Thema: Geld anlegen und Crash

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Geld anlegen und Crash # 1
    bodhisattva
    bodhisattva ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    30.10.2011
    Hallo zusammen,

    wie viele von euch wahrscheinlich auch, bin ich mir unsicher, wie ich in diesen Zeit mein Geld anlegen soll.
    Bei all den erschreckenden und widersprüchlichen Meldungen weiss man selbst als bisher
    scheinbar gut informierter und in Finanzdingen nicht ganz unerfahrener Bürger nicht, was man tun soll.

    Zu meiner Situation:
    Ich bin Anfang 30, habe ca. 45.000 EUR auf verschiedenen Tagesgeldkonten liegen und möchte vermeiden,
    dass diese durch einen Crash oder hohe Inflation (teilweise) verloren gehen.
    Einige 1000 EUR habe ich in Aktien investiert.
    In einigen Jahren brauche ich evtl. ein neues Auto und neue Möbel, das sind ca. 15.000 EUR.
    Ansonsten stehen in der nächsten Zeit keine großen Investitionen an.

    Der Kauf einer Immobilie wäre grundsätzlich eine gute Möglichkeit, das Geld in einem Sachwert anzulegen.
    Momentan und in absehbarer Zeit steht das Thema aber nicht im Raum.
    Aber falls ich irgendwann Eigentum erwerben sollte, möchte ich dafür das gesparte Geld nutzen,
    sprich es sollte noch verhanden sein?

    Zu welcher Strategie würden ihr raten?
    - Aktien sind zwar historisch unterbewertet und solide Unternehmen bieten langfristig gesehen sicherlich eine gute Anlage.
    Aber kurzfristig gesehen können die Kursen sinken und wenn ich dann Geld brauche für Hauskauf ...
    - Gold ist mir zu teuer und spekulativ
    - Immobilie s.o.
    - Tagesgeld bietet Flexibilität und der dt. Staat hat eine Garantie auf alle Einlagen gegeben.
    Im Falle eines größeren Crashs bzw. einer massiven Abwertung nützt diese aber nichts.
    - alles Geld ausgeben schützt zwar vor einem Crash, aber das wohl mehr eine theoretische Lösung ;-)

    Ich bin mir bewusst, dass es hier keinen Königsweg gibt, da niemand die Zukunft vorhersagen kann
    bzw. meine Anforderungen "flexibel" und "sicher" in Konflikt stehen.

    Mich würde aber interessieren, wie ihr handelt würdet.

    Viele Dank!

    Grüße

  2. AW: Geld anlegen und Crash # 2
    Bolitho
    Bolitho ist offline
    Avatar von Bolitho
    Beiträge
    2.246
    seit
    13.09.2010
    Vielleicht hilft Dir dieser Blog: Reich-mit-Plan - Vermögensaufbau - Finanzen - Rendite - sparen

    Besonders die Artikel zum Aufbau einer langfristigen Vermögensstrategie sind lesenswert.

  3. AW: Geld anlegen und Crash # 3
    leokatz
    leokatz ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    01.11.2011
    Meiner Meinung nach sind die Immobilienpreise derzeit zu hoch.

  4. AW: Geld anlegen und Crash # 4
    Bolitho
    Bolitho ist offline
    Avatar von Bolitho
    Beiträge
    2.246
    seit
    13.09.2010
    Zitat Zitat von leokatz
    Meiner Meinung nach sind die Immobilienpreise derzeit zu hoch.
    Meiner Meinung nach sind die Immobilienpreise derzeit zu niedrig. Und nun? ;-)

  5. AW: Geld anlegen und Crash # 5
    Alex76
    Alex76 ist offline

    Beiträge
    58
    seit
    12.03.2009
    Zitat Zitat von bodhisattva
    Hallo zusammen,

    Zu welcher Strategie würden ihr raten?
    Servus,

    also im Prinzip würde ich dir dazu raten, von allem etwas zu nehmen.
    Eine Immobilie allerdings davon ausgenommen. Ich meine nur liquide Mittel die man bei Bedarf schnell veräußern könnte.
    Zur obigen Diskussion: Stand heute bin ich auch der Meinung das die Immopreise in div. Regionen deutlich zu teuer sind.

    Aber den Kauf einer Immobilie und die Geldanlage in deine oben genannten Themen würde ich grundsätzlich trennen.

  6. AW: Geld anlegen und Crash # 6
    neutraler Tippgeber
    Ich bin der Meinung, dass man mit EUR 45.000 wohl kaum "von allem etwas" nehmen kann - zu mindestens nicht über die Direktanlage.

    Der einzige gangbare Weg, wäre über Investmentfonds.

    Da das Thema Inflation immer wichtiger werden wird, sollte ebenfalls über die Investition in Sachwerte nachgedacht werden. Auf Grund der auch im Sachwertebereich herrschenden hohen Investitionssummen, wären vermögensverwaltende Sachwerteportfolios eine interessante Alternative.

    Zusätzlich ein Tagesgeld als Rücklage für Urlaub, Auto oder andere Investitionen.

    Grüße

  7. AW: Geld anlegen und Crash # 7
    Alex76
    Alex76 ist offline

    Beiträge
    58
    seit
    12.03.2009
    ... Naja sie schreiben nun von Fonds, Sachwerten und Tagesgeld. Im Prinzip ist das in etwa so wie ich es meine. Von allem etwas halt. Zumal ich immobile Sachwerte im Moment nicht mehr überbewerten würde. Und da Sachwerte auch Aktien / Unternehmensanteile sind, dürfte dem Aspekt der Inflation auch Rechnung getragen werden.

  8. AW: Geld anlegen und Crash # 8
    neutraler Tippgeber
    Werter Alex76,

    es ging in meinem letzten Beitrag nur um die Klarstellung, das "von Allem etwas", also Immobilien, Aktien, Anleihen, Edelmetalle et cetera, bei EUR 45.000 eher über offene/ geschlossende Investmentfonds möglich ist als über die Direktanlage.

    Dafür ist das Konstrukt Fonds u.a. auch geschaffen worden; also eine breite Diversifikation über Anlageklassen, Unternehmen und Strategien dem Anleger zu ermöglichen.

    Im Übrigen wäre ich auch heute noch vorsichtig einfach eine Aktie als Sachwert zu bezeichnen -> siehe Platzen der dot-com-Blase.
    Hinter einer Aktie sollte ein Unternehmen stehen, das auch Sachwerte besitzt.

  9. AW: Geld anlegen und Crash # 9
    BerndR
    BerndR ist offline

    Beiträge
    180
    seit
    28.04.2012
    Ich bin mir bewusst, dass es hier keinen Königseg gibt, da niemand die Zukunft vorhersagen kann
    bzw. meine Anforderungen "flexibel" und "sicher" in Konflikt stehen.
    Problem erkannt, würde ich sagen.

    Auf jeden fall sollte man in der komenden Krise flexibel bleiben.

    Aber jedes Anlageprodukt hat ein Risiko;
    und je nachdem, wie die Krise verläuft, ob Inflation/Deflation gibt es auch andere risiken.

    Das jetzt alles hier durchzudiskutieren, würde zu weit führen;
    vielleicht mal die Bücher/Berichte von Prof. Otte und Günther hannich dazu lesen.

  10. AW: Geld anlegen und Crash # 10
    Vera72
    Vera72 ist offline

    Beiträge
    10
    seit
    09.09.2012
    Hallo, ich würde das geld ersteinmal auf dem tagesgeldkonto lassen. Der markt ist sehr unruhig zur zeit....

  11. AW: Geld anlegen und Crash # 11
    dividenden-olaf
    dividenden-olaf ist offline

    Beiträge
    12
    seit
    14.08.2012
    Zitat Zitat von Vera72
    Hallo, ich würde das geld ersteinmal auf dem tagesgeldkonto lassen. Der markt ist sehr unruhig zur zeit....
    Wenn man sich überhaupt nicht entscheiden kann bzw. sehr unsicher ist, wo man sein Geld anlegen soll, ist das auf jeden Fall eine Alternative. Zur Not kann man dann wenigstens schnell umschichten in Sachwerte falls die Inflation enorm anzieht (im Vergleich zu denjenigen Anlegern, die ihr Geld fest bei der Bank angelegt haben)...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Geld anlegen - wo und wie am besten?
    Von SubZero im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.11.2015, 04:18
  2. Geld anlegen
    Von Seven99 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2015, 13:08
  3. Geld sinnvoll anlegen
    Von SHC im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 23:00
  4. Geld sinnvoll anlegen
    Von Tine Schlüter im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 13:16
  5. Geld anlegen für Kind
    Von Sandra1980 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 15:09