Doch kein Hauskauf möglich?

+ Antworten
7Antworten
  1. Avatar von Claud
    Claud

    Standard Doch kein Hauskauf möglich?

    Schönen guten Tag,

    wir, das ist meine Frau, ich und unsere 3 kleinen Kinder, werden demnächst wohl eine größere bleibe benötigen und wie bei vielen Anderen auch, stellt sich die Frage ob wir uns ein eigenes Haus überhaupt leisten können.
    Ich muss vorab zugeben, dass ich beim Thema Finanzierung ein absolut unwissender bin.
    In unserer Umgebung muss man schon mind. 300.000 für ein mittelmässiges Haus auf den Tisch legen, eher mehr. Ich habe somit mal in einen der unzähligen Finazierungsrechner eine Darlehenssummme von 250.000 Euro eingegeben und bin schon etwas schockiert dass als Gesamt-Aufwand Darlehnen ca. 538.000 kalkuliert werden. Ist es denn wirklich so ,dass man letztendlich mehr als das Doppelte vom "geliehenen" wieder abbezahlen muss?
    Ich galube, dann würde ich den Plan direkt wieder aufgeben. Wir haben ein monatliches Netto von ca.2800 und es wir sicher bald, wenn die Kleinen in den Kindergarten kommen, mehr weil dann meine Frau auch wieder arbeiten gehen kann. Lange Rede kurzer Sinn.
    Wäre ein Hauskaufvorhaben mit meinen Vorstellungen überhaupt möglich?
    Zusammengefasst:
    Hauskosten bis ca. 330.000
    Angestrebtes Darlehen max. 250.000
    Eigenkapital bis ca. 100.000
    Ich möchte jedoch nicht mehr als 850 Euro monatlich über einen Zeitraum von 25 max. 30 Jahre abzahlen, da wir auch gerne genug fürs Leben haben möchten und nicht nur fürs Haus leben wollen. Zudem fallen dann ja zu der Tilgung auch noch Hauskosten wie Strom, Grundsteuer etc. an was sich sicher auch auf 200-400 monatlich beläuft.
    Zur Zeit wohnen wir noch in einer eigenen Wohnung, welche jedoch noch auf meine Eltern läuft, jedoch eigentlich mir gehört. Ich möchte die Wohnung nicht mit in die Finanzierung aufnehmen, eher erhoffe ich mir durch späteres Vermieten, ein kleines Zubrot welches wir für Urlaube etc. bei Seite legen können.
    Ich hoffe, dass ich nicht zu verwirrend geschrieben habe, sprich mein Anliegen verständlich ist :-/

    Danke und Grüße,
    Claud

  2. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Ich kann Euch die Fachfragen nicht beantworten, aber vielleicht kann das Video Euch auch einen anderen Blickwinkel eröffnen ("leider" englisch): Renting vs. Buying a home | Khan Academy

    Zinslast ist normal. Die bekommst Du nur durch höhere Tilgung und kürzere Laufzeit runter.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.528
    Danke
    979

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Hallo Claude,

    eben aus diesen Gründen ist es umso wichtger, das beste Konzept erstellen zu lassen, was zu ihren Zielen und Wünschen passt, um dann den günstigsten Zins zu ermitteln!

    Stellen sie ihren Bedenken mal die Kosten für:

    - Mietsteigerungen in den kommenden Jahrzehnten
    - die Mietzahlung als Solches
    - die Geldentwertung ihrer 100.000 Euro Eigenkapital durch die Inflation

    entgegen, dann sind die Zinsen wirklich gut investiert! Noch sind diese ja auch historisch tief, was sich schnell ändern kann, dann laufen sie der Zinsentwicklung und den steigenden Immobilienpreisen hinterher! belohnt wird das dann mit steigenden Mieten, was ja einer eigenen Inflation ( doppelte Geldentwertung, denn ihr Eigenkapital unterliegt dieser ja auch ) gleichkommt!

    Bedenken sie immer, sie zahlen als Mieter ja schon eine Immobilie ab, das ist nur leider nicht ihre eigene und wird es auch nie werden!!

    Dramatischer wird das Ganze dann noch, wenn sie zu der Mietzahlung noch Bausparveträge, Lebensversicherungen oder ähnliche Geldanlagen die der Inflation unterliegen besparen, dann zeigt sich wie sie sich arm sparen!!! Ihre 850 Euro zuzüglich der Besparung ihrer Geldanlagen ergibt eine Rate, die die Entschuldung der Mittelaufnahme von 250.000 Euro gesund erscheinen lassen und aus dem Investment eine gute Geldanlage machen, die Investition in eine inflationsgeschütze, eigen genutze Sachwertanlage, dies zu einem Zeitpunkt wo sowohl Zinsen als auch die Immobilienpreise niedrig sind!!!

    Das die bezahlte Immobilie dann auch noch die beste Altervorsorge ergibt, dürfte auch logisch erscheinen udn das ein oder andere Investment in eine Lebensversicherung überflüssig machen!!!

    Vielleicht ergeben sich daraus ja durchaus Ansätze zu erkennen, dass die Zinszahlungen das kleinere Übel sein können, zu Mal darüber nachgedacht werden sollte, was die Immobilie, die sie doppelt bezahlt haben, in 25 Jahren wert sein dürfte!!!!!!!!

  4. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Ja, in einem Umfeld von Inflation und (damit) steigenden Immobilienpreisen ist das richtig. In den USA hat man erlebt, was passiert wenn dieses Umfeld nicht gegeben ist.

    Ich will hier aber keine Angst machen und schon garnicht eine Immobilienblase herbeireden. Aber einseitige Verkaufsargumente helfen dem Kunden nicht für sich die beste Entscheidung zu treffen. In dem Video oben wird erklärt, wie sie einen Vergleich rechnen können. Auch wenn das System in den USA ein anderes ist. So eine Rechnung kann man ja für sich mal aufstellen und dann auf Basis dessen die beste Entscheidung treffen.

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.528
    Danke
    979

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Lieber Bolitho,

    anhand der Vorgaben gibt es für mich keinen plausiblen Grund, warum kein Eigentum erworben werden soll.

    Da ist jemand mit einem guten Nettoeinkommen, Kinderwunsch schon erfüllt, folglich wird zusätzliches Einkommen folgen ( es sind eben keine Einbußen, sondern Zuätze zu erwarten ) und es wurde eine Menge Eigenkapital erworben, zu dem werden Kredite nennenswert nicht vorhanden sein!

    Wenn nicht dieser Kunde wer ist dann ist der typische Eigenheimerwerber?????

    Die Gründe die dafür sprechen habe ich ja ausführlich in meinem letzten Posting dargestellt. Fakt bleibt auch, dass Amerika bzw. amerikanische Verhältnisse niemals ein Hinderungsgrund für den Erwerb von Wohneigentum in Deutschland sein dürfen!!!!

  6. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Da ist jemand mit einem guten Nettoeinkommen, Kinderwunsch schon erfüllt, folglich wird zusätzliches Einkommen folgen ( es sind eben keine Einbußen, sondern Zuätze zu erwarten ) und es wurde eine Menge Eigenkapital erworben, zu dem werden Kredite nennenswert nicht vorhanden sein!

    Wenn nicht dieser Kunde wer ist dann ist der typische Eigenheimerwerber?????
    Ich sehe auch keinen Grund, dennoch sollte das der Kunde doch selbst entscheiden. Und da können verschiedene Blickwinkel sicherlich nicht schaden.

    Was mich veranlasst hat überhaupt nochmal zu antworten, war ein von mir gefühlter Druckaufbau mittels Schlagworten wie Inflation (und Geldentwertung) und steigende Zinsen. Beides hat seine Berechtigung, aber ob es so kommen wird wissen weder Sie noch ich. Vielleicht reagiere ich da überempfindlich, ich finde es aber nicht fair eine Situation einseitig darzustellen. Grundsätzlich stimme ich sogar überein, denn die Inflation sehen wir ja bereits. Weiter steigende Zinsen sind aber so lange fraglich, wie die Schuldensituation in den PIGS Staaten noch unklar ist.

    Wie dem auch sei. Wie gewohnt von mir werde ich überall da einschreiten, wo ich den Eindruck der Einseitigkeit habe und die Gegenposition einnehmen. Auch wenn ich mir da widerspreche. Einfach nur, um zu zeigen das die Welt nicht schwarz und auch nicht weiß ist. Meine eigene Meinung versuche ich dabei im Hintergrund zu lassen (da muß ich noch viel üben, zugegeben).

  7. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.528
    Danke
    979

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Hallo Bolitho,

    ich verstehe dich doch und ich sehe viele Parallelen, aber ich schreibe nicht einseitig, wenn ich von Inflation spreche! Übrigens setze ich das nicht mit steigenden Zinsen gleich, denn dafür zählen noch andere Parameter/Indikatoren ein entscheidende Rolle. Nur eins, das kann man doch publizieren und das ist die Inflation an sich, denn die ist notwendig, damit der volkswirtschaftliche Kreislauf und die Geldpolitik im allgemeinen funktioniert!

    Die Zinsen sind eine Stellschraube, mehr nicht und ich kann ganz sicher nicht sagen, wo die Zinsen in z.B. 3 Jahren stehen, aber auf die Gefahr steigender Zinsen kann man hinweisen, vor allem aber sicher sein, dass Preise steigen und eben das kennzeichnet ja die Inflation und diese spreche ich nur auf Immobilienpreise und Mieten an! Ein Sachwert unterliegt nicht der Inflation, unterstellt wir haben diese, auch weil wir sie wie beschrieben brauchen und diese immer in der Vergangenheit stattgefunden hat, dann wird eine Immobilie zumindest aus dieser Sichtweise heraus eine gute Investition sein!!

    Stellt sich ja immer die Frage, welche Alternative solch ein Kunde wie der Poster dieses Beitrages in Bezug auf die geeignetste Geldanlage hat! Fakt ist aus meienr Sicht ( verkürzt dargestellt ), eine Geldanlage entwertet sich aufgrund der Inflation, eine Sachwertanlage nicht, zu dem werden später weniger Mittel benötigt, um den Lebensabend zu gestalten. Sich in Lebensversicherungen und/oder anderen Geldanlagen arm zu sparen, während man parallel Miete zahlen muss kann es - auch wenn man sicherlich die laufenden-, und Instandhaltungskosten ( auch die jahrelangen Zinskosten für die Entschuldung des Darlehens ) einer Immobilie berücksichtigen muss -aus meiner Sicht nicht sein!

  8. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Doch kein Hauskauf möglich?

    Ja, Zustimmung. Es gibt aber neben Immobilien noch weitere Sachwertanlagen. Und das eigene Haus unterliegt meist anderen Bewertungskriterien als ein Investitionsobjekt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2018, 09:36
  2. Kein Eigenkapital - Jung, Finanzierung möglich?

    Von basho im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 16.01.2017, 18:13
  3. nicht alltäglicher weg doch möglich 20% +

    Von lucky2209 im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 12:39
  4. Kredit doch irgendwie möglich?

    Von Serina im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 20:44
  5. Kein RSS abonnieren möglich

    Von Franzo im Forum Smalltalk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 22:38

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.