ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

+ Antworten
8Antworten
  1. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    141
    Danke
    1

    Frage ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Hallo Zusammen,

    ich bin wahrlich kein Experte und bin geprägt von der üblichen 0815-Anfänger-Literatur, die bspw. ein "ausgewogenes" Depot mit ETFs empfehlt; 50% Aktien-ETF und 50% Anleihen/Renten-ETF. Den Grund dahinter verstehe ich auch und konnte den Effekt in den letzten Jahren selbst auch schon in meinem Depot beobachten.

    Meinem Verständnis nach soll bei ETFs der "Gewinn" ja nicht durch den Kurs (niedrig kaufen und hoch verkaufen) entstehen, wie es bei Aktien üblich wäre, sondern durch das (jahrzehnte)lange Halten und die dabei entstehenden Ausschüttungen bzw. Wiederanlagen und der Zinseszinseffekt. Man soll ja ETFs auch einfach regelmäßig (per Sparplan bspw.) kaufen, ohne auf den Kurs zu achten. Langfristig gleicht sich das aus.

    Nun mache ich aber die Beobachtung, dass meine Anleihen-ETF nichts ausschütten oder wideranlegen. Warum habe ich sie dann eigentlich? Erscheint mir nicht attraktiv. Oder ist das kein typisches Verhalten von Anleihen-ETFs und ich habe einfach den falschen erwischt? Der ETF (z.B. Vanguard EUR Eurozone Government Bond UCITS ETF - (EUR) Accumulating) existiert ja, also kauft ihn auch jemand. Aber warum kauft man das, wenn es keine Dividenden gibt? Ist es dann doch nur ein "Zocker" ETF für Leute die nach dem Kurs gehen, so wie bei Aktien?

    Danke für die Aufmerksamkeit

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.682
    Danke
    126

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    es steht doch in der Beschreibung drin, dass dieser Fonds thesaurierend ist. Somit legt er automatisch die Ausschüttungen an ohne dass du das mitbekommst. Wenn du einen ausschüttenden genommen hättest würdest du die Ausschüttungen sehen bzw. auch wieder anlegen.
    Ausschüttende Fonds lohnen sich besonders wenn man den Freibetrag noch nicht regelmäßig ausschöpft. Zusätzlich sollte man Fonds, wenn diese für die Altersvorsorge im Depot liegen alle 10 Jahre einen anderen nehemen und dann bei der Rente umgekehrt wieder verkaufen, damit die alten Fonds am längsten liegen und den größten Steuervorteile generieren können.

  3. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    141
    Danke
    1

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Danke für deine Antwort und geduldige Erklärung.

    Zitat Zitat von titan1981
    es steht doch in der Beschreibung drin, dass dieser Fonds thesaurierend ist. Somit legt er automatisch die Ausschüttungen an ohne dass du das mitbekommst.
    OK, ich dachte ich sehe diese "thesaurierenden Ausschüttungen" dennoch in Form von einem Anstieg bei der Anzahl der Anteile in meinem Depot. Ähm... Wo ist jetzt der Benefit für mich? Geschieht das "Wiederanlegen" zu meinen Gunsten? Sehe ich den Benefit dann erst, wenn ich den wieder verkaufe?

    Zitat Zitat von titan1981
    Zusätzlich sollte man Fonds, wenn diese für die Altersvorsorge im Depot liegen alle 10 Jahre einen anderen nehemen und dann bei der Rente umgekehrt wieder verkaufen, damit die alten Fonds am längsten liegen und den größten Steuervorteile generieren können.
    Ich kaufe im Abstand von 10 Jahren A, dann B dann C. Gehe ich in Rente verkaufe ich C, dann B, dann A?
    Sorry für diese Anfängerfrage, aber wo ist der Steuervorteil? Ich klicke mich jedes Jahr durch ELSTER und fertig. Verstehen tue ich nicht, was ich da klicke.

  4. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.682
    Danke
    126

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Du siehst die Thesaurierung mit dem Anstieg des Wertes der Anteile, bei Ausschüttungen würdest du Geld ausgezahlt bekommen die du dann neu in neue Anteile wieder anlegen müsstest, wenn dies über dein Depot automatisch geschieht. Ich bin selber eher ein Fan von ausschüttenden ETFs, da sieht man wenigstens, dass sich etwas tut. Bei mir wird aber auch automatisch wieder jede Ausschüttung angelegt, dass es keine Arbeit macht.

    Bei ETFs wird nicht alles Versteuert sondern erst beim Verkauf und so lange arbeitet das Geld für dich und je länger es arbeiten kann umso mehr kannst du nutzen daraus ziehen und wenn man dann erst die "neuen" verkauft was normal nicht geht wegen FIFO First In First Out kann man da etwas mehr draus ziehen nach der aktuellen Steuerlage..

  5. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    141
    Danke
    1

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Zitat Zitat von titan1981
    Du siehst die Thesaurierung mit dem Anstieg des Wertes der Anteile
    Das heißt die Anteile werden nicht mehr, sondern nur deren Wert, also die Euro/Dollar?

    Dann kann ich ja gar nicht abschätzen, wieviel von dem aktuellen angezeigten Wert im Depot vom aktuellen Kurs und wieviel vom durch Thesaurierung entstandenen wachsenden Anteilswert verursacht wird?

    So langsam kommen wir der Sache näher und ich komme mir mega blöd vor.

    Also ich hab noch mal nachgeschaut, ich sehe bei den Umsätzen nur die Käufe und die "Vorabpauschale". Dort steht aber kein Plus oder Minus Euro Betrag. Nur in den Details zur "Vorabpauschale" steht dann sowas wie "Betrag je Anteil 0,39463672 EUR". Ich dachte immer das wäre eine Art Gebühr.
    Heißt das etwas, dass jetzt ein Anteile seinen aktuellen Kurswert plus 0,39 € wert ist? Natürlich müsste man die "Vorabpauschalen" der letzten Jahre noch dazu rechnen.

    Bei dem besagten ETF gab es in den letzten drei Jahren tatsächlich nur 2x eine Vorabpauschale (0,394 und 0,012 € je Anteil). Nur alle drei Jahre. Ist das gewöhnlich bei Anleihen?

    Auweia.

  6. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    636
    Danke
    35

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Die Vorabpauschale betrug vorletztes Jahr 0% und fiel daher nicht an. Die Vorabpauschale ist eine fiktive Ausschüttung, es wird quasi so getan als ob ein thesauriender ETF ausschüttet. Der Staat kassiert auf diese Vorabpauschale Kapitalertragssteuer, was überhaupt der Grund für die Vorabpauschale ist, es werden Steuereinnahmen generiert.

    Verkaufst du irgendwann den ETF wird dir die bereits gezahlte Vorabpauschale angerechnet und mindert so die anfallende Steuerlast.

    Wenn du wissen willst wie hoch die Erträge innerhalb des ETF waren musst du dir die Berichte des Fondsanbieters durchlesen, da steht es dann genau aufgeschlüsselt.

  7. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    141
    Danke
    1

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Zitat Zitat von ZehWeh
    Die Vorabpauschale betrug vorletztes Jahr 0% und fiel daher nicht an. Die Vorabpauschale ist eine fiktive Ausschüttung, es wird quasi so getan als ob ein thesauriender ETF ausschüttet. Der Staat kassiert auf diese Vorabpauschale Kapitalertragssteuer, was überhaupt der Grund für die Vorabpauschale ist, es werden Steuereinnahmen generiert.
    Klingt so als ob es nicht das von mir gesuchte ist?

    Zitat Zitat von ZehWeh
    Wenn du wissen willst wie hoch die Erträge innerhalb des ETF waren musst du dir die Berichte des Fondsanbieters durchlesen, da steht es dann genau aufgeschlüsselt.
    Das ist ja intransparent. Das auf meinen eigenen Posten im Depot umzurechnen ist mir nicht möglich. Dafür fehlt mir die Expertise. So weiß ich ja nie, wo der Posten wirklich steht und den Gewinn kenne ich erst, wenn ich verkaufe.

  8. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    636
    Danke
    35

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Es ist nicht intransparent nur weil du es nicht verstehst.

    Man muss auch nichts umrechnen, da sich die Berichte immer auf" Total net return per share" beziehen, also Ertrag pro Anteil.

    Es gibt ein Sprichwort bei Finanzgeschäften: Kaufe nichts, das du nicht verstehst.

  9. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    141
    Danke
    1

    Standard AW: ETF: Warum Anleihen-ETF ohne Ausschüttungen/Dividenden?

    Erstmal Danke für die geduldige Erklärung. Hat mir geholfen.

    Zitat Zitat von ZehWeh
    Es ist nicht intransparent nur weil du es nicht verstehst.
    Guter Punkt.

    Zitat Zitat von ZehWeh
    Es gibt ein Sprichwort bei Finanzgeschäften: Kaufe nichts, das du nicht verstehst.
    Absolute. ETFs sind IMHO halte das untere Ende bzw. ein guter Kompromiss aus Komplexität und Risiko. Klar, Festgeld hab ich auch noch.

Ähnliche Themen

  1. Wo Anleihen kaufen? (Und allgemeine Fragen zum Thema anleihen)

    Von Datenklau im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.12.2022, 08:59
  2. Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen

    Von sparerpausch123 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.02.2020, 15:07
  3. Warum bekomme ich keinen Kredit ohne Schufa trotz Einkommen??

    Von Dreamer im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 21:31
  4. Warum werden Kredite ohne Schufa vergeben?

    Von Hamburger im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 11:25
  5. Warum ist es so schwer einen Kredit ohne Schufa zu bekommen?

    Von Valentin im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 12:18