Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

+ Antworten
12Antworten
  1. Avatar von Alex1230
    Alex1230 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.05.2021
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Hallo,

    ich erhalte demnächst einen Betrag von ca. 230tsd Euro durch ein Erbe. Das Ganze ist bereits nach Erbschaftssteuer.

    Ich habe in keiner Weise damit gerechnet in der jetzigen Situation einen derartigen Betrag um die Ohren geworfen zu bekommen und mach mir Sorgen.

    Inflation, Lastenausgleich usw....

    Aktuell leben ich sehr gut von meinem Gehalt und habe auch keine Investitionen geplant / notwendig.


    Zur Frage:

    Wohin am besten mit dem Geld?
    So dass es nicht der vollen Inflation ausgesetzt ist und wo ich auch relativ schnell (3 Monate Vorlauf) dran komme.
    Gerne darf es mehr werden zumindest gegen die Inflation...

    ETF, Aktien, physisches Gold??

    Bitte helft mir hier weiter

  2. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.161
    Danke
    139

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Wo/Wie war das Geld denn vorher angelegt?

    Dass es mehr werden darf ist klar - aber darf es (auf dem Papier/in Zahlen) auch weniger werden?

    Wie und wo du es anlegen möchtest, musst du im Prinzip selber entscheiden - du hast bei fast allen Anlagen immer auch entsprechende Risiken - aber auch Chancen.

    Einige möchten die Sicherheit des Tagesgeldkontos (bei über 100t€ besser auf verschiedene Banken aufteilen) - hier hast du keinen Verlust bei dem Zahlenwert auf dem Kontoauszug - 100t€ bleiben 100t€ - wie es mit der Kaufkraft aussieht, ist natürlich was anderes ...

    Gold zahlt keine Zinsen - hast natürlich Schwankungsrisiken - und wo/wie möchtest du es lagern?
    Würde ich persönlich nicht zu viel nehmen ... irgendwann kommen Einbrecher und weg ist es ...

    Einzelaktien haben natürlich ein entsprechendes Risiko - wenn es der einen Firma mal schlecht geht, geht der Kurs runter ...
    ist also eher eine Spekulation.

    An deiner Stelle würde ich mal nach Pantoffel-Depot suchen - war - glaube ich - von der Verbraucherzentrale?
    https://www.finanzfluss.de/geldanlag...fel-portfolio/

  3. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.376
    Danke
    45

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Tatsächlich würde ich mir bei solcher Summe wirklich anfangen zu überlegen.

    Natürlich Eff aber weiter nachgedacht, warum oder besser wie?

    Bei 230 t€ und 5 % Zins p.a. ergibt eine Vermögenszuwachs 11.500 € abzüglich 1.000 Freibetrag sind 10.500 € zu versteuern, gegenwärtig mit 25 % runde 2.500 € Pauschalsteuern jährlich. Bei einer Lebensdauer von 80 Jahren können Sie jetzt ausrechnen, was Sie zahlen müssen.
    Mindestens 50 Jahre mal 2.500 € sind 125.000 € Steuern

    Folgerichtig geht es um diesen Sockelbetrag von 125.000 €, könnte man hier sich eine regresshaftbare Beratung nicht eher leisten?

    Oder die Frage: "Wie wollen Sie ihre eigene Risikoneigung einschätzen oder ermitteln?

    Und was ist, wenn Sie einer Fehleinschätzung unterliegen? Wer ersetzt ihnen den Vermögensschaden? Sie selbst bezahlen dann den Vermögensschwund, genau, dass was sie nicht wollen!

    Es ist immer die Frage: "Was wollen Sie selbst?"; aber erkennen sie dann auch ihr das?

    Andere Frage ist auch wollen sie täglich Kontrolle machen, auch im Urlaub? Und wie im Urlaub? Über das Handy? Was ist, wenn es weg ist? Was dann? Konten geplündert? Zwar könne Sie ihr Girokonto sperren, aber ihr Investmentkonto genauso schnell?

    Hier stellt sich die Frage, ob eine Gebühr von max. 6 % einmalig gegen unverschuldeten Diebstahl billiger ist als das Risiko in den nächsten 50 Jahren ausgesetzt zu sein?

    Auch ein Scheitern der Ehe mindert den Zugewinn, während die Aussagen und Bestätigung von Vermögensverwaltern, dass zum Zeitpunkt der Eheschließung folgendes Vermögen vorhanden war und bei der Scheidung folgendes Vermögen, davon 50 % an die Ex.

    Bei Eigenverwaltung bestellt der Richter ein Gutachter auf deine Kosten und dann der evtl. den Staatsanwalt wegen Steuerverkürzung.

    Klar ist es zu Anfang teuer als die Eigenverwaltung, aber Ersparnis aus der Steuerbefreiung und Ablaufgarantien, hebt dies mittelfristig auf und langfristig übersteigt es die Eigenverwaltung mit laufender Steuerabfluss.

    bruno68

  4. Avatar von Alex1230
    Alex1230 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.05.2021
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Die Idee finde ich ganz gut.

    Können Sie da jemanden empfehlen?

    Viele Grüße!!

  5. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.193
    Danke
    106

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    ich sage nur alle wollen dein Bestes, dein Geld.

    Schaue einfach mal an was manche Beitragsschreiber sonst so schreiben und ob du so jemanden auch nur 1€ anvertrauen würdest. Meist reicht hier schon die Recherche.

    Meine Antwort auf die Frage von dir die von anderen "beantwortet" wurde ist. Meinst du nicht, dass die hier besonders hervorgehobene "angebliche Sicherheit" auch wirklich in Anspruch genommen werden könnte meist sind diese die mit "Sicherheiten" Prahlen die von denen die größte Gefahr ausgeht, dass du dein Geld verlierst.

    Ein weiterer Rat investiere nur in das was du selber verstehst. Denn wer versteht braucht keine Berater die zum einen nicht haftbar gemacht werden können zum anderen kann man dann selber entscheiden welches Risiko für welche Rendite mit welcher Sicherheit man selber eingehen möchte.

    Das Gute an Scheidungen wo hier indirekt gesagt wird dass man dies mit einem "Verwalter" besser machen könnte was natürlich auch nicht stimmt. Ist das man sein Vermögen an folgenden Tagen, sollte man es erwägen zu Heiraten einmal durch Kontoauszüge bestätigt. Am Monatsanfang des Monats in dem man heiratet, am Tag der Heirat, am Tag des Beginns des Trennungsjahres und am Tag des Scheidungsantrages bei Gericht. Dies gilt auch für Immobilien etc. Das kann man auch alleine machen wenn man dies wirklich gleich macht. Im Nachgang kostet das Geld pro Auszug nehmen die Banken dann Geld. Aber auch dies ist noch im vertretbaren Rahmen.

    So schützt man sein Vermögen. Zum anderen kann man auch den Gegenstand der Gütertrennung begründen. Dass Richter Gutachter bestellen ist Schwachsinn es sei denn man kann sein Vermögen durch offshore Geschäfte die windige Vertreter die gerne mal 6% nehmen wollen erst einmal erklären muss. Wenn man Lückenlose Belege hat und die Zahlungsströme auch belegen kann kann der gegnerische Anwalt machen was er möchte.... Den Gutachter bezahlt der der ihn beauftragt.

    Ich sage ja Angst machen auf hohem Niveau.....

  6. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.161
    Danke
    139

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Bei 6% von 230t€ sind das 13800€ Gebühren - diese stehen dann nicht mehr für den Vermögensaufbau zur Verfügung.

    Und bei einem Buy-and-Hold Depot sind in der Regel nicht jedes Jahr Steuern zu zahlen, sondern bei Verkauf.

    Wer mit hohen Steuerersparnissen auf Kundenfang ist, möchte in der Regel teure Produkte verkaufen ...

    Wenn es steuerfrei sein soll, kann man natürlich auch in Immobilien investieren und verkauft nach 10 Jahren steuerfrei - aber mit hohem Klumpenrisiko - und evtl. mehr Aufwand für Verwaltung/Leerstand/etc.

  7. Avatar von Marc2512
    Marc2512 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.12.2019
    Beiträge
    331
    Danke
    18

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Wie ist denn die Wohnsituation des TE? Miete oder Eigentum? Investier was ins Haus. Neue Heizung, PV / Solar, Dämmung, Fenster, Pool etc. 230t€ bekommt man gut weg. Würd den Teufel tun und dafür eine dubiose Beratung bezahlen.

  8. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    262
    Danke
    8

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Es kommt ja sehr drauf an was man die nächsten Jahre so plant. Stehen größere Anschaffungen an oder evtl. ein Hauskauf ?

    Ich würde einen Teil in sicheres Tagesgeld bzw. Festgeld stecken und den rest aufgeteilt in einen ausschüttenden ETF, so das der Freibetrag mitgenommen wird, und einen thesaurierenden ETF. So hast du kurzfristig immer Kapital zur Verfügung und auf lange Sicht eine solide Basis für die Altersversorgung bzw. genug Kapital für einen Hauskauf in 10-20 Jahren.

    Anbieten würde sich da z.b. der FTSE All World, den es als Ausschütter, als auch als Thesaurierer gibt.

    Von Gold würde ich die Finger lassen. Erstens zahlt Gold keine Zinsen und zweitens, hat man Angst vor einer großen Finanzkrise wäre ohnehin nur physisches Gold sinnvoll und das muss man Zuhause lagern.

  9. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.376
    Danke
    45

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Wie man hier lesen kann können viele hier nicht mal unterscheiden!

    Eine Beratung nun, da wird es schon happig, weil es nicht so viele gibt, keine 1.000 Honorarberater Deutschland weit.

    Kernmerkmal ist,
    - dass sie Erfolgsunhängig bezahlt werden muss. Zu meist wird ein Stundensatz von 100 € (Versicherung), 200 € je Stunde bei Finanzanlagen fällig.
    - dass Sie keine Produkte verschaffen bzw. anbieten dürfen.
    - keine Kontrolle oder Zugriff auf das Vermögen erlaubt ist.

    Aber das Entscheidende ist hier, die Möglichkeit zum Termin, dies wird bei den meisten "Honorarberatern" unmöglich sein, wegen Ermangelung von Terminen. Denn die meisten werden weniger als 200 Kunden betreuen.

    Unter https://www.pkv-gutachter.de/schwerpunkte_privat.html

    Leider macht dieser Berater nur die Sparte PKV!

    Aber wie Sie können, welche Umfassende Aufgaben einen Berater hat, so wird ersichtlich, wie niedrig das Durchschnittswissen vieler ist.

    Auch die Web-Seite von Herrn RA Fiala München, einen bei Bundesverfassungsgericht zugelassener Anwalt

    https://www.fiala.de/oeffentlichkeit...fentlichungen/

    in dem Archiv befinden sich sehr großes Fachwissen, insbesondere über halbgare Verschläge und deren Vermögensfallen! Man wird nach Sichtung feststellen, dass viele Meinungen nicht mal in Ansatz einer Rechtlichen Prüfung standhalten werden.
    Vornehmlich die bAV, egal welche.
    Denn wer kann denn den Unterschied zwischen einer bAV mit BUZ und einer privaten FLV und einer SBU erklären, und zwar nach zwei Fallstudien? Ich kann es! Und wer von hier? Kaum bis keiner!

    Wie Sie selber an diese eine Frage feststellen, mit welchen Aufwand betreiben muss, um nur einen minimalen Bereich von Versicherungen abzudecken. Aber was ist mit den Finanzanlagenbereich und Immobilienbereich?
    Die sich im Schadensfall wechselwirkend beeinflussen werden?

    Und was viel schlimmer wird, in den nächsten zwei Jahren werden 1/3 aller Vermittler (von 200.000 Vermittler werden bis zu 70.000 Vermittler alleine bei der Versicherungen), wegen der Haftung von bis zu 8 Jahren aufhören. Da bleibt viele Kunden auf der Strecke!
    Denn wer mit 65 als Vermittler in Rente gehen will, muss ab 57 das Neugeschäft schließen, damit man als Vermittler nahezu schuldenfrei in Rente gehen kann.

    Und bei den Banken ist es nicht anders, die schließen ihre Häuser vor Ort!
    Nun ja, es ist hier bald so wie in England, da müssen selbst einfache Millionäre sich selber beraten, und wenn diese Scheitern rauschen diese gleich in die Altersarmut!

    Dann beratet euch mal und haftet für eure Fehlentscheidungen mit euer Vermögen selber.

    bruno68

  10. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.193
    Danke
    106

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Muss nun nicht jeder selber für seine Fehler haften? Selbst wenn man die Entscheidung abgeben würde und sich beraten lässt, ist man verlassen wenn man den beratenden versucht dingfest zu machen also in Regress zu nehmen. Denn sie winden sich bis sie nichts mehr zahlen müssen. Der Mehrwert geht gegen null. Nur die Kosten gehen hoch. Was bringt es wenn die bratungskosten locker den Mehrgewinn wieder auffressen….

    Beispiel BU Versicherung da gehen locker mal 20 Stunden also bei dir 2000€ ins Land wenn sich der Berater seine Hausaufgabe macht. Dazu müsste er ja auch auf das was der Kunde sagt eingehen, das machst du leider nicht.
    Finanzanlagen das selbige wenn mal Beispiele kommen nicht in dem Fall anwendbar mehrmals am Thema vorbei, aber maximale Provision für den Berater…. Und Schauergeschichten, wenn die von dir auch bei der Beratung so ausführlich gerückt werden sind das auch mal schnell etliche 1000€….

    Auch einfache Millionäre können sich selbst beraten und fallen auch nicht in altersarmut, wenn man ein paar Grundsätze einhält.
    # Alle wollen dein bestes vor allem dein Geld.
    # investiere nur in das, was du auch verstehst und gut findest
    # höre nicht auf Gurus, Verkäufer, Berater, sondern befasse dich selber mit dem Thema und bilde dir deine eigene Meinung und eine Lösung
    # sprich mit andern Gleichgesinnten über Themen
    # sprich offen über Finanz- und versicherungsthemen bei Verwandtschaft, Freunde
    # denke lieber 1 Stunde über Geld nach als es auszugeben
    # es führen immer viele Wege ans Ziel.
    # definiere deine Wünsche und Erwartungen
    # gleiche deine Wünsche und Erwartungen mit dem was dir angeboten wird ab
    # streue deine Anlagen Versicherungen über viele Säulen
    # erwarte nicht dass alle Säulen auch das machen was sie sollen

    So lernt man immens viel über andere Menschen und über Themen die einem und andere belasteten

  11. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.161
    Danke
    139

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Wenn hier über Zeiträume von 50 Jahren gesprochen wird, ist auch die Frage, ob der Berater überhaupt so alt wird, dass er für den ganzen Zeitraum haftbar gemacht werden kann - und wenn die empfolenen Produkte an der Börse/am Markt generell an Wert verlieren - oder generell die Kaufkraft nachlässt kann dafür auch niemand haftbar gemacht werden.

    Aber wenn hier im Speziellen eine Geldanlage gewünscht wird, die innerhalb von 3 Monaten wieder flüssig ist, stellt sich die Frage, warum man dafür eine Gebühr von bis zu 6% zahlen sollte - auf 3 Monate gerechnet ergibt sich dann ein Jahreszins für die Gebühr von 24% ...

  12. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    737
    Danke
    118

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Alex,

    in der aktuellen Situation ist es schwierig Tipps zu geben, weil es eine extreme Ausnahmesituation ist. Eigentlich gibt es 2 gegenläufige Tendenzen und im Mittel ergibt sich die Inflation von ca. 10%...

    Einerseits eine extreme Inflation bei Verbrauchsgütern, wie Energie, Strom usw...

    Andererseits eine quasi Deflation in Anlagegütern wir Aktien, Immobilien usw., weil eben die Zinserhöhungen nicht in einer wirtschaftlichen Boomphase statt finden, sondern in einer de facto Rezession.

    Ich kann dir nur sagen, was wir tun, ob das für dich das Richtige ist musst du selbst entscheiden:

    Wir haben einen Einzelwert gekauft (Covestro) und alles andere liegt entweder auf Tagesgeldkonten oder wurde für 12 Monate fest angelegt. Du wirst sagen, das ist Unsinn weil Inflation von 10% nur geringen Zinsen gegenüber stehen. Das ist per se richtig, aber eben bei den Anlagegütern ist aktuell eher eine Defaltion im Gange, sinkende Immobilienpreise, sinkende Börsen und auch Gold wird mit den stetig steigednen Zinsen eher unattraktiver als Investment.

    Deshalb halten wir es aktuell für die beste bis auf ausgewählte Einzelwerte gar nichts zu tun und dann in 6 oder 12 Monaten die Lage neu bewerten. Je nachdem wie sich dann Krieg in der Ukraine, Energiepreise, Zinsen usw. entwickelt haben, kann man dann in einem besseren Marktumfeld sein Geld anlegen.

  13. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.161
    Danke
    139

    Standard AW: Erbe 230tsd Euro in aktueller Situation anlegen / weglegen / schützen??

    Hängt halt stark davon ab, was schon vorhanden ist.

    Generell als sinnvoll erachte ich:

    Absicherung von Privathaftpflicht / Berufsunfähigkeit - ob man Rechtsschutz/Hausrat/Unfall absichern möchte ist eher eine persönliche Entscheidung.

    Dann ein Notgroschen in Höhe von grob 3 Monatsgehältern - damit man für die erwartbaren Überraschungen (Waschmaschine/Auto/etc.) Geld vorhanden ist und kein teurer Kredit aufgenommen werden muss. (Tagesgeld)

    Fürs Alter sollte natürlich auch Vorsorge getroffen werden - dabei gilt im Allgemeinen: Nicht alle Eier in einen Korb - und nur in Produkkte anlegen, die man auch versteht. In gewissem Umfang kann das z.B. dies hier sein:

    selbstgenutzte Immobilie / vermietete Immobilie / Tagesgeld / Festgeld / ETF (möglichst weit gestreut) / Einzelaktien / Edelmetalle / Kryptogeld / Sachgüter (Oldtimer/Wein/Kunst/Telefonkarten/Ü-Ei-Figuren/Briefmarken/...) / Genossenschaftsanteile / Erneuerbare Energien / ...

    Aber wenn man diese wichtigen Entscheidungen nicht selber trifft, muss man damit leben, dass Berater u.U. auch Verkäufer sind - die entweder nur die eigene Dienstleistung oder Produkte des Arbeitgebers verkaufen möchten ... ob hier eine fehlerhafte Beratung vorliegt ist oft nur schwer zu beweisen ...

Ähnliche Themen

  1. Erbe richtig anlegen, Banken vertrauen?

    Von finanz161 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2021, 15:16
  2. 100k Euro anlegen

    Von Privateer im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 14:05
  3. Als Hartz4 Empfänger Erbe als Altersvorsorge anlegen?

    Von Marti im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 13:12
  4. 500.000 Euro anlegen, aber wie ?

    Von musidenn im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 09:59
  5. 12.000 Euro möglichst gewinnbringend anlegen

    Von klassiker im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 22:42