Thema: Wievile Verträge zur Altersvorsorge sollte ein Arbeitnehmer haben?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Wievile Verträge zur Altersvorsorge sollte ein Arbeitnehmer haben? # 1
    MagicMan
    Vor einiger Zeit habe ich mit meiner Frau zusamen mal durchgesehen, was wir alles so an Sparverträgen und Versicherungen haben. Die Idee dabei war zu sehen, ob wir nicht irgendwo Geld sparen können. Dabei haben wir festgestellt, dass wir neben einem Bausparvertrag noch eine Lebensversicherung, eine betriebliche Altersvorsorge, eine Direktversicherung und einen Wohn-Riester-Vertrag haben. Außerdem bekommt meine Frau später noch ein bisschen Geld aus einer öffentlichen Versorgungskasse. Haben wir jetzt einfach gut vorgesorgt oder ist das alles doch ein bisschen übertrieben und wir sollten uns auf weniger Verträge konzentrieren?

  2. AW: Wievile Verträge zur Altersvorsorge sollte ein Arbeitnehmer haben? # 2
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Wenn ich als Hellseher aus einer Glaskugel bzw. aus dem Kaffeesatz lesen könnte, würde ich Ihnen antworten.

    So ist dies leider nicht möglich, da die relevanten Daten zu Ihren abgeschlossenen Verträgen fehlen.

    Gruß Naseweis

  3. AW: Wievile Verträge zur Altersvorsorge sollte ein Arbeitnehmer haben? # 3
    Gerd
    Gerd ist offline

    Beiträge
    960
    seit
    03.03.2010
    Was mich erstaunt, einen Bausparvertrag und eine Wohnriester? Wohnriester ist ein Bausparvertrag. Betriebliche Altersvorsorge und Direktversicherung? Eine Direktversicherung ist eine Betriebliche Altervorsorge.
    Leider fehlen alle relevanten Angaben. Wer zahlt wieviel in welchen Vertrag. Beginn und Laufzeit der Verträge. Ihr Alter. Besitzen sie Wohneigentum, oder wollen sie welches erwerben u.s.w.

  4. AW: Wievile Verträge zur Altersvorsorge sollte ein Arbeitnehmer haben? # 4
    Reibold
    Reibold ist offline

    Beiträge
    461
    seit
    16.01.2011
    Hallo Magic Man!

    Diese Frage ist eindeutig zu umfangreich für ein Internetforum.
    Sie sollten sich einmal mit jemandem der sich damit auskennt unterhalten.
    Diese Person müsste dann über Sie und Ihre Lebensumstände informiert werden und kann dann die vorhandenen Absicherungen analysieren.

    Dafür kommt z.B. ein Versicherungsberater infrage. Der lebt von einem Honorar das er Ihnen für die Beratung berechnet, nicht von Provisionen aus dem Abschluss neuer Verträge.

    MfG

    Alexander Reibold
    Versicherungs- und Fondsmakler

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Haben Arbeitnehmer mit Kindern Vorzüge beim Urlaub
    Von Karli im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.2016, 12:12
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 17:17
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2012, 11:59
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 18:07
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 12:03

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.