Mahnung von einem Inkassounternehmen

+ Antworten
6Antworten
  1. Avatar von Fifranz
    Fifranz ist offline
    Themen Starter

    Title
    Banned
    seit
    05.05.2017
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    31
    Danke
    0

    Standard Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Hallo,

    folgendes ist aufgetreten: Ich habe am 25.04 eine Konzertkarte gekauft und per Bankeinzug gezahlt. Das Problem war, dass mein Privatkonto da gerade nicht gedeckt war und das Geld also wieder zurück ging. Die Konzertkasse hatte dann eine Mahnung per Post geschickt. Statt 38 Euro sollten es nun 48 Euro sein wegen Überweisungskosten, Mehraufwand etc (mittlerweile 29.04). Ich habe aber den Brief erst am 06.05 aufgemacht, weil ich dachte, sind ja nur die Konzertkarten. Jetzt habe ich heute einen Brief vom Inkassobüro bekommen und soll 133 Euro bezahlen???
    58Euro Mahnung und dann hier noch mal 10 Euro Recherche, da noch mal n Eurobetrag fürs Porto usw...
    Geht das? Oder ist das jetzt ein unseriöser Anwalt, der versucht jetzt Kasse zu machen.
    Das Konzert ist übrigens erst im Juni... Von 38 Euro für zwei Karten auf 133 ist echt happig.
    Kennt sich jemand aus?

  2. Avatar von Bitte
    Bitte ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.09.2016
    Ort
    Nähe Heilbronn / BW
    Beiträge
    187
    Danke
    8

    Beitrag AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Schau da mal rein.

    https://anwaltauskunft.de/magazin/ge...as-ist-erlaubt


    Ich finde das zu teuer.

  3. Avatar von Birgit
    Birgit ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.09.2010
    Beiträge
    468
    Danke
    43

    Standard AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Wenn du eine Ware per Bankeinzug bezahlen möchtest, musst du für genügend Deckung auf dem Konto sorgen.
    Wenn die Zahlung nicht stattfinden konnte, mangels Deckung, wieso bist du davon ausgegangen, die Konzertkarten zugesandt zu bekommen ?
    Das die Kosten nun dementsprechend hoch sind, ist nun deine eigene Schuld.
    Du hast nicht für genügend Deckung gesorgt, und dann den Brief zu spät geöffnet.

    Ich denke, die Kosten vom Inkasso sind gerechtfertigt.
    85 € für Bearbeitung, Recherche und Portkosten finde ich nicht zuviel.
    Aus diesen Fehlern solltest du lernen.

  4. Avatar von manniboi
    manniboi ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.05.2017
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Hallo Fifranz,

    Ich hatte auch sehr, sehr viel Stress mit Inkassounternehmen. Obwohl ich mein Erbe damals abgelehnt hatte bekam ich ständig Post von verschiedenen Inkassounternehmen, die wollten, dass ich die Schulden meines Vaters übernehme. Weil mich das ziemlich genervt hat und ich natürlich gleichzeitig überfordert damit war (immerhin war mein Vater gestorben und diese blöden Briefe haben mich da regelmäßig und sehr unfreundlich dran erinnert), habe ich die Briefe einfach ignoriert.
    Ich wusste ja auch, dass die eigentlich kein Recht dazu hatten, das von mir zu fordern. Aber dadurch bekam ich neue Probleme - Schufa etc.

    Also rate ich dir, dich auf jeden Fall irgendwie darum zu kümmern, es wird leider nicht besser durch ignorieren. Und wenn du dich bei denen meldest merkst du auch schnell, ob das wirklich seriöse Forderungen sind! Hab auch einen interessanten Artikel dazu gefunden: https://www.abrufkredit24.de/blog/un...ht-es-richtig/

  5. Avatar von KleinerFritz
    KleinerFritz ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    22.04.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11
    Danke
    0

    Standard AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Neulich habe ich bei der ARD eine krasse Doku über die Praxis von Inkasso-Unternehmen gesehen. Es mag sein, dass es schwarze und weiße Schafe gibt, aber mein Rat an dich ist: Versuch schnellstmöglich aus der "Inkasso-Schleife" rauszukommen und unterschreibe bloß keinen neuen Vertrag, z.B. ein sog. Schuldanerkenntnis
    Such dir ggf. Hilfe bei einer Schuldnerberatung, so etwas gibt es eigentlich in jeder Stadt.
    Viel Erfolg!

  6. Avatar von Bitte
    Bitte ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.09.2016
    Ort
    Nähe Heilbronn / BW
    Beiträge
    187
    Danke
    8

    Standard AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Soll jetzt kein Freiflug werden, die Info habe ich von Stern TV in einem Bericht mal gesehen. Inkasso kann jeder beauftragen aber ohne ein Richterliches Urteil, schick ich die Inkasso weg bzw. mach erst nicht auf.

  7. Avatar von Lars04
    Lars04 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    21.09.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    253
    Danke
    5

    Standard AW: Mahnung von einem Inkassounternehmen

    Tv hin oder her, Betrüger hin oder her. Er schildert doch schon genau den Fall und ja, du wirst jetzt 133 Euro für die Karten zahlen müssen. Da gibt es kein Weg raus, wenn du da jetzt noch ärger machst, dann wird es noch teurer.

Ähnliche Themen

  1. Kredit, Mahnung Hilfe

    Von Brux im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2016, 19:25
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2016, 14:58
  3. Inkassounternehmen

    Von EngelMarco im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 18:52
  4. Falsche Beitragsberechnung der Versicherung - Nun Mahnung

    Von muha im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 18:03
  5. Geben Banken überfällige Kredite an Inkassounternehmen ab?

    Von Paganini im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 14:30