Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekomme

30Antworten
  1. Avatar von rafapancho
    rafapancho ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.04.2017
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Frage Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekomme

    Ich habe einen BSV der BHW (D Maxx) von 2002 und versuche gerade klar zu bekommen, wie ich in der Zeit bis zum Ablauf der 10 Jahre nach Zuteilung (Zuteilung am 01.11.2011) vorgehe.
    Dafür habe aber drei Fragen, die ich, trotz sorgfältigem Studieren der Allgemeinen Bedingungen, leider nicht klar richtig klar bekomme.
    Ich würde mich über kundige Unterstützung freuen!

    Vor den Fragen noch die Rahmenbedingungen meines Vertrages:
    • Mein BSV ist mit 13000,- € festgesetzt. Aktuell dürften ca. 9500,- € drin sein.
    • Ich habe die Beiträge maximal runter gesetzt, so dass ich aber noch die Anforderungen des Vertrags erfülle. Bedeutet, ich zahle 39,- € mntl. in den Vertrag ein.
    • Zuteilung erfolgte am 01.11.2011 (bedeutet dann wohl seit Februar, dass der Vertrag ab 01.11.2021 von der Bausparkasse gekündigt werden kann…)


    Frage 1: Wie wird der Zins-Bonus berechnet
    Hier habe ich ganz verschiedene Sachen zu im Internet gelesen. Bspw. von extra Bonus-Konten, in denen die Zinsen parallel geführt werden.
    In den Allgemeinen Bedingungen meines Vertrages steht dazu:
    „Verzichtet der Bausparer nach einer Vertragslaufzeit von mindestens 7 Jahren bei Annahme der Zuteilung des Vertrages auf das Bauspardarlehen, erhöht sich die Gesamtverzinsung des Bausparguthabens rückwirkend ab Vertragsbeginn auf 4,25% jährlich.
    Für Guthaben, die die Bausparsumme übersteigen, erhöht sich die Gesamtverzinsung nicht.“

    Meine Frage: Verstehe ich das richtig, dass die Bonuszinsen so berechnet werden, dass jährlich(!), also jeweils vom ersten Jahr beginnend pro Jahr, zum ursprünglichen Saldo (der Basiszins von 2% ist darin bereits enthalten) noch die restlichen 2,25% Zins hinzuberechnet werden und dann im Folgejahr mit dem sich daraus ergebenden neuen Saldo weiter gerechnet wird?
    Vor allem der letzte Punkt ist mir nicht ganz klar –> erhöht sich einfach nur der Zins pro Jahr, oder wird zusätzlich der sich jeweils daraus ergebende neue Saldo des Vorjahres als Berechnungsgrundlage genommen?

    Das macht ja je nach Rechnung einen wirklich großen Unterschied wo ich in der Berechnung mit Bonuszinsen nach bspw. 17 Jahren lande…

    Frage 2: Wann ist der Vertrag „überspart“
    Ich lese immer wieder im Internet, dass man bei einer bestimmten Sparsumme im Verhältnis zum Gesamtbetrag des BSV sparen soll und dann aufhören muss, da dieser sonst als „überspart“ gilt. Also, dass dann die Bausparkasse kündigen kann, weil man ja das eigentlich Darlehen nicht mehr in Anspruch nehmen könnte. Manchmal heißt es bei 80%, manchmal steht da bei 85%.

    Tja, ich kann in den Allgemeinen Bedingungen meines Vertrages überhaupt gar nichts dazu finden!

    Die Bedeutung dieser Frage hängt natürlich von Frage 1 ab, denn wenn der Zins berechnet wird, wie ich die Bedingungen verstanden habe, dann wäre ich mit Bonus schon über den Bausparbetrag, bevor ich 80% dessen erreicht hätte.
    Und ab dem Bausparbetrag gibt es ja laut Bedingungen keine weiteren Bonus-Zinsen (siehe Frage 1).

    Allerdings! (Frage 3): Würde ich, könnte ich bei meinem Vertrag auch über die 80% gehen können (Da ich dazu nichts in den Bedingungen finden kann) noch bis 2020/2021 weiter sparen und dann, wenn ich es richtig verstehe noch die Normalzinsen für alles über den 13000,- € mitnehmen können, oder?

    Über Hilfe und Hinweise würde ich mich wirklich sehr freuen!

  2. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo,

    es ist beim DispoMaxx sehr einfach.

    Da du bereits mehr als 7 Jahre Laufzeit hast, kannst du bei DARLEHENSVERZICHT ( Kreuz im Zuteilungsantrag nicht vergessen) den Bonuszins kassieren. Dann wird rückwirkend der Vertrag so gesetllt, als hättest du von Anfang an 4,25%

    Du kannst den BSV weiterbesparen, aber ganz wichtig. Sobald dein Guthaben inkl. Zinsen mehr als deine Bausparsumme ergibt, verlierst du den Bonus Komplett !!!
    Also besser so wenig weiterbesparen und regelmässig kontrollieren. Dieser wird dir halt nach 10,5Jahren nach Zuteilung spätestens gekündigt und inkl Bonus ausgezahlt.

    Die 80% Grenze gibt es beim BHW nicht.

    Wenn du es genauer wissen willst, dann schicke mir eine mail an info@baufi-chiemgau.de mit deiner BS Nummer. Dann kann ich gerne nachschauen im System.

    lg Stefan

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.970
    Danke
    949

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Entscheidend, der Bonuszins zählt nicht zu dem Guthaben. Im Guthaben sind die "normalen " Zinsen, die auch der Darlehensnehmer bekommt, berücksichtigt. Erst nach Zuteilung mit Darlehensverzicht wird der Vertrag so gestellt, als hätte es 4,25% im Zinseszinseffekt von Anfang an gegeben. Die Zuteilung rechtzeitig vor Erreichen der Bausparsumme mit entsprechendem Formular (wegen Kreuz Darlehensverzicht) annehmen.

  4. Avatar von rafapancho
    rafapancho ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.04.2017
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Wow - danke für die schnellen Rückmeldungen!
    Bin unterwegs (österliche Familienbesuche), deswegen hab ich meine BS-Nummer grade nicht da, aber evtl. komme ich noch auf das nette Angebot zurpück, Stefan - Danke!

    Zwei sich daraus ergebende Fragen habe ich jetzt:

    1. Mein Basiszins ist mir, wenn ich die Kontoauszüge richtig interpretiert habe (es erschließt sich mir nicht ganz, wie die genau berechnet wurden...), immer nur aus den Einzahlungen der ersten Jahreshälfte berechnet worden. Bedeutet das, dass bei Darlehensverzicht der "neue Zins" von 4,25% in gleicher Weise berechnet wird, oder berechnet dieser sich dann an den gesamten Einzahlungen eines Jahres? Je nach dem, macht das ja schon einen großen Unterschied...

    2. @Stefan, wenn du schreibst, ich verlöre den gesamten Zins, wenn ich mit dem Guthaben + Zinsen über die Bausparsumme käme, welchen Zins meinst du dann in diesem Fall? Denn Basiszins (2%) oder den Bonuszins (4,25%)?
    In den Bedingungen lese ich dazu: "Für Guthaben, die die Bausparsumme übersteigen, erhöht sich die Gesamtverzinsung nicht.“
    Bedeutet das denn nicht, dass die Verzinsung sich nur für das Guthaben nicht erhöht, dass die Bausparsumme übersteigt? So gelesen würde ich ja die Verzinsung inkl. Bonus nicht verlieren, auich wenn es am Ende über die Bausparsumme kommt - nur dass alles was darüber hinaus geht nicht mehr mit höherem Zinsatz berechnet wird. Das würde doch auch bedeuten, dass der Basiszins auch bei Guthaben über der Bausparsumme noch greift und lediglich die ERhöhung auf 4,25% bei allem über den 13000,- € nicht berechnet wird. Oder?

    Ich danke schon jetzt für die hilfreichen Antworten!

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.970
    Danke
    949

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Im Zinseszinseffekt auf alle Einzahlungen vom ersten Cent an, also rückwirkend auf alle Einzahlungen.

    Der Basiszins von 2 % ist im Guthaben schon berücksichtigt und eben dieses Guthaben darf die Bausparsumme nicht überschreiten.

    Egal was wie wo steht, der BGH hat ein klares Urteil gesprochen und daran werden die Bausparkassen sich halten, wollen sie den schmerzhaften Bonuszins nicht ausschütten.

    Mag ja sein dass es dir Recht ist, auf die Einzahlungen über Bausparsumme noch 2 % kassieren zu wollen, nur wird das aufgrund des BGH Urteils nicht mehr möglich sein und ich finde das, berücksichtigt man das Bausparen sich auf ein Kollektiv begründet, auch vollkommen richtig so. Ziel ist die Bausparsumme, das war jedem klar bei Abschluss, egal wie schlecht die Beratung seinerzeit war und die ist nunmal irgendwann erreicht.

    Das Recht zu kündigen (jede Bausparkasse handhabt das anders und willkürlich) und den Bonus nicht auszahlen zu müssen kannst du der Bausparkasse selbst entziehen, in dem du so handelst, wie wir es dir empfehlen und raten.

  6. Avatar von rafapancho
    rafapancho ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.04.2017
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo Noelmaxim,

    so erklärt macht das wirklich viel Sinn - dankeschön!
    Das bedeutet wohl ich bespar den Vertrag so langsam wie möglich weiter und sobald inkl- der Bonuszinsen die Bausparsumme überschritten ist, verzichte ich auf das Darlehen. Denn danach erhalte ich, berechtigterweise, gar keine Zinsen mehr auf das Guthaben, dass dadurch überschritten wird.

    Leider bleiben zwei Sachen, die ich nicht klar bekomme (ich danke wirklich sehr für die Geduld!):
    Ich verstehe aber nach wie vor leidern icht so richtig die Aussage, dass der zinseszinseffekt sich auf alle Einzahlungen sseit Anfang an bezieht. Bedeutet das etwa, dass auf jede einzelne Einzahlung (!) der Zins berechnet wird? Das kann ich kaum glauben... Auf welchen Betrag wird der Zins denn tatsächlich berechnet? Auf die Einzahlungssumme eines einzelnen Jahres? Auf jede einzelne Einzahlung?

    Das zweite ist, dass ich überall lese, dass empfohlen wird die Einzahlungen einzustellen. Aber wenn ich die Bedingungen lese, steht da ja klar, dass nach dem Versäumen von sechs Regelsparbeträgen und nach Aufforderung zur NAchzahlung durch die Bausparkasse (zwei Monate Frist) der Vertrag gekündigt werden kann. Das bedeutet doch dann, dass ich nciht einfach so meine Sparbeiträge einstellen kann, oder?

    Vielen Dank für die Geduld! Das sind Feinheiten, die lassen sich nirgends als Erklärung finden, außer bei en Experten, wie Sie/ihr es seid - Danke!

  7. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Warum du keinen Bonus erhälst wenn du inkl Zinsen über die Bausparsumme kommst hat einen einfachen Grund.
    BS Darlehenshöhe = Bausparsumme - Guthaben. Ist als dein Guthaben höher als die Bausparsumme, kannst du ja kein Darlehen bekommen. Den Bonus erhälst du aber nur wenn du auf dein Darlehen verzichtest, was ja dann nicht mehr geht.
    So Argumentieren halt die BSKassen.

    Der Joker mit den Regelraten hat die BHW bislang nicht gezogen. Und wenn dann müssten die dich Anschreiben, das du die Summe auf einen Schlag zahlen kannst. Also das Risiko ist niedrig.

    Wie gesagt melde dich, dann kann ich dir sagen wie hoch dein Bonus ist und ob das ein Problem sein könnte mit dem Nicht Besparen.

    lg Stefan

  8. Avatar von rafapancho
    rafapancho ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.04.2017
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Lieber Stefan,
    Dank dir für die Nachricht! Ich melde mich nach Ostern. Die Berechnung des Bonuszinses scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein...
    Ich wünsche jetzt erstmal schöne Ostertage!

  9. Avatar von Cbraun87
    Cbraun87 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.12.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo zusammen,

    ich muss das Thema nochmals aufgreifen. Ich habe den gleichen Vertrag mit ähnlicher Laufzeit. Ich war immer der Annahme, dass der angesparte Betrag + dem Bonuszins rückwirkend bei Nichtannahme Darlehen (insgesamt 4,xx%) nicht die komplette Bausparsumme des Vertrages überschreiten darf.

    Laut den Ausführungen oben darf der Vertrag weiter bespart werden inkl. 2%, die ja immer berücksichtigt werden, um die rückwirkende Bonusverzinsung dennoch zu erhalten. Ist dies so korrekt?

    Also:
    Gesamtsumme: 13000
    Angespart: 10000

    Guthaben bekomme ich mit 2% + rückwirkend 2,25% ausbezahlt?

  10. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo CBraun87,

    Nein das Guthaben alleine wird aktuell gewertet ohne Bonus.
    Du darfst bis zu 1.024 €/Jahr einzahlen, aber sobald du inkl Zinsen über die 13.000 € kommst, verfällt der Bonus komplett. Also nicht mehr alzuviel einzahlen
    Dein Vertrag wird auch abgerechnet, wenn er länger als 10 Jahre zuggeteilt ist, aber bis dahin sind 4,25% ja nicht schlecht :-)

    lg Stefan

  11. Avatar von Cbraun87
    Cbraun87 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.12.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

  12. Avatar von Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.04.2013
    Beiträge
    174
    Danke
    41

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Darf ich hier nochmal nachhaken?

    Das Guthaben, welches nicht die Bausparsumme überschreiten darf, ist doch das "reguläre" Guthaben, inkl. der Basisverzinsung, was auf dem Kontoauszug jährlich ausgewiesen wird, oder? Der Bonus verfällt dann ja nur, wenn man beim Besparen (inkl. der Basisverzinsung von 2%) über die Bausparsumme kommt.

    Ich habe nämlich auch so einen Vertrag (Bausparsumme 35.000) und bespare ihn -obwohl er sei April diesen Jahres in der Zuteilung ist - mit dem Regelsparbeitrag weiter. Da erst knapp 10.000 Euro drin sind (inkl. 2% Basisverzinsung), kann ich noch recht lange weitersparen, bis ich auch nur annähernd in die Nähe der 35.000 komme. Kurz davor möchte ich die Zuteilung dann annehmen, auf das Darlehen verzichten und dann würde ich doch rückwirkend noch die 2,25% Bonusverzinsung seit Vertragsbeginn bekommen. Unabhängig davon, dass ich dann inkl. der Bonusverzinsung evtl. über die 35.000 Euro Bausparsumme komme, das hätte dann keine Auswirkungen.

    Ist das so korrekt gedacht?

  13. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo Polli,

    Vollkommen korrekt.
    Du hast nun 10 Jahre, nach Zuteilung Zeit, bis die BHW diesen auflösen darf.
    Du darfst nur nicht mehr als die Regelrate einzahlen...

  14. Avatar von Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    27.04.2013
    Beiträge
    174
    Danke
    41

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Zitat Zitat von Spiagei
    Du darfst nur nicht mehr als die Regelrate einzahlen...
    Das habe ich schon gemerkt, ich hatte vor zwei Jahren mal länger was mehr monatlich eingezahlt, und irgendwann haben sie es gemerkt und zurücküberwiesen. Dananch habe ich nur noch die Regelsparrate eingezahlt.

  15. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Nicht nur du. :-)
    Habe hier haufenweise Kunden die dort gerne mehr eingezahlt hätten.
    Früher ging es noch wenn man immer unter 1.000 € eingezahlt hat.....also 999 € jeden Tag. Aber das Loch ist leider auch dicht ;-)

  16. Avatar von KingRollo
    KingRollo ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2010
    Beiträge
    54
    Danke
    1

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Ich habe zu dem Thema auch eine Frage:

    Ich habe einen D maxx 3,75 vom 01.06.2006. Seit März 2016 ist der zuteilungsreif.

    Leider habe ich nicht mehr im Kopf, wo Basis- als auch Bonuszins liegen.

    Vor wenigen Wochen rief mich der BHW-Mitarbeiter an, um mir tolle neue Angebote zu unterbreiten. Bei meiner Versinsung von 1 % gäbe es bessere Alternativen.

    Auf einen Bonuszins angesprochen gab er an, den gäbe es nicht. Der Vertag wäre in den ersten 10 Jahren höher verzinst worden, daher gäbe es nun keinen Bonuszins.

    ???? Ich weiss von nichts.

    Ist es richtig, dass ich ein Jahr vor Auszahlung des Bausparers (Darlehensverzicht) eine höhrere Verzinsung beantragen muss? Ist das der Bonuszins? Das war beim Vertrag meiner Frau so (Schwäbisch Hall). Oder gilt das nur für Verträge ab 2011?

    Vielleicht kann jemand Licht ins Dunkel bringen.

  17. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo KingRollo,

    Basisizins ist 1% und Bonus ist variabel zwischen 1,5-3%. Durch den niedrigen Zinse der letzten jahre sind es 1,5%.
    Das mit em Bonuszins ist richtig. Den Bonus gab es maximal für 8 Jahre, so daß du bis 2014 2,5% und seitdem 1% Verzinsung hast und auch noch die nächsten 8 Jahre haben wirst
    Das mit dem 1 Jahr vorher beantragen ist eine Spezialität von SH, aber das gibt es bei BHW nicht.

    Es gibt bei BHW die Möglichkeit, die Zuteilung zu beantragen und dann das Geld auf ein Konto der PB mit ca 1,75% für 2-3 Jahre zu legen. Aber was ist danach?

    Ist halt die frage, was hast du mit dem BSV vor. Du kannst bei diesem ja 1,9% Darlehenszinsen haben, verzichtest dabei aber auf alle Boni.....

    lg Stefan

  18. Avatar von KingRollo
    KingRollo ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    15.03.2010
    Beiträge
    54
    Danke
    1

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo.


    Ich muss nächstes Jahr im November 20000 Euro an Verwandte (damals zinsloses Darlehen für Hausbau) zurück zahlen. Da frage ich mich, ob es ggf. sinnvoller ist, meinen BHW Vertrag dafür auszahlen zu lassen (dann ca. 16500 drin). Die Differenz zu den 20000 würde ich vom Sparkonto zahlen.

    Den Vertrag von meiner Frau, (A-Spezial von 2003, 2% Sparzins, 20000, Ende 2016 14000 drin) könnten wir so belassen. Wir haben zwar die Bonuszinsen (deren Höhe ich nicht kenne, vermutlich 1%) beantragt, jedoch müssen wir den ja vermutlich nicht ein Jahr nach Beantragung der Bonuszinsen auszahlen lassen oder? Wir könnten den noch ca. 2-3 Jahre behalten. Hier weiss ich nicht, wann die Kasse den kündigen kann und die Bonuszinsen weg sind. Wenn überspart ist, das ist klar. Und vermutlich zehn Jahre nach Zuteilung? Das war Ende September 2010. Ggf. macht es Sinn, hier die monatlichen Einzahlungen (momentan 1200 pro Jahr) zu reduzieren, um noch lange die Zinsen zu kassieren. Im Hinblick auf die 10 Jahre ist es vermutlich aber egal.

  19. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    533
    Danke
    37

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Hallo Spiagei,

    wir haben auch den BHW DispoMaxx aus dem Jahr Mai 2009.
    Guthabenzins 1%, Darlehenszins 1,9%, Bonuszins leider nicht mehr (Abtretung als Sicherheit bei der Hausfinanzierung)
    Guthaben 46% = 46t bei 100t Bausparsumme. Zuteilung in ca. 6 Jahren und 9 Monaten.
    Grund: monatliche Tilgungsrate 350 € (dadurch lange Laufzeit bis zur Zuteilung)

    Vertrag wird aktuell nicht mehr bespart.
    Grund: Kapitalbildung um anderes Darlehen mit Restschuld ca. 110t in 8 Jahren komplett abzulösen.
    Guthabenzins höher wie Sollzins! (save die nächsten 8 Jahre)

    Mich hat auch schon die BHW angeschrieben und wollte mich über eine wichtige "Phase"
    zum Bausparvertrag informieren. :-)

    Hab ich wirklich noch über 16 Jahre Zeit mit der Zuteilung?
    In 8 Jahren wird der abgetretene Bausparvertrag an uns zurückgegeben. (Bonus trotzdem weg oder?)

    Wir hätten in ca. 9 1/2 Jahren die Möglichkeit durch Sonderkündigungsrecht eine
    große Summe zu tilgen bzw. umzuschulden.
    Option 1: (in 9 1/2 Jahren) 230t Restschuld durch 100t Bausparvertrag BHW 1,9%, 50t Alte Leipziger 1,5% blanko, Rest Darlehen 80t

    Allerdings bei keiner Option der Sonderkündigung haben wir einen Sollzins von 2,35% für weitere 4 1/2 Jahre mit 2% Tilgung und 0% keine Möglichkeit der Sondertilgung. (FÖrderdarlehen ersten 10 Jahre 0,75% Sollzins dann 2,35% Sollzins für nächsten 5 JAhre)
    Die Restschuld in 14 Jahren könnten wir komplett wie folgt aufteilen (Alternative zu Option 1): 208t Restschuld (230t wurde mit 2% weiter getilgt für 4 1/2 Jahre deshalb 208t), 100t BHW 1,9% Sollzins (Guthaben 1,0%), 50t Alte Leipziger 1,5% Sollzins (Guthaben 0,25%), 50t BHW 1,25% Sollzins (Guthabenzins 0,1%), Rest 8t Guthaben

    Option 1 oder Option 2 oder abhängig machen vom Marktzins?

    Unsere Finanzierung ist dadurch recht save. :-)
    Gruß

    Martin

  20. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    533
    Danke
    37

    Standard AW: Fragen zum Darlehensverzicht (und Bonuszins) meines BSV, die ich nicht klar bekom

    Haus inkl. Grundstück: 600.000 € (NK, Garten, Küche, usw. usw. alles mit drin)
    (Gutachter von der Bank kommt auf einen Wert von 550t)
    Förderdarlehen 287500 € (läuft noch 9 Jahre zu 0,75% und weitere 5 Jahre zu 2,35%) 2 Rang
    Hausbank118t) 100t ohne Tilgung 1,55% läuft noch 8 Jahre 18t Tilgung 2% Sondertilgungsoption 10%. 1 Rang 74t Grundschuld + 100t Bausparvertrag Abtretung (Guthaben 46t aktuell)

    Hausbank ursprünglich 118t wird in 8 Jahren komplett bezahlt durch Guthaben

    Restschuld Förderdarlehen 9 1/2 Jahren ca. 230t oder in 14 Jahren ca. 208t.

    BHW 100t Sollzins 1,9 Guthaben 1% aus 2009 (Guthabenstand 46t)
    Alte Leipziger Sollzins 1,5% Guthaben 0,25 % aus ca. 2014 (Guthabenstand 5t)
    BHW 50t Sollzins 1,25% Guthaben 0,1% aus 2015 (Guthabenstand 3t)
    Besparung in Absprache der Bausparkasse auf nur 124€ pro Monat reduziert (Zuteilung erst nach 15 Jahren!)

Ähnliche Themen

  1. Optionen handeln - diverse Fragen (nicht Optionsscheine!)

    Von fin123anz im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2018, 06:15
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.08.2015, 11:29
  3. Zinsberechnung bei Darlehensverzicht

    Von peterpost im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 11:10
  4. Ich komm mit diesem Dienst nicht klar.

    Von Weliks im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2011, 10:09
  5. DKB - Fragen die nicht von der FAQ abgedeckt werden.

    Von sirbender im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 12:50
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz