Erbschaft ausschließen

+ Antworten
2Antworten
  1. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    650
    Danke
    3

    Standard Erbschaft ausschließen

    Wie kann einer anstatt dessen Söhne und Töchter die Enkeln und Enkelin, sowie Schwieger-Söhne und -Töchter vom Erbschaft ausschließen,
    da die Erbschaft zuerst bei direkten Nachkommen (Söhne und Töchter) landen ?

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.701
    Danke
    126

    Standard AW: Erbschaft ausschließen

    Testament?

  3. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.784
    Danke
    55

    Standard AW: Erbschaft ausschließen

    Laut Gesetz gar nicht, der Pflichtanteil ist immer zu zahlen.

    Und der Pflichtanteil ist immer die Hälfte des Regelerbanteiles! Ist der Regelerbanteil 100.000 € so ist der Pflichtanteil 50.000 €.

    Erben können nur direkte Kinder und Enkel, nicht aber Stiefpersonen zum Erblasser. Sofern diese nicht direkt im Testament bedacht werden. Aber ihre Enkelkinder des Verstorbenen, können durch den Pflichteilanspruch auch nach dem Tod ihrer Person haben.

    Damit würde sich der Pflichtteilanspruch der verstorbenen eigen Kindes zu je 50 % auf die Stiefkinder und den anderen Anteil von 50 % je Enkel geteilt werden.

    Aber darüber sollte man keine Gedanken machen, denn die Ehefrau überlebt in den meisten Fällen den Ehemann.

    Da sich die Bindung zwischen Oma, Tochter und Enkelin im Regelfall eine garantierte genetische Verbindung gibt, wird hier eher eine persönliche Zuneigung geben, was sich in Bedacht bei Testament, sofern die Witwe nach dem Tod des Ehemannes ihr eigenes Testament aufsetzt, dies ist wichtig, damit die Veränderung erfasst wird!
    Denn ein Testament auf Gegenseitigkeit, wird wertlos, wenn beide genannten Erben verstorben sind, denn gilt das gesetzliche Testament wieder.

    Zudem wäre auch nicht verwunderlich, wenn die Enkelinnen, der eigenen Töchter der Restlebensphase großzügiger mit Geldgeschenke bedacht werden, sofern was zu verschenken gibt.

    Achtung 10 Jahresfrist beachten, wegen Rückforderung!

    bruno68

Ähnliche Themen

  1. Erbschaft Kleinkind - wie anlegen

    Von Tobi6806 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2022, 16:17
  2. Wohin mit dem Geld - Erbschaft

    Von Tulpe im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.03.2021, 17:13
  3. Erbschaft - Wertgutachten

    Von Angka im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2016, 10:04
  4. Laufende Baufinanzierung / Erbschaft

    Von Sebastian707 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 19:29