Finanzierungsmöglichkeiten

10Antworten
  1. Avatar von Veritas1389
    Veritas1389 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Frage Finanzierungsmöglichkeiten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach 2 Jahren schreibe ich wieder mal.

    Ich bin aus Österreich (Staatsbürger), genauer genommen aus Wien und war vor ca. 11 Jahren als Einzelunternehmer in die Privatinsolvenz geschlittert. Nach 7 Jahren habe ich meinen Zahlungsplan erfüllt, habe aber weitere 7 Jahre einen KSV (Schufa) Eintrag, der im Jänner 2024 ausläuft.

    Ich arbeite als Maschinenbau Ingenieur und verdiene 2500 € netto Monatlich + 13 und 14 Gehalt, wegen dem negativen KSV Eintrag brauche ich bei keiner Bank in Österreich bezüglich eines Kredits vorzusprechen.

    Meine Ehefrau (Serbische Staatsbürgerin, unbefristetes Visum, seit 10 Jahren in Österreich) arbeitet auch und verdient ca. 1480 € netto im Monat + 13 und 14 Gehalt.

    Meine Frau hatte zwei Kredite laufen, den einen haben wir schon vorzeitig ausbezahlt es bleiben uns noch 6000€ vom zweiten Kredit die wir in den nächsten 5 - 6 Monaten auch vorzeitig ausbezahlen wollen. Ihre Bonität ist ausgezeichnet.

    Das sind nun mal die Finanziellen Eckdaten von uns.

    Nun möchte ich mich wieder ab Februar - März 2022 Selbständig machen und habe zwei Optionen:


    1. Wir sparen 60.000 bis 65.000 zusammen die unser benötigtes Startkapital sind, dafür würden wir 3 bis 4 Jahre benötigen. Also erst Selbständig 2023 oder 2024. In der Zeit würden mir Einnahmen von ungefähr 100.000€ - 150.000€ entgehen.
    2. Meine Ehefrau nimmt einen Kredit auf und bis 2022 sparen wir 10.000€ - 15.000€ zusammen


    Nun in Österreich muss meine Ehefrau 12 Monate durchgehend beschäftigt sein um einen Kredit zu bekommen. Was wie ein Lottospiel in der momentanen Corona Situation ist. Also müssen wir ein Plan B haben falls sie eine Beschäftigungsunterbrechung hat.

    Da dachte ich an einen Kredit aus Deutschland, ich habe mir sagen lassen das die Kreditvergabe in Deutschland um einiges lockerer ist als in Österreich.

    Ich bin dankbar für jeden Ratschlag, Erfahrungen, Tipps oder Tricks von euch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kurtl

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    1.456
    Danke
    88

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    und die Wohnsitze sind wo genau? Österreich? Wenn ja glaube ich nicht, dass die meisten Banken über Ländergrenzen hinaus finanzieren.... Das machen teilweise Banken auch über Bundesländer hinaus nicht so gerne.

    Welche Sicherheiten habt ihr denn, deine Frau scheint ja nicht unbedingt einen sicheren Job zu haben.....
    Die einzige Sicherheit ist das unsichere Gehalt deiner Frau, welche noch nicht einmal 12 Monate ihren Job hat?

    Was ist wenn deine Selbstständigkeit wieder scheitert hängt deine Frau ja auch mit dem Kredit drin und wie du so schön schreibst wegen CORONA muss deine Selbstständigkeit ja auch nicht unbedingt so funktionieren wie erhofft....

    Mein Rat wäre lass deine Frau keine Schulden für dich aufnehmen. Zahlt die Schulden ab die ihr beiden noch habt und spart Eigenkapital an. Warum nicht neben dem Beruf selbstständig machen? dann hätte man zumindest noch das sichere Gehalt bis die Selbstständigkeit richtig läuft. Dann hat man vielleicht nur vermeintlich 50.000€ mehr eingenommen.....

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.355
    Danke
    118

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    Entgehen dir in 2-3 Jahren 100-150t€ (50t€ pro Jahr) Einnahmen oder Gewinn (vor/nach Steuern)?
    Bei 2500€/Monat sind das ja auch 30t€ pro Jahr.
    Woran ist die vorherige Selbstständigkeit gescheitert?
    Sind sonstige Sicherheiten vorhanden?

  4. Avatar von Veritas1389
    Veritas1389 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @utopus

    Es geht um den Mindestgewinn nach Steuer der mir entgeht.
    Meine Selbständigkeit ist an einem Autounfall gescheitert, ein LKW hat mich auf der Autobahn erwischt. Ich hatte damals einfach Pech und war alleine.
    Sicherheiten besitzen wir leider keine.



    @titan1981

    Ja wir leben in Österreich.
    Sicherheiten besitzen wir leider keine.
    Die Selbständigkeit kann in dem Sinne das man Verlust macht nicht scheitern, wenn es nicht so läuft wie erhofft steigen wir mit null schulden aus eventuell bis max. 5.000 € Schulden aus. Und ich kehre in meine Branche zurück wo ich die Schulden in ein paar Monaten wieder abbezahlt habe.
    Außerdem ist es eine Sommersaison Arbeit von Anfang April bis Ende Oktober. Die restlichen freien Monate kann ich Projekt in meiner Konstrukteur Branche abwickeln.


  5. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    1.456
    Danke
    88

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    naja eine todsichere Sache also....
    Sicher bzw. todsicher ist nur der Tod nur da weiß man nicht wann er kommt..... nur dass er kommen wird....

    Ich glaube nicht dass eine Bank ohne Wohnsitz in Deutschland jemanden einen Kredit gibt, ganz gleich wie todsicher der Deal des Kreditnehmers auch ist. Das war ja die Frage.

    Meine Meinung
    Naja scheitern kann jede Selbstsändigkeit, wenn man zurück ins alte Leben, muss weil es nicht geklappt hat, aber niemand auf einen wartet.... Die Fallhöhe ist viel höher wenn man sich dann einen neuen Job suchen muss oder wieder den Hauptjob alleine weiter macht weil man diesen nie aufgegeben hat. Vielleicht hat man Pech und findet direkt keinen Job und wenn man nicht aufpasst ist man gleich beim österreichischem Hartz 4..... und von da wieder raus zu kommen ist schwer... vor allem wenn man schon schulden hat und nicht mehr abbezahlen kann. Das wäre dann die zweite Insolvenz. Zudem wäre dann die Frau mit dabei, geteiltes Leid in dem fall aber nicht halbes Leid....

    Ich sehe den Erfolg auf Kredit in Deutschland eher skeptisch, ein Bank möchte verwertbare Sicherheiten. 1.400€ netto ist bei einem 2 Personen Haushalt nicht viel zum verwerten, wenn überhaupt....
    Auch wenn die Branche boomt Firmen warten nicht ob der Mitarbeiter wieder zurück kommt die suchen sich einen neuen.....

  6. Avatar von Veritas1389
    Veritas1389 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @titan1981

    Todsichere Sache hat keiner behauptet. Ich weis nur Todsicher was mein Mindesteinkommen sein kann, darunter müsste ich die Läute mit einer Schrotflinte von meinen Laden wegtreiben. Und mit diesem Mindesteinkommen also das Worst-Case-Szenario kann ich kein bis sehr geringes minus Geschäft machen. Die Erkenntnisse habe ich von einem Bekannten der in der selben Branche seit über 15 Jahren tätig ist und auch durch meine eigene Recherchen und Erfahrungen der letzten 2 Jahre. Ich bin risikofreudig (muss man wenn man in die Selbständigkeit will auch sein) aber übermütig oder dämlich bin ich nicht. Aus meiner Insolvenz von damals habe ich viel gelernt. Aber ich schweife selber vom Thema Finanzierungsmöglichkeit selber jetzt komplett ab.

    Das mit der Bank, da wirst womöglich recht haben, aus diesem Grund habe ich ja auch das Thema hier eröffnet um in Erfahrung zu bringen wie es mit den Deutschen Banken steht.

    Und zu deiner Meinung, das ist wie du sagst deine Meinung und die akzeptiere ich als solche und lasse sie auch so im Raum stehen.

    LG
    Kurtl

  7. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    769
    Danke
    37

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @veritas1389,

    nun ja wäre man damals besser versichert gewesen, wäre man an der Insolvenz vorbei gekommen! Hier wäre ein Unfallversicherung mit KHT und GG unentbehrlich! Addieren wäre dann eine SBU mit 2.000 bis 3.000 € und SH (Schnelle Hilfe) eine Absicherung gewesen!
    Entweder hat man ein Vermögen und kann solche Schläge finanziell aussitzen oder man muss sich halt versichern!

    Ich hoffe das sie dazu gelernt haben, daß man als Selbständiger zu erst an sich denkt, zu mindest in der sozialen Absicherung, sonst fällt man sehr tief!

    Allerdings sehe ihre Fragen, völlig falsch an! Ihr möglicher Erfolg als Selbstständiger könnte unzweifelhaft sein! Nur auf diesen Satz bekommen sie nichts!

    Wo ist ihr Businssplan? Welche Ziele, welche Kosten, welchen Umsatz ab welchen Umsatzpunkt ist der Gewinn da? wie lang plane ich bis Ich Wirtschaftlich unabhängig bin, was ist die Alternative?

    Gehe ich mal von den Angaben aus die sie hier eingestellt haben!

    A) Er 2.500 € mal 14 fach macht 35.000 € netto
    B) Sie 1.480 € mal 14 fach macht 20.720 € netto

    runde 55.700 € netto, davon könnten Sie 1.000 € Schulden monatlich tilgen! Demnach auch nur 12.000 € jährlich sparen?

    Das ergibt 43.700 € jährliche Kosten der Lebenshaltung, 3.642 € monatlich
    Unpfändbare Freibeträge 2020 in Österreich
    Nettolohn monatlich € 2.500,00
    Unpfändbarer Betrag bei Unterhaltspflicht für 0 Personen in € 1.403,10
    Nettolohn monatlich € 1.480,00
    Unpfändbarer Betrag bei Unterhaltspflicht für 0 Personen in € 1.097,10
    Gehe davon mal aus das es richtig berechnet habe stünde nur rund 2.500 € monatlich zum Leben zu!

    Und der Berücksichtigung das die Leistungserbringung endlich ist, denn mehr arbeiten geht nicht! Werden Sie wenn Sie sich selbständig machen scheitern! Nicht wegen Erfolglosigkeit, sondern wegen des erfolgreich seinen!

    Eine seltsame Aussage nicht wahr!

    Aber die Logik dahinter verständlich! Es liegt an der Leistungsfähigkeit, begrenzt durch die Jahresarbeitstundenzahl! Denn man kann nicht mehr als 16 Stunden täglich arbeiten und Leerlaufzeiten gibt es immer, weil man einen Gegenüber "braucht". Ist diese nicht da, verrinnt die Zeit nutzlos!
    Solang man sich diese 16 Std. Grenze nicht erreicht ist steigert sich der Umsatz und Gewinn! Aber bei erreichen der 16 Std. Grenze wird der Umsatz sich nicht steigern lassen! Folglich steigert sich der Umsatz und Gewinn, durch den Absatz nicht mehr!

    Einzig die normale Kostensteigerung zum Produkt nivelliert etl. die Kostensteigerung des Vertriebes! Damit nivelliert sich aber der Gewinn nicht mehr, der bleibt elt. gleich!
    Die Privatkosten eben nicht, die steigen aber weiter und fressen den Gewinn der Unternehmungen langsam und sicher auf!

    Damit stimmt die Aussage:"Das sehr häufig sehr Erfolgreiche sich sehr arm arbeiten, weil sie glauben das Ruder noch mal herum reißen zu können! Was unmöglich ist!

    Nur wer dann bis dahin das eff. Vermögen angelegt hat, entkommt dieser Schuldenspirale.

    bruno68

  8. Avatar von Veritas1389
    Veritas1389 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @bruno68

    Selbstverständlich habe ich einen Businessplan.

    F: Welche Ziele, welche Kosten, welchen Umsatz ab welchen Umsatzpunkt ist der Gewinn da? wie lang plane ich bis Ich Wirtschaftlich unabhängig bin?
    A: Das kann ich nicht hier im Forum erläutern.

    A) Er 2.500 € mal 14 fach macht 35.000 € netto
    B) Sie 1.480 € mal 14 fach macht 20.720 € netto

    runde 55.700 € netto,


    Das ist im großen und ganzen richtig

    Und der Berücksichtigung das die Leistungserbringung endlich ist, denn mehr arbeiten geht nicht! Werden Sie wenn Sie sich selbständig machen scheitern! Nicht wegen Erfolglosigkeit, sondern wegen des erfolgreich seinen!

    Eine seltsame Aussage nicht wahr!

    Aber die Logik dahinter verständlich! Es liegt an der Leistungsfähigkeit, begrenzt durch die Jahresarbeitstundenzahl! Denn man kann nicht mehr als 16 Stunden täglich arbeiten und Leerlaufzeiten gibt es immer, weil man einen Gegenüber "braucht". Ist diese nicht da, verrinnt die Zeit nutzlos!
    Solang man sich diese 16 Std. Grenze nicht erreicht ist steigert sich der Umsatz und Gewinn! Aber bei erreichen der 16 Std. Grenze wird der Umsatz sich nicht steigern lassen! Folglich steigert sich der Umsatz und Gewinn, durch den Absatz nicht mehr!

    Einzig die normale Kostensteigerung zum Produkt nivelliert etl. die Kostensteigerung des Vertriebes! Damit nivelliert sich aber der Gewinn nicht mehr, der bleibt elt. gleich!
    Die Privatkosten eben nicht, die steigen aber weiter und fressen den Gewinn der Unternehmungen langsam und sicher auf!

    Damit stimmt die Aussage:"Das sehr häufig sehr Erfolgreiche sich sehr arm arbeiten, weil sie glauben das Ruder noch mal herum reißen zu können! Was unmöglich ist!

    Nur wer dann bis dahin das eff. Vermögen angelegt hat, entkommt dieser Schuldenspirale.

    Entweder habe ich das darüber geschriebene nicht verstanden oder wir sind da gar nicht der selben Meinung.
    Ich kenne persönlich keinen der am Erfolg gescheitert ist. Viele sind gescheitert weil sie mit dem Erfolg viel mehr ausgegeben haben als sie einnahmen.

    Die "Leistungserbringung" stimmt so weit wenn man Unselbständig arbeitet.

    Wenn man ein Unternehmen betreib kann man für mehr Kunden / Produktion Mittarbeiter einstellen oder wenn es sehr gut funktioniert expandieren. Dadurch steigert man logischerweise die Einnahmen und auch die Ausgaben. Wenn man es richtig macht sollte der Gewinn auch steigen und dadurch natürlich das Vermögen.

    Wenn man dann Vermögen besitz wird es ,was selbstverständlich ist, strategisch angelegt.

    Aber da sind wir schon ziemlich weit weg vom Unternehmen Gründen bis zum Vermögen anlegen. Man muss zu erst Vermögen kumulieren um es anzulegen.

    Viele machen den Fehler und bleiben ihr leben lang Selbständig sie entwickeln sich nicht oder können sich nicht zum Unternehmern entwickeln.

    Selbständig = Selbst und ständig in eigenem Unternehmen arbeiten

    Unternehmer = das Unternehmen kann Tage, Wochen ohne die Anwesenheit vom Unternehmer funktionieren.

    LG
    Kurtl




  9. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    769
    Danke
    37

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @Veritas1389,

    Entweder habe ich das darüber geschriebene nicht verstanden oder wir sind da gar nicht der selben Meinung.
    Wir können nicht der gleichen Meinung sein, da sonst wir hier keine Informationen über diese Webseite austauschen würden!

    Meine Aussagen beziehen sich aus Büchern die nicht "Mainstream" sind oder aus einer verklärten Welt einer linkslastigen Uni!

    Mein Fachwissen besteht aus der harten Realität de Lebens!

    Einige Zeit habe ich auf Anfrage Hartz IV Empfänger, die Möglichkeiten zur Ich AG ermöglicht! Denen habe ich in wenigen Stunden die Förderung ermöglicht, einige schafften es, viele nicht!
    Weil die die es nicht schafften, sich verzettelten oder sich nicht an den Plan hielten! Andere scheiterten weil, diese zu genau an den Plan hielten! Unter anderen, weil die Voraussetzungen sich veränderten!

    Sie sollte sich mal den Lebensweg von Nikalei Tesla auf Wiki mal durchlesen, dass man trotz eines Erfolges scheitern kann.

    Wie selbst schreiben
    Wenn man ein Unternehmen betreibt kann man für mehr Kunden / Produktion Mitarbeiter einstellen oder wenn es sehr gut funktioniert expandieren.
    Genau das ist der Punkt der letztendlich zu Untergang führen wird! Weil eine Orga immer Geld kostet, was andere im Aussendienst "verdienen" müssen.
    Lesen sie mal das Buch oder E Datei Europaverlag:"Kosten- und Leistungsrechnung, Europa- Nr.: 93512" durch.

    oder andere ausgedrückt einer Vermittler eines großen Vertriebes aus Marburg wollte Vermittler gewinner machen, also eine eigenen Orga aufbauen!

    "Was man da verdienen kann!" Das Stufenprinzip funktioniert solange bis der Vermittler merkt das er keine Geld verdient, sondern selber Geld mitbringen muss!

    Um das zu erkennen muss man pro Geschäft eine Vollkostenabrechnung erstellen! Wir haben es auf Basis seiner Daten und Konditionen etliche Geschäfte durch gerechnet!
    Er versuchte sogar noch nach den Beweis, das System vollkommen darzustellen, obwohl er sich selber wirtschaftlich und sozial schädigte!
    Was für eine "Gehirnwäsche" er bekommen hatte, es funktionierte nur solange bis der Geldautomat kein Geld mehr gab. Dann verstand er!

    Hier in Deutschland ist der Verdienst in der Geldbranche maximiert und regelmentiert!

    1) Zu einen aus den Wettbewerb der Mitbewerber
    2) Gesetzliche Höchstabrechnung mit 2,5 % der WSS
    3) den Rückkaufswert der Versicherungspolizze von 50 %
    4) jährliche Bestandsgeld für die Bereitstellung der Dienstleistung einer Dienstleistung im Auftrag des Kunden gegenüber der Versicherung! 1,0 bis 1,5 % des NAV

    5) Dann noch § 138 BGB "Wucher", Nichtigkeiten

    Die Punkte 1 und 5 sich Kontrollfunktionen,

    Der Punkt 1 wirkt immer wenn es ein Polypol gibt, sinkt das Angebot in Richtung Mono-, Duo- oder Tripol wirkt immer mehr der Punkt 5) §138 BGB pauschal, bis zum gesetzlich Beschluss der Zerschlagung.

    Die Punkte 2 bis 4 sind die Punkte mit man unter der Beachtung eines Zeitraumes von 5 Jahren, die maximale Vertriebskosten eines Produktes ermittelten!

    Um abzukürzen, grundsätzlich bedeutet dies das eine Orga immer 4 von 5 € selber verbraucht! Demnach werden bei einen Vertrag, der eine Provision von 2.000 € einbringt mit Kosten von 1.600 € belastet!
    Das in den 4 € auch noch Zuschüsse für den Vermittler beinhaltet ist möglich!

    Da braucht man nur noch den § 138 BGB anschauen und verstehen dass nicht nur das doppelte des einfachen nichtig, sondern weniger als die Hälfte des einfachen, analog dazu auch nichtig ist!

    Damit ergeben sich Widersprüche innerhalb zur Orga Struktur!

    a) Eine Gesamt-Organ kann niemals eine Leistungsgrad 100 % erreichen, denn dafür müssten ja alle Im Außendienst tätig sein! Nur wer man dann den Innendienst?
    b) Das die Gesamt- Orga ihre unternehmerische Finanzrisiko auf alle Aussendienstler abwälzt.
    c) Der Außendienst muss die Kosten des Innendienst mit verdienen
    Was fataler ist:
    d) Der Aussendienst zerfällt auch noch in mehrere Gruppen: Wobei die am schlechtesten Vermittler, am höchsten, die besten Vermittler, Quersubventionieren müssen!

    Damit legt man als Gründer einer Struktur auch sein eigen Niedergang schriftlich fixiert fest, weil man von Anfang an auf ein hohe Fluktuation seiner Aussendienstler in den Karriereplan vertraglich mit einschließt!
    Denn wer Karriere macht, wird ja besser bezahlt! Was aber nur über die Kostenkürzung erfolgen kann! Nicht nur dass der Vermittler weniger zum Kostendeckung beiträgt, nein der beste Vermittler verursacht auch noch die höchsten Kosten, wegen der hohen Vertragsanzahl!

    Deshalb werden meist die besten Vermittler mit der Zeit, durch einseitige Vertragsverschlechterung "weg gelobt", der "beste Vermittler such neue Herausforderung" nennt man das.
    Im Arbeitszeugnis steht dies auch.

    Merke: Die besten Vermittler haben, nach den Karriereplan das höchste Einkommen, tragen demnach am wenigsten zum Kostendeckung bei und haben aber das höchste Zahlungsausfallrisiko.
    Nach dem Paretro Prinzip erwirtschaften 20 % der Außendienstler 80 % vom Umsatz! Demnach tragen die 20 % der Außendienstler zu 80 % zur Insolvenz bei!
    Vermittelt die Top Ten der Vermittler nur noch C und D Kunden, ist die Firma pleite! Die Firma wird damit zur Übernahme oder Abwicklung "verkaufsfertig" gemacht!

    Ich hoffe das verstehen sie!

    bruno68

  10. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.805
    Danke
    191

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    Hallo Kurtl,

    Du klingst sehr engagiert, was Deine geplante Selbstständigkeit angeht. Ich bin vermutlich (Deinem Nicknamen zufolge) 20 Jahre älter und reifer als Du.... In diesen Jahren habe ich oft solche Dinge gehört von todsicheren Geschäften, von welchen aber nur ein kleiner Bruchteil sich als wirklich solche herausgestellt haben. Hoffe mal bei Dir ist es so eins von den Bruchteilen.

    Im Normalfall finanzieren Banken solche Gründungen, wenn entsprechende Sicherheiten vorhanden sind wie z.B. Immobilien. Wenn keine Sicherheiten da sind, ist es egal, wo die Bank sitzt, Du wirst keine Finanzierung bekommen. Für solche Fälle sucht man sich einen Investor, dem dann halt auch Unternehmensanteile gehören in dem Wert, in welchem er sich eingebracht hat. Das wäre meiner Meinung nach für Dich der richtige Weg.

  11. Avatar von Veritas1389
    Veritas1389 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    16.02.2019
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Finanzierungsmöglichkeiten

    @Herrmueller

    ich bin 77er Jahrgang.

    Das Geschäft auf das ich mich einlasse ist nicht todsicher aber das Risiko das ich meine Investitionen zu Gänze oder zum größten Teil verliere ist nicht gegeben. Wie schon geschrieben möchte hier meine Geschäftsidee offenlegen.

    Aber ich kann ein Beispiel nennen (mein Geschäft hat nichts mit Lebensmittel zu tun)
    Wen man auf einer stark frequentierten Fußgängerzone eine Kebab Bude aufmacht, kann man nicht Bankrott gehen. Man kann im ersten Jahr Fehler machen und weniger Umsatz machen. Wenn man die Fehler erkennt und sie behebt wird der Umsatz steigen.
    Noch ein Beispiel bleiben wir gleich bei den Nahrung Kiosk.

    In Wien hat es früher an jeder Ecke eine Würstelstand gegeben die sind fast ausgestorben aber nur fast einige an hochfrequentierten Stellen haben bis heute überlebt.
    Warum sind viele verschwunden und sind gescheitert? Weil sie mit Emotionen das Geschäft betrieben haben. Hätten sie erkannt das der Kebab auf Siegeszug ist und nicht aufzuhalten ist, hätten sie neben ihren klassischen Würsten auch Kebab angeboten.

    Für mich die Lehre aus diesen Beispielen immer sich anpassen nicht sich im Geschäft von Emotionen leiten lassen und sich immer den Markt anpassen und neu erfinden.
    Ich versuche einen Privaten Kreditgeber zu finden wenn das nicht klappt habe ich noch die Optionen ein weiteres Jahr zu warten 35.000 € zusammensparen den Rest Kredit oder wie geschrieben meine Ehefrau nimmt Anfang 2022 ein Kredit auf und ich starte sofort mit dem Geschäft.

    Außerdem steht noch die Option im Raum das meine Ehefrau die Staatsbürgerschaft annimmt dann braucht sie auch nur drei und keine 12 Monate.

    Wo ein Wille da auch ein Weg und ja ich bin Felsenfest entschlossen dieses Geschäft aufzubauen.

    Man muss nur die Emotionen außen vor lassen, rational denken, flexibel sein und sich immer den Gegebenheiten anpassen.

    In diesem Sinne

    „Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene“
    Muhammad Ali

    LG
    Kurtl

Ähnliche Themen

  1. Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Rentner?

    Von Ozymandias im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2020, 10:26
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.10.2018, 07:47
  3. Frage zur Finanzierungsmöglichkeiten bzgl. Anlageobjekte

    Von kalle_pohl im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.01.2016, 13:15
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 13:06
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz