Erbe als Tilgung des Baukredits oder Geldanlage???

+ Antworten
1Antworten
  1. Avatar von Fritzchen
    Fritzchen

    Standard Erbe als Tilgung des Baukredits oder Geldanlage???

    Hallöchen.

    Habe vor ein paar Tagen erfahren, dass mir eine liebe Tante, die gestorben ist, 30000 Euro vererbt hat. Meine erste spontane Idee war, das Geld als Sondertilgung für meinen Baukredit einzusetzen und damit eine schnellere Tilgung und evtl. einen niedrigeren Zinssatz zu erwirken. Ist es denn aber auch so, dass aufgrund einer solchen Sonderzahlung der Zinssatz seitens der Bank geändert werden würde? Oder ist es unter Umständen sogar günstiger, wenn ich das Geld in irgendeiner Form anlege und später mit Gewinn auf meinen Baukredit einzahle? Dann wäre ich aber noch für einen Tipp im Hinblick auf die Anlage sehr dankbar!

    Guss,
    Fritzchen

  2. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    733
    Danke
    81

    Standard AW: Erbe als Tilgung des Baukredits oder Geldanlage???

    Zitat Zitat von Fritzchen
    Hallöchen.

    Habe vor ein paar Tagen erfahren, dass mir eine liebe Tante, die gestorben ist, 30000 Euro vererbt hat. Meine erste spontane Idee war, das Geld als Sondertilgung für meinen Baukredit einzusetzen und damit eine schnellere Tilgung und evtl. einen niedrigeren Zinssatz zu erwirken. Ist es denn aber auch so, dass aufgrund einer solchen Sonderzahlung der Zinssatz seitens der Bank geändert werden würde? Oder ist es unter Umständen sogar günstiger, wenn ich das Geld in irgendeiner Form anlege und später mit Gewinn auf meinen Baukredit einzahle? Dann wäre ich aber noch für einen Tipp im Hinblick auf die Anlage sehr dankbar!

    Guss,
    Fritzchen

    Hallo,

    Sonderzahlungen darst Du nur leisten, in der Höhe die auch bei Vertragsabschluß vereinbart worden war. Mehr geht nicht.

    Tätigst Du jetzt eine Sonderzahlung, so verschiebst Du deine Annuität d.h. du tilgst im Folgemonat mehr und zahlst weniger Zinsen. Ergo, verringert sich deine Restschuld zum Ablauf. Der Zins bleibt unverändert.

    Eine Anlage lohnt sich nur, wenn Du nach Steuern einen höheren Ertrag generiest, den Du für deine Finanzierung vereinbart hattest.

    Eine andere Möglichkeit wäre noch die 30.000 als Einmalzahlung in einen Bausparer zu zahlen, dann könntest Du zum Zeitpunkt x mit 1,..% ablösen.
    Ob sich dies lohnt, müsste man individuell prüfen (Restschuld, Zinsablauf, mtl. Belastung, ect....)

Ähnliche Themen

  1. Absicherung oder höhere Tilgung?

    Von Kathrin83 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.2017, 21:00
  2. Tilgung oder endfällig?

    Von neugieriger im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2015, 11:39
  3. KFW mit 4,4 Tilgung oder 10/10?

    Von rupa im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.06.2015, 15:22
  4. Kredit ablösen oder Tilgung maximal?

    Von PeterW im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 16:41
  5. Schenkung oder Erbe?

    Von Felixx im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 12:21

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.