Baufinanzierung möglich?

10Antworten
  1. Avatar von Andreas3
    Andreas3 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    12.07.2021
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard Baufinanzierung möglich?

    Guten Tag zusammen,

    ich und meine Freundin wollen uns gerne ein Eigenheim bauen.
    Haben uns ein Fertighaus ausgesucht laut Prospektpreis 220.000 Euro denke mit Erdarbeiten, Innenausbau usw. kommen wir denke mit 350.000 Euro gut hin.
    Ein Baugrundstück ist bereits vorhanden.

    Wir haben ein monatliches Nettoeinkommen von 4.500 Euro keine Kinder und unsere Ausgaben mit momentaner Miete und allem anderen betragen 1000 Euro zusammen.
    Eigenkapital sind 50.000 Euro da.
    Beide arbeiten seit mehreren Jahren unbefristet in Unternehmen mit einem sicheren Job.
    Wäre dort eine Finanzierung möglich von so viel Geld, wie wäre dort die monatliche Rate von 300.000 Euro?
    Denke mit 1250 Euro monatlich würden wir hinkommen.

    Viele Grüße
    Andreas

  2. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.686
    Danke
    198

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Wenn man die Zahlen nicht anzweifelt, klingt es machbar.

    Bedenke aber, dass vom Eigenkapital noch Möbel, Küche, Inneneinrichtung, Gartengeräte usw. gekauft werden müssen.
    Eigenkapital ist für die Finanzierung nur das, was ihr auch für den Bau einsetzt.


    1000€ an Ausgaben mit allem drum und dran? Find ich eine gewagte Aussage. Das wäre deutlich weniger als ein Hartz4 Empänger ausgeben kann.
    Wenn das so wäre, dann hättet ihr die 50000€ in einem Jahr ansparen können.
    Macht mal die Plausibilitätsprüfung und schaut, was ihr am 01.07.2020 als Kontostände hattet, und was ihr jetzt zum 01.07.an Kontoständen habt. Die Differenz ziehst du von eurem Jahresnettoeinkommen ab. Das ganze durch 12 und du hast deine Monatsausgaben.
    Sollten große Sondereffekte dabei sein (z.b. Barkauf vom Auto,Hochzeit) dann das gesondert behandeln. Eine kaputte Waschmaschine oder eine KFZ Reparatur zählen aber nciht als Sondereffekte.
    Eventuell auch mal für 2019 berechnen, um Sondereffekte von Corona zu neutralisieren.

    Je nachdem, wie groß das Haus werden soll und was alles dazu zählt, kann der Preis von 350T€ hinkommen, kann aber auch deutlich zu niedrig sein.
    Prospektpreise kann man vergessen.

  3. Avatar von RefleXx
    RefleXx ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    18.02.2019
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Antwort von einem Laien

    100000€ kann man bei den aktuellen Zinsen mit 300€ im Monat finanzieren.
    Also 300000€ Finanzieren sollte bei dem Einkommen passen!
    Mit Eigenkapital und Grundstück sollte der Zinssatz auch gut sein!

    Die Größerer Frage ist eher was ist den in den 220.000€ mit drin? Genau lesen und verstehen!
    Dann entscheidet ob man für 130000 zusätzlich alles bekommt was man möchte. Ohne Küche Wohnen ist recht blöd. Das Auto den Ganzen Winter im Schlamm parken auch!

  4. Avatar von KingRollo
    KingRollo ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2010
    Beiträge
    64
    Danke
    2

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Wenn ich mir den Preis des Hauses ansehe, kommen mir etwas Zweifel, ob es bei den o.g. Zahlen bleibt.

    Hatte selbst vor 10 Jahren kurz vor, ein Fertighaus zu bauen, hab dann aber selbst mit Architekt und viel Eigenleistung gebaut.

    Fazit Fertighaus: Die Preise im Prospekt sind oft nur die halbe Wahrheit. Nach Bemusterung kommen etliche Euro hinzu. Gerade was Steckdosen und z.b. Wasserversorgung im Gäste-WC angeht, fehlt hier je nach Firma viel. Viel zu wenig Steckdosen und Schalter, teilwiese nur Kaltwasser im Gäste-WC. Erdarbeiten kamen oft hinzu und wenn dann der Bodengutachter der Meinung ist, der Boden ist nicht standfest genug, muss ausgebaggert werden und der Untergrund bereitet werden, das wird dann auch deutlich teurer.

    Nicht zu vergessen sind die Hausanschlüsse und zumindest provisorisch die Außenanlagen, um nicht ständig vor dem Haus im Matsch rumlaufen zu müssen.

    Also Broschüren und Verträge aufmerksam lesen, viele Fragen stellen und konkrete Zahlen fordern. Und ganz wichtig: Einen ordenlichen Puffer einplanen.

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.080
    Danke
    953

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Hallo Andreas,

    EK vorhanden, Grundstück bereits ebenfalls vorhanden, Einkommen ordentlich und Arbeitsplätze seit Jahren gesichert. Glückwunsch, eine gute Ausgangsbasis.

    Zu hinterfragen bleibt, wie die Kinderplanung aussieht und ob bei den Baukosten alles berücksichtigt wurde, was im Kern aber hier nicht hergehören muss, zumindest auch nicht angefragt wurde.

    Die 1.000 Euro Miete würden als Zins-, und Tilgungsrate bei einer entsprechenden Zeit bis zur Rente vollkommen ausreichen. Rücklagenbildung und die Wohnkosten sind dann zu berücksichtigen.

    Alles in Allem eine runde Sache, das Vorhaben wird durch ein positives Keditvotum begleitet werden.

  6. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    909
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Nee, nee so läuft das Spiel nicht.

    Wenn 220.000 € als Schlüsselfertig gilt, sind dies auch die 100 % des Beleihungsauslaufes!

    Allenfalls kann dann das Grundstück dann noch beliehen werden, sofern dieses schon heute als bezahltes Eigentum haben! Allerdings welchen Wert (max. Kaufpreis) hat dieses?

    Bedenken Sie Schlüsselfertig heißt, das Wassereckventil nicht Waschbecken, Stromschalter nicht Lampe, keine Einbauküche, kein Teppich, allenfalls das Bad halbhoch und Boden gefliest. Bei Türen das ist fraglich, ob die zu Haus gehört!

    Zum Thema Darlehnserhalt

    a) Wie hoch ist ihre beiden Bonitäten? Bis 97 % oder drüber? Prüfen Sie vorher, damit keine überraschende Ablehnung den Weg verbaut.

    Zum Thema Rückzahlung

    1) Der Beleihungsauslauf bestimmt den Grundzinssatz
    2) Die Laufzeit 10 oder 15 Jahre, die zusätzlichen 0,1 % p.a.
    3) Die Tilgungshöhe.

    Deshalb halte ich die 1.250 € eher für einen Wunschtraum, denn den realen Zinssatz!

    Schauen Sie mal in die Bauträgerverordnung mal nach, insbesondere über die Abschlagszahlungen, halten Sie sich daran, denn wenn die Baufirma pleite geht können sie nur zu sehen wie ihr zu viel gezahltes Geld in den Insolvenzsumpf verschwindet!

    Sie sollten sich lieber mit einem Experten zusammensetzen, um Ungenauigkeiten zu klären.

    Auch sollten sie verstehen, dass eine Baukostenüberschreitung von mehr als 10 % in diesen Fall zu einer Neuverhandlung des Darlehns § 505a BGB nötig ist! Siehe § 505a Abs. 3 BGB vorletzter Satz
    § 505a Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei Verbraucherdarlehensverträgen
    (1) ......
    (2) Wird der Nettodarlehensbetrag nach Abschluss des Darlehensvertrags deutlich erhöht, so ist die Kreditwürdigkeit auf aktualisierter Grundlage neu zu prüfen, es sei denn, der Erhöhungsbetrag des Nettodarlehens wurde bereits in die ursprüngliche Kreditwürdigkeitsprüfung einbezogen.
    (3) Bei Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen, die

    1. im Anschluss an einen zwischen den Vertragsparteien abgeschlossenen Darlehensvertrag ein neues Kapitalnutzungsrecht zur Erreichung des von dem Darlehensnehmer mit dem vorangegangenen Darlehensvertrag verfolgten Zweckes einräumen oder
    2....
    bedarf es einer erneuten Kreditwürdigkeitsprüfung nur unter den Voraussetzungen des Absatzes 2.

    Ist danach keine Kreditwürdigkeitsprüfung erforderlich, darf der Darlehensgeber den neuen Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag nicht abschließen, wenn ihm bereits bekannt ist, dass der Darlehensnehmer seinen Verpflichtungen, die im Zusammenhang mit diesem Darlehensvertrag stehen, dauerhaft nicht nachkommen kann.
    Bei Verstößen gilt § 505d entsprechend.
    Wir reden natürlich von 2022, denn das Jahr ist fast rum. Die Beschaffung der aller Unterlagen dauert ca. 4 Wochen, das Zusammenstellen 2 Wochen, die Vorabberechnung auf Erfüllungsfähigkeit 1 Woche, 1 Woche zur Zusendung der Darlehnsunterlagen vom Gläubiger, Kaufreuezeit, siehe § 356 b BGB.
    Der Notartermin kann zwar parallel laufen kann aber zur zwingende weiteren Wartepausen führen!

    Was für Sie locker und einfach erscheint, ist es nicht! Selbst etliche Direktbanken versuchen Vermittler zu gewinnen, um eine halbwegs Ordnung in den Unterlagen einzubringen.

    Ich habe selbst mehr erfahren das bei vielen Gläubiger die Regel der Vollständigkeit gilt, und das bei Unvollständigkeit der komplette Antrag an den Absender zurückgeschickt wird.

    Im Übrigen kostet es nicht mehr als wenn Sie über einen 3 abwickeln. Zu dem kommt wegen § 492a BGB zum Kontakt mit den GWG!

    Bruno68

  7. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.686
    Danke
    198

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Zitat Zitat von bruno68
    Nee, nee so läuft das Spiel nicht.

    Wenn 220.000 € als Schlüsselfertig gilt, sind dies auch die 100 % des Beleihungsauslaufes!

    Allenfalls kann dann das Grundstück dann noch beliehen werden, sofern dieses schon heute als bezahltes Eigentum haben! Allerdings welchen Wert (max. Kaufpreis) hat dieses?

    Bedenken Sie Schlüsselfertig heißt, das Wassereckventil nicht Waschbecken, Stromschalter nicht Lampe, keine Einbauküche, kein Teppich, allenfalls das Bad halbhoch und Boden gefliest. Bei Türen das ist fraglich, ob die zu Haus gehört!

    Wie selbst festgestellt, ist schlüsselfertig ist gesetzlich nicht definiert und wird von jedem Bauunternehmen anders verstanden.
    Schlüsselfertig heißt nur, dass eine abschließbare Haustür dran sein muss.
    Da sind oftmals noch keine Bodenbeläge und keine Malerarbeiten enthalten.

    Dazu kommen zum Katalogpreis natürlich auch sämtliche Aufmusterungen, die Baunebenkosten, Garage, Außenanlagen usw. und natürlich das Grundstück
    Das ist alles werterhöhend und fällt in den Beleihungsauslauf rein. Damit ergibt sich natürlich ein Beleihungsauflauf > 220T€
    Ich finde immer wieder erschreckend, was du als angeblich "zertifizierter Vermittler" hier von dir gibst.



    Zitat Zitat von Andreas3
    Ein Baugrundstück ist bereits vorhanden.
    Zitat Zitat von bruno68
    Der Notartermin kann zwar parallel laufen kann aber zur zwingende weiteren Wartepausen führen!
    Für was denn ein Notartermin? Das Grundstück ist doch schon vorhanden.

  8. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.091
    Danke
    89

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Zitat Zitat von tneub
    Für was denn ein Notartermin? Das Grundstück ist doch schon vorhanden.
    Ich glaube einmal hat Bruno - sehr wahrscheinlich nur zufällig - Recht oder wie bekommst du die Grundschuld ins Grundbuch?

  9. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.686
    Danke
    198

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    OK. Das ist ein Argument. Ich nehme meine Frage zurück.

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.080
    Danke
    953

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Sorry, bleibt trotzdem fast alles Müll und nicht brauchbar!

    Was hat die Diskussion Grundbuch und seine Anmerkungen auf die Fragen des TE zu suchen, was?

  11. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.822
    Danke
    192

    Standard AW: Baufinanzierung möglich?

    Hallo Andreas,

    ich hätte ein Bedenken, welches auf meinen Erfahrungen mit Fertighausfirmen beruht.
    Der Verkäufer muss schauen, dass er den Interessenten möglichst schnell vom Markt holt, also diesen zum Abschluss des Bauvertrages bringt. Da wird gerne alles schöngerechnet. Nimm ein paar 100 EUR in die Hand und lasse den Vertrag von einem Fachmann prüfen ! Steckdosen sind ein gutes Beispiel. Denkt man doch, so viele braucht man nicht.... 2 pro Raum ?? Und dann wenn man mal zusammenzählt sind das locker 3-4x so viel x 50EUR pro Dose Aufpreis......

Ähnliche Themen

  1. Baufinanzierung für uns so möglich?

    Von t1mm im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.04.2020, 19:02
  2. Baufinanzierung möglich?

    Von Chrisbibi im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.02.2018, 09:27
  3. Baufinanzierung möglich??

    Von ghost85 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2016, 21:01
  4. Baufinanzierung - was ist möglich?

    Von Hannes85 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.04.2014, 13:34
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz