Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

+ Antworten
22Antworten
  1. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Guten Tag zusammen,

    wir sind auf der Suche nach einer Strategie für eine Anschlussfinanzierung von 202.000€ in 15 Jahren. Wir haben das z-15 Darlehen in Höhe von 292.000€ sowie ein Ergänzungsdarlehen 31.000€ von von der L-Bank bekommen.

    Konditionen:

    z-15:
    0,75% für 10 Jahre , danach 2,25% für 5 Jahre. Effektiv ca. 1,54% effektiv auf 15 Jahre. Immer 2 % Tilgung.
    Allerdings besteht die Möglichkeit nach 10 Jahren dieses Darlehen gesetzlich zu kündigen. Das hängt natürlich vom Zins in 9,5 Jahren ab.

    Ergänzungsdarlehen:
    1,56% mit 1% Tilgung Laufzeit 10 Jahre, Sondertilgung 4% einmal pro Jahr.


    Wir haben 4 Kinder 1-7 J, Riestervertrag, fondgebunden läuft über meine Frau ca. 8.000€, da Kinderzulagen dort zusammenlaufen.

    Für uns war es bzw ist klar alles über BSV abzusichern. Folgendes Angebot liegt uns vor:

    1. BSV 101.000€ mit 37% Ansparsumme, würde bedeuten den Riester in Bausparriester umwandeln dort weitersparen über den BSV.
    2. BSV 101.000€ mit 37% Ansparsumme, Abschluss Bausparriester.

    Insgesamt wäre es:
    in den ersten 10 Jahren 365€/mtl
    in den weiteren 5 Jahren 165€ / mtl.

    In der tilgungsfreien Zeit am Anfang des Darlehens fließen die Beiträge gleich in den BSP.

    In der Darlehensphase gibt es dann je zwei Kredite á ca. 63.000€ mit 2,15% (effektiv 2,44%) Laufzeit dann noch ca. 9 Jahre. Insgesamt dann eine Rate von 1202€ / mtl.

    Für das 10 Jahres-Ergänzungsdarlehen, (von Sondertilgungen abgesehen) fehlt mir bisher ein schlüssiges Vorgehen.

    Ist unser Finanzierungskonzept bisher im Hinblick auf Sicherheit alternativlos?

    Danke für konstruktives Feedback.

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Hallo Luqman,

    um ihre Frage benatworten zu können, teilen sie bitte folgende Informationen (auch wenn sie 2 oder 3 schon geliefert haben) übersichtlich mit:

    - Bausparsumme
    - Gutgabénszins in dem BSV
    - Höhe der Abschlussgebühr
    - Darlehesnzins nach Zuteilung
    - Guthaben bei Zuteilung
    - Bauspardarlehen bei Zuteilung
    - eigene Einzahlungen (steht in dem Angebot gesondert aufgelistet


    Um dann eine Alternative berechnen zu können (die es günstiger definitiv geben wird) müsste man noch den Zahlungsfluss wissen, die zu dem Guthaben bei Zuteilung geführt haben.
    -

  3. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Hallo Noelmaxin,

    hier sind die Daten. Ich hoffe die Alternative ist nicht sooo gut, als dass ich mich in den Hintern beißen müsste.

    BSV 1:
    Bausparsumme: 101.000€
    Guthabenszins: 0,1%
    Abschlussgebühr: 1.010€ auf 5 Jahre gezillmert
    Darlehenszins: Sollzins 2,15 %
    Effektivzins: 2,44 %
    Zins+ Tilgung: 601€ | Dauer 9,7 Jahre
    Bausspardarlehen bei Zuteilung: 63.181€
    Eigeneinzahlung: 37.819€

    Zahlungsreihe in der Ansparphase ab 01.05.2016:
    9 Monate x 482,20€
    110 Monate x 232,35€
    51 Monate x 132€
    + jährliche Riesterförderung 14 x 154€

    BSV 2:
    Bausparsumme: 101.000€
    Guthabenszins: 0,1%
    Abschlussgebühr: 1.010€ auf 5 Jahre gezillmert
    Darlehenszins: Sollzins 2,15 %
    Effektivzins 2,44 %
    Zins+ Tilgung: 601€ | Dauer 9,1 Jahre
    Bausspardarlehen bei Zuteilung: 63.464€
    Eigeneinzahlung: 37.535€

    Zahlungsreihe in der Ansparphase ab 01.05.2016:

    9 Monate x 395€
    110 Monate x 132,35€
    51 Monate x 33,48€
    + jährliche Riesterförderung 14 x 1354€

    Es existiert bereits ein Riester in Höhe von ca. 8.000€ bei der Pfefferminzia fondgebunden. Das Guthaben von 8000€ soll mal aus vor bleiben als Puffer.
    Wie gesagt gibt es bisher auch noch kein Konzept, dass die 31000€ miteinbezieht.

    PS. Es gibt noch ein Werbegeschenk i.H. von 600€ bar wenn wir es beim Vertreter so machen.

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Werbegeschenk?

    Hörte sich nicht so an, als hätten sie die BSV schon gezeichnet, sie schrieben von Angebot?

  5. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Hallo Noelmaxim,

    ich schrieb: wenn wir es so unterzeichnen gibt es 600€ als Dreingabe. Angebot steht. Habe ich mich falsch ausgedrückt?

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Sie schrieben aber von Hintern beißen. Wenn die Alternative besser ist, dann ist es doch ihre Entscheidung was sie zeichnen.

    Bei welcher Bausparkasse ist der Tarif?

  7. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Ja wenn die Alternative zu gut ist muss ich dem guten Berater eben absagen was mir sehr Leid täte. Ich bin halt so und täte mir dabei schwer es ihm zu sagen. Aber wenn das Alternativangebot nicht weit davon ist, dann ist ja gut.

  8. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    P.S Tarif Fuchs Wohn-Riester03, Variante FuchsImmo 1 (WL)

  9. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Luqman,

    um ihre Frage benatworten zu können, teilen sie bitte folgende Informationen (auch wenn sie 2 oder 3 schon geliefert haben) übersichtlich mit:

    - Bausparsumme
    - Gutgabénszins in dem BSV
    - Höhe der Abschlussgebühr
    - Darlehesnzins nach Zuteilung
    - Guthaben bei Zuteilung
    - Bauspardarlehen bei Zuteilung
    - eigene Einzahlungen (steht in dem Angebot gesondert aufgelistet


    Um dann eine Alternative berechnen zu können (die es günstiger definitiv geben wird) müsste man noch den Zahlungsfluss wissen, die zu dem Guthaben bei Zuteilung geführt haben.
    -

    Hallo Noelmaxim,

    können Sie mir sagen wo ich ein günstigeres Alternativangebot (das es anscheinend gibt) rechnen lassen kann bzw. wo ich es finde? Danke schonmal

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Ich lasse dieses gerade ausarbeiten und melde mich sobald mir das Ergebnis und die Berechnung vorliegt.

    Ich arbeite auf dem Sektor Bausparen mit einem unabhängigen Bausparmarkler zusammen, da ich keinen Bauchladen haben möchte, der vorgibt alle Märkte und Gechäftsbereiche zu kennen

  11. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Angebot bzw. Berechnung erfolgt heute Nachmittag.

  12. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Vielleicht eines vorab, so dass es alle lesen können. Wohnriester macht nur innerhalb der maximalen Förderung während der Ansparphase (auch in der Tilgungsphase gefödert, es geht um den maimalen mtl. Beitrag) Sinn und das sind 2100 Euro minus der Zulagen von 4 mal 300 Euro und einmal 154 Euro. Also 2100 Euro minus 1354 = 746 Euro. Somit ist der maximal monatlich geförderte Beitrag 62,17.

    Alles was daürber hinaus geht, geht in einen zertifizierten Vertrag, der zwar aufgrund der Föderfähigkeit ok ist, aber vom Tarif von freien Verträgen um längen geschlagen wird.

    Somit einen Wohnriestervertrag mit Ausschöpfung der maximalen Förderung, auf diese Einzahlungen dann die maximal Bausparsumme ermitteln, die in 14 1/2 Jahren zur Verfügung steht. Den Rest zu den Restschulden in einen ungeförderten BSV, was ja auch noch die Vorteile hat dass dieser Vertrag an den Nachteilejn von Wohnriester (Verkauf, Vermietung, Vererben) nicht gebunden ist.

    Dem Tarif der ihnen angeboten wurde steht als freier Tarif folgendes entgegen:

    Bausparsumme: 101.000€ Hier reicht aufgrund der Mehrzuteilungsoption die Hälfte der Auszahlungssumme als Bausparsumme aus, entsprechend geringere Abschlussgebühr
    Guthabenszins: 0,1% 1%!!!
    Abschlussgebühr: 1.010€ auf 5 Jahre gezillmert Bezogen auf diese Bausparsumme würde man einen BSV 50.500 abschließen, AG dann zwar 1,6 % aber eben auf die geringere Summe, macht statt 1.010 Euro 806 Euro.
    Darlehenszins: Sollzins 2,15 % 2%
    Effektivzins 2,44 % 2,29
    Eigeneinzahlung: 37.535€ weniger, da nur 30 % erforderliche Ansparung und mit 1% höhere Guthabenzinsen.

    Somit ist mit dem freien BSV ein viel besserer Ergebnis zu erzielen, er ist nicht reglementiert wegen Riester und bleibt frei von Auflagen.

    Konzept und Angebot folgt.

  13. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Hallo Noelmaxim

    Soll das heißen, dass ein BSV zu viel abgeschlossen wurde (also der von meiner Frau) und der andere zu hoch (= in Zukunft dann nur "riesterminimal" besparen mit [2.100€-154€/12] pro Monat) --> Bausparsumme auf 15 Jahre dann ca. 60.000€ mit 50% Ansparsumme?

    Und das heißt also, dass der RiesterVertrag fondgebunden meiner Frau (GarantieZins 2,25% mit 8.000€ im Topf) auf keinen Fall platt gemacht werden soll? Nach 15 Jahren kommen da 30.000€ raus (ohne Zinsbetrachtung)

    Rest vom Budget in einen alternativen Sparplan stecken?

  14. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Hallo Luqman,

    sorry, ich bin noch nicht ganz mit der Ausarbeitung fertig. Mit dem Ansatz die Riesterrente ihrer Frau weiter laufen zu lassen bringen sie mir noch mal einen neuen Ansatz.

    Ja, beide BSV wären mit den negativen Aspekten von Wohnriester behaftet, einer davon wegen 154 Euro jährlicher Förderung, Alles angesparte Kapital ist gebunden, unnötig, da ein freier BSV mehr Flexibilät bietet, auch wenn sie z.B. vorher doch mal Kapitalbedarf haben. Riester schränkt sie in der Verfügbarkeit des Geldes ein, reglementiert und bindet das Kapital an Vorschriften. Im Rahmen der maximalen Ausnutzung der Förderung völlig ok, eben damit diese beansprucht werden kann bzw. sie diese erhalten. Dafür reicht aber ein BSV auf ihren Namen, dieser ist dann 70.000 Euro groß und kann mit den Förderungen und der Eigeneinzahlung von 62 Euro in 15 Jahren zugeteilt werden, der fehlende Teil von 130.000 Euro bleibt frei von Förderungen und wird mit dem Rest bespart, der für die Zuteilung notwendig ist.

    Denke ich kann ihnen morgen das Konzept zusenden Also bitte noch Geduld, noch nicht zeichnen

  15. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    @Noelmaxim

    Sehe ich es richtig:

    Das Finanzierungskonzept besteht aus 3 Teilen:

    Teil1: BSV für mich, BauSparSumme 60.000€ davon 50% Eigenleistung, 15 Jahre Einzahlung, Sparrate optimal, d.h. (4% vom Jahresbrutto - 154€) / 12 --> 162,16€ maximal) .
    Teil2: Fongebundener RiesterSparvertrag (Nürnberger) der Frau (mit Garantiezins 2,25% ?), da bereits 2007 abgeschlossen und nicht von Garantiezinssenkung betroffen) mit Besparung mit Sockelbetrag 60€ p.a. + Zulagen i.H. von 1354€ p.a. ( Frau nur Minijob zur Zeit)
    Teil3: Freier Sparplan zur Finanzierung der Restsumme? Aber welches Finanzprodukt?

    Zwei Fragen noch dazu:

    1. Auf das Wohnförderkonto im BSV Teil fließen dann nur die Zulagen verzinst mit 2%, auf die dann Steuern zu zahlen sind. Stimmt das?
    2. Alles über BSPV wie eingangs bietet mir Zinssicherheit, aber hohe Kosten für die Sicherheit. Wie kann ich ruhig "schlafen"?

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Noch nicht ganz, die Aufteilung der Bausteine stimmt noch nicht.

    Wird das Bruttoeinkommen ihrer Frau mal höher als der Minijob in der Zukunft?

    Mal kurz zum fiktiven Wohnförderkonto. Für die Abgrenzung aller Förderungen bräuchten sie nur 62,17 Euro in den BSV einzahlen.Diesen setze ich jetzt mal mit 90.000 Euro fest. Sie sind 43 Jahre alt, haben also noch 24 Jahre Zeit, bis sie 67 sind und beginnen müssen bis zum 85. Lebensjahr (es sei denn sie zahlen das in einer Summe mit 30% Rabatt auf einmal) das Wohnförderkonto ausgeglichen zu haben. 14 Jahre Ansparphase mit Nutzung der Förderung, ebenso 9 Jahre wärend der Darlehenstilgung. D.h. alleine ihr fiktives Wohnförderkonto wird sich dann auf ca. 65.000 Euro belaufen, dass müssen sie dann versteuern. Somit werden ca. 300 Euro mtl. mehr an fiktiver Rente gebucht werden. Bei einem Steuersatz von 20% wären das 60 Euro Steuern im Alter. Daher würde ich hier keine 2 Konten eröffnen.

  17. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Wird das Bruttoeinkommen ihrer Frau mal höher als der Minijob in der Zukunft?
    Sicherlich ja, wann ist nicht klar und dann Halbtags bzw. 40% oder 60 % Stelle

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Dann wird es noch dramaticher, denn sie müsste dann ebenfalls 4 % vom brutto einzahlen, was sie ja in dem bisherigen Konzept ja tun würde. Dies wiederum würde das fiktive Wohngeldförderkonto zusätzlich mit einem weiteren Vertrag belasten, das ist dann wirtschaftlich überhaupt nicht mehr interessant.

    Die Berechnung oben bezog sich lediglich auf einen 90.000 Vertrag, wo die maimale Förderung abgeschöpft wird. Für weitere 154 Euro Förderung dann weitere, hohe Summen (alles aus den zugeteilten BSV) vor Rentenalter in Anspruch nehmen wäre ja fatal. Um die 154 Euro zu erhalten und die Anlage (Wohnriester) vorzeitig in Anspruch zu nehmen werden dann alle vor Rentenbeginn vorzeitig in Anspruch genommen eingezahlten Gelder (maximal werden dem Wohngeldkonto 2100 Euro zugeführt, mind. die tatsächlichen Einzahlungen und das wird dann mit 2 % fiktiv verzinst) dem fiktiven Wohngeldkonto zugeführt.

    Sie versteuern dann im Alter Gelder, für die es auf einen nicht unerheblichen Anteil gar keine großen Vorteile (154 Euro, ggf. noch ein Steuervorteil den ich aber nicht sehe) mehr gegeben hat.

    Hat ihnen das der Bausparvertreter nicht aufgezeigt und verdeutlicht?

  19. Avatar von Luqman
    Luqman ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2015
    Beiträge
    29
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Jetzt blick ich gar nichts mehr.

    Alles mit Riester machen. Aber Riester ist Mist. Und trotzdem alle Förderungen abholen.

  20. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.484
    Danke
    978

    Standard AW: Anschlussfinanzierung in 10 bzw. 15 Jahren - Welche Strategie?

    Alles mit Riester machen??? Wo steht das??

    1) 90.000 Euro Wohnriester BHW für sie mit allen Zulagen, mtl. 62,17 Euro, Einzahlungen 2100 Euro im Jahr.
    2) 110.000 Euro Signal Iduna F60 mit den von ihnen offerierten Einzahlungen mit 3 Zeitabschnitten abzgl. jeweils der 62,17 Euro
    3) Zulage ihrer Frau in dem Riestervertrag lassen, zu Rentenbeginn auszahlen lassen und ggf. das fiktive Wohngeldkonto mit 30 % Nachlass mit einer Einmalzahlung ablösen.

    Gegenüber dem bisherigen Modell ein entscheidender und gravierender Vorteil im Bezug auf die nachgelagerte Versteuerung im Alter, sowie bei Vermietung, Verkauf und Vererbung oder einfach nur bei plötzlichem Kapitalbedarf in der Ansparphase.

    Zu dem sind beide Bauspardarlehen etwas eher abbezahlt (bei ebenfalls 1200 Euro Belastung nach Zuteilung), dies ohne einer Förderung von 154 Euro die sie frei in der Riesterrente ihrer Frau noch bekommen und ansparen.

Ähnliche Themen

  1. Anschlussfinanzierung 2026 - Strategie sinnvoll?

    Von zzzZZZzzz im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.01.2020, 08:32
  2. Anschlussfinanzierung in 10 Jahren

    Von Nemoinator im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 27.09.2019, 08:09
  3. Welche Kosten fallen bei Anschlussfinanzierung an

    Von Seegurke im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2017, 11:52
  4. Anschlussfinanzierung ETW - evtl. Hauskauf in 3 Jahren

    Von muenzmobil im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 20:49
  5. Welche ist die beste Altersvorsorge mit 51 Jahren?

    Von cortes im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 22:21