Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

26Antworten
  1. Avatar von Karl
    Karl ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.02.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Ausrufezeichen Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo,Mein Name ist Karl und ich bin neu hier.Ich bin durch google auf dieses Forum gestossen. Ich hab da mal ne Frage:Ich will mein Haus bei der PSD Bank und der BHW finanzieren,das heisst ich will 140000€ bei der bank aufnehmen wofür ich ca 530€ zinsen monatlich zahlen soll.gleichzeitig soll ich bei der BHW einen bausparvertrag zur Tilgung abschliessen in dem ich 150 € einzahlen soll.ist das so in ordnung.vieleicht kann mir ja jemand helfen.


    mfg Karl

  2. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo Karl,

    grundsätzlich empfehle ich bei einer eigengenutzen Immobilie ein Tilgungsdarlehen mit zum Beispiel 1% direkter Tilgung zu vereinbaren und nebenbei einen Bausparvertrag als Zinsabsicherung zu besparen um das Zinsänderungsrisiko in 10 Jahren zu minimieren.

    Das hätte auch den Vorteil, dass Ihr Guthaben frei bleibt, da der Bausparvertrag dann nicht an die Bank abgetreten wird und Sie so flexibler bleiben.

    Wenn Sie den Bausparvertrag - wie jetzt geplant - als Tilgungsaussetzung einsetzen, zahlen Sie die ersten 10 Jahren stets auf den kompletten Ursprungsbetrag die Zinsen.

    Viele Grüße

    M. Thiemann

  3. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Zitat Zitat von Karl
    Hallo,Mein Name ist Karl und ich bin neu hier.Ich bin durch google auf dieses Forum gestossen. Ich hab da mal ne Frage:Ich will mein Haus bei der PSD Bank und der BHW finanzieren,das heisst ich will 140000€ bei der bank aufnehmen wofür ich ca 530€ zinsen monatlich zahlen soll.gleichzeitig soll ich bei der BHW einen bausparvertrag zur Tilgung abschliessen in dem ich 150 € einzahlen soll.ist das so in ordnung.vieleicht kann mir ja jemand helfen.


    mfg Karl
    Hallo Karl,

    Die Stärke eines Bausparvertrages liegt darin, dass man relativ wenig Guthaben anspart und relativ viel Darlehen sichert. Von den BHW Tarifen bin ich nicht so begeistert. Warum?

    Bei der BHW kommst Du mit 150,- Euro mtl. nach 10 Jahren auf eine Bausparsumme von ca. 50.000 Euro. Das Darlehen bekommst Du zu 3,75%.

    Weiter kommst Du mit einer anderen Bausparkasse. Bausparsumme wäre 60.000 Euro bei 150,- mtl. Einzahlung. Das Darlehen bekommst Du zu 3,00 %

  4. Avatar von Papagey1
    Papagey1 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    1

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo,
    Vorsicht! Das Kleingedruckte bezüglich der Laufzeit, Zuteilungsannahme, vorzeitige Tilgung bei Zuteilung, etc. genau lesen!!!!!
    BHW rät zu Sonderzahlungen, damit die Zuteilung vorzeitig erfolgt!
    Dann lehnt die PSD-Bank die Zuteilungsannahme ab.
    D.h. BHW "arbeitet" z.B. weitere sieben Monate mit dem zugeteilten Bausparvertrag und Sie bekommen nur geringe Guthabenzinsen.
    Sie können das Geld auch nicht zwischenzeitlich anlegen. Gleichzeitig müssen Sie weiterhin Zwischenfinanzierungszinsen für den zugeteilten Bausparvertrag über z.B. 7 Monate überweisen. Das Ganze scheint System zu haben!
    Diese Methoden werden nicht von jedermann als "positiv" oder "fair" angesehen.
    Viel Erfolg bei der Auswahl der Baufinanzierung!

    Gruss
    Papagey1

  5. Avatar von Karl
    Karl ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.02.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Lächeln AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    hallo ,danke erst einmal für die antworten.Da ich nicht die meiste ahnung von der finanzierung habe ,habe ich noch einige fragen:

    1:bei einer abzahlung von 530 € an die bank und 150 € an die BHW bleibt doch noch ein erheblicher betrag nach 10 jahren laufzeit.

    2:wie hoch werden die belastungen nach 10 jahren sein.

    3:Bei einer einzahlung von 150 € bei der BHW kommen ja nur ca 50000 € Bausparsumme raus.

    Ich würde mich über ein paar beiträge freuen,aber bitte auch so das ein laie sie verstehen kann.

    Danke in voraus

    mfg Karl

  6. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo Karl,

    die Finanzierung würde nach Ablauf der 10jährigen Zinsbindung wie folgt fortgeführt werden, wenn Sie dann keine Umschuldung vornehmen.

    1. Zugeteilte Teilsbausparsumme ca. 30% - also ca. 42.000 EUR. Tilgungsbeitrag dafür = 840 EUR (entspricht 6%o auf die Ursprungssumme)!

    2. Die Restsumme von 98.000 EUR wäre mit dem dann aktuellen Zinssatz zu verlängern = 490 EUR (bei angenommenen 6%)

    3. Die Restbausparsumme von 98.000 EUR ist dann mit 2,4%o zu besparen - also 235,20 EUR

    Ihre Rate nach den ersten 10 Jahren = 1.565,20 EUR!

    Das wäre die Standardvariante, wenn Sie keine Umschuldung vornehmen würden. Die wäre dann allerdings dringend angebracht.

    Deswegen mein ursprünglicher Tip: Entscheiden Sie sich lieber für eine Hypothek mit 1% direkter Tilgung und sparen Sie nebenbei einen Bausparvertrag an.

    Von wem haben Sie das Angebot eigentlich erhalten? Vom BHW oder vom PSD?

    Viele Grüße

    M. Thiemann

  7. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    [quote=MThiemann;28637]Hallo Karl,

    die Finanzierung würde nach Ablauf der 10jährigen Zinsbindung wie folgt fortgeführt werden, wenn Sie dann keine Umschuldung vornehmen.

    1. Zugeteilte Teilsbausparsumme ca. 30% - also ca. 42.000 EUR. Tilgungsbeitrag dafür = 840 EUR (entspricht 6%o auf die Ursprungssumme)!

    Hallo Herr Thiemann,

    können Sie das bitte näher erläutern?
    150,- mtl 10 Jahre lang bei der BHW ergibt nach meiner Rechnung ca. 50.000 Teilbausparsumme. Daraus ergibt sich das Darlehen und dann wären wir bei 300,- Euro mtl. (6%o von 50.000)
    Habe ich einen Fehler in der Rechnung?

  8. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo Herr Andeas,

    nein Sie haben keinen Fehler in der Berechnung - grundsätzlich verhält es sich auch so, aber diese Variante nennt sich "10/10tel-Variante und da funktioniert es etwas anders.

    Nach Ablauf der ersten Zindbinsung von 10 Jahren sind ca. 30% zuteilungsreif und es greift die Tilgungsrate von 6%o auf die Ursprungssumme.

    Das ist genau das Problem dabei, weil dadurch die Gesamtrate enorm steigt.

    Viele Grüße

    M. Thiemann

  9. Avatar von rst1806
    rst1806

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Zitat Zitat von Karl
    Hallo,Mein Name ist Karl und ich bin neu hier.Ich bin durch google auf dieses Forum gestossen. Ich hab da mal ne Frage:Ich will mein Haus bei der PSD Bank und der BHW finanzieren,das heisst ich will 140000€ bei der bank aufnehmen wofür ich ca 530€ zinsen monatlich zahlen soll.gleichzeitig soll ich bei der BHW einen bausparvertrag zur Tilgung abschliessen in dem ich 150 € einzahlen soll.ist das so in ordnung.vieleicht kann mir ja jemand helfen.


    mfg Karl
    Hallo Karl,

    um eine Finanzierung aufzustellen, die auf der einen Seite monatlich günstig im Zinssatz sein soll und auf der anderen Seite die größtmögliche Zinssicherheit bietet, sind noch einige Angaben von dir erforderlich:
    - entspricht der Kaufpreis deiner Immobilie deinem Finanzierungswunsch? (davon hängt bei der PSD die Höhe deiner Tilgung ab!)
    - wieviel möchtest du monatlich insgesamt für deine Finanzierung ausgeben?
    - möchtest du Sondertilgungen oder Sonderzahlungen in den nächsten 10 Jahren nutzen?
    - soll das Darlehen zu einem bestimmten Zeitpunkt abgezahlt sein?

    Du kannst mir diese Fragen auch gern per Mail beantworten...

    Grundsätzlich stimme ich dem Vorschlag von Herrn Thiemann zu:
    Das Darlehen als Annuitätendarlehen zu beantragen, allerdings würde ich die Tilgung etwas höher setzen (wieviel? Hängt von deinen Antworten ab...)
    Um die notwendige Zinssicherheit zu erlangen, ist es sinnvoll, in einen Bausparvertrag zu investieren (der garantiert einen festen Zins!).
    Wenn du die Immobilie selbst nutzt, ist es ratsam, 30% bei der KFW zu beantragen, da der Zinssatz 3,9% p.a. beträgt. Hier wird im ersten Jahr nicht getilgt, aber diese könntest du bpsw. gleich mit in den Bausparvertrag zahlen. Je mehr Geld eingezahlt wird, desto höher ist die Bausparsumme, d.h. der Betrag der nach 10 Jahren von deinem Annuitätendarlehen abgelöst werden kann.

    Die Berechnung mit der 10/10 Variante von Herrn Thiemann ist nicht korrekt, ist aber auch nicht empfehlenswert.

    Liebe Grüße
    Rowi

  10. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo Rowi,

    sorry, aber ich muss da kurz drauf eingehen ;-)

    Die Berechnung ist leider schon korrekt (ich habe da einige Jahre gearbeitet und kenne die Prolongationsverträge, die die Kunden nach Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist erhalten, ziemlich genau).

    Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass die monatliche Belastung dann für viele uninteressant wird.

    Viele Grüße

    M. Thiemann

  11. Avatar von Gerd
    Gerd ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.03.2010
    Beiträge
    960
    Danke
    54

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo

    Ich muß ich Rowi anschließen. Man kann einen Bausparvertrag ja auch teilen und dann wird die Rechnung von Herrn MThiemann gegenstandslos.
    Die optimalste Variante ist ein Annuitätendarlehn, KfW nutzen wenn möglich. 1/3 der Finanzierung. Bei Sonderprogrammen auch mehr. Nebenher einen BSV, um in 10 Jahren sondertilgen zu können. Hat den Vorteil, man kann einzahlen wie Geld vorhanden ist. Allerdings sollte die Bausparsumme auch der Einzahlung entsprechen, Regelsparbeitrag. Um ein günstiges Darlehn zu bekommen, muß man keinen unabhängigen Berater mit 3% bemühen. 1,95% Darlehnszinsen sind heute kein Hexenwerk mehr.

  12. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Zitat Zitat von Gerd
    Hallo

    Ich muß ich Rowi anschließen. Man kann einen Bausparvertrag ja auch teilen und dann wird die Rechnung von Herrn MThiemann gegenstandslos.
    Die optimalste Variante ist ein Annuitätendarlehn, KfW nutzen wenn möglich. 1/3 der Finanzierung. Bei Sonderprogrammen auch mehr. Nebenher einen BSV, um in 10 Jahren sondertilgen zu können. Hat den Vorteil, man kann einzahlen wie Geld vorhanden ist. Allerdings sollte die Bausparsumme auch der Einzahlung entsprechen, Regelsparbeitrag.


    Um ein günstiges Darlehn zu bekommen, muß man keinen unabhängigen Berater mit 3% bemühen. 1,95% Darlehnszinsen sind heute kein Hexenwerk mehr.
    Können Sie mir die 3% näher erläutern? Meinen Sie den Darlehenszins?
    1,95% ist richtig, bei Schwäbisch Hall z.B. Doch das ist trotzdem nicht ganz richtig.

    Der Idealfall ist 30% einzahlen und 70% Darlehen und das geht nicht mit 1,95%, aber mit 2% :-)

  13. Avatar von Gerd
    Gerd ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.03.2010
    Beiträge
    960
    Danke
    54

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Kann ich nicht. Die Zahl stammt doch von Ihnen.


    Weiter kommst Du mit einer anderen Bausparkasse. Bausparsumme wäre 60.000 Euro bei 150,- mtl. Einzahlung. Das Darlehen bekommst Du zu 3,00 %

  14. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Zitat Zitat von Gerd
    Kann ich nicht. Die Zahl stammt doch von Ihnen.


    Weiter kommst Du mit einer anderen Bausparkasse. Bausparsumme wäre 60.000 Euro bei 150,- mtl. Einzahlung. Das Darlehen bekommst Du zu 3,00 %
    Das ist richtig, aber wie kommen Sie auf die Aussage:

    "Um ein günstiges Darlehn zu bekommen, muß man keinen unabhängigen Berater mit 3% bemühen. 1,95% Darlehnszinsen sind heute kein Hexenwerk mehr."

    Ist es nicht ein Unterschied wenn man 100.000 Auszahlung ansteuert und dafür nur 30% einzahlen muss, anstatt 50%? Ist ein unabhängigen Berater nicht geeignet?

  15. Avatar von Gerd
    Gerd ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.03.2010
    Beiträge
    960
    Danke
    54

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Tut mir leid. Es gibt keine Unabhängigen Berater. Ich weiß nicht wo Sie die Zahlen herhaben. 30%, 50%. Jede von den 60 Bausparkassen macht ein bischen etwas anderes. Bei einigen gibt es eben auch flexible Tarife in denen man auch keine 30% einsparen muß um eine Zuteilung zu erhalten. WennSie unabhängig sind, müßten Sie das wissen und nicht immer auf Ihren 30% Anzahlung und 3% Zinsen herumreiten.

  16. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    "Es gibt keine Unabhängigen Berater. Ich weiß nicht wo Sie die Zahlen herhaben. 30%, 50%. Jede von den 60 Bausparkassen macht ein bischen etwas anderes. Bei einigen gibt es eben auch flexible Tarife in denen man auch keine 30% einsparen muß um eine Zuteilung zu erhalten."

    Erstmal gibt es keine 60 Bausparkassen, sondern 14 Private und dazu die LBS in den verschiedenen Bundesländer.

    30% Mindestansparung von der Bausparsumme X, gibt es auf jeden Fall. Die AllianzDresdner, Signal Iduna, Badenia, Wüstenrot und BHW bieten solche Tarife an.

    Außerdem gibt es sehr wohl unabhängige Berater, die Provisonen bei den Bausparkassen liegen sehr eng nebeneinander und je besser ich eine Lösung anbiete, je höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Auftrag bekomme.

  17. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.960
    Danke
    949

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo an alle,

    ich weiß nicht, warum die Bausparfinanzierungsvarianten bzw. die Bausparverträge auf Karl seine Frage hin so im Detail diskutiert werden!
    Für Baufinanzierungsprofis gibt es nur eine klare Antwort, keine Bausparvariante die am Markt anbgeboten wird, schlägt die vergleichbare klassische Annuität, berücksichtigt man einige Grundsätze, die den Großteil der angefragten Baufinanzierungen betreffen.

    Modell 1 ) Ich spare zu wenig in den BSV ( z.B. 1 % Tilgung auf die Hypothek ) ein.
    Dann kann ich nur eine Teilbausparsumme bilden und habe nach 10 Jahren das Problem des Zinsrisikos und der im Verhältnis erhöhten Tilgung des Bausteins BSV.

    Modell 2 ) Ich bringe die entsprechende Tilgung z.B. in den ersten 10 Jahren für eine Gesamtzuteilung in den BSV
    Dann wäre ich in der klassischen Annuität mit Tilgungssatzänderungsoptionen und Sondertilgungsrechten mit der Tilgung definitiv eher fertig, unterstellt man exakt gleiche Kapitaldienstraten Zins-, und Tilgungsleistung.

    Vergleichbar ist alles es eh nur, wenn bei beiden Modellen null Zinsrisiko unterstellt und berücksichtigt wird, dies bedeutet ja bei einem Bausparmodell die Zuteilung innerhalb einer entsprechenden Zeit! Da ein Annuitätendarlehen mit gleichen Aufwendungen gegen gestellt wird Wunder wirken und alle Bausparvorteile zu Nichte machen.

    Warum umständliche Bausparmodelle, wenn es z.B. günstige 20 Jahreskonditionen ( entsprechende Zinssicherheit ) mit Sondertilgungsoptionen und Tilgungssatzänderungsmoedellen gibt?
    Deutlich wird dies, wenn ich schreibe und dies belegen kann, dass man jedes in Deutschland angebotene Konstantmodell der Bausparkassen mit der entsprechenden kompletten Zinssicherheit mit einem klassischen Annuitätendarlehen mit der entsprechenden und erforderlichen Zinsfestschreibungszeit und entsprechender Tilgung schlägt!
    Natürlich bedarf das einer individuellen Durchleuchtung und Betrachtung der entsprechenden Ausgangslage, aber noch habe ich bei allen erdenklichen errechneten Modellen aus der Praxis mit einem günstigen Annuitätenangebot das Konstantmodell, egal von welcher Bausparkasse, unter vergleichbaren Zins-, und Tilgungsraten geschlagen. Mit dem Konstantangebot der Quelle Bausparkasse hatte man vor Jahren da so seine Probleme, aber die gibt es nicht mehr und das hat seine Gründe!

    Hinzu kommt, was passiert bei den Bausparmodellen z.B. mit 10 Jahren Zinsfestschreibung, wenn ich in den ersten Jahren über das normale Maß hinaus bzw. über das zur Zuteilung erforderliche Guthaben, Tilgungsgelder aufbringen kann???? Das Geld liegt schlecht verzinst im Bausparvertrag ( 0,5 bis 1 %) oder am Geldmarkt rum, während ich den Hypothekenzins immer auf die volle Summe zahlen muss und wenn das Bauspardarlehen verlorenes aus der Zeit der ersten Zinsfestschreibung aufholen soll, dann benötige ich es nur noch teilweise bis zum ungünstigsten Fall gar nicht. Gleiches gilt bei Verkauf innerhalb oder nach der Zinsfestschreibung!

    Zinssicherheit kaufe ich mir bei einer Baufinanzierung über eine längere Zinsfestschreibung in der Annuität, Geld verdiene ich mir über die Sondertilgung und der daraus resultierenden Verringerung der Schuld mit dem enstprechenden Zinsgewinn, Flexibiliät erhalte ich mir über Sondertilgungen und Tilgungssatzänderungsmöglichkeiten insbesondere in den ersten 10 Jahren, aber auch nach Bausparzuteilung, denn jede Sondertilgung nach Zuteilung tilgt dann das anfänglich teuer erkaufte, dann günstige Bauspardarlehen!

    Es tut mir leid, Alternativen kenne ich bei herkömmlichen Finanzierungsanfragen mit herkömmlichen, vergleichbaren Finanzierungslösungen nicht!!!

    MfG
    Noelmaxim

  18. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo an alle,

    ich weiß nicht, warum die Bausparfinanzierungsvarianten bzw. die Bausparverträge auf Karl seine Frage hin so im Detail diskutiert werden!
    Für Baufinanzierungsprofis gibt es nur eine klare Antwort, keine Bausparvariante die am Markt anbgeboten wird, schlägt die vergleichbare klassische Annuität, berücksichtigt man einige Grundsätze, die den Großteil der angefragten Baufinanzierungen betreffen.

    Modell 1 ) Ich spare zu wenig in den BSV ( z.B. 1 % Tilgung auf die Hypothek ) ein.
    Dann kann ich nur eine Teilbausparsumme bilden und habe nach 10 Jahren das Problem des Zinsrisikos und der im Verhältnis erhöhten Tilgung des Bausteins BSV.

    Modell 2 ) Ich bringe die entsprechende Tilgung z.B. in den ersten 10 Jahren für eine Gesamtzuteilung in den BSV
    Dann wäre ich in der klassischen Annuität mit Tilgungssatzänderungsoptionen und Sondertilgungsrechten mit der Tilgung definitiv eher fertig, unterstellt man exakt gleiche Kapitaldienstraten Zins-, und Tilgungsleistung.

    Vergleichbar ist alles es eh nur, wenn bei beiden Modellen null Zinsrisiko unterstellt und berücksichtigt wird, dies bedeutet ja bei einem Bausparmodell die Zuteilung innerhalb einer entsprechenden Zeit! Da ein Annuitätendarlehen mit gleichen Aufwendungen gegen gestellt wird Wunder wirken und alle Bausparvorteile zu Nichte machen.

    Warum umständliche Bausparmodelle, wenn es z.B. günstige 20 Jahreskonditionen ( entsprechende Zinssicherheit ) mit Sondertilgungsoptionen und Tilgungssatzänderungsmoedellen gibt?
    Deutlich wird dies, wenn ich schreibe und dies belegen kann, dass man jedes in Deutschland angebotene Konstantmodell der Bausparkassen mit der entsprechenden kompletten Zinssicherheit mit einem klassischen Annuitätendarlehen mit der entsprechenden und erforderlichen Zinsfestschreibungszeit und entsprechender Tilgung schlägt!
    Natürlich bedarf das einer individuellen Durchleuchtung und Betrachtung der entsprechenden Ausgangslage, aber noch habe ich bei allen erdenklichen errechneten Modellen aus der Praxis mit einem günstigen Annuitätenangebot das Konstantmodell, egal von welcher Bausparkasse, unter vergleichbaren Zins-, und Tilgungsraten geschlagen. Mit dem Konstantangebot der Quelle Bausparkasse hatte man vor Jahren da so seine Probleme, aber die gibt es nicht mehr und das hat seine Gründe!

    Hinzu kommt, was passiert bei den Bausparmodellen z.B. mit 10 Jahren Zinsfestschreibung, wenn ich in den ersten Jahren über das normale Maß hinaus bzw. über das zur Zuteilung erforderliche Guthaben, Tilgungsgelder aufbringen kann???? Das Geld liegt schlecht verzinst im Bausparvertrag ( 0,5 bis 1 %) oder am Geldmarkt rum, während ich den Hypothekenzins immer auf die volle Summe zahlen muss und wenn das Bauspardarlehen verlorenes aus der Zeit der ersten Zinsfestschreibung aufholen soll, dann benötige ich es nur noch teilweise bis zum ungünstigsten Fall gar nicht. Gleiches gilt bei Verkauf innerhalb oder nach der Zinsfestschreibung!

    Zinssicherheit kaufe ich mir bei einer Baufinanzierung über eine längere Zinsfestschreibung in der Annuität, Geld verdiene ich mir über die Sondertilgung und der daraus resultierenden Verringerung der Schuld mit dem enstprechenden Zinsgewinn, Flexibiliät erhalte ich mir über Sondertilgungen und Tilgungssatzänderungsmöglichkeiten insbesondere in den ersten 10 Jahren, aber auch nach Bausparzuteilung, denn jede Sondertilgung nach Zuteilung tilgt dann das anfänglich teuer erkaufte, dann günstige Bauspardarlehen!

    Es tut mir leid, Alternativen kenne ich bei herkömmlichen Finanzierungsanfragen mit herkömmlichen, vergleichbaren Finanzierungslösungen nicht!!!

    MfG
    Noelmaxim
    Sehr geehrter Herr Noelmaxim,

    die Diskussion hat sich in die Richtung entwickelt und war eigentlich nicht so erplant. Ich gebe Ihnen mit jedem Satz ihrer Aussage vollkommen recht und deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.

    Trotzdem muss ich eine kleine Lanze für Bausparen brechen. Ich habe bis vor Jahren genau so empfunden wie Sie, bis ich gewisse Vorzüge kennengelernt habe. z.B. die angesprochene Flexibilität, wenn Sie die Tilgung auf Bausparen umlegen und dazu die Zinssicherheit. Ich schreibe dies aber nicht im Allgemeinen, sondern nur Spezifisch. Die meisten Bauspartarife eignen sich nicht für diese Modelle.

    Allerdings gibt es Bausparkassen, wo Sie 30% einbezahlen und 70% Darlehensanspruch haben und dass zu 2%. Vielen Menschen ist diese Sicherheit und Flexibilität wichtig.

    Nähere Berechnungen unter:
    Mein Bausparvergleich Finanzierungs-Sparer

  19. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.960
    Danke
    949

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Lieber C.Andreas,

    Flexibilität, wie von ihnen angesprochen, unter dem Aspekt der geringsten Kosten hat man fast immer bei einem Annuitätendarlehen mit entsprechender Zinsfestschreibung und entsprechenden Privilegien wie Tilgungssatzänderungsoptionen und Sondertilgungsrecht!
    Nur wenn ich nicht das gesamte Spektrum der Baufinanzierungsmöglichkeiten ausschöpfe, dann können Bausparmodelle konurrenzfähig sein. So z.B. wenn ein Kunde ein teures und unflexibles Finanzierungsmodell einer Durchschnittsgeschäftskundenbank hat, aber das ist nicht mein Anspruch!
    Wenn ich unterstelle, den besten und geeignetesten Bauspartarif zu wählen - und nur dann bin ich ansatzweise mit Bausparen konkurrenzfähig - dann muss ich auch unterstellen, dass der Kunden eine individuell auf seine Bedürfnisse angepasst die besten Finanzierungsbank berücksichtigt und das ist heute nicht mehr allzu schwer, denn es gibt hervorragende Finanzierungsvermittler und dann kann die Bausparvariante nicht die Lösung sein! Gerechnet und alle Eventualitäten berücksichtigt, wird immer die Annuität gewinnen, bei einem exakten Vergleich Konstantmodell mit Annuität und entsprechender Zinsfestschreibung erst Recht, bzw. da kann man es wunderbar gegenrechnen und transparent darstellen! Was spricht bei Eigennutzung für Bausparen z.B. gegenüber einer 20 jährigen oder individuell angepassten Zinsfestschreibung ( natürlich mit der entsprechend günstigsten Kondition am Markt) und den entsprechenden Privilegien Sondertilgungsrecht, Tilgungssatzänderungsoptionen, Sonderkündigungsrecht nach 10 Jahren mit halbjährlicher Kündigungsfrist?
    Die Abschlussgebühr? Die Zinszahlungen auf die volle Summe während der Ansparzeit/Hypothekenzeit, während es auf das Tilgungsgeld 0,5-1 % Ansparzins gibt? Die Tatsache in der Praxis von Abschlüssen von Bausparverträgen in Finanzierungshöhe, während nur 1 % Tilgung eingezahlt wird und der BSV in 20 Jahren nicht zugeteilt wird, während nach 10 Jahren die volle Hypothekenschuld zu den dann am Markt befindlichen Konditionen anschlussfinanziert wird, bzw. lediglich eine kleine Teilbausparsumme zugeteilt werden kann und der Rest dem Zinsrisiko unterliegt?? Schauen sie sich bei Bausparen mal das Guthaben nach 10 Jahren an, das ist weniger als das eingezahlte Kapital bei 0,5 % Guthabenszinsen, die Abschlussgebühr und weiteren Gebühren wie Zeitschrift und Kontoführungsgebühren fressen die spärlichen Zinsen auf! Bausparkassen haben nichts zu verschenken!!!!
    Schauen sie sich bitte mal die gängige Zielgruppe für die volle Tilgungsaussetzung Bausparen an, das sind in der Regel die Kunden mit wenig Eigenkapital, die froh sind, dass ihr Traum trotzdem erfüllt wird, die unterschreiben mal schnell diese Art der Finanzierung, der belesene und vergleichende Kunde in der Regel mit mehr Eigenkapital und/oder höherer Tilgung sind das in der Regel jedenfalls nicht und diese Kunden obliegen aus meiner Sicht und Praxiserfahrung alle meinen negativen Aspekten gegen Bausparen als Tilgungsinstrument die ich hier aufführe! Selbst der, der rechnet und auf ein Konstantmodell als günstigere Finanzierungsvariante gegenüber einem schlechten 10 Jahresangebot einer schlechten Geschäftsbank kommt, wo ja gar kein Konzept hinter steht, da da ja in der Tat das Zinsrisko höher liegen dürfte, da keine Teilbausparsumme zur Ablösung bereit stehen würde, wird vernünftig und nachhaltig beraten, schnell eines besseren belehrt! Dies mit Fakten und Zahlen, das garantiere ich aus meinen bisherigen Erfahrungen und belege das jedem Volks-, oder Finanzwirtschaftler!!!!!
    Vor allem, sollten die Immobilien aufgrund der Marktlage wie bisher weiter entwertet werden, bzw. die Bausparkassen immer strengere Beleihungswerte ermitteln, kann das Bauspardarlehen teilweise gar nicht ohne weiteres gewährt werden, denn das Darlehen ( sollte es ausserhalb des Blankodarlehensbereichs liegen ) muss unter 80 % liegen, was bei Vollfinanzierungen fast unmöglich erscheint, betrachtet man 10 Jahre Ansparzeit! Schlimmer wird es noch, wenn die Bank die die Hypothek gibt, sich nicht mit der Bausparkasse veträgt bzw. gar nicht zusammen gehören, denn dann hat die Bausparkasse nach Abtretung der Restgrunschuld nach Zinsauslauf noch eine fremde Vorlast im Grundbuch! Alles passiert, ich habe seinerzeit als Commerzbanker den Bausparvertrag der Leonberger Bausparkasse ( jetzt Wüstenrot ) als Tilgungsinstrument für eine Hypothek der Rheinhyp ( später Eurohypo ) verkauft, waren alles Verbundpartner damals, dann haben sich die Eigentumsverhältnisse geändert und schon war alles anders, eine Katastrophe ist entstanden!!! Teilweise haben die Bausparkunden das Bauspardarlehen gar nicht gewöhrt bekommen!!! Ich weiß wovon ich hier - aber auch im allgemeinen was Bausparen betrifft - rede, denn zwischenzeitlich war ich Verkaufsleiter der Wüstenrot Bausparkasse und habe mich geschämt!! Übrigens hätte die Wüstenrot sogar mit dem XL Tarif noch mit den besten Tarif am Markt, denn der teilt bei 30 % ( somit für ein Euro Tilgung 2 Euro Darlehen, also 3 Euro Ablsöungskapital ) nach 10 Jahren ( kontinuierliche Besparung vorausgesetzt ) sogar moderat bei 2,8 % Zinsen und geringer Tilgungsleistung zu und trotzdem, selbst mit diesem tollen Finanzierungstarif und auch bei dem der Deutschen Bank Bauspr AG Tarif schlage ich in keiner vergleichbaren Konstellation die Annuität!!!!! Habe alle Rechner und selbstverständlich habe ich alle mir bekannten und erdenklichen Modelle gegengerechnet, eben auch um zu wissen, was ich erzähle, denn mit gefährlichen Halbwissen laufen auf dem Finanzierungssektor leider, auch bei den Banken, genug rum!!

    Natürlich bin ich, nach 14 Jahren, seit längerem nicht mehr bei der Bausparkasse ;-))

    Ich will sie aber beruhigen, einen kleinen Bausparvertrag als Krankenschein fürs Haus halte ich für sinnvoll, nicht aber als Tilgungsinstrument, schon gar nicht als Tilgungsersatzinstrument, jedenfalls nicht bei der eigengenutzten Immobilie. Als Tilgungsersatzinstrument bei Vermietung oder Kapitalanlegern aus steuerlichen Gründen mit dem Aspekt der Zinssicherheit, da fange ich dann mal wieder an drüber nach zu denken!

    Übrigens, den Bausparvertrag verkauft der gute Finanzierungsberater zusätzlich, u.a. für die vermögenswirksame Leistung oder eben als Krankenschein fürs Haus. Der ist dann aber max. 15.000 Euro, ok, vielleicht sogar 20.000 Euro, das war es dann aber auch!!
    Erstens sind dann die wie bekannt die Gebühren niedriger und zweitens ist das Darlehen dann so gering, als dass es als Blankodarlehen mal schnell im Ernstfall gewährt werden kann und wenn der aufgebraucht ist, kann man über einen neuen nachdenken!!

    Alles andere ist Provisionshascherei, die man als Baufinanzierungsprofi nicht mehr nötig hat und trotz der besten Konditionen an Markt, die Banken honorieren selbst die beste Kondition am Markt fürstlich und wenn das im Einzelfall mal nicht der Fall sein sollte, dann kompensiert man das wieder über die Masse der Baufinanzierungen, die einem aufgrund seiner objektiven und unabhängigen Beratung anvertraut werden, denn das spricht sich schnell rum!!!!
    Ich meine Onlinekonditionen mit persönlicher Beratung vor Ort eines von mir aus gelernten Bankkaufmanns, das wird die Zukunft sein, die sich jetzt schon immer mehr durchsetzt und die Geschäftsbanken haben darauf auch schon wunderbar reagiert, damit profitieren auch die Kunden, die immer noch lediglich ein Angebot ihrer Hausbank einholen, damit haben dann auch alle wieder was davon! Nur Online wird gerade bei Vollfinanzierungen auch nicht mehr klappen, denn es müssen schon einzelne Finanzierunsgbausteine zusammengstellt werden, um auch dort beste Konditionen in ein Gesamtkonzept zu vereinen!

    MfG
    Noelmaxim

  20. Avatar von Gerd
    Gerd ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.03.2010
    Beiträge
    960
    Danke
    54

    Standard AW: Baufinanzierung durch PSD-Bank und BHW

    Hallo

    Das ist ja alles schön und gut. Aber erstens kosten 20 Jahre Zinsfestschreibung viel Geld. Zweitens lassen sich die meißten Banken Sondertilgungsrechte und Konditionsänderungen mit höheren Zinsen teuer bezahlen. Der Bausparvertrag neben den Annuitätendarlehn ist in vielen Fällen die bessere Alternative. Sie bietet über eine bestimmte Summe einen Zinsatz und eine Zinssicherheit, die keine Bank bietet. Kann ich wieder Erwarten mehr Geld ansparen als gedacht, kann ich das auch im Festgeld tun, um es dann am Ende zum aufstocken des BSV zu nutzen, oder ich verwende es nach 10 Jahren gleich zur Sondertilgung. Aber all das kann man eh nur vor Ort im Gespräch klären, welches Modell für den Kunden optimaler ist.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2016, 17:14
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2014, 15:37
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 17:44
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 11:10
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 11:33
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz