Grundstück bebauen

+ Antworten
26Antworten
  1. Avatar von username
    username ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.07.2022
    Beiträge
    14
    Danke
    0

    Standard Grundstück bebauen

    Hallo Leute,
    ich denke darüber nach mir ein Grundstück in ländlicher Region zu kaufen.
    Da das Grundstück im Jahr dennoch kosten hat (Grundsteuer, Haftpflicht und Gehwegpflege) überlege ich mir wie ich diese Kosten etwas ausgleichen kann.
    Und bin dabei auf folgende Ideen gekommen:

    Parkplatz:
    Welche Pflichten kommen da auf mich zu (Winterdienst ? Unkraut beseitigen ? kehren ? weitere Versicherungen)
    Wer ist für so was der richtige Ansprechpartner um mich umfassend zu beraten ?

    Parkplatz mit Ladesäulen:
    Den örtlichen Energieversorger anschreiben und ihm das Grundstück als Pachtland anbieten (vorrausgesetzt es gibt da ein Interesse der Einwohner)

    Photovoltaikanlage:
    Der Grundstücksgröße entsprechend Photovoltaik errichten und und im Netzt einspeisen
    Hier wird es, denk ich, erstmal recht teuer bevor es sich rechnet


    Die Ideen natürlich alle unter Voraussetzung, dass es genehmigt ist vom Bauamt.
    Würde gerne eure Meinung zu den Ideen hören :-)

  2. Avatar von Sellicando
    Sellicando ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    25.05.2021
    Beiträge
    23
    Danke
    1

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Zitat Zitat von username
    Korrekt, wenn alles normal läuft überlebt mich dieser Vertrag.
    Tritt allerdings vorher der Heimfall ein sieht es anders aus. Ich bin halt durch meine Eigentumswohnung etwas negativ vorgespannt was das Thema "Verlass auf den Mieter angeht".
    Sicher würden andere das entspannter sehen und eher weniger mit einem Heimfall rechnen.
    Wahrscheinlich ist das Erbbaurecht tatsächlich für dich nicht die richtige Lösung.

    Aber um mal zu philosophieren...

    Der Heimfall ist doch die größte Sorge des Erbbaurechtnehmers. Der verliert sein Grundstück mit Haus und bekommt nur einen geringen Wert ausgezahlt. Du widerrum musst zwar einen gewissen Anteil bezahlen, erzielst beim Weiterverkauf aber sicher viel mehr - das sollte doch einen gewissen Aufwand Wert sein. Es kommt auch nicht auf den aktuellen Baupreis, sondern auf den in 99 Jahren aktuellen Verkehrswert an (und der ist bei alten Häusern geringer). Die meisten Erbbaunehmer sind doch froh, wenn der Vertrag verlängert wird oder das Grundstück zum Kauf angeboten wird. Bis es soweit ist zahlen sie während der Laufzeit ca. den doppelten Wert des Grundstücks an dich - und es gehört immer noch dir ;-)

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.999
    Danke
    133

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Zitat Zitat von username
    So hoch muss die Rendite nicht sein. Nur das es ein Inflationsausgleich über die nächsten Jahre ist. Ich nehme gerne Sicherheit statt höhere Rendite in Kauf.
    Bei 7-8% Inflation ist das aber "sicher" nicht zu schaffen - schau mal was es auf "sicheren" Tagesgeld/Festgeldkonten so gibt.
    Wobei hier ja auch nur die Ziffern an sich sicher sind - was du in X-Jahren an Kaufkraft haben wirst, ist eine andere Geschichte.
    Schon mal über ETF (MSCI-World/FTSE-Allworld etc.) informiert? Hier ist (wenn man die Vergangenheit anschaut) eine Rendite von 5-7% p.a. sicher - wenn man lang genug investiert bleibt. Dafür schwanken halt die Ziffern auf dem Depotauszug. -> Sicherheit ist also relativ ... und wenn man ETF und Tagesgeld mischt, kann man sein eigenes Risikopotential abbilden.

    Zitat Zitat von username
    Völlig richtig, das man einfach nicht weiß was wirklich funktionieren wird. Allerdings kann man sich anhand von Vergangenheit, Entwicklung etc. Dinge überlegen die wahrscheinlich sind. :-)
    Ein Garantie gibt es nie - die Regel bleibt auf jeden Fall ^^
    Ja - aber für wie wahscheinlich hat man vorher Trump als Präsident/Brexit/Corona-Pandemie/Ukraine-Krieg gehalten?
    Und Leute, die sich nicht auskennen haben in Ostimmobilien / Schiffsbeteiligungen / Prokon / ... investiert und sind auf die Nase gefallen.

    Man kann natürlich auch in schon vorhandene Parkplätze investieren - nur wenn dann die autonom fahrenden Autos kommen und die Politik den Individualverkehr verringern möchte oder sich viele kein eigenes Auto mehr leisten können/wollen (wegen z.B. Homeoffice&Lebensmittellieferdienst) -> braucht man dann noch soviele Parkplätze?

    Aber wenn man einen Bankberater oder Versicherungsmenschen fragt, bekommt man vermutlich auch nur das Produkt, für welche es grad hohe Provisionen gibt.

  4. Avatar von username
    username ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.07.2022
    Beiträge
    14
    Danke
    0

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Zitat Zitat von utopus
    Schon mal über ETF (MSCI-World/FTSE-Allworld etc.) informiert? Hier ist (wenn man die Vergangenheit anschaut) eine Rendite von 5-7% p.a. sicher - wenn man lang genug investiert bleibt. Dafür schwanken halt die Ziffern auf dem Depotauszug. -> Sicherheit ist also relativ ... und wenn man ETF und Tagesgeld mischt, kann man sein eigenes Risikopotential abbilden.
    Ich habe ein paar wenige ETF's u.a. dem MSCI-World. Aber irgendwie fühle ich mich da nicht wohl dabei, Beträge im 5 stelligen Bereich einzuzahlen weil es eben nicht wirklich greifbar ist.
    Das Geld ist dann digital irgendwo vorhanden und wenn dann jemanden (jemand der die Aktienmärkte beeinflussen kann) ein Furz der quere kommt, wenn ich Nachts schlafe, dann wache ich morgens auf und hab jede Menge Wertverlust.

  5. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.999
    Danke
    133

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Das sind ja - je nach Index und Replikationsmethode - bis zu 1700 der größten Aktienunternehmen der Welt - wenn es da nur einigen oder einer Branche schlecht geht, wird man das nicht so stark merken - wenn es natürlich der ganzen Weltwirtschaft schlecht geht, ist halt die Frage ob es hier mit dem Buchgeld besser läuft - was nützt es einem, wenn die z.B. 10.000€ auf dem Konto stehen bleiben - aber durch eine hohe Inflation bzw. Lieferschwierigkeiten an Wert verlieren oder man das Gewünschte einfach nicht kaufen kann? Bei Aktienanteilen im ETF hat man ja noch einen entsprechenden Sachwert in Firmenanteilen - auch wenn der Wert (die Ziffern) eher schwankt.

    Hängt dann vom eigenen Risikoempfinden ab - wenn man z.B. annimmt, dass der ETF schlimmstenfalls um z.B. 50% sinken wird - und man selber max. 10% Verlust noch gut verkraften kann, dann sollte man nur 20% in Aktien (ETF) anlegen und 80% in Tagesgeld/Festgeld.

  6. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    191
    Danke
    4

    Standard AW: Grundstück bebauen

    "Jemand der die Aktienmärkte beeinflussen kann"....

    Wer soll das sein ? Du weisst schon wer die Hauptaktionäre bei den Aktien mit der höchsten Marktkapitalisierung sind ? Das sind keine Einzelpersonen (die Firmengründer mal ausgenommen), sondern die Fondsgesellschaften selbst wie Blackrock, Vanguard oder Berkshire, also die Institutionen, die die ETF´s selbst auflegen, und das investierte Geld ist auch nicht deren eigenes, sondern eben das der ETF Anleger ! Die können also nicht einfach sagen "Wir verkaufen jetzt einfach mal alle Apple Aktien und treiben den Kurs in den Keller". Die Fondgesellschaften sind ihren Anlegern verpflichtet und es gibt strenge Kontrollmechanismen.

    Mal ganz davon abgesehen ist es völliger Blödsinn zu glauben, das Einzelpersonen den globalen Aktienmarkt beeinflussen können. Ausnahme bilden hier wohl nur bestimmte Staatsoberhäupter, der führenden Nationen aber wie viele sind das ? 10 ?.... Vom Ukraine-Crash und den Unruhen auf dem Weltmarkt hat sich der Aktienmarkt mittlerweile auch wieder erholt.

  7. Avatar von username
    username ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.07.2022
    Beiträge
    14
    Danke
    0

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Na ich sag mal so, trotz Corona Feb. März 2020 hielten sich die ETFs recht stabil (MCSI WORLD z.B.) Aber als dann Trump Mitte März von jetzt auf gleich Amerika abgeriegelt hat, ging der Steilflug nach unten los. Anderes Ende der Welt und eine Entscheidung "einer" Person.

    Sicherlich ein sehr seltener Fall aber weniger verrückt wird diese Welt wohl nicht mehr werden ;-)

  8. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    191
    Danke
    4

    Standard AW: Grundstück bebauen

    Ja und wer schlau war hat im März 2020 dann richtig eingekauft und sich 4 Monate später über 40-50% Steigerung gefreut.

    Ansonsten galt das was immer gilt, wenn es am Aktienmarkt turbulent zugeht. Ruhe bewahren und Krise aussitzen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.02.2019, 13:23
  2. Grundstück als Eigenkapital

    Von Kat308 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2017, 15:18
  3. Finanzierung Grundstück + EFH

    Von Mat91 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 10:12
  4. Grundstück mit Baugenehmigung

    Von M4rvin im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2016, 21:24
  5. Grundstück als Eigenkapital

    Von PattyB im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.11.2015, 08:19