Einschätzung Bausparvertrag - Wie weiter vorgehen?

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von bauspinfo
    bauspinfo ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.01.2022
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Einschätzung Bausparvertrag - Wie weiter vorgehen?

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage zu meinem Bausparvertrag, zu der ich mir in diesem Forum Antworten erhoffe.

    Dafür folgen erstmal Links zu den Vertragsbedingungen des Bausparvertrags, dann habe ich Daten zum Vertrag und der aktuellen Situation aufgelistet, und schließlich kommt dann meine Frage.

    Links:
    https://www.bhw.de/dam/bhwde/pdf/927...99_0617_SW.PDF (Vertragsbedingungen)
    https://www.fondsfinanz.de/wlabel/pr...&id=1382770993 (Steckbrief auf Seite 11 + Informationen auf Seite 15 und 16)
    https://www.bausparkassen.de/wp-cont...8/BHW_2020.pdf (Steckbrief zum Vertrag)

    Daten zum Bausparvertrag:
    Tarif: BHW WohnBausparen FI2
    Vertragsbeginn: 16.08.2017
    Abschlussgebühr: 1,6% der Bausparsumme / 320€
    Zinssatz: 0,1% p.a.
    Jahresentgelt: 12€
    Bausparsumme: 20.000€
    Saldensumme: 7.315
    Tariflicher Sparbeitrag: 83€
    Darlehenszins: 2,35%
    Festgelegter Tilgungsbeitrag: 133€
    Bewertungszahl: 0,83
    Bewertungszahlfaktor: 32
    Bewertungszahl-Berechnung: (Saldensumme : (Bewertungsdarlehen * Tilgungszeit)) * Bewertungszahlfaktor | siehe §4 Vertragsbedingungen
    Mindestbewertungszahl für Zuteilung: 33,00
    Kündigungsfrist: 6 Monate
    Letzte VL-Einzahlung: 01/2018 / 40€ pro Monat
    Letzte Beitrags-Einzahlung: 10/2018 / 43€ pro Monat

    Einzahlungen:
    +240€ (6x40€) VL
    +602€ (14x43€) Einzahlungen
    +1,76€ Zinsen

    Auszahlungen:
    -320€ Abschlussgebühr
    -66€ (5x12€+1x6€) Jahresentgelte
    -0,48€ Steuern auf Zinsen (kein Freistellungsauftrag eingerichtet)

    ==> Guthaben: 457,28€

    Relevantes:
    -Keine staatliche Förderung in Anspruch genommen (war ursprünglich geplant, ist aber nicht dazu gekommen)
    -Keine Einzahlungen von 2019-jetzt (persönliche Situation hatte sich geändert, weswegen der Vertrag pausiert wurde - das Jahresentgelt wird aber trotzdem berechnet)
    -Derzeitige Situation: Wohnungsbauprämie könnte in Anspruch genommen werden, Arbeitnehmersparzulage nicht (da keine VL von Arbeitgeber)
    -Bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt gewesen
    -Kein Interesse und Bedarf an mit Bausparvertrag verbundenem Darlehen
    -Der Vertrag beeinhaltet einen Jugendbonus: 0,6% der Bausparsumme / 120€ (§3 Abs. 4: "Bausparer, die bei Vertragsabschluss das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten bei Annahme der Zuteilung des Bausparvertrages und einer Laufzeit von mindestens 7 Jahren einen Jugendbonus in Höhe von 0,6 % der bei Vertragsabschluss vereinbarten Bausparsumme. Der Jugendbonus wird einmalig für den ersten Bausparvertrag des Bausparers gewährt.")

    Meine Frage: Lohnt es sich, den Bausparvertrag fortzuführen oder sollte ich ihn besser kündigen? Aus meiner Sicht ist der potenzielle finanzielle Nutzen doch ziemlich eingeschränkt.
    Soweit ich das sehe, könnte ich maximal 70€ pro Jahr durch die Wohnungsbauprämie bekommen (bei 700€ Einzahlungen) und, falls ich in den Bausparvertrag weiter einzahle, bis dieser zuteilungsreif ist
    (was bei der Mindestbewertungszahl von 33 in Anbetracht der derzeitigen Bewertungszahl von 0,83 aber wohl ziemlich lange dauern würde), noch den Jugendbonus in Höhe von 120€. Dafür müsste ich
    allerdings auch über diese Zeit das Jahresentgelt von 12€ bezahlen, was den Ertrag etwas verringert. Rein für die Zinsen lohnt sich der Bausparvertrag leider nicht, da ich die 0,1% auch bei einem
    kostenlosen Tagesgeldkonto derzeit bekomme. Das Guthaben des Bausparvertrags würde ich bei einer Auszahlung in meinen ETF-Sparplan stecken, da ich auf das Geld nicht kurz-/mittelfristig angewiesen bin.


    Ich bedanke mich für jegliche Unterstützung.

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.003
    Danke
    99

    Standard AW: Einschätzung Bausparvertrag - Wie weiter vorgehen?

    aus meiner Sicht lohnt sich er nicht.
    # Inflation ~3 %
    # Zins 01,%
    # Darlehenszins 2,35%
    # Jahresentgeld 12€/a
    # keine VL vom Arbeitgeber
    # keine staatliche Förderung

    Würde vorher fragen welche Kosten bei Kündigung entstehen würde.

    ansonsten der Standard:
    # Tagesgeld 3-6 Netto je nach Lebensstandard.
    # SBU Absicherung in ausreichender Höhe bis zum maximalen Alter (67) >70% netto mit Anpassungsspielraum für Gehaltssteigerungen die in der Branche üblich sind.
    # ggf. Unfall ausreichend absichern Progression >225% Grundsumme 3-6 mal Jahresbrutto
    # andere absichernde Versicherungen

    Wenn das erfüllt ist
    # Alle AV Produkte prüfen, ob welche oder in Kombination für einen Sinn ergeben (Riester, Rürup, BAV, etc.)
    # dann einen World ETF aussuchen (ausschüttend, physisch) > 1.600 Einzelposten im ETF. Keine Branchenwetten etc.
    # Depot suchen in dem man dauerhaft günstig sparen kann depotpreis <15€/a
    # Sparplan darf maximal <0,5 der Sparplansumme liegen. kein Ausgabeaufschlag

    Der ETF hat einen langfristen Anlagehorizont also größer 10 Jahre, alles darunter könnte die Folge haben, dass man weniger hat als eingezahlt. Sollten die genannten Punkte alle erfüllt sein steht fast nichts entgegen in Fonds zu gehen. Sollte ein Hauskauf anstehen wäre wieder das Problem, dass man im Moment fast allles an Eigenkapital einsetzen muss um überhaupt etwas zu bekommen. Somit muss man auch hier abwägen wann man das Haus sich zu legt.

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.889
    Danke
    131

    Standard AW: Einschätzung Bausparvertrag - Wie weiter vorgehen?

    Gibt es nur keinen VL-Zuschuß vom AG oder verbietet der AG die Bearbeitung von VL-Verträgen?

    Die staatlichen Zuschüsse zur Arbeitnehmersparzulage kann man ja beim Finanzamt unabhängig vom AG-Zuschuß beantragen, solange die VL vom AG auf den Vertrag überwiesen werden.
    70€ Wohnungsbauprämie sind u.U. interessant.

    Ist kein Riesterbausparvertrag?

    Bekommt man die Abschlußgebühr u.U. zurück, wenn man auf das Darlehen verzichtet?

    Je nachdem wie die Inflation weitergeht, kann es natürlich interessant werden einen entsprechenden Kreditzins zu haben - muss man abwägen, ob es einem die 12€ Kontoführung wert ist.

  4. Avatar von bauspinfo
    bauspinfo ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.01.2022
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Einschätzung Bausparvertrag - Wie weiter vorgehen?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Zitat Zitat von titan1981
    ...
    Danke für die hilfreichen Informationen!

    Zitat Zitat von utopus
    Gibt es nur keinen VL-Zuschuß vom AG oder verbietet der AG die Bearbeitung von VL-Verträgen?

    Die staatlichen Zuschüsse zur Arbeitnehmersparzulage kann man ja beim Finanzamt unabhängig vom AG-Zuschuß beantragen, solange die VL vom AG auf den Vertrag überwiesen werden.
    Bekomme mein Geld derzeit von der Agentur für Arbeit, da ich eine geförderte Ausbildung mache. Konnte dazu keine direkte Info finden, glaube aber leider nicht, dass ich diese Möglichkeit in meiner Situation nutzen kann. Ansonsten aber eine interessante Option, von der ich möglicherweise in Zukunft Gebrauch machen kann. Danke für die Info!

    Zitat Zitat von utopus
    Ist kein Riesterbausparvertrag?
    Soweit ich weiß, ist es kein Riesterbausparvertrag.

    Zitat Zitat von utopus
    Bekommt man die Abschlußgebühr u.U. zurück, wenn man auf das Darlehen verzichtet?
    Im Vertrag konnte ich dazu nichts finden, gehe also leider von "nein" aus.

Ähnliche Themen

  1. Absage der ING - wie weiter vorgehen?

    Von Scarface im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.05.2019, 14:21
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.11.2017, 09:59
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2016, 11:33
  4. Alter Bausparvertrag, wie gehts weiter ?

    Von Sa.Sommer im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.06.2014, 08:20
  5. Deka Investmentfonds, wie soll ich weiter vorgehen?

    Von MamaMel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 08:54