ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

+ Antworten
29Antworten
  1. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Guten Abend zusammen,

    Ich benötige kurz eure Meinung. Kurz vorab zu mir: ledig,26 Jahre und fest verankert im Berufsleben mit berufsbegleitend Studium (zahlt der Arbeitgeber). Netto liegt aktuell bei 1630€ bei fester Steigung auf 2000€ netto in 2,5 Jahren.

    Ich möchte in 3-4 Jahren eine Eigentumswohnung zum selbstgenutzem Wohnen kaufen. Als Altersvorsorge quasi. In 3 Jahren da ich mit den besten beiden Kumpels in ner WG wohne und diese ebenfalls später kaufen wollen.

    Ich möchte bestmöglich die Zeit nutzen. Weis nur leider die Strategie nicht. Jährlich kann ich jetzt mind 5000€ sparen, sodass mind die kaufnebenkosten gedeckt sind. Geplant sind irgendwo um die 150.000€.

    Es geht auch jetzt nicht um irgendwelche Finanzierungsvergleiche, sondern was ich am Sinnvollsten in den 3 Jahren mache.

    Ein älterer Bausparvertrag besteht noch seitens meiner Mutter, den ich verwenden könnte. Kenne die Konditionen noch nicht, da sie die Unterlagen nicht griffbereit hat. LBS Classic/ GU mit Bausparsumme 44.000€

    Evtl werde ich nach Lust und Laune noch auf Minijobs Basis arbeiten. Aber das rechne ich gerade so nicht mit.

    Was würdet ihr mir raten? Tagesgeld und einfach ansparen?

    Vielen Dank

  2. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo,
    da macht m.E. nur eine "Strategie" Sinn - Tagesgeldkonto. Mehr zinsen gibt es bei 3 Jahren auch nicht und es bietet die bei Weitem größte Flexibilität.

  3. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.882
    Danke
    517

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Warum kein BSV abschließen der Renditeorientiert ist?
    GGfalls kommt es auf normale Sparer zu dass man überhaupt keine Zinsen zahlt oder sogar Negativzinsen zahlt und somit weniger Geld von der Bank bekommt.

  4. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Zitat Zitat von Bankkaufmann
    Warum kein BSV abschließen der Renditeorientiert ist?
    Gibt es aber m.E. nicht, alle Renditetarife haben eine Bonusregelung die i.d.R. an 7 oder mehr Jahre Spardauer gebunden ist und die Grundverzinsung liegt unterhalb der Tagesgeldzinsen.
    Vielleicht würde BSK Mainz MaxSparPlus gehen, aber bei nur 3-4 Jahren Spardauer und 1 % AG kommt da auch keine höhere Nettorendite heraus.

  5. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Vielen Dank erstmal,

    Als Info vllt noch, dass ich vom Arbeitgeber Zuschüsse zur betrieblichen Altersvorsorge bekomme und vwl somit nicht bezogen werden.

    Ansonsten keine laufende Kredite oder Verschuldung.

    Macht es Sinn ein Bausparvertrag zu besparen um diesen für eine Anschluss Finanzierung zu nutzen. Geht das sich die Vergünstigungen für in 13 oder 18 Jahren zu sichern? Wobei ich ja nicht weis was für einen genauen Bedarf ich habe.

    Viele Grüße

  6. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    811
    Danke
    49

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo,

    bei Bausparverträgen die später als Darlehen genutzt werden hat man im Augenblick ca. folgende Konditionen: (Guthabenzins!)

    0,25-0,50%! (Guthabenzins!)
    Darlehenszins 1,35-2,00%!

    Wenn Du jetzt 13-14 Jahre einzahlst hast Du erstmal die 1% Abschlußgebühr und einen geringen Guthabenzins 0,25-0,50%.

    Bei Verträgen mit Guthabenzins 1,00-1,50% kannst du den Darlehenszins meist vergessen. (zu teuer!)
    Und die Abschlußgebühr ist dann auch weg.

    Bausparvertrag als Wohnriester mit 1,35% Darlehenszins und einer Summe von 50t würde ich Dir raten. Hast dann zwar auch kaum Zinsen aber Steuervorteil und Förderprämie.

    Nach 13-14 Jahren Guthaben im Bausparvertrag z.B. 20t.
    Das bedeutet das man bis zu 30t als Blankodarlehen auf den Bausparvertrag bekommen könnte! Ohne Eintragung einer Grundschuld! (50t Bausparvertrag - 20t Guthaben = 30t Darlehen)

    Im Rentenalter darfst dann zwar die Zulagen versteuern.
    Aber dafür bist du schneller fertig mit der Finanzierung.

    Meine Meinung dazu.

    Gruß

    Martin

  7. Avatar von Kass Finanz
    Kass Finanz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.04.2014
    Ort
    33098 Paderborn
    Beiträge
    558
    Danke
    73

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo,
    unter reinen Rendite-Gesichtspunkten bezüglich der Verzinsung, liegt der Bausparvertrag natürlich nicht optimal. Wenn jedoch die möglichen VL-Leistungen des Arbeitgebers sowie die günstigen und gesicherten Bauspar-Kreditkonditionen eingerechnet werden, sieht das ganze doch wesentlich positiver aus.
    Ggfs. kann der Bausparvertrag der Mutter umgeschrieben werden. Hierzu auf eventuelle Vertragsänderungen und Zuteilungsmöglichkeiten achten. Eine entsprechende Beratung könnte nützlich sein.

  8. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo zusammen,

    Es gibt Neuigkeiten von dem bestehenden Bausparvertrag.

    LBS Classic GU
    Bausparsumme 44.000€
    Regelsparbeitrag (mtl pro 1000€ Bausparsumme) 4€
    Guthabenzins 1% p.a.
    Mindesguthaben der Bausparsumme 40%
    Mindestsparzeit 18 Monate
    Zinsfaktor zur Berechnung der BWZ 8
    Mindest-BWZ. 170

    Darlehenszins 3,75%
    Eff Jahreszins nach Preisangabenverordnung 3,95%
    Zins und tilgungsbetrag (mtl pro 1000€ Bausparsumme). 4€


    Macht es auch nur Ansatzweise Sinn diesen zu nutzen?

    Viele Grüße

  9. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.882
    Danke
    517

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Der Darlehenszins erscheint ein bischen hoch

  10. Avatar von Kass Finanz
    Kass Finanz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.04.2014
    Ort
    33098 Paderborn
    Beiträge
    558
    Danke
    73

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo,
    ich würde mal eine neue Bausparfinanzierung mit Vorausdarlehen durchrechnen und vergleichen. Hier sind Darlehenszinsen unter 2 % drin.

  11. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo zusammen,

    vielen Dank erstmal. Es ging primär um die Abschlussgebühr Ersparnis, da ich bei Nutzung keine zahlen würde. Ich denke auch das der vorhandene Bausparvertrag keinen Sinn machen würde zu nutzen.

    Sofern mir noch was einfällt melde ich mich dann.

    Grüße

  12. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    811
    Danke
    49

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo Anro96,

    es kommt drauf an wieviel Guthaben drin ist und wielange der Bausparvertrag schon läuft!

    Bei dem Vertrag gibt es keinen Bonuszins und Guthabenzins von 1%!

    Als Darlehen würde ich Dir nicht zu dem Vertrag raten!
    An das Guthaben kommst Du erst wenn der Vertrag in der Zuteilung ist!
    Darlehensverzicht!

    Angenommen es sind 20% oder mehr drin würde ich den Vertrag besparen! Weil nur so kommst Du auch bei einer Finanzierung später mal an das Guthaben.

    Ein paar Eckdaten
    Vertragsabschluß, Guthaben, mögliche Sparrate im Monat
    sind noch wichtig zu wissen.

    Als Neukunde bekommst Du auf einem Tagesgeldkonto für eine kurze Zeit auch max. 1,0% Zinsen! Aber Du kannst halt sofort drauf zugreifen!

    Ist gut zu überlegen ob Du weiter den Vertrag besparst.

    Gruß

    Martin

  13. Avatar von Couponschneider
    Couponschneider ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.10.2014
    Beiträge
    101
    Danke
    5

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Als Altersvorsorge? Deckt die Wohnung alle Bedürfnisse für einen Single, für eine vierköpfige Familie und für einen Witwer? Kaufen Sie lieber eine Wohnung als Investment und vermieten Sie die Wohnung. Dann können Sie wenigstens alle Kosten von der Steuer absetzen.

  14. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.204
    Danke
    1021

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo AnRo96,

    ein Bausparvetrag für eine Sparzeit von 3 Jahren macht absoluten Sinn. Dabei ist darauf zu achten, dass er Anspargrad so niedrig wie möglich sein muss/darf, sprich mit der geringsten mtl. Ansparung oder dem gerintsten Guthaben das höchstmögliche Darlehen zu erkaufen.

    Das Guthaben sowie das "Blanko" zu gewährende Bauspardarlehen ist dann das vorhandene und einzusetzende Eigenkapital welches die Erwerbsnebenkosten auffängt, sowie den Beleihungsauslauf senken und somit bessere Konditionen geniereren lässt.

    Flexibel da man einzahlen kann was und wie man möchte (mtl. und/oder jährlich, bzw. zwischendurch) und den Zuteilungstermin selbst - schlimmstenfalls sollte alles schneller gehen als gedacht über eine kurze Zwischenfinanzierung oder angepasste Vertragsänderungen - bestimmen kann.

    Mit der Bausparsumme müsste man sich heute auch nicht festlegen, da bei Zuteilung bzw. diese durch Ermäßigung oder Teilung beeinflusst werden kann.

    Somit erwerben sie sich in 3-4 Jahren relativ flexibel ein Startkapital welches über das Ersparte hinaus geht und wo sie nicht an feste Zeiten gebunden sind.

    Es gilt hier die Tarife am Markt zu vergleichen und den flexibelsten Tarif mit dem geringsten erforderlichen Anspargrad mit dem geeignetesten Darlehenszins zu generieren.

  15. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo noelmaxim,

    Heute hab ich von nem Vermögensberater der bei meinem Mitbewohner war auch den Hinweis bekommen. Wollte gerade fragen ob das Sinn macht.

    Er hat mir zu nem BSV geraten und ihn in dieser Zeit 3-4 Jahren zuteilungsreif zu sparen. Als Beispiel nannte er eine Bausparsumme von 15.000€ und 40% ansparphase. So könnte ich in der gewünschter Zeit über den Betrag verfügen.

    Werden die vollen 15.000€ wie Eigenkapital bei der Finanzierung eingestzt? Welche Bausparsumme macht denn Sinn? Ist es klug die kaufnebenkosten sowie renovierungskosten zu wählen (neue küche, Bad renovieren möbel etc)?

    Geplant ist eine ETW ist für ca 160.000-170.000€ geplant

    Viele Grüße
    Andreas

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.204
    Danke
    1021

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Ja, das Bausparguthaben und das Bauspardarlehen wird wie Eigenkapital angesehen, wenn gleich das BSD fremdfinanziertes EK ist.

    Anspargrad 40% muss nicht sein, 30% ist besser, irgendwo dazwischen wohl die Lösung.

    Bausparsumme ist in Abhängigkeit von den avisierten Einzahlungen zu wählen.

    Warum Vermögensberater, besitzen sie Vermögen?

  17. Avatar von AnRo96
    AnRo96 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.08.2013
    Beiträge
    10
    Danke
    1

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Hallo

    Der Vermögensberater war bei meinem besten Kumpel, der hat ein wenig was zu verwalten
    Ich hatte ihn nur mal am Rande gefragt.

    Monatlich wäre ich bereit so bis 200€ zu sparen und einmalig im Jahr 2000€.

    Das Darlehen muss wahrscheinlich relativ schnell getilgt werden? Oder ist das flexibel je nach Tarif?

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.204
    Danke
    1021

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Alles steht im Verhältnis vom bzw. zum Anspargrad, Zins, Laufzeit und gewählter Bausparsumme.

  19. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.882
    Danke
    517

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    @AnRo96, ein Bauspardarlehen können Sie jederzeit flexibel zurückzahlen wann Sie wollen. Quasi auch alles auf einmal wenn Sie möchten.

  20. Avatar von obelix
    obelix ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.11.2011
    Beiträge
    856
    Danke
    130

    Standard AW: ETW in 3-4 Jahren, wie am besten angehen?

    Zitat Zitat von Bankkaufmann
    @AnRo96, ein Bauspardarlehen können Sie jederzeit flexibel zurückzahlen wann Sie wollen. Quasi auch alles auf einmal wenn Sie möchten.
    zu beachten ist dabei nur, dass die Mindestrate gezahlt wird. Mehr ist immer möglich (monatlich, flexibel, komplett), weniger nur in absoluten Ausnahmefällen mit Zustimmung der Bausparkasse.




    Zitat Zitat von noelmaxim
    ein Bausparvertrag für eine Sparzeit von 3 Jahren macht absoluten Sinn. Dabei ist darauf zu achten, dass er Anspargrad so niedrig wie möglich sein muss/darf, sprich mit der geringsten mtl. Ansparung oder dem gerintsten Guthaben das höchstmögliche Darlehen zu erkaufen.
    Zitat Zitat von AnRo96
    Das Darlehen muss wahrscheinlich relativ schnell getilgt werden?
    Der Einwand von AnRo96 ist zu beachten. Zudem benötigen grundsätzlich Bauspartarife mit den von noelmaxim genannten Kriterien lange/länger bis zur Zuteilung, also bis das zinsgünstige Darlehen zur Verfügung steht. Hat man dieses Ziel, das zinsgünstige Darlehen erreicht, ist es (grundsätzlich) in sehr kurzer Zeit wieder zurück zu zahlen. Ähnlich trifft es auf Tarife mit Zuteilungsmöglichkeiten unter 40% Guthaben zu. Das mehr an Darlehen muss schneller zurück gezahlt werden, was ebenfalls eine höhere Tilgungsrate und damit höhere monatliche Belastung mit sich bringt als bei einer 40% Ansparvariante.

    Es gilt genau hinzusehen. Oftmals sind die Tarife mit sehr niedrigen Darlehenszinsen in erster Linie für das Schaufenster gedacht. In der Beratung (sollte) wird dem Kunden anschließend der passende Tarif angeboten bzw. verkauft.

Ähnliche Themen

  1. Hauskauf in ca. 5 Jahren – wie jetzt am besten vorgehen?

    Von regenschein im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 13:18
  2. Ziel: Eigenheim in 5 Jahren. Wie jetzt am besten vorgehen?

    Von Stefanseiner im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.01.2017, 12:54
  3. Immobilienfinanzierung - wie angehen?

    Von nexttry im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2014, 14:52
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.09.2013, 09:53
  5. Hausbau in ~6 Jahren. Wie am besten sparen?

    Von hausbauer_xx im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 14:53