Thema: Von der PKV in die GKV wechseln?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Von der PKV in die GKV wechseln? # 1
    Marco4488
    Marco4488 ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    26.09.2019
    Hallo zusammen!


    Ich möchte mich vorübergehend selbstständig machen für etwa 3-4 Jahre. Ich weiß nur nicht, ob ich mich für diese Zeit gesetzlich oder privat Krankenversichern soll. Mir ist schon klar, dass die private Krankenversicherung einige Vorteile bietet und besonders für junge Selbstständige werden ja zur Zeit günstige Tarife angeboten. Mir stellt sich jetzt nur die Frage, ob ich später nach der Selbstständigkeit wieder in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln kann oder ob ich dann an die PKV gebunden bin?


    Weil die Selbstständigkeit für mich nur eine vorübergehende Phase darstellt, bis ich eine gut bezahlte Festanstellung gefunden habe. Für den Fall das mein monatliches Einkommen im Angestelltenverhältnis nicht die Versicherungspflichtgrenze überschreitet, müsste ich mich dann ja wieder gesetzlich versichern. Ist das denn dann noch möglich, wenn ich bereits 3-4 Jahre in der PKV versichert war?

    Es grüßt Marco4488

  2. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 2
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    228
    seit
    02.06.2019
    Sobald du eine Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit (Angestelltenverhältnis) beginnst, kommst du wieder in die GKV.

  3. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 3
    bruno68
    bruno68 ist offline

    Beiträge
    663
    seit
    19.01.2013
    Hallo Marcon4488,

    was für eine Frage! Wenn sie sich selbstständig machen wollen sollten Sie sich vollständig beraten lassen, möglichst bei einen Makler mit Zulassungen a) Versicherungen b) Finanzanlagen und oder ohne Darlehnsvermittlung! Es gibt hier gegenwärtig noch max. 36.000 Makler mit den § 34 f Abs. 1, davon haben noch 80 % einen § 34 d was ca. 29.800 Makler mit einer Doppelzulassung bedeutet.

    Die Hoffnung einen Berater mit allen drei Zulassungen zu finden, liegt bei 350 Berater in ganz Deutschland! Faktisch unmöglich einen Termin zu bekommen.

    Sie müssen nicht nur die Sache GKV/PKV klären sondern auch etl. eine Betriebshaftpflicht, die Absicherung Unfall mit einer Dread Disas , BU, EU, Unfall .....

    Etliche Bereiche überschneiden sich, hier lässt sich nicht über die Nebenleistung beraten!

    Bruno68

  4. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 4
    Davidos-95
    Davidos-95 ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    30.10.2019
    Hallo Marco,

    du hast die Möglichkeit jederzeit wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln, sobald du Versicherungspflichtig wirst.
    Das wird erst Problematisch wenn du vom Lebensalter über 55 Jahre alt bist. Ansonsten muss die gesetzliche Krankenversicherung dich wieder aufnehmen wenn du unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdienst. (62550€) (2020)

    Liebe Grüße
    Pierre

  5. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 5
    Malapascua
    Malapascua ist offline

    Beiträge
    421
    seit
    19.03.2017
    Zitat Zitat von Dante
    Sobald du eine Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit (Angestelltenverhältnis) beginnst, kommst du wieder in die GKV.
    Falsch - nur wenn du unterhalb der JAEG verdienst kommst du wieder in die GKV. Ansonsten bleibst du in der PKV. Er sagt er möchte eine gut bezahlte Festeinstellung finden, damit denke ich dass er oberhalb der JAEG verdienen möchte. Das sind gerade mal 59k€, ein Berufssanfäger-Gehalt, wenn überhaupt.

  6. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 6
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    228
    seit
    02.06.2019
    Also falsch ist das schon mal gar nicht, sondern einfach nicht ausführlich. Grundsätzlich fehlen für eine genaue Aussage die notwendigen Daten. Für manche ist gut bezahlt auch 2k im Monat.

  7. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 7
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.377
    seit
    20.05.2013
    Gibt es eigentlich die Möglichkeit von der PKV in die GKV zu wechseln wenn man den Beruf der Selbständigkeit weiter ausübt bei gut laufenden Einnahmen?
    Ist die GKV nicht doch auch "glücklich" wenn man einen weiteren guten Zahler hat.
    Gedanklich beispielsweise mal hier mit unter 59k und über 59k.

  8. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 8
    unschluessig
    unschluessig ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    21.04.2020
    Hallo liebe Forum-Mitglieder,

    ich wollte keinen eigenen Thread eröffnen und schließe mich in diesem einfach mal an. Ich stehe auch vor der Entscheidung in die PKV zu wechseln. Ich bin aktuell freiwillig gesetzlich versichert und würde gerne aus der GKV austreten, da mir das System als solches weniger taugt als die PKV. Als Top-Anbieter wird immer die Debeka genannt mit dem Tarif N,NC. Die anderen Versicherer verlieren Kunden und werden wahrscheinlich immer teurer und teurer werden.

    Was hält ihr von dieser Tarifkombination? Gibt es hier Versicherte, die berichten können, ob der Tarif etwas taugt, wird auch gemäß Vertrag gezahlt?

  9. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 9
    tmmd
    tmmd ist offline

    Beiträge
    11
    seit
    30.01.2020
    Zitat Zitat von Bankkaufmann
    Gibt es eigentlich die Möglichkeit von der PKV in die GKV zu wechseln wenn man den Beruf der Selbständigkeit weiter ausübt bei gut laufenden Einnahmen?
    Ist die GKV nicht doch auch "glücklich" wenn man einen weiteren guten Zahler hat.
    Gedanklich beispielsweise mal hier mit unter 59k und über 59k.
    Nein. Da müsste man schon ins Angestelltenverhältnis wechseln.

  10. AW: Von der PKV in die GKV wechseln? # 10
    Muenchner82
    Muenchner82 ist offline

    Beiträge
    31
    seit
    21.04.2020
    Zitat Zitat von unschluessig
    Hallo liebe Forum-Mitglieder,

    ich wollte keinen eigenen Thread eröffnen und schließe mich in diesem einfach mal an. Ich stehe auch vor der Entscheidung in die PKV zu wechseln. Ich bin aktuell freiwillig gesetzlich versichert und würde gerne aus der GKV austreten, da mir das System als solches weniger taugt als die PKV. Als Top-Anbieter wird immer die Debeka genannt mit dem Tarif N,NC. Die anderen Versicherer verlieren Kunden und werden wahrscheinlich immer teurer und teurer werden.

    Was hält ihr von dieser Tarifkombination? Gibt es hier Versicherte, die berichten können, ob der Tarif etwas taugt, wird auch gemäß Vertrag gezahlt?
    Hallo unschluessig, zum Tarif N kann ich leider nichts sagen. Ich bin jedoch seit 2005 bei der Debeka versichert und sehr zufrieden. Zunächst im P Tarif (Bisex) und jetzt seit einigen Jahren aufgrund des Leistungsplus in den B Tarif (Unisex) gewechselt. Die Beitragssteigerungen sind bisher eigentlich immer sehr moderat ausgefallen. Du kannst ja mal die Tarifbedingungen vom B und N Tarif vergleichen.
    Als Ergänzungstarife habe ich noch WL + BC + TK.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KFW Abbuchungskonto wechseln unmöglich?
    Von froeschljopan im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 13:21
  2. Steuerklassen wechseln - Elterngeld
    Von djcroatia im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 16:08
  3. Geld wechseln
    Von PiaB im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 22:28
  4. Wie oft kann ich die Gebäudeversicherung wechseln?
    Von Bobo im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 18:05
  5. EUR-USD, wann am besten wechseln?
    Von Marcel_M im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 16:29