Thema: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investment Pr

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investment Pr # 1
    schnurpel
    schnurpel ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    09.04.2011
    1. Online-Investments

    Generell kann ohne jegliche Übertreibung gesagt werden und es ist eine feststehende Tatsache, dass sich von 1.000 angebotenen High Yield Investment Programmen im Internet (darunter verstehe ich Online-Investments) wenigstens 999 nach spätestens 3 bis max. 180 Laufzeittagen als reine Abzockerprogramme entpuppen. Diese bittere Pille haben die meisten User auf diesem Parkett schlucken müssen.

    Viele Anbieter geben vor, "High Yields" aufzulegen und begründen ihre im Internet angebotenen "Investments mit hoher Ertragsrate" damit, dass sie die exorbitant hohen Renditen mit der "Durchführung von Devisenhandel" bzw. "Forexhandel" erwirtschaften würden, ohne diesen natürlich überhaupt zu praktizieren oder gar zu beherrschen! Die Script's der Anbieter sind meist "Stangen-Ware", einer kupfert vom anderen ab und zeugt von nicht all zu hoher Intelligenz! Renditen werden schlicht aus den Einzahlungen der User vorgenommen, solange, bis sich die Angelegenheit für den Veranstalter nicht mehr rechnet, weil die Kundeneinzahlungen die Renditeauszahlungen nicht mehr abdecken. Keine Frischkohle von Neu-Usern bedeutet auch keine Renditeauszahlungen, dies ist eine ganz einfache Formel! In der Folge verabschieden sich die Veranstalter aus dem Netz und quasi über Nacht ist dann die betreffende Seite aus dem Web verschwunden. Ein Zustand, den viele gutgläubige Anleger, auch Investoren oder Sponsoren genannt, bis zum Erbrechen kennen und sicherlich auch noch viele kennen lernen werden.

    Fast alle Initiatoren der Online-Investments nutzen für ihre vorgegaukelten "High-Yield-Investment-Programme" die Anonymität des Internets und geben bewusst kein Impressum an, damit sie wegen ihrer Betrugsmasche gar nicht erst gefasst werden können, bzw. strafrechtliche Ermittlungen erschwert werden.

    Damit das Abzockergeschäft so richtig "funzt und flutscht", werden dann noch HYIP-Monitore bestochen und auch einige selbst inszeniert und betrieben, wobei es ohnehin so gut wie gar keine neutralen und seriösen Monitore gibt, weil sie de facto alle Ref.-Commission abzocken und somit zu Mittätern der betrügerischen Anbieter werden. Mit in das ganze Online-Investment-Betrugsszenario gehören natürlich auch nahezu alle Zahlungsprozessoren weil diese jedem betrügerischen Initiator eine Kontoeinrichtung gewähren und natürlich an jeder Transaktion kräftig mitkassieren. Dabei wäre hier der beste Ansatz gegeben, ganz schnell die Spreu vom Weizen zu trennen, indem sich ein Zahlungsprozessor mal auf die Fahne schreiben würde, Abzockerunternehmen gnadenlos mit Foto des personifizierten Initiators an den Pranger zu stellen, bzw. vor Konteröffnung aussagekräftige Unterlagen abzufordern, denn eine Abzockerpersönlichkeit outet sich nur ungern! Quasi könnte fast über Nacht weltweit der Internet-HYIP-Markt empfindlich gestört und "gesäubert" werden mit der Installation eines einzigen neuen und über alle Massen progressiven Zahlungsprozessors. Wäre ein sehr schönes Schauspiel mit anzuzusehen, wie die altbekannten Prozessoren (die im Wesentlichsten nur aus den Abzockergeschäften der HYIP's im Internet existieren können) abnippeln, nachdem sich ein progressiver Zahlungsprozessor neu im Internetmarkt etabliert und sich zwangsläufig -quasi als positiver "Synergieeffekt"- eine "ätzende aber notwendige Selbstjustiz" ergibt. Pegasus hätte dazu sozusagen als "Zeremonienmeister" einige tolle Ideen!


    2. Offline-Investments und die so genannte "Hochfinanz"

    Die im Internet alljährlich ca. 3.600 bis 4.500 neu entstehenden HYIP's haben noch nicht einmal ansatzweise etwas mit der Hochfinanz zu tun. Unter der Kategorie "High-Yield Investment Programme", was überhaupt nichts Negatives darstellt, werden vereinfacht ausgedrückt Anlageprogramme verstanden, die mehr Erträge ausschütten, als dies die gewöhnlichen Anlageprodukte der Geschäftsbanken, Versicherungen, Unternehmensbeteiligungen etc. hergeben.

    Wie Adlerauge am 07.11.2010 und Jaguar49 am 24.02.2011 vollkommen korrekt in diesem Thread sinngemäss geschrieben haben, ist die "Hochfinanz" in der Tat eine ziemlich "geschlossene Gesellschaft".

    Es gibt nicht all zu viele Personen denen der Zugang zu einem dementsprechenden Trader, Programmanger von Private Placements etc. gewährt wird und sich praktisch im Status "Access granted" befinden. Und es sind in der Tat auch keine Angestellten einer Geschäftsbank, die über einen dementsprechenden Zugang zu den "High-Yield Investment Programmen" verfügen; mehr noch, sie streiten die Existenz derartiger Programme der Hochfinanz generell ab, nicht zuletzt auch deshalb, weil sie angehalten sind, ihre schnöden Bankenprodukte anzupreisen; manche sogar unter dem Slogan "Leistung aus Leidenschaft", mit Top-Renditen von 2% pro Jahr – einfach lächerlich und grotesk zugleich! Dabei kennt im Gegensatz zum normalen Bankenangestellten z.B. ein Jo Ackermann zu gut die Deals mit Banken-Finanzinstrumenten (überigends Pegasus auch) und weis, dass Renditen von mehreren 1000% innerhalb weniger Tage realisierbar sind, mit der freilich zeitgleich auch eine "kontrollierte Geldmengenerweiterung" auf unserem Globus stattfindet und u.U. auch die Inflation weiter angekurbelt wird.

    Die ganze Angelegenheit ist sehr sensibel und offiziell gibt es diese Deals ja auch gar nicht - wirklich nicht? Die Durchführung der den High Yield Investment Programmen zugrunde liegenden Arbitrageprogramme mittels Verwendung von Banken-Finanzinstrumenten unterliegt grösster Geheimhaltung. Den beteiligten Personen ist es unter Androhung einer empfindlichen Geldstrafe untersagt, über den Bestand eines aktiven Geschäftsvorganges Dritte zu unterrichten oder Teile daraus Unbeteiligten zur Kenntnis zu bringen.

    Aber es ist erlaubt, Empfehlungen für die Teilnahme an diesem besonderen –nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Markt- auszusprechen und Anleger in die "Hochfinanz" einzuführen, wenn sie über die dementsprechenden Zugangsvoraussetzungen verfügen. Wohlgemerkt, die Beziehung der Hochfinanz zur "Öffentlichkeit" stützt sich mehr auf Anziehungen als auf Werbung. Direkte Werbung, wie es Banken oder Sparkassen für ihre Produkte betreiben, ist unzulässig und verpönt. Es werden deshalb indirekt Empfehlungen ausgesprochen, ohne die entsprechende Institution direkt namhaft zu machen, dies geschieht erst dann, wenn zum persönlichen Termin eingeladen wird, worin dann aber wirklich alles offen gelegt wird und Ross und Reiter bekannt gegeben wird.

    Meine ganz persönliche Meinung zu diversen Anmerkungen in diesem Thread, dass z.B. mehrere Initiatoren einiger RPPs Zugang zu den Offline-Investments der Hochfinanz haben könnten, ist schlicht "Nein", weil die Ertragssituation aus diesem speziellen "Yield-Markt" so gigantisch hoch und schnell realisierbar ist, dass mindestens 2/3 aller RPPs hätten längst auszahlen können, würden sie über einen echten Zugang zur Hochfinanz verfügen. Vielleicht auch deshalb nicht, weil der eine oder andere RPP-Initiator schlicht "blackgelistet" ist und ihm dadurch der Zugang zu diesem speziellen "Yield-Markt" verwehrt wird (Status: "Access denied"), wer weis das schon.

    Wie oben bereits angedeutet, liegen zwischen der Ertragssituation der "HYIP's" im Offlinebereich der Hochfinanz und den "HYIP's" im Onlinebereich des Internets "wahre Welten". Wenn ein HYIP des Onlinebereichs vorgibt, 100% im Monat zu erwirtschaften –dies aber so gut wie nie schafft- kann z.B. ein HYIP der Hochfinanz u.U. locker das Zehnfache (1000%) und mehr generieren und das innerhalb weniger Tage!

    Um an diesem Deal in den "Private Placements" der Hochfinanz partizipieren zu können ist es –entgegen anders lautender Darstellungen in diesem Thread- nicht zwangsläufig erforderlich, über freie Mittel in Milliardenhöhe zu verfügen. Dieses megageile Geschäft im Offlinebereich, (treffender kann ich die Situation kaum bezeichnen) erlaubt beispielsweise bereits eine Teilnahme mit z.B. € 500.000 oder weniger als € 2 Mio., um im ersteren Falle nach 3 Monten über USD 25 Mio. zu verfügen, im letzteren Fall nach spätestens 3 Wochen USD 25 Mio. jeweils netto generiert zu haben. Und das Ganze spielt sich sogar risikolos im mündelsicheren Bereich ab! Auch ist es möglich, dass sich mehrere Anleger so einen "Deal" in der Hochfinanz teilen und auch ein "Rollover-Geschäft" oder mehrere in Folge durchführen.

    Weiter mochte ich diese spezielle Thematik hier nicht ausweiten und schon gar nicht öffentlich diskutieren. Wer richtig lesen kann ist wie immer ganz klar im Vorteil, dies gilt hier in ganz besonderem Masse. Etwaige Fragen zum "Access granted" ggf. nur über PN, wobei ich hierzu ggf. erst noch Rücksprachen mit Ohu halten möchte.

    Herzlichst P.
    P.S. Dieser Artikel ist in Absprache mit dessen Verfasser eingestellt worden. Fragen bitte an mich!

  2. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 2
    sportfels
    sportfels ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    20.02.2010
    Dazu ein Link, den ich gefunden habe. Er erklärt die Richtigkeit der Aussagen. Weitere kann ich gern einstellen bei Interesse.
    http://www.zinseszins.net/investment/alternative_investments/geldmarkt_finanzierungsinstrumente/

    Weiter solche guten Beiträge. sportfels

  3. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 3
    jogo
    jogo ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    09.10.2012
    im Ansatz ist der Beitrag schon gut. Leider ist es aber nicht gestattet Geld für eine Anlage zu sammeln. Allerdings kann ein Fond teilnehmen. 1000% Rendite kann ich allerdings auch nur in das Reich der Fantasie verweisen. Der Einstieg ist ab einem Kapital von 100 Mio USD möglich. Für den Investor ist ein Kapitalverlust ausgeschlossen. Wenn jemand über die Einstiegssumme verfügt, bin ich per PN oder Mail bereit nähere Infos zu geben.

  4. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 4
    CFO
    CFO ist offline

    Beiträge
    683
    seit
    15.04.2009
    Dann würde ich vorschlagen, diese wundersame Geldvermehrungsmaschine in Athen oder Brüssel vorzustellen. In Griechenland oder Europa verfügt man im Rettungsschirm über ein Vielfaches der Mindestsumme, die einbezahlt werden muss.
    Bei diesen astronomischen Zinseinnahmen sind die Schuldenprobleme in Euroa im Nu gelöst .

    Dem Vermittler ist sicher eine saftige Vermittlerprovision in Milliardenhöhe und der Nobelpreis für Ökonomie garantiert.

    Falls das nichts wird, kann er sich beim nächsten Karneval für den Orden wider tierischen Ernstes oder aber für den Gebrüder-Grimm-Preis für den besten Märchenerzähler anmelden - auch da hat er reelle Chancen.

    Für alle anderen, die nicht gerne ihr Geld verzocken - Finger weg von HYIP's.

    MFG CFO

  5. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 5
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Guten Tag.
    Zitat Zitat von schnurpel

    Wie Adlerauge am 07.11.2010 und Jaguar49 am 24.02.2011 vollkommen korrekt in diesem Thread sinngemäss geschrieben haben, ....


    Meine ganz persönliche Meinung zu diversen Anmerkungen in diesem Thread, .....
    HALLO!!!!
    Du hast diesen Thread selbst neu erstellt. Erster Beitrag.
    Irgendwie alles ganz schön wirr, oder?

    Zitat Zitat von jogo
    im Ansatz ist der Beitrag schon gut. Leider ist es aber nicht gestattet Geld für eine Anlage zu sammeln. Allerdings kann ein Fond teilnehmen. ... bin ich per PN oder Mail bereit nähere Infos zu geben.
    Also wir halten mal fest, dass jemand der nicht weiß, dass man Fonds mit einem "s" am Ende schreibt zwar gerne heiße Informationen zu hochkomplexen Finanzgeschäften verteilen, aber keinesfalls darüber öffentlich diskutieren möchte.

    Das Geschäftsmodell kenne ich.
    Es heißt:
    Jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden!

    Dann geh´ich vorsichtshalber lieber gleich mal wieder ins Bett.

    Gruß Paule

  6. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 6
    jogo
    jogo ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    09.10.2012
    @CFO einfach mal den Link von Sportfels öffnen
    @Europaule es war ein Kommentar zu dem Thread von Schnurpel.

    Ist es dumm eine Anlage zu tätigen, die ohne Risiko ist und mehr Rendite bringt als im 2ten Markt?

  7. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 7
    CFO
    CFO ist offline

    Beiträge
    683
    seit
    15.04.2009
    @EuroPaule
    Mittlerweile habe ich für die Aussagen null Risiko, hohe Rendite einfach noch ein müdes Lächeln übrig. Das habe ich schon zum x-ten Male gelesen und habe in der ersten Lektion Finanzen gelernt: Hohes Rendite = hohe Volatilität, sieht man übrigens gut, wenn man die Börsen-Indizes anschaut
    @jogo
    Hab ich gelesen, inkl. dem Impressum. Verfasser ist ein gewisser Robert Schrotter aus Kapfenberg. Ich denke hier gilt: Nomen est omen .

    MFG CFO

  8. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 8
    sportfels
    sportfels ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    20.02.2010
    @jogo
    Deine Antwort ist wenigstens nachvollziehbar. Die anderen Partner müssen erst noch lernen. Deshalb sollte man nicht auf solche unqualifizierten Zitate antworten.
    sportfels

  9. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 9
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Hallo,
    Zitat Zitat von jogo
    Ist es dumm eine Anlage zu tätigen, die ohne Risiko ist und mehr Rendite bringt als im 2ten Markt?
    Es ist dumm zu glauben, dass es so etwas gibt. Eine Dummheit, für die schon viele Anleger sehr viel Geld bezahlt haben..... .

    Zitat Zitat von sportfels
    @jogo
    Deshalb sollte man nicht auf solche unqualifizierten Zitate antworten.
    sportfels
    Es wäre kaum verantwortbar, wenn jeder Quatsch hier unkommentiert stehen bleiben würde und somit als richtig oder wahr anzunehmen wäre.

    @CFO:
    Sicher ist weder Dein noch mein Geld durch solche mühsamen Versuche in Gefahr. Aber es lesen halt viele mit, die vielleicht dem "Gesang der Sirenen" nicht widerstehen können... .

    Gruß Paule

  10. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 10
    CFO
    CFO ist offline

    Beiträge
    683
    seit
    15.04.2009
    @EuroPaule
    Einer, der meine Antworten als unqualifiziert abtat, sitzt zur Zeit in Auslieferungsghaft auf den Philippinen - ich kann mit solchen Äusserungen umgehen.
    Ich könnte den blog auch beenden, allerdings verhindere ich damit, dass der geneigte Leser sieht, mit welchem Stuss die heilsbringende hohe Rendite mit Garantie angepriesen wird. Wenn es die denn gäbe, würde kein Grieche mehr sparen, sondern in Saus und Braus leben .

    Offensichtlich sind südlich der Alpen alle zu blöd, die sagenhafte Rendite zu realisieren.


    MFG CFO

  11. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 11
    schnurpel
    schnurpel ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    09.04.2011
    Heute möchte ich doch ganz kurz dazu etwas schreiben.

    Eure Antworten zeigen, dass Ihr immer noch nach Dingen sucht, die es schon lange gibt. Wenn ihr wüsstet, wer hinter solchen Programmen steckt, würdet ihr den Kopf schütteln. Ackermann hat seine DB nicht umsonst so stark gemacht.

    Lasst also Beschimpfungen und Äußerungen, die unhaltbar sind und zeigen, dass ihr noch nie jemals davon gehört habt, einen Kunden vermitteln konntet und selber das Geld nicht habt. Übrigens ist nicht immer viel Geld nötig.

    Also bitte sachlich bleiben und diskutieren, so dass am Ende für jeden mehr raus kommt. Und sei es nur Wissen.

    Danke, schnurpel

  12. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 12
    CFO
    CFO ist offline

    Beiträge
    683
    seit
    15.04.2009
    @schnurpel

    ich zitiere:
    ..... "Dabei kennt im Gegensatz zum normalen Bankenangestellten z.B. ein Jo Ackermann zu gut die Deals mit Banken-Finanzinstrumenten (überigends Pegasus auch) und weis, dass Renditen von mehreren 1000% innerhalb weniger Tage realisierbar sind....

    Auf den Euro Rettungsschirm umgemünzt wäre dies wie folgt:
    Die EU setzt Ihre

    500'000'000'000 Euro ein. (in Worten funfhundertmilliarden Euro)

    in wenigen Tagen hat sie bis zu:

    5'000'000'000'000 Euro (in Worten 5 Billionen Euro)

    noch Fragen? Probleme? Schulden?

    anscheinend gibt's extrem Schlaue, welche dem Posten des griechischen Finanzministers übernehmen sollten .

    MFG CFO

  13. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 13
    schnurpel
    schnurpel ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    09.04.2011
    Dummheit schützt vor Torrheit nicht! Töricht solche Äußerungen. Schade!

    schnurpel

  14. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 14
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Hallo,
    Zitat Zitat von schnurpel
    Eure Antworten zeigen, dass Ihr immer noch nach Dingen sucht, die es schon lange gibt.
    nach den Dingen, die es schon lange gibt, brauchen wir nicht zu suchen. Da wissen wir genau, wo es sie gibt ....
    Angebote mit hoher Rendite und geringem Risiko sind ja auch nicht gerade etwas neues. Die Idee gibt es, seit es Geld gibt .... .

    Zitat Zitat von schnurpel
    Wenn ihr wüsstet, wer hinter solchen Programmen steckt, würdet ihr den Kopf schütteln. Ackermann hat seine DB nicht umsonst so stark gemacht.
    Im Gegensatz zu Dir verstehen wir aber ziemlich genau, womit Hr. Ackermann seine Erträge generiert (hat).
    Kopfschütteln ist aber durchaus angesagt.
    Zitat Zitat von schnurpel
    Lasst also Beschimpfungen und Äußerungen, die unhaltbar sind ..
    Beschimpfungen sind doch eher Deine Geschichte.
    Zitat Zitat von schnurpel
    Dummheit schützt vor Torrheit nicht!
    Gruß Paule

  15. AW: Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investmen # 15
    CFO
    CFO ist offline

    Beiträge
    683
    seit
    15.04.2009
    @schnurpel
    Definition Torheit (mit einem r) = Dummheit, Unvernunft

    Somit schreiben Sie: Dummheit schützt vor Dummheit nicht! Hä? Versteh ich nicht ganz - aber vielleicht bin ich zu dumm oder töricht, oder eben beides.

    überigends (nicht absichtlich falsch geschrieben nur absichtlich richtig zitiert) schreibt man Torheit mit einem r sont wäre der Torr ein ganz törrichter , das weis (wiederum richtig zitiert) doch jedes Kind.

    Vielleicht haben Sie da ja etwas furchtbar durcheinandergebracht, z.B:

    Alter schützt vor Torheit nicht!
    und
    Dummheit schützt vor Strafe nicht!

    Letzteres kommt zur Anwendung, wenn man aus lauter Dummheit Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will, mit einem vermeintlich gescheiten System.

    Wahrscheinlich lesen wir in Bälde hier wieder einen Einzeiler von einem Einzeller.

    MFG CFO

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 15:07
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.04.2014, 09:36
  3. Hat jemand Erfahrungen mit der "sparbriefbörse" gemacht?
    Von korum81 im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 14:24
  4. Kostenlose Materilaien zum Thema "Investment"
    Von student-uni im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 22:52
  5. Unterschied "strukturierte Derivate" & "strukturierte Finanzprodukte"
    Von Steffen88 im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 16:36

Stichworte