Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

+ Antworten
4Antworten
  1. Avatar von obelix
    obelix ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.11.2011
    Beiträge
    856
    Danke
    130

    Frage Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

    Zum xten-Mal die gleiche Frage, aber vielleicht hat sich etwas geändert und es gibt aktuelle Hinweise und Tipps!?

    Für unsere minderjährigen Enkel möchten wir monatlich jeweils 25 Euro anlegen, Laufzeit, nicht fest, ca. 10 Jahre (möglichst offen).
    Sondereinzahlungen sollten möglich sein.


    a) Kann ein Depot, ETF oder ähnliches bereits heute auf den Namen der minderjährigen eröffnet werden? Was ist dabei zu beachten? Die Unterschrift der Erziehungsberechtigten wäre kein Problem.

    b) Kann - notfalls - bei Bedarf relativ kurzfristig, also innerhalb von 3-6 Monaten auf das zu diesem Zeitpunkt verfügbare Guthaben zugegriffen werden? Von wem?

    c) Weitere Hinweise und Tipps?


    U. a. bei der ING habe ich und Giro- und Tagesgeldkonten. Vielleicht können diese mit eingebunden werden? Auf den letzten Prozentpunkt dürfte es bei der vorgesehenen Laufzeit nicht ankommen!!


    Das Wichtigste:
    Ich möchte dadurch keine Arbeit haben und die Abwicklung sollte so einfach sein wie z. B. ein LEV- oder Dauerauftrag einzurichten. Die Anlage sollte möglichst von alleine arbeiten.

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.641
    Danke
    126

    Standard AW: Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

    a) ja kann, wenn auf namen des Kindes ist es das Geld des Kindes und es ist schwer wieder wie in b) gefragt wieder zu verfügen.

    c) wenn wie b) angedacht ist wäre die Anlage nicht auf den Namen des Kindes sinnvoll. Sondern auf den eigenen Namen dann kann man kurzfristig über das Geld verfügen.

    ich verfolge zwei Wege Geld auf den Namen der Kinder und für jedes Kind ein "Depot" auf meinem Namen so kann man entscheiden wie welches Geld auf die Konten der Kinder kommt. Denn spätestens mit 18 kann das Kind frei über das Depot verfügen und den Inhalt auf den Kopf hauen... so kann man die Menge des Gelds begrenzen.... und dann selber entscheiden wann und für was das Kind das angesparte Geld erhält...

    Wenig Arbeit hat man mit beiden Depots. Man nimmt einen Ausschütter ETF auf World Basis, die brauchen den Freibetrag auf einmal auf dem Namen des Kindes und einmal den eigenen, danach wird versteuert...

  3. Avatar von obelix
    obelix ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.11.2011
    Beiträge
    856
    Danke
    130

    Standard AW: Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

    Danke für deine Hinweise!

    Grundsätzlich bevorzuge ich die Anlage auf den Namen der Enkel. Den entsprechenden Freistellungsauftrag müssten die Eltern veranlassen.(?)

    Zitat Zitat von titan1981
    Man nimmt einen Ausschütter ETF auf World Basis
    Links? Empfehlenswert?

    Wie Eingangs erwähnt möchte ich in erster Linie einen Dauerauftrag auf das jeweilige Depot einrichten und mich sonst, abgesehen von eventuellen Sondereinzahlungen, nicht darum kümmern.

  4. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.641
    Danke
    126

    Standard AW: Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

    ja die Eltern müssen sich dann darum kümmern wohl wie auch um das Depot als auch um die Freibeträge

    Ich würde nach einem ETF suchen welcher möglichst viele Einzelwerte abbildet, wie ein MSCI AWCI, ausschüttend und physisch replizierend so viele gibt es nicht auf dem Markt und dann ein Depot suchen bei dem man diesen ETF dann dauerhaft (wegen dem geringen Arbeitsaufwand) günstig besparen kann Depotkosten <15€/a und Kaufkosten < 0,5% des Sparplanes. zusätzlich kann man schauen dass die Tracking Differenz dieses ETF gering ist. Dann erreichtet man einen Sparplan und schaut einmal im Jahr nach dem Freistellungsauftrag ob der noch passt und reagiert entsprechend. Es gibt auch Depots die automatisch die Ausschüttungen wieder anlegen für noch weniger Arbeit mit dem Depot....

    Für noch weniger Arbeit auf den eigenen Namen und dann kann man alles selber machen und entscheiden was man wie verändert und auch Geld entnehmen ohne dass man ärger bekommt.... vor allem hat man nicht den ärger, dass man jemand um Erlaubnis fragen muss oder lange warten bis die Bank das dann so umsetzt..... Ich kenne die Probleme die dabei entstehen und auch die Mehrarbeit. Aus dem Grund würde ich immer zu Ausschütter greifen....

  5. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    586
    Danke
    34

    Standard AW: Monatlich kleine Beträge für Enkel anlegen, ca. 10 Jahre

    Einen ausschüttenden ACWI gibt es meines wissens überhaupt nicht. Die Bekanntesten von ishares und spdr sind beide thesaurierend. Wenn es also All World und ausschüttend sein soll bleibt eigentlich nur ein FTSE All World von Vanguard oder Invesco. Letzerer ist allerdings noch sehr jung und weist bisher nur ein geringes Fondsvermögen auf, dafür ist er etwas günstiger bezüglich Verwaltungskosten.

    Für den Anlageumfang reicht aber auch ein MSCI World / Developed World !

Ähnliche Themen

  1. Für die Enkel anlegen

    Von kratistos im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.08.2022, 09:45
  2. Geld für Enkel anlegen - 4 x 10.000 Euro

    Von obelix im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.11.2019, 04:03
  3. Monatlich ca- 100-200€ ansparen, wo anlegen?

    Von actiontalks im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.05.2016, 14:22
  4. 900€ Monatlich anlegen.... In Was?

    Von Vogeljaguar im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.02.2016, 09:36
  5. Geld anlegen für Enkel (Auszahlung mit 18 Jahren)

    Von GG-Anderson im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 12:17