Dispoausgleich als Azubi

+ Antworten
11Antworten
  1. Avatar von Zabel
    Zabel ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.04.2013
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Daumen runter Dispoausgleich als Azubi

    Wunderschönen guten Tag!
    Ich bin neu hier und meine Anmeldung ist auch nicht ohne Grund.

    Erst einmal was zu meiner Person, ich bin 19 Jahre alt, Auszubildener bei einer der größten Firmen die es gibt(Übernahme quasi zu 100%, halt nichts schriftliches...) und habe auf meinem Konto rote Zahlen stehen. -2500€.

    Von diesem Betrag komme ich leider nicht mehr runter.
    Würde gerne neu anfangen, einen Kredit nehmen und ihn mit etwa ~70€ abbezahlen während mein Konto dann im Plus ist.

    Jetzt vermute ich nur, das ich halt keinen Kredit bekommen würde. Meine Eltern werden auch definitiv für nichts bürgen.

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich will nicht einfach querbeet Kreditanfragen schicken, habe keinerlei Erfahrung und sorge mich ein wenig um meine Schufa Bewertung.

    Mein Girokonto ist übrigens bei der Postbank.

    Gruß

  2. Avatar von eichi
    eichi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    14.04.2012
    Beiträge
    261
    Danke
    49

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Ich würde an deiner Stelle erstmal überlegen, wieso du so viel Geld ausgibst und dort anfangen die Ausgaben zu senken. Dann würde ich anfangen viel weniger auszugeben, als einzunehmen, bis der Dispo weg ist. Solange du nichts grundlegendes an deiner Ausgaben Einnahmen Haltung änderst, hast du sonst nachher nen Kredit + wieder -2500€ Dispo. Das fängt leider schon bei Sachen wie "~70€" an. Entweder du hast eine feste Summe die sofort am Monatsanfang weg geht oder es haut wieder nicht hin. Und in dem Fall geb die Summe weniger aus...

  3. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.877
    Danke
    195

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Ja,
    bzw. einfach jeden Monat 70 EUR mehr drauflassen, bzw. sich selber das Dispolimit immer schön jedes Monat um 70 EUR senken.

  4. Avatar von Escorpio
    Escorpio ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    23.11.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.116
    Danke
    242

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Ich denke auch, dass es am besten ist jeden Monat 70 Euro mehr auf dem Konto zu lassen.

    Am besten nimmt man sich vor MINDESTENS 70 Euro und wenn paar Euro mehr gehen, dann auch etwas mehr.

    Als Azubi einen Kredit zu bekommen wage ich fast zu bezweifeln... Ich bin schon verwundert, dass der Dispo so hoch ist.

    Ist halt doof da ein Dispo meist hohe Zinsen hat aber ich sehe da wenig Alternativen, was Kredite angeht.

    LG esco

  5. Avatar von Zabel
    Zabel ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.04.2013
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Ja, die Idee hatte ich auch schon. Habe gehofft das das ich es einfach "umschulden" kann um dann leichter mein Geld auf meinem Konto verwalten zu können.

    Und Naja, hab jeden Monat recht hohe Fixkosten durch Ernährung, Spritkosten und sonst was. Trete vergleichsweise schon recht stark mit Ausgaben in der Freizeit zurück. So kam die Summe dann auch zusammen, hab halt gelebt wie jeder andere in meinem Alter/Freundeskreis, nur krieg ich halt nichts aus dem Elternhaus hinterhergeschmissen.

    Mal sehen inwiefern sich die Abbezahlung des Dispos realisieren lässt. Die knapp 100€ die ich monatlich dann noch an Zinsen bezahlen darf sind dann auch in der Endsumme einiges, viel Beiseite legen kann ich da nicht. Naja, selbst schuld.


    Jedenfalls danke für eure Vorschläge!

    Gruß

  6. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.877
    Danke
    195

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Zitat Zitat von Escorpio
    Als Azubi einen Kredit zu bekommen wage ich fast zu bezweifeln... Ich bin schon verwundert, dass der Dispo so hoch ist.
    Das war schon vor 22 jahren so. Meine damalige Hausbank hat mich auch mein Konto um 4.000 DM überziehen lassen, bei 600 DM Netto Lehrlingsgehalt. Dann sass ich da und der Bankberater sagte auf meine Frage "Was tun wir jetzt ??"
    "Naja, 600DM sind halt nicht wirklich viel Geld"

    War der Anfang einer steilen Schuldenkarriere, mit immer wieder Umschulden um seine Finanzen übersichtlicher zu machen, aber der Dispo wurde früher oder später immer wieder ans Limit gebracht, 0 war nicht 0, sondern -4.000 war 0.

    Und immer wieder schönreden, Videocamera auf 0% Finanzierung, wäre ja blöd, wenn ich da das Geld gleich hinlege (hätte ich ja auch nicht gekonnt....)

    So kam die Summe dann auch zusammen, hab halt gelebt wie jeder andere in meinem Alter/Freundeskreis, nur krieg ich halt nichts aus dem Elternhaus hinterhergeschmissen.
    Das ist aber falsch. Du musst Leben, wie es Dein Einkommen zulässt. Evtl. sind die genau so verschuldet wie Du. Ich kann Die aus eigener Erfahrung nur raten, den Dipso jetzt diszipliniert zurückzuführen. Wenn Du das geschafft hast, dann geht das auch so weiter und Du kannst in Zukunft fast immer alles bar bezahlen. Mir wird ganz schlecht, wenn ich nachrechne, was ich an Zinsen im laufe meiner Schuldenkarriere bezahlt habe und was für Ehestress das gab, wenn Mitte des Monats dann dort eingekauft werden musste, wo man per Lastschrift zahlen konnte und nicht via Geheimzahl der Kontostand geprüft wurde. Oder wenn eins der Kinder auf einen Schulausflug ging.... 20 EUR waren da ein Haufen Geld.

  7. Avatar von eichi
    eichi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    14.04.2012
    Beiträge
    261
    Danke
    49

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Zitat Zitat von Zabel
    Ja, die Idee hatte ich auch schon. Habe gehofft das das ich es einfach "umschulden" kann um dann leichter mein Geld auf meinem Konto verwalten zu können.
    Wie ich bereits sagte: Für dich persönlich muss die Erfahrung wichtig sein, dass es nicht so einfach ist, Schulden zu haben. Man kann damit sein halbes oder ganzes Leben versauen. Lerne es lieber jetzt bei 2500 und werde daraus schlau. Manch einer fängt so an wie du und hat 5 Jahre später mit dem selben Lebensstil dann 20.000€ Schulden. Ich wünsche dir wirklich, dass du daraus die Erfahrung ziehst, dass du nie wieder unter 0 gehst.

    Zitat Zitat von Zabel
    Und Naja, hab jeden Monat recht hohe Fixkosten durch Ernährung, Spritkosten und sonst was.
    Wenn man sich mal einen Tag hinsetzt und alle Fixkosten überdenke, kann man bei einzelnen nicht selten Sparen, wenn man es etwas schlau macht. Handyflats weg und nen Tarif finden, der das eigene Verhalten abdeckt. Keine Handyversicherung (is quatsch). Kein Handy Abbezahlen, sondern ein gutes gebrauchtes kaufen. Kein Coffee2go kaufen, wenig Fertigprodukte im Supermarkt kaufen. Es gibt so viele Ecken an denen du sicher sparen kannst, ohne deine Freizeit ganz aufzugeben.


    Zitat Zitat von Zabel
    Mal sehen inwiefern sich die Abbezahlung des Dispos realisieren lässt. Die knapp 100€ die ich monatlich dann noch an Zinsen bezahlen darf sind dann auch in der Endsumme einiges, viel Beiseite legen kann ich da nicht. Naja, selbst schuld.
    Wie kommst du auf 100€?

    Eine der höchstendispo Zinssätze in Deutschland sollte 15% p.a. sein. Wenn ich mal davon ausgehe, komme ich auf 31.25€ pro Monat.

    Zitat Zitat von Zabel
    Jedenfalls danke für eure Vorschläge!
    Bitte Ich glaube, uns ist am wichtigsten, dass du lernst, das das nicht so weiter gehen darf. Und deine Erfahrung darf nicht sein "ach, das ist halb so schlimm, man kann ja einfach umschulden".
    Lerne:
    * Nie mehr auszugeben, als man hat
    * Die Fixkosten so gering wie möglich halten
    * Keine Masse an Verbindlichkeiten durch Ratenzahlungen eingehen (ich bin jetzt 27 Jahre und hab noch nie in meinem Leben etwas in Raten gezahlt)
    * -2500€ Dispo ist nicht dein persönlicher Null-Kontostand
    * Mach dir mal einen halben Sonntag lang richtig Gedanken um dein Geldmanagment.

  8. Avatar von Experte
    Experte ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    18.04.2013
    Beiträge
    96
    Danke
    6

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Hallo Zabel,

    auch schon einmal daran gedacht, einen Nebentätigkeit zu beginnen.

    Viele Zeitungsverlage suchen z.B. Zeitungsausträger im Nebenjob.

    Auch so kann man seine Schulden reduzieren.

    viele Grüße!

  9. Avatar von Ravemaster84
    Ravemaster84 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.07.2012
    Beiträge
    642
    Danke
    95

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Passt nicht voll, aber ein wenig Wahrheit ist hier schon dran:
    Den Überblick behalten: So meiden Jugendliche Schuldenfallen - n-tv.de

  10. Avatar von Escorpio
    Escorpio ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    23.11.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.116
    Danke
    242

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Zitat Zitat von Herrmueller
    Das war schon vor 22 jahren so. Meine damalige Hausbank hat mich auch mein Konto um 4.000 DM überziehen lassen, bei 600 DM Netto Lehrlingsgehalt. Dann sass ich da und der Bankberater sagte auf meine Frage "Was tun wir jetzt ??"
    "Naja, 600DM sind halt nicht wirklich viel Geld"

    War der Anfang einer steilen Schuldenkarriere,
    Ja damals hat man auch noch an das gute im Menschen geglaubt. Also ich gebe einem Azubi keinen so hohen Dispo... Je nach Azubi Gehalt 500 Euro und ggf. 750 Euro, wenn das Azubigehalt entsprechend höher als normal liegt. Ok, dazu kommst aber meist noch eine Kreditkarte mit 1.000 Euro Limit.

    Was das mit deinen 600 DM angeht.

    Ich hatte damals circa 500 Euro / Monat zum leben. Das entspricht zeitlich gesehen circa 600DM / Monat zu damaligen Zeiten.

    Davon musste ich 250 Euro Miete bezahlen... blieben also noch 250 Euro im Monat übrig.

    Von diesen 250 Euro im Monat habe ich gelebt, mein Essen gekauft, meine Nährverkehrsfahrkarte bezahlt, ging davon Feiern und habe noch Geld für meinen Führerschein zusammen gespart. Das dies damals kein schönes Leben war, muss ich wohl niemanden sagen aber so ist es nun mal in einer Ausbildung.

    Es gab auch Zeiten wo ich einfach nur Wasser und Brötchen mit Wurst gegessen habe... über einige Tage... Dachte auch öfters, "ach scheiß drauf... Kein Bock mehr, ich nutze jetzt mein Dispo". Gott sei Dank habe ich das nie getan... die Zeit liegt nun viele Jahre hinter mir und ich musste mich niemals mit Schulden rum ärgern. Ein Schuldenabbau kann bedeutend schlimmer sein, als 3 Jahre mit Azubigehalt zu leben.

    Meine Eltern haben auch entsprechend Geld aber sie gaben mir damals nichts, damit ich sehe, wie das Leben läuft und das war sicherlich im Nachhinein gesehen, ganz gut so.

    LG esco

  11. Avatar von bananalars01
    bananalars01 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.04.2013
    Beiträge
    119
    Danke
    8

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Schreib Dir genau auf was Du alles pro Monat ausgibst.

    Dann versuche Posten zu finden wo Du im nächsten Monat sparen kannst.

    Dann mache am Monatsende einen IST-Vergleich und Du siehst was Du erreicht hast usw.

    Und dann mache eine Vorausschau usw.

    Ist faktisch ein privates Controlling bzw. sowas wie ein Trainingsplan für erfolgreiche Ausgabensenkung.

    bestimmte Kosten kann man senken, andere nicht.

    Weniger Parties wäre der erste Ansatz, die kosten auch viel.
    Natürlich nicht auf alle Parties verzichten.

  12. Avatar von morganland
    morganland ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    12.02.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Dispoausgleich als Azubi

    Guten Morgen,

    ich hatte vor zwei Jahren ein ähnliches Problem mit meinem Neffen, der auch sein Dispo dringend ausgleichen wollte, weil ihn sonst die Zinsen aufgefressen hätten. Wir haben dann bei kreditrechner-kostenlos.de/kredit-fuer-dispoausgleich die Möglichkeit eines Kredites für den Dispoausgleich gefunden.

    Es ist dann halt schon ein Unterschied, ob man 2,75% oder über 12% Zinsen bezahlen muss.

Ähnliche Themen

  1. Azubi Geldanlage

    Von Janx0 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.2018, 15:06
  2. Azubi Sparen VL

    Von sille2608 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.07.2016, 18:04
  3. Erfahrung mit Dispoausgleich?

    Von 30Dollar im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2016, 11:38
  4. Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubi

    Von Frankk im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 08:34
  5. Einkommensteuererklärung als Azubi

    Von Thomas.123 im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.01.2014, 16:50