Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

+ Antworten
4Antworten
  1. Avatar von Placebo
    Placebo ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Frage Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

    Hallo an alle,
    ich habe ein paar Fragen zu Bausparverträgen, genauer gesagt zu Wohnungsbauprämie und Treueoption. Habe mich versucht so gut es geht zu informieren, aber ein paar Fragen blieben trotzdem offen und mich interessiert dieses Thema sehr. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Zu meinem Vertrag:
    - Bausparvertrag bei der Schwäbisch Hall
    - Tarif Fuchs Spezial XS, Bausparsumme 30.000€, 1% Verzinsung, Vertragsschluss Dez. 2011 als U18
    - Mittlerweile zustellungsreif, Verzicht auf Darlehen und dafür Treueoption gewählt (zusätzl. 1% Versinsung) Ich will also auf keinen Fall über die 30.000 Euro kommen!

    Zur Wohnungsbauprämie:
    Ich plane nicht mein Bausparguthaben irgendwann wohnungsbezogen zu nutzen, wodurch ich an sich den Anspruch auf Wohnungsbauprämie verlieren würde. Es gibt jedoch soweit ich gelesen habe den Sonderfall, dass man WoP erhält, egal wie das Guthaben genutzt wird, wenn man bei Vertragsschluss jünger als 25 war. Stimmt das und ist es kein Problem, dass ich gesetzliche Vertreter hatte, weil ich jünger als 18 war? Kann ich für den Erhalt der WoP dann nach Auflösung meines Bausparvertrags im Formular ohne weiteres „nicht wohnungsbezogene Nutzung“ angeben? Und zählt die WoP als Kapitalertrag, sodass ich diese mit in meine Bausparguthaben einrechnen muss wenn ich später unter 30.000€ bleiben möchte (s. Treueoption)?

    Zur Treueoption:
    Ich erhalte, falls ich das richtig verstanden habe, eine zusätzliche Verzinsung von 1% auf das bisher angesparte und weitere Ansparungen. Diese Treueprämie wird aber wohl nicht jährlich auf meinen Auszügen erscheinen sondern erst bei Auflösung, Zitat aus meinem Vertrag: „Die Treueprämie wird zum Zeitpunkt der letzten Zinsgutschrift dem Bausparkonto gutgeschrieben.“ Zählt die Treueprämie damit zu meinem Bausparguthaben dazu, also muss ich im Hinterkopf immer mitrechnen und weit vor dem Erreichen der 30.000 auflösen? Sprich, alle Zinsen, die ich erhalten habe und werde, summieren und zu meinem Bausparguthaben dazurechnen und dabei unter 30.000 bleiben löst mein Problem? Dazu finde ich keinerlei Informationen, denn wenn ich irgendwie über die Bausparsumme komme, verliere ich den Anspruch auf die Treueprämie, da damit ja auch mein Darlehensverzicht hinfällig ist.

    Mein Ziel wäre es mit zeitnah größeren Einzahlungen (max. 6% jährlich möglich), monatlichen Einzahlungen von 50€ und den jährlichen Zinsen, den Vertrag weiter zu füttern bis er bei 25.000€ liegt und dann Einzahlungen stoppen und die Zinsen „abgreifen“. Kündigen können sie mir ja eigentlich erst 10 Jahre nach dem der Vertrag zustellungsreif wurde? Wie würdet ihr an meiner Stelle verfahren?

    Vielen vielen Dank schon jetzt für all eure Antworten!

  2. Avatar von Heimatexperte
    Heimatexperte ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    09.03.2018
    Beiträge
    67
    Danke
    10

    Standard AW: Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

    Die Fragen kann ich Ihnen gerne beantworten:

    Wohnungsbauprämie: Ihr Abschlussalter ist bei der Schwäbisch-Hall hinterlegt und wird dementsprechend berücksichtigt bei einer nicht wohnwirtschaftlichen Nutzung als Sonderfall wegen Abschluss vor dem 25. Lebensjahr, wird also ausgezahlt, muss nur angekreuzt werden.

    Treueoption: Vorsicht, der Treuebonus wird mitgerechnet bei der Berechnung des Guthabens, also diesen mit einberechnen.

  3. Avatar von Placebo
    Placebo ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.11.2018
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

    Vielen Dank für die Antwort.
    Ungünstig, dass die Treueprämie nicht auf den Auszügen auftaucht. Gibt bestimmt einige, die dadurch über die Bausparsumme kommen. Meine Methode 1% des aktuellen Bausparguthabens und jegliche kommende Zinsen über die Jahre zusammen zu rechnen wird hoffentlich sicher sein?

    Eine weitere Frage hätte ich noch. Es gibt für U25er einen 200€ Berufseinsteiger Bonus bei Riester-Verträgen. Nicht jeder Bausparvertrag ist aber auch gleichzeitig riestergefördert oder? Für mich würde dieser mögliche Bonus dann wohl wegfallen.

  4. Avatar von Heimatexperte
    Heimatexperte ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    09.03.2018
    Beiträge
    67
    Danke
    10

    Standard AW: Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

    Für den u25-Bonus Riester benötigt man einen zertifizierten, seperaten Riestervertrag, als BSV oder sonstige geförderte Art.

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Fragen zum Bausparvertrag: Wohnungsbauprämie und Treueoption

    Nach 7 Jahren ist das Bausparguthaben überhaupt nicht mehr zweckgebunden, entsprechend kann das Geld auch für nicht wohnwirtschaftliche Verwendung genutzt werden.

    Der nicht im Guthaben befindliche Treuebonus darf nach meiner Kenntnis nicht zu einer Kündigung und somit zur Verweigerung des Treuebonus seitens der Bausparkasse führen.

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Bausparvertrag

    Von Nemoinator im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.2017, 11:49
  2. Bausparvertrag LBS-V30 ein paar Fragen

    Von uranobody im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2016, 15:27
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 10:20
  4. Bausparvertrag teilen - Wohnungsbauprämie?

    Von Doerkkoerk im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 21:56
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 07:32