KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

29Antworten
  1. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Hallo zusammen,

    ich habe vor mir eine Eigentumswohnung zu kaufen, welche ich selbst bewohnen möchte.

    Beim MFH handelt es sich um ein KFZ-Effizienzhaus 40.

    Aktuelles Angebot der Bank (Zusage bereits erfolgt) sieht wie folgt aus:

    Bank-Darlehen
    400.000,- €
    eff. Zinssatz 0,52%
    Annuität 1000,- € mtl.

    Somit besteht hier ja die Möglichkeit über ein Förderdarlehen der KfW - wenn ich richtig geschaut habe Programm 124

    Nun ist meine Frage, ist es (finanziell) sinnvoll, das Darlehen aufzuteilen?

    -> 300.000,- € Bankdarlehen zu 0,52% eff.
    -> 100.000,- € KfW-Darlehen 0,75% eff. Zins, Rückzahlung jedoch nur 90.000,- €

    Oder bekomme ich die Förderung (10.000,- €) auch wenn ich rein das Bankdarlehen beantrage?

    Ich bedanke mich für Meinungen und Erläuterungen

    Viele Grüße
    Pascal

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Hallo zusammen,

    ich habe vor mir eine Eigentumswohnung zu kaufen, welche ich selbst bewohnen möchte.

    Beim MFH handelt es sich um ein KFZ-Effizienzhaus 40.

    Aktuelles Angebot der Bank (Zusage bereits erfolgt) sieht wie folgt aus:

    Bank-Darlehen
    400.000,- €
    eff. Zinssatz 0,52%
    Annuität 1000,- € mtl.

    Somit besteht hier ja die Möglichkeit über ein Förderdarlehen der KfW - wenn ich richtig geschaut habe Programm 124

    Nun ist meine Frage, ist es (finanziell) sinnvoll, das Darlehen aufzuteilen?

    -> 300.000,- € Bankdarlehen zu 0,52% eff.
    -> 100.000,- € KfW-Darlehen 0,75% eff. Zins, Rückzahlung jedoch nur 90.000,- €

    Oder bekomme ich die Förderung (10.000,- €) auch wenn ich rein das Bankdarlehen beantrage?

    Ich bedanke mich für Meinungen und Erläuterungen

    Viele Grüße
    Pascal
    Gelten die eff. 0,52 % für 10 Jahre fest? Wie viel EK setzen sie ein und welche Bank hat ihnen diesen Zinssatz angeboten?

    Wie kommen sie darauf, bei dem Programm KfW 124 100.000 Euro zu erhalten und nur 90.000 Euro zurückzahlen zu müssen? Ich denke, es wird eher das Programm 153 sein, so es sich bei dem Kauf um einen Neubau handelt oder 151, so es sich um den Kauf einer sanierten Immobilie handelt.

  3. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Die 0,52% eff. gelten für eine Sollzinsbindung von 10 Jahren, angeboten wurde mir dieser Zinssatz von der BBBank.
    EK werden 55T€ eingesetzt.
    Grundschuld wird jedoch nicht auf die ETW eingetragen sondern auf ein anderes Objekt mit höherem Wert.

    Sorry - habe mich im Programm vertan, ja sollte wohl das Programm 153 sein bei welchem es den Tilgungszuschuss gibt.
    Vielleicht könnte man mir hier auch erläutern welches Programm denn auch am sinnvollsten wäre.

    Neubau eines MFH (Effizienzhaus 40)
    In diesem MFH werde ich eine ETW kaufen welche selbst bezogen wird

    Vielen Dank

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    In welcher Region wird die Immobilie gekauft?

  5. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    In welcher Region wird die Immobilie gekauft?


    Karlsruhe / Baden-Württemberg

    In welchem Kontext ist das relevant?

  6. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Ergänzende Frage hierzu - wie bzw. wo kann ich am Besten vergleichen ob sich die verringerte Rückzahlung lohnt?
    Finde die meisten Annuitätenrechner leider unübersichtlich.

    Vielen Dank

  7. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Ich habe nur die 0,52% checken wollen, dafür benötige ich immer den Standort, um regionale Banken einbeziehen zu können.

    Besser bin ich auch nicht, BBBank und CoBa sind mit um die 0,5% die besten Angebote.

    Zu erwähnen sei aber, bei einem kleiner 50 % Auslauf. Deute ich ihre Aussage richtig, dass eine andere Immobilie als Beleihungsobjekt dienen soll, müsste diese knapp 750.000 Euro wert sein.

    Beleiht man beide Objekte, sieht es natürlich anders aus

  8. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Die andere Immobilie auf welcher die Grundschuld eingetragen wird ist tendenziell eher mehr wert.
    Inwiefern würde es anders aussehen, wenn beide Objekte beliehen würden?

    Habe gestern mal ein wenig rumgerechnet, Vorteil von KfW gegenüber müsste dann so aussehen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:KfW.png 
Hits:4 
Größe:43,9 KB 
ID:3643

    Gibt es denn weitere Argumente pro bzw. contra KfW bei den bereits genannten Konditionen?

    Mein Bankberater hatte gemeint es ist eindeutig mehr Aufwand. Und er benötigt einiges mehr an Unterlagen.
    Wie sieht es hier mit der Auszahlung aus? Wie schnell wird diese in der Regel bearbeitet?

    Viele Grüße,
    Pascal Ruf

  9. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Tendenziell mehr wert als 750.000 Euro?

    Mehr Unterlagen stimmt in sofern, als dass ein von ihnen zu bezahlender Energieberater (aus einer seitens der KfW vorgegebenen Auswahl) die Energieeffizienz berechnen muss. Insofern müssen die Kosten dafür berücksichtigt werden, wobei es hier auch bis 4.000 Euro (aber nur anteilig) einen weiteren Zuschuss geben kann.

    Die Auszahlung erfolgt dann auf dem gleichen Weg, wie das andere Darlehen auch ausgezahlt wird.

    Was mich hier (und manchmal auch in anderen Fällen) mal wieder wundert, bzw. erstaunt, warum bedarf es Informationen aus einem Forum? Diese Fragen dürfen doch eigentlich gar nicht auftauchen, denn diese sind mit dem Berater ausführlich zu besprechen und zu klären.

  10. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Ist es definitiv - tut aber auch hier zum Thema denke ich nichts zur Sache.

    Der Bauträger ist auch Energieberater, welcher die Bestätigung über den Notar erstellen lässt.

    Der Berater ist im Thema KfW wohl nicht "drin", müsste sich hier erst einlesen.
    Von anderen Banken, hat es aus unterschiedlichen Gründen (Nießbrauch für meine Eltern auf dem zu beleihenden Objekt, Garantiegehalt in Relation zu Provision zu niedrig) eine Ablehnung gegeben.
    Daher auch hier, froh über die Zusage seitens der Bank.
    Möchte auf der einen Seite gerne den Vorteil von KfW mitnehmen, wenn es aber entsprechend mit zu viel Aufwand verbunden ist und ich "riskiere" dass das Darlehen an KfW scheitert, dann bin ich in diesem Falle auch bereit die ca 8500,- € auf die Laufzeit mehr zu bezahlen, da der Zins ja sowieso schon mehr als vorteilhaft gegenüber anderen Banken ist und ich dadurch ja auch wieder was gespart habe.

  11. Avatar von tomy778
    tomy778 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.09.2018
    Beiträge
    209
    Danke
    31

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Stimmt die Programme der KFW gibt es erst seit gestern

    Er sagt dir er ist nicht drin....er meint, er hat kein Bock

  12. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Tomy778 du Fuchs, du hast es richtig erkannt

    Sorry, aber wenn ich bei meiner Lebensinvestition in einer Größenordnung 400.000 Euro, wo ich auch noch das Haus meiner Eltern belaste, ein Darlehen bei einem Berater zeichnen möchte, der sich erst noch einlesen muss - ja vermissen lässt, elementare Grundkenntnisse zu haben - dann läuft da was falsch!

    Egal ob da ein Laie sitzt oder er sie überfordern möchte, da er an KfW nichts verdient, so sollte die Nummer nicht laufen, denn es gibt Anlass zur Sorge, das er - so er ein Laie sein sollte - im Nachgang ebenfalls ablehnt, denn wie er das Problem mit dem Niessbrauchrecht auf dem zu besichernden Objekt der Eltern anders lösen will, als die ablehnenden Banken, erschließt sich mir nicht!

    Ist ja auch alles gar nicht schlimm, soll auch nicht böse gemeint sein, aber helfen kann man so leider nicht, ggf. auch deshalb nicht, weil Verhraucher aufgrund der Suche nach dem vermeintlich "günstigstem" ggf. verblendet sind und sich nicht helfen lassen wollen.

  13. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Der Bauträger ist auch Energieberater, welcher die Bestätigung über den Notar erstellen lässt
    Unwichtig, muss ein Berater sein, der bei der KfW als lizenzierter Berater gelistet ist.

  14. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von tomy778
    Stimmt die Programme der KFW gibt es erst seit gestern

    Er sagt dir er ist nicht drin....er meint, er hat kein Bock

    Durchaus möglich, dennoch stellt er die Finanzierung dar (wenn auch über die Variante reines Bankdarlehen mit vergünstigtem Zins).


    Zitat Zitat von noelmaxim
    Tomy778 du Fuchs, du hast es richtig erkannt

    Sorry, aber wenn ich bei meiner Lebensinvestition in einer Größenordnung 400.000 Euro, wo ich auch noch das Haus meiner Eltern belaste, ein Darlehen bei einem Berater zeichnen möchte, der sich erst noch einlesen muss - ja vermissen lässt, elementare Grundkenntnisse zu haben - dann läuft da was falsch!

    Egal ob da ein Laie sitzt oder er sie überfordern möchte, da er an KfW nichts verdient, so sollte die Nummer nicht laufen, denn es gibt Anlass zur Sorge, das er - so er ein Laie sein sollte - im Nachgang ebenfalls ablehnt, denn wie er das Problem mit dem Niessbrauchrecht auf dem zu besichernden Objekt der Eltern anders lösen will, als die ablehnenden Banken, erschließt sich mir nicht!

    Ist ja auch alles gar nicht schlimm, soll auch nicht böse gemeint sein, aber helfen kann man so leider nicht, ggf. auch deshalb nicht, weil Verhraucher aufgrund der Suche nach dem vermeintlich "günstigstem" ggf. verblendet sind und sich nicht helfen lassen wollen.
    Was sollte er denn im Nachgang ablehnen? Zusage habe ich ja.
    Wie gesagt - ich sehe das Ganze ein Stück weit als Geben und Nehmen - er ermöglicht die Finanzierung zu günstigen Konditionen, welche anderweitig (meiner Meinung nach Lappalien) abgelehnt wurde.
    Betrachtet die (familiäre) Situation sowie die Zukunftsprognose anders und entscheidet pro Finanzierung.
    Klar kann man die Thematik an evtl. fehlendem Interesse (Ertrag) mit der KfW bemängeln - dennoch steht die Finanzierung, das ist das wichtige.


    Der Bauträger ist als lizenzierter Berater gelistet - gerade nachgeschaut.

  15. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Was sollte er denn im Nachgang ablehnen? Zusage habe ich ja.
    Hätte er dann also alles neu machen sollen, wenn KfW doch gewünscht wird? Erstellt man nicht erst das geeignetste Konzept, ist sich dessen im Klaren, was man zeichnet und zeichnet dann?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Wie gesagt - ich sehe das Ganze ein Stück weit als Geben und Nehmen - er ermöglicht die Finanzierung zu günstigen Konditionen, welche anderweitig (meiner Meinung nach Lappalien) abgelehnt wurde.
    Ging es also nur um die Zusage? Ich will das ja vom Grundsatz verstehen, alles gut, nur exakt so entstehen Geschäftsverbindungen und Verträge, die der Kunde im Nachgang bereut, auch knallt es meistens dann auf diesem Weg, wenn es knallt, da elementare Dinge nicht besprochen und bedacht waren. Muss doch gar nicht sein, wird es vielleicht auch nicht sein, aber überzeugend und plausibel hört sich bei mir anders an! Eine ganzheitliche Beratung sieht ebenfalls anders aus, denn es geht auch Zusage und die besten Bedingungen.

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Betrachtet die (familiäre) Situation sowie die Zukunftsprognose anders und entscheidet pro Finanzierung.
    Klar kann man die Thematik an evtl. fehlendem Interesse (Ertrag) mit der KfW bemängeln - dennoch steht die Finanzierung, das ist das wichtige.
    Dann ist doch auch alles gut, wenn gleich die KfW Variante definitiv günstiger gewesen wäre und zu verantworten hat das auch der Berater ihres Vertrauens!

    Bleibt nur zur Hoffen und das wünsche ich ihnen, dass es keine weiteren Unzulänglichkeiten und Überraschungen gibt und vor allem tatsächlich auch alles schon genehmigt und nicht nur "zugerufen" wurde!!

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Von anderen Banken, hat es aus unterschiedlichen Gründen (Nießbrauch für meine Eltern auf dem zu beleihenden Objekt) eine Ablehnung gegeben.
    Wie ist das denn jetzt anders gelöst worden?

  17. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Wie ist das denn jetzt anders gelöst worden?
    Da bereits Kreditraten auf mich laufen, welche jedoch von meinen Eltern getragen werden, war die KDF nicht ausreichend.
    Ich bin Eigentümer der Immobilie - meine Eltern haben den Nießbrauch. Somit werden mittelfristig diese Einnahmen auf mich laufen.
    Meine Eltern haben der Bank schriftlich bestätigt, dass Sie die bereits bestehenden Kreditraten auch weiterhin tragen werden.

    Dies war bei anderen Banken in der Form nicht möglich, wurde hier jedoch so akzeptiert.

    Die Konstellation ist "verzwickt", da sowohl meine Eltern wie auch ich weitere Mieteinkünfte im Ausland (Frankreich - grenznahe zum aktuellen Wohnort) haben, welche jedoch von den Banken nicht angesetzt/aktzeptiert werden.
    Was für mich auf der einen Seite verständlich ist, auf der anderen Seite jedoch wieder nicht - da Sie die Ausgaben im Ausland jedoch gerne angesetzt hätten.

    Daher passt die Konstellation so vorerst.

    Nachteile für mich sehe ich aktuell keine, da ich davon ausgehe, dass entweder nach Ablauf der 10-jährigen Sollzinsbindung das Darlehen komplett abgelöst wird oder zumindest die Restschuld weitestgehend durch Sondertilgungen reduziert wird.
    Daher wäre der "einzige Nachteil" - wenn man es denn so nennen kann, die Differenz i.H.v. ca. 8500,- € in den 10 Jahren die durch den Tilgungszuschuss der KfW entsteht.

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Zitat Zitat von M4v3r1ck
    Da bereits Kreditraten auf mich laufen, welche jedoch von meinen Eltern getragen werden, war die KDF nicht ausreichend.
    Ich bin Eigentümer der Immobilie - meine Eltern haben den Nießbrauch. Somit werden mittelfristig diese Einnahmen auf mich laufen.
    Meine Eltern haben der Bank schriftlich bestätigt, dass Sie die bereits bestehenden Kreditraten auch weiterhin tragen werden.

    Dies war bei anderen Banken in der Form nicht möglich, wurde hier jedoch so akzeptiert.

    Die Konstellation ist "verzwickt", da sowohl meine Eltern wie auch ich weitere Mieteinkünfte im Ausland (Frankreich - grenznahe zum aktuellen Wohnort) haben, welche jedoch von den Banken nicht angesetzt/aktzeptiert werden.
    Was für mich auf der einen Seite verständlich ist, auf der anderen Seite jedoch wieder nicht - da Sie die Ausgaben im Ausland jedoch gerne angesetzt hätten.

    Daher passt die Konstellation so vorerst.

    Nachteile für mich sehe ich aktuell keine, da ich davon ausgehe, dass entweder nach Ablauf der 10-jährigen Sollzinsbindung das Darlehen komplett abgelöst wird oder zumindest die Restschuld weitestgehend durch Sondertilgungen reduziert wird.
    Daher wäre der "einzige Nachteil" - wenn man es denn so nennen kann, die Differenz i.H.v. ca. 8500,- € in den 10 Jahren die durch den Tilgungszuschuss der KfW entsteht.

    Wenn sie Eigentümer sind und auch die Kreditraten bedienen, dann ist immer auch eine Miete ihnen zuzurechnen, warum dies bei einigen Banken nicht geschehen ist führe ich darauf zurück, dass die keinen erfahrenen Berater hatten.

    So wie ich das jetzt deute, profitieren sie 2 mal, einmal wird ihnen die Kreditrate nicht zugerechnet, für die sie sehr wohl haften (denn wenn sie Eltern nicht zahlen, müssen sie als DN zahlen) und zum anderen werden ihnen die Einnahmen zugerechnet.

    Sie in der Haushaltsberechnung von den Kreditverpflichtungen entbunden zu haben, erschließt sich mir nicht. Mir ist nicht bekannt, dass die BBBank hier einen Sonderstatus gegenüber den Wohnimmobilienkreditrichtlinien genießt.

    Wie dem auch sei, sie sagen ja, Vertrag ist genehmigt, entsprechend werden sie diesen ja auch vorliegen haben und dann ist ja auch alles gut für sie. Mir ging es hier aber zu dem (das ich glaube, dass verbindlich noch nichts zugesagt ist) auch darum, dass ggf. weitere Dinge noch nicht verstanden sind, denn es verlässt mich immer weniger die Vermutung, dass sie überhaupt verstanden haben, warum die BBBank ihnen das Darlehen scheinbar zusagen will.

  19. Avatar von M4v3r1ck
    M4v3r1ck ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.01.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    0

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Ist in der Form nicht ganz korrekt.
    Eigentümer der Immobilie bin ich, der Nießbrauch (Rechte & Pflichten -> für Einnahmen und Kosten sind weiterhin meine Eltern verantwortlich)

    Es sind mehrere Darlehen eingetragen auf der Immobilie.
    2 davon auf meine Eltern, auch hier sind meine Eltern mit Rechten und Pflichten aus dem Darlehensgeschäft verantwortlich.
    Das 3. Darlehen auf mich, von welchem jedoch die Kreditraten durch meine Eltern getragen werden. Hier bin ich verantwortlich für, jedoch tragen meine Eltern (aus familiären Gründen) die Kosten.

    Danke dennoch für den regen Austausch und die Informationen.

  20. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: KfW Darlehen sinnvoll oder nicht?

    Ok, also sind Vorlasten vorhanden und dann dient es als Ersatzsicherheit?? Mit Vorlasten?

    Hatte das so verstanden und so liest sich ihre Erklärung auch, als wenn diese Immobilie komplett als Ersatzsicherheit dienen soll.

    Aber selbst wenn nicht komplett, berücksichtigt man ihr angegebenes EK und unterstellt, beide Immobilien sollen beliehen, belastet werden, ebenso davon 60 % auf dem Kaufobjekt (um ganzheitlich bei beiden Immobilien unter 60 % zu liegen), so muss - unter Berücksichtigung der zu kapitalisierenden Vorlasten (geschieht in der Regel mit dem 1 1/2 fachen der Valuta) - der Wert der Immobilie so hoch sein, als dass das 1 1/2 fache der Valuta plus die ca. 40 % (je nachdem wieviel von dem EK für die Erwebsnebenkosten aufgebraucht werden) in Summe unter 60 % des Wertes der Immobilie liegt.

    Gefühlt (je nach Valuta der auf dem Objekt lastenden Kredite) dann noch mehr als meine spekulierten und prognostizierten 750.000 Euro.

Ähnliche Themen

  1. Haus nicht abbezahlen - dumm oder sinnvoll?

    Von BauenMS im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.05.2020, 13:19
  2. Widerruf Darlehen Sparkasse: machen oder nicht? Dringend!

    Von duennschi im Forum Widerrufsjoker von Immobilien-Darlehensverträgen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2016, 18:20
  3. KfW124 Förderprogramm - sinnvoll oder nicht - Ablauf

    Von nboer im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2015, 13:31
  4. Währungsunion EU wirtschaftlich sinnvoll oder nicht?

    Von Aristokratotele im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 08:52
  5. Charttechnik, sinnvoll oder nicht?

    Von Springer im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 18:10
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz