Nachberechnung Beiträge AOK

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von Lenni
    Lenni ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    30.04.2022
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Nachberechnung Beiträge AOK

    Guten Tag liebe Community,

    Ich bin heute fast vom Stuhl gefallen und bin einfach ratlos .

    Bei mir ist heute ein Brief ins Haus geflattert von der AOK.

    Fall: Die AOK möchte Nachzahlungen von ca. 4500€ von mir haben, also monatlich ca. 750€ Für das Jahr 2018 für die Monate 1.5 bis 30.09

    In der Zeit war ich selbstständig, ohne Umsätze, meine Sozialversicherungsbeitrage habe ich alle brav bezahlt.

    Vor ca. 4 Monaten wurde ich dazu aufgefordert eine Einkommenssteuerbescheid für das Jahr 2018 einzureichen, diesen habe ich allerdings erst vor 10 Tagen vom Finanzamt erhalten und dann an die aok abgeschickt.

    Was ist jetzt zu tun? Kann man die Forderung der AOK zurückziehen? Können dies das ändern? Ist der vorläufig?

    Denn im Bescheid von 2018 habe ich Keine Einkünfte gehabt. War außer den 3 Monaten auf Arbeitslosengeld 2 angewiesen.

    Ich brauch einfach Hilfe.

    Gruß
    Lenni S

  2. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.153
    Danke
    139

    Standard AW: Nachberechnung Beiträge AOK

    Zitat Zitat von Lenni
    Fall: Die AOK möchte Nachzahlungen von ca. 4500€ von mir haben, also monatlich ca. 750€ Für das Jahr 2018 für die Monate 1.5 bis 30.09

    In der Zeit war ich selbstständig, ohne Umsätze, meine Sozialversicherungsbeitrage habe ich alle brav bezahlt.

    Denn im Bescheid von 2018 habe ich Keine Einkünfte gehabt. War außer den 3 Monaten auf Arbeitslosengeld 2 angewiesen.
    Mai-September sind 5 Monate x 750€ = 3750€ - ist der Rest Strafzins?
    Wenn du die Sozialversicherungsbeiträge bezahlt hast, ist doch die Krankenversicherung dabei?
    Welche 3 Monate? Bei ALG2 ist doch Krankenversicherung dabei oder?

    Würde dazu einfach mal bei der AOK anrufen - wenn die nicht weiterhelfen können bei der Arge nachfragen.

  3. Avatar von Lenni
    Lenni ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    30.04.2022
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Nachberechnung Beiträge AOK

    Danke für Ihre schnelle Antwort.

    Das Jahr 2018 war ich außer den Monaten 1.5 bis 30.90 Arbeitslos (Arbeitslosengeld 2 erhalten , (krankheitsbedingt)) die wollten nun von mir wissen was ich in den Monaten, wo ich selbständig war verdient habe. In Bescheid kann man das auch entnehmen dass ich nichts verdient habe. , bin sogar ins Minus gegangen. Also Einnahmen null.

    Ich kann dir gerne ein Foto zuschicken vom Brief von AOK.

    Wenn die den Einkommensteuerbescheid erhalten, können die das rückwirkend ändern? Die haben mich vor ca. 4-5 Monaten dazu aufgefordert, einen abzugeben, aber ich hatte den Bescheid bis vor 10 Tagen garnicht. Wahrscheinlich haben die den noch gar nicht erhalten.

    Ich bin einfach ratlos und traurig :/

  4. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.364
    Danke
    45

    Standard AW: Nachberechnung Beiträge AOK

    Hallo Leni,

    Was sie nicht verstanden haben, sind sie als Selbstständige freiwillige Versicherte in AOK. Demnach müssen Sie nachweisen, welche Einnahmen Sie haben.

    Danach wird es, wie es in ihren Fall finanziell berichtigt. Im Übrigen werden die freiwillige Kunden per Brief angeschrieben und eine Vorabbefragung zum Einkommen durchgeführt. Der Nachweis erfolgt durch die Steuerbescheinigung, des Jahres.

    Diese Regelung wurde 2018 eingeführt. Es soll gerade bei Geringverdienern und Anfängern in Selbstständigenbereich finanzielle Luft zu arbeiten geben! Ab da wurde der Beitrag genauso berechnet, wie es Arbeitnehmer der Fall ist.

    Vorher, vor 2018, wurde der doppelte Beitrag von Selbstständigen verlangt!

    Reichen Sie eine Kopie des Einkommensbescheid ein und bitten um Berichtigung auf den Mindestsatz von ca. 210 €. Damit dürfte das Problem gelöst sein.

    bruno68

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 20:47
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2018, 19:10
  3. SV-Beiträge für Nebentätigkeit????

    Von Michael1981 im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 22:07
  4. 10'000 Beiträge

    Von webmaster im Forum Neuigkeiten und Ankündigungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2006, 20:21
  5. BVG beiträge

    Von urswi im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.12.2005, 13:44