avatar von Nutzer0001
    Nutzer0001 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.04.2021
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard Gedankenspiel zu steuerlicher Regulierung im Kryptobereich

    Hey Leute,

    Ich habe letztens mit ein paar Freunden über das Thema krypto nachgedacht und auch darum wie die Regierung versucht dieses zu regulieren... Dabei gibt es aber in unserer Sicht noch einige Schlupflöcher, ich nenne euch hier mal ein Gedankenspiel:

    Jetzt nurmal angenommen man besitzt ein ausländisches Bankkonto irgendwo im Pazifikraum und tätigt von diesem Transaktionen auf Kryptobörsen, und kauft damit Kryptowährungen, verschickt diese auf einen anonymen Handelsaccount, zb nicht verifizierter Binanceaccount und handelt damit... Im Sinne des Automatischen Informationenaustausch sollten ja die Daten des ausländischen Kontos an das Finanzamt übermittelt werden, würde auch die Transaktion an die Kryptobörse ersichtlich sein? Und würde es nicht theoretisch ausreichen, das Geld welches man von der Kryptobörse auf den anonymen account geschickt hat nach einem Jahr zurückzuschicken und zu verkaufen (da kryptowährungen nach einem jahr steuerfrei)und der erwirtschaftete Gewinn auf dem anonymen Account zu lassen?

  2. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    450
    Danke
    95

    Standard AW: Gedankenspiel zu steuerlicher Regulierung im Kryptobereich

    Wenn du mit einem anonymen Handelsaccount handelst, dann natürlich nicht. Allerdings hast du eben ein großes Problem:

    Im Rahmen des Informationsaustausches wird meines Wissen nach der Kontoinhaber und Kontostand mitgeteilt. Für dich heißt das: Wenn du irgendwann die Gewinne wieder auf ein normales Bankkonto überweisen willst, dann wird der Staat dich fragen woher plötzlich das Geld kommt. Dann musst du nachweisen, dass es steuerfreue Gewinne (und kein Schwarzgeld usw.sind) und insofern auch deine Handelsaktivitäten offenlegen müssen.

    Wirklich verhindern, dass der Staat davon erfährt wir dnur möglich sien, wenn du direkt von der anonymen Handelsplattform Käufe in der Kryptowährung durchführen kannst und eben z.B. Waren bezahlst.

  3. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    837
    Danke
    38

    Standard AW: Gedankenspiel zu steuerlicher Regulierung im Kryptobereich

    Es ist vieles möglich und davor hat der Staat richtig richtig Angst.

    so kann eine Kryptowährung völlig die eigene Währung ersetzten, so könnte aktuell die Türkische Lira mit einer Inflation von 16 % pro Monat, durch Bitcion mit Wertsteigerung ersetzt werden.
    Was wiederum zum weiteren Verfall der Währung beiträgt! Was die Inflation wiederum anfacht!

    Letztlich endet es in einer völligen Desaster, Der Dollar, der Euro, der Jen, das Britische Pfund ersetzten die heimische Währung völlig sämtliche Versuche der Handlungsfähigkeiten des jeweiligen Staates entgegenzuwirken scheitern.

    Selbst eine Anhebung der Leitzinsen bringt nichts, weil dies nur auf die eigene Landeswährung auswirkt! Die Zirkulation der heimischen Währung aber findet nicht mehr statt findet!

    Damit ist

    die Umlaufgeschwindigkeit des Gira- oder Bargeld, gleich 0.
    ein Stillstand und damit die völlige Wertlosigkeit der Währung offensichtlich, willkommen zum erneuten aufleben 08.05.1945!

    Man bekommt nichts mehr für die heimische Währung, weder zu essen noch andere Ware! Was wiederum von riesigen Industrieschließungen führt und damit zur Entlassungen! Weil die Vorware nicht mehr diskontiert werden kann, da die Veredlungskosten stündlich, täglich oder wöchentlich steigen!

    Faktisch führt es zum Gesamtabsterben einer Volkswirtschaft innerhalb von wenigen Wochen, die Türkei ist wohl 2021/2022 das beste Beispiel! Ja warum, war die EU jetzt wohl da?
    Bestimmt nicht wegen den Sofa, sondern wegen Geld, in dreistelliger Mrd. € Höhe.

    Ist die Umlaufgeschwindigkeit des Gira- oder Bargeld, gleich 0. so ist weder eine Inflation noch eine Deflation möglich, sondern es ist wirtschaftlich der 0 Punkt, es bewegt sich nichts mehr! So wie der absolute Temperatur Nullpunkt bei Atomen sämtliche Bewegungen versteinert ist!
    Man könnte dabei die Elektronen effektiv sehen, wo Sie um den Atomkern gerade stehen würden, in welche E- Schale, Winkel, Höhe zum Atom und welche Masse sie selber absolut besitzen. Und sich nicht mit Wahrscheinlichkeiten zufrieden geben!

    Folgende Bücher sind zu ihrer Frag recht gut! David Home lebte im 16Jh., Ökonomie

    Humes Arbeiten zur Politischen Philosophie und zur Sozialtheorie fanden in Deutschland wenig Beachtung. In der Ökonomie gilt er als Urheber der Quantitätstheorie des Geldes. Diese Theorie nahm einige Ideen David Ricardos über komparative Kostenvorteile und damit über Arbeitsteilung und Außenhandel vorweg.

    und Ludwig von Mieses Buch: Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel.

    bruno68

  4. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.461
    Danke
    118

    Standard AW: Gedankenspiel zu steuerlicher Regulierung im Kryptobereich

    Zitat Zitat von Nutzer0001
    Und würde es nicht theoretisch ausreichen, das Geld welches man von der Kryptobörse auf den anonymen account geschickt hat nach einem Jahr zurückzuschicken und zu verkaufen (da kryptowährungen nach einem jahr steuerfrei)und der erwirtschaftete Gewinn auf dem anonymen Account zu lassen?
    Das verstehe ich nicht - der Gewinn ist nach dem Jahr doch dauerhaft steuerfrei - oder? Dafür muss man ja nicht zwangsläufig etwas zurück überweisen - die Frage ist, ob es das ganze Jahr durchgehend in der gleichen Kryptowährung angelegt war - bei Umschichtungen beginnt ja u.U. die 12 Monatsfrist erneut - da wäre die Frage ob das Finanzamt hier einen Nachweis fordert. (Und ob die Gesetze so bleiben ...)

Ähnliche Themen

  1. Gedankenspiel mit Katastrophenszenario

    Von RobKobin im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 13:56
  2. Steuerlicher Unterschied zwischen Ein- und Zweifamilienhaus

    Von Himbi318 im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 22:37
  3. Steuerlicher Aspekt bei Autokauf

    Von Uwe im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 21:56
  4. Regulierung durch Haftpflicht- oder Hausratversicherung?

    Von Aralie im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 15:58
  5. Regulierung eines Schadens aus der Silvesternacht?

    Von Fritzchen im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 11:54
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz