Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

+ Antworten
17Antworten
  1. Avatar von Florian_83
    Florian_83 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.04.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Frage Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Florian und ich komme aus Hamburg. Meine Frau und ich planen in absehbarer Zeit ein Haus zu kaufen und machen uns gerade über die Finanzierung Gedanken. Wir haben uns bisher noch nicht bei einer Bank oder einem Vermittler beraten lassen. Unser aktuelles Eigenkapital beläuft sich auf ca. 20000€ welches sofort verfügbar ist und nicht an irgendwelche Verträge oder ähnliches gebunden ist.

    Zur Situation, wir sind 4 Personen, 2 Erwachsene, 2 Kinder (6 und 4 Jahre alt). Unsere Familienplanung ist abgeschlossen. Aktuell wohnen wir zur Miete und zahlen knapp 1500€ Warmmiete (1200 Kalt).

    Ich bin 33, unbefristet angestellt seit 2009 und habe ein Jahresbrutto von 66000 €. Meine Frau ist 29, unbefristet im öffentlichen Dienst in Teilzeit (60%) und hat ein Jahresbrutto von ca. 20000€. Sowohl meine Frau als auch ich bekommen eine Jahressonderzahlung, das war im letzten Jahr 1500€ Brutto für meine Frau und 12500 € Brutto für mich. Für unsere beiden Kinder bekommen wir monatlich ein Kindergeld in höhe von 384 € (netto natürlich).

    Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage - im Rahmen einer Immobilienfinanzierung wird die Bank an einem gewissen Punkt eine Einnahmen/Ausgaben Rechnung machen um zu prüfen, was nach Abzug der Haushaltspauschale / Lebenhaltungskosten, sowie Nebenkosten (3€ pro m² ??) und evtl. weiterer Ausgaben übrig bleibt um eine monatliche Rate zu bezahlen.

    Gibt es verlässliche Pauschalen / Werte, die für so eine (vorläufige eigene) Kalkulation Berücksichtigt werden können? Ich würde vorab gerne grob ermitteln, was nach Abzug diverser Lebenshaltungskosten übrig bleibt um eine Vorstellung davon zu haben, was wir uns leisten können und vor allem was wir uns nicht leisten können. Ausserdem möchten wir damit sicherstellen, das wir vorab eine Kalkulation aufstellen können, die mit ähnlichen Werten durchgeführt wird, sowie eine Bank diese Pauschalen ansetzen würde.

    Vielen Dank vorab für Eure Unterstützung!

  2. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Moin Florian,
    ich würde das Pferd erst einmal von der richtigen Seite aufsatteln.
    Die Frage sollte lauten : Wie viel Geld braucht ihr… Nicht wie viel Geld bekommt Ihr.

    Eure laufenden Einnähen sehen schon mal recht gut aus, besser wären aber hier die Netto Angaben.

    Alter ist auch prima. Ihr habt somit ca 30 Jahre Zeit um die Finanzierung abzustempeln.

    Was nicht so toll ist das ist das EK.
    Die 20 K reichen ja soeben für die Nebenkosten von 200 K bei einer Bestandsimmobilie um die Nebenkosten abzudecken.
    Habt ihr denn schon etwas im Auge ?
    Wollt ihr neu bauen oder eine Bestandsimmobilie kaufen ?

  3. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Ach so… noch ganz vergessen.
    Es gibt im Netzt so Budget Rechner, da kannst du ja mal etwas mit Spielen.
    Aber das sieht dann jede Bank für sich wieder unterschiedlich.
    Halte ich persönlich auch Garnichts von. Ich finde es immer besser, wenn man echt mal so ein virtel Jahr ein Haushaltsbuch führt und genau checkt, wo sind die Ausgaben und auf was möchten wir in Zukunft eben nicht verzichten.
    Dann wisst ihr, was ihr braucht um gut und zufrieden zu leben.

  4. Avatar von Florian_83
    Florian_83 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    05.04.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Hallo Hausbauwest,

    netto einkommen sind:
    Ich = 3700€
    Frau = 1080 €

    Haushalts/Budget Rechner habe ich im Internet schon gefunden, jedoch keine verlässlichen Angaben, wie die Bank die Lebenshaltungskosten pauschal berechnet. Der Bank geht es ja darum, ob wir uns die Hausrate, sowie NK und Lebensmittel sowie andere Dinge langfristig leisten können. Andererseits behaupte ich auch, mit einer aktuellen Warmmiete von 1500€ bin ich ja schon in einer Größenordnung für eine Hausrate.
    Wir würden gerne einen Neubau vom Bauträger kaufen, die verkaufen die Objekte Teilweise mit Grundstücken im Hamburg Umland.

  5. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von Florian_83
    Hallo Hausbauwest,

    netto einkommen sind:
    Ich = 3700€
    Frau = 1080 €

    Haushalts/Budget Rechner habe ich im Internet schon gefunden, jedoch keine verlässlichen Angaben, wie die Bank die Lebenshaltungskosten pauschal berechnet. Der Bank geht es ja darum, ob wir uns die Hausrate, sowie NK und Lebensmittel sowie andere Dinge langfristig leisten können. Andererseits behaupte ich auch, mit einer aktuellen Warmmiete von 1500€ bin ich ja schon in einer Größenordnung für eine Hausrate.
    Wir würden gerne einen Neubau vom Bauträger kaufen, die verkaufen die Objekte Teilweise mit Grundstücken im Hamburg Umland.
    Und was soll euer Vorhaben so in etwa kosten ?
    Führt ihr ein Haushaltsbuch ?
    Wiviel Ausgaben habt ihr im Monat neben den Wohnraumkosten ?

  6. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Hallo,

    ihr kommt aus Hamburg. Mit dem Einkommen in und rund um Hamburg werdet ihr kein Haus finanziert bekommen. Eher eine ETW. Habt ihr mal geschaut was interessante Immobilien kosten könnten ? Ich tippe 400k werdet ihr aufnehmen müssen. 4.700 netto und 400k abzahlen ist natürlich eine hausnummer

  7. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.434
    Danke
    156

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von Florian_83
    Andererseits behaupte ich auch, mit einer aktuellen Warmmiete von 1500€ bin ich ja schon in einer Größenordnung für eine Hausrate.
    Wenn du von den 1500€ noch 400€ Nebenkosten abziehst und 200€ Instandhaltungsrücklage, bleiben 900€ für die Rate übrig -
    bei (fiktiven) 3% Tilgung und 2% Zins wäre das eine Finanzierungssumme von 216k€ - weiß nicht, ob das im Umland HH ausreicht?
    Weniger Tilgung würde ich nicht machen - weniger Zins ist bei 100% Finanzierung und min. 10Jahre Zinsbindung auch nicht einfach -
    dann natürlich noch das Risiko "Hausbau" an sich - würde hier 10-15% Puffer für unerwartete Ausgaben vorsehen -
    nur so ein Puffer kreditfinanziert ist nicht wirklich zu empfehlen.

    Wielange habt ihr für die 20k Eigenkapital gespart?

  8. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von Hilfe
    Hallo,

    ihr kommt aus Hamburg. Mit dem Einkommen in und rund um Hamburg werdet ihr kein Haus finanziert bekommen. Eher eine ETW. Habt ihr mal geschaut was interessante Immobilien kosten könnten ? Ich tippe 400k werdet ihr aufnehmen müssen. 4.700 netto und 400k abzahlen ist natürlich eine hausnummer
    Diese Aussage solltest du einmal näher begründen.....
    Für 250 K ist das Eigenkapital zu dünn, aber insgesamt stellen 250 K bei einem Nettoeinkommen von 4700,00 Euro in erster Linie kein unlösbares Problem dar.
    Bei 2 % Zinsen und 3 % Tilgung wären das rund 1000,00 Euro im Monat Laufzeit hier = 25,5 Jahre Dann ist er 58,5 Jahre und fertig . Bei 2 % Tilgung wären es 835,00 Euro Laufzeit hier = 35 Jahre Dann ist er 68 Jahre und fertig
    Wo, ausser das Eigenkapital siehst Du dort unlösbare Probleme ?

  9. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.965
    Danke
    201

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von hausbauwest
    Diese Aussage solltest du einmal näher begründen.....
    Für 250 K ist das Eigenkapital zu dünn, aber insgesamt stellen 250 K bei einem Nettoeinkommen von 4700,00 Euro in erster Linie kein unlösbares Problem dar.
    Seiner Kernaussage war, dass man für 250k in Hamburg wohl keine Immobilie bekommt. Nicht, dass es nicht funktionieren würde.....
    Lt. einem bekannten Immobilienportal gibt es für die Kriterien Wohnung kaufen ab 4 Zimmer und >100qm bis 250.000 EUR genau einen Treffer...... bis 300.000 EUR 6 Treffer..... ab 400.000 EUR 28 Treffer......

  10. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von Herrmueller
    Seiner Kernaussage war, dass man für 250k in Hamburg wohl keine Immobilie bekommt. Nicht, dass es nicht funktionieren würde.....
    Lt. einem bekannten Immobilienportal gibt es für die Kriterien Wohnung kaufen ab 4 Zimmer und >100qm bis 250.000 EUR genau einen Treffer...... bis 300.000 EUR 6 Treffer..... ab 400.000 EUR 28 Treffer......
    Niergens steht geschrieben das er in Hamburg in der Fussgängerzohne sucht.

  11. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.965
    Danke
    201

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Ok, der TE kann locker was kaufen in Mecklenburg-Vorpommern.....

    Die Auswahl auf dem Immoportal war für ganz Hamburg...... nicht nur für die Fussgängerzone.....

  12. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von Herrmueller
    Ok, der TE kann locker was kaufen in Mecklenburg-Vorpommern.....

    Die Auswahl auf dem Immoportal war für ganz Hamburg...... nicht nur für die Fussgängerzone.....
    Unter den von die genannten Suchkriterien 20 KM um Hamburg habe ich 7 gefunden

    https://www.immobilienscout24.de/Suc...ne_step_search

  13. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.531
    Danke
    250

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Ging es nicht ursprünglich mal um ein Haus?

  14. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.965
    Danke
    201

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von hausbauwest
    Unter den von die genannten Suchkriterien 20 KM um Hamburg habe ich 7 gefunden

    https://www.immobilienscout24.de/Suc...ne_step_search
    Ja, ich hatte nur Hamburg direkt eingegeben....
    Evtl. wäre es sinnvoll zu wissen, wo der TE denn genau gerne wohnen möchte, dann suchen wir zusammen die passende Immobilie für ihn....

  15. Avatar von hausbauwest
    hausbauwest ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.02.2018
    Beiträge
    769
    Danke
    29

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von tneub
    Ging es nicht ursprünglich mal um ein Haus?
    Ja unter anderem auch. Aber auch 20 KM um Hamburg gibt es geug Häuser zu kaufen

    https://www.immobilienscout24.de/Suc...ne_step_search

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.213
    Danke
    1021

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Geht wieder gut los hier Da fangen auf einmal 3 unterschiedliche Menschen an, ein Haus zu suchen, ein Haus, was der TE möglicherweise gar nicht nehmen würde

    Kommen wir mal zu der Ausgangsfrage

    Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage - im Rahmen einer Immobilienfinanzierung wird die Bank an einem gewissen Punkt eine Einnahmen/Ausgaben Rechnung machen um zu prüfen, was nach Abzug der Haushaltspauschale / Lebenhaltungskosten, sowie Nebenkosten (3€ pro m² ??) und evtl. weiterer Ausgaben übrig bleibt um eine monatliche Rate zu bezahlen.

    Gibt es verlässliche Pauschalen / Werte, die für so eine (vorläufige eigene) Kalkulation Berücksichtigt werden können? Ich würde vorab gerne grob ermitteln, was nach Abzug diverser Lebenshaltungskosten übrig bleibt um eine Vorstellung davon zu haben, was wir uns leisten können und vor allem was wir uns nicht leisten können. Ausserdem möchten wir damit sicherstellen, das wir vorab eine Kalkulation aufstellen können, die mit ähnlichen Werten durchgeführt wird, sowie eine Bank diese Pauschalen ansetzen würde.
    zurück.

    Zum einen müsst ihr euch selber ein Haushaltsplan aufstellen, schauen was gebt ihr denn so aus, was wird bzw. muss für Urlaub usw. zurück gelegt werden. Das ist euer eigener Plan, ich denke aber das weißt du und darum ging es auch nicht. Nun geht es darum herauszufinden, was können wir für Wohnen ausgeben.

    Ebenso geht es jetzt für eine Finanzeirungsbewilligung seitens der Banken darum, wie gewährleisten wir ein psoitives Votum, unter den Bedingungen, die die Banken ansetzen. Banken haben unterschiedliche Haushaltspauschalen und Berechnungen, hier würde ich mal ein gemitteltes Maximum (oh Gott was ist das für ein Wort) verdeutlichen:

    1100 Euro HP für 2 Erwachsene
    300 Euro für 2 Kinder (150 pro Kind)
    2,50 Euro pro Quadratmeter Bewirtschaftungskosten

    Es geht - von Bank zu Bank unterschiedlicher - weniger, aber auch mehr. So gibt es einige wenige Banken die setzten eine prozentuale Zahl von dem Einkommen (DSL Bank) an. Ebenso wird bei einigen Banken (Sparkassen) pro PKW noch mal 150 Euro zusätzlich angesetzt. Auch muss bei einigen Banken dann nicht die schwarze null stehen, sondern noch mal ein Überschuss von um die 250 Euro erkennbar sein.

    Diese Zahlen sind keine Zahlen an die sich der Verbraucher richten soll, es sind Zahlen die die Banken ansetzen, um ermitteln zu können, dass nach deren Herauslagekriterien genügend zum Leben bleibt. Da dies individuell unterschiedlicher ist als es nur sein kann, muss das - wie oben beschrieben - jeder für sich individuell festlegen und entscheiden, welche Summe in der Gesamtheit anzusetzen ist.

    Ratsam ist es allemal auch noch einen kleinen Puffer - insbesondere bei Gebrauchtimmobilien - einzubauen, um Reserven für Reparaturen, Modernisierungen und Renovierungen aufzubauen. Hier empfehle ich immer einen kleinen Bausparvetrag als "Krankenschein" fürs Haus. Einen Euro (Bausparguthaben) sparen und 2 Euro (gekauftes Bauspardarlehen) günstiges Blankodarlehen sichern.

    So ist, so man für sich ein gewisses Budget festgelegt hat und man grundsätzlich finanzierbar ist, für jeden etwas dabei. Der Bankenmarkt bietet eine individuelle Vielfalt an Möglichkeiten und ein erfahrener und unabhängiger Finanzierungsmakler (die Großen wie die Kleinen) spielt die Klaviatur des Marktes für den Verbraucher oder in seinem Sinne rauf und runter.

  17. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Geht wieder gut los hier Da fangen auf einmal 3 unterschiedliche Menschen an, ein Haus zu suchen, ein Haus, was der TE möglicherweise gar nicht nehmen würde

    Kommen wir mal zu der Ausgangsfrage



    zurück.

    Zum einen müsst ihr euch selber ein Haushaltsplan aufstellen, schauen was gebt ihr denn so aus, was wird bzw. muss für Urlaub usw. zurück gelegt werden. Das ist euer eigener Plan, ich denke aber das weißt du und darum ging es auch nicht. Nun geht es darum herauszufinden, was können wir für Wohnen ausgeben.

    Ebenso geht es jetzt für eine Finanzeirungsbewilligung seitens der Banken darum, wie gewährleisten wir ein psoitives Votum, unter den Bedingungen, die die Banken ansetzen. Banken haben unterschiedliche Haushaltspauschalen und Berechnungen, hier würde ich mal ein gemitteltes Maximum (oh Gott was ist das für ein Wort) verdeutlichen:

    1100 Euro HP für 2 Erwachsene
    300 Euro für 2 Kinder (150 pro Kind)
    2,50 Euro pro Quadratmeter Bewirtschaftungskosten

    Es geht - von Bank zu Bank unterschiedlicher - weniger, aber auch mehr. So gibt es einige wenige Banken die setzten eine prozentuale Zahl von dem Einkommen (DSL Bank) an. Ebenso wird bei einigen Banken (Sparkassen) pro PKW noch mal 150 Euro zusätzlich angesetzt. Auch muss bei einigen Banken dann nicht die schwarze null stehen, sondern noch mal ein Überschuss von um die 250 Euro erkennbar sein.

    Diese Zahlen sind keine Zahlen an die sich der Verbraucher richten soll, es sind Zahlen die die Banken ansetzen, um ermitteln zu können, dass nach deren Herauslagekriterien genügend zum Leben bleibt. Da dies individuell unterschiedlicher ist als es nur sein kann, muss das - wie oben beschrieben - jeder für sich individuell festlegen und entscheiden, welche Summe in der Gesamtheit anzusetzen ist.

    Ratsam ist es allemal auch noch einen kleinen Puffer - insbesondere bei Gebrauchtimmobilien - einzubauen, um Reserven für Reparaturen, Modernisierungen und Renovierungen aufzubauen. Hier empfehle ich immer einen kleinen Bausparvetrag als "Krankenschein" fürs Haus. Einen Euro (Bausparguthaben) sparen und 2 Euro (gekauftes Bauspardarlehen) günstiges Blankodarlehen sichern.

    So ist, so man für sich ein gewisses Budget festgelegt hat und man grundsätzlich finanzierbar ist, für jeden etwas dabei. Der Bankenmarkt bietet eine individuelle Vielfalt an Möglichkeiten und ein erfahrener und unabhängiger Finanzierungsmakler (die Großen wie die Kleinen) spielt die Klaviatur des Marktes für den Verbraucher oder in seinem Sinne rauf und runter.
    Entschuldigung der total falsche Ansatz !

    Natürlich haben die Banken unterschiedliche Pauschalen. Man muss aber hinterfragen ob diese für einen persönlich ausreichend sind. Auch mal die Immobilienpreis hinterfragen

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.213
    Danke
    1021

    Standard AW: Baufinanzierung / Haushaltsrechnung - was können wir uns leisten?

    Hilfe, ich glaube du solltest meinen Betrag noch mal aufmerksam und genau lesen!

    Kann da überhaupt keinen falschen Ansatz erkennen.

    Sowohl die Seite des Verbrauchers dargestellt, als auch die der Banken.

Ähnliche Themen

  1. Was können wir uns leisten?

    Von Steffi_90 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 16.01.2023, 13:54
  2. Was können wir uns leisten?

    Von tior im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.02.2018, 08:00
  3. Was können wir uns leisten

    Von minimal im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 22:39
  4. Was können wir uns leisten?

    Von Funmaster im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.2017, 14:54
  5. Was können wir uns leisten?

    Von readytorumble88 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.10.2014, 13:21