Hauskauf stämmbar?

5Antworten
  1. Avatar von kashual
    kashual ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.03.2021
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Hauskauf stämmbar?

    Hello zusammen,

    ich bin neu und habe mich inzwischen ein bisschen eingelesen.
    Ich finde die Antworten und Einschätzungen hier fair und straight und da mir auch etwas unter den Nägeln brennt möchte ich dazu gerne eure Einschätzung.
    Wir wollen zu dritt (1xFrau, 1Mann, 2 Järiges Kind) gerne eine Immobilie kaufen, ein Haus.
    Wir wohnen derzeit in einer winzigen 4-Zimmer Wohnung in einem Dachgeschoss und es ist hinten und vorne zu eng.
    Die Mietpreise in unserer Umgebung belaufen sich bei 4 Zimmer aufwärts zwischen 1100 bis 1800 Euro kalt.

    Da wir das echt nicht in eine Mietwohnung stecken wollen und mit dem kleinen auch nicht noch zich mal umziehen haben wir einen Bauplatz gesucht - aber hier, keine Chance.
    Die Bestandhäuser gehen hier auch weg ab 430.000 aufwärts ohne Grenze und bei einem 450.000 Haus ist die Heizung und Fenster meist fällig.

    Daher haben wir fast keine andere Möglichkeit wie etwas zu kaufen.
    Wir haben hier ein Reihenhaus (Mittelhaus) schlüsselfertig vom Bauträger (inkl. NK) für ca. 439.000 + 20.000 Sonderwünsche beim Bauträger = 459.000 Gesamtsumme.
    Dazu kommen dann die üblichen 2% Notar + 5% Grunderwerbssteuer, somit in Summe 491.130 (all inkl.).
    Die 491.130 würden wir nun gerne in einer Vollfinanzierung stämmen.
    Wir haben derzeit netto zusammen 4.600 + 1xKindergeld zur Verfügung (Frau arbeitet in Teilzeit).
    Wir haben unsere Haushaltsrechnung bis ins kleinste durchdacht und kommen so bei einer Finanzierung von 491.130 € auf eine mtl. Rate von 1580 € (10 Jahre Zinsfest, 2,2% Tilgung).
    Denke mit Nebenkosten bei 2000 € mtl.

    Theoretisch kommt irgendwann ein zweites Kind, somit stände uns dann für 1,5 Jahre nur 4000 + 2xKindergeld zur Verfügung.
    Auch das haben wir bedacht und berechnet und wäre stämmbar.
    Nach den 1,5 Jahren würde die mtl. Einnahmen wieder auf 4600 mind. steigen, wenn nicht sogar 4800 + 2xKindergeld.
    In den nächsten 20-25 Jahren steht garantiert auch ein Erbe zwischen 100.000 und 300.000 aus, aber mit dem wollen wir natürlich nciht kalkulieren.

    Wir schanken nun echt und sind in der Zwickmühle, laut Prognose steigen bei uns im Raum die PReise weiter bis 2025 fast sicher und wir benötigen eine größere Wohnug oder eben eine Immobilie.
    Was meint ihr dazu? Empfehlungen? Machbar?

    Vielen lieben Dank.

    Grüße kashual

  2. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.411
    Danke
    118

    Standard AW: Hauskauf stämmbar?

    Meine private Meinung dazu:

    Schlüsselfertig ist nicht bezugsfertig. (Man kann halt einen Schlüssel in die Haustür stecken und abschließen)
    Was ist mit dem Innenausbau/Wände/Böden/Garten/Carport/Küche/Möbel/etc. ... gibt es dafür genügend Puffer?

    Beim Neubau eine 110%-Finanzierung ist aus meiner Sicht recht risikoreich und kann schnell kippen.

    Was macht ihr bei Krankheit/Arbeitslosigkeit über eine bestimmte Zeit?

    Könnt ihr ein paar Rückschläge einstecken, die oft gern im falschen Moment kommen?
    (Autoreparatur/Waschmaschine/Verzug beim Bau mit Doppelbelastung Miete/Kredit)

    Warum konten bisher (anscheinend) keine Rücklagen gebildet werden?
    Soll der Konsum in Zukunft zurückgefahren werden, um in die Immobilie Geld zu stecken/Rücklagen für Instandhaltung zu bilden?

    Andererseits kann man das natürlich schaffen, wenn das gemeinsam angeht und keine zu großen Rückschläge auf einen zukommen - ich persönlich würde vielleicht eher eine Bestandsimmobilie nehmen, bei der ich die Renovierung/Instandhaltung vielleicht etwas in die Zukunft schieben kann - aber schon mal ein Haus zum Einziehen da ist - oder eine ETW mit 4-5 Zimmern nehmen.

    Wie alt ist/sind denn die möglichen zukünftigen Erblasser? Meine Großmutter ist 94 Jahre alt geworden - hätte auch keiner zu hoffen gewagt.
    (Und durch einen Pflegefall/Altenheim kann auch ein mittleres Vermögen aufgezehrt werden ...)

  3. Avatar von kashual
    kashual ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.03.2021
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Hauskauf stämmbar?

    Danke für dein Feedback!

    Schlüsselfertig ist wirklich alles drin, Böden (Parkett+Fliesen), Wände Rauhfaser+gestrichen, Fenster mit Rollläden, Steckdosen, Keller estrich, Dachboden ausgebaut, Heizung, Stellplatz Boden, Terassenboden etc.

    Bei Totalausfall von beiden könnten uns die Eltern sicher noch eine Zeit lang unterstützen (haben gut laufendes Handwerksunternehmen) und selbst ein großes Haus und eben eine Firme (Halle + Büro).
    Aber damit will man ja noch rechnen.
    Mit einem Gehalt (meinem) Könnte man die Mtl. kosten (Kredit + Nk) decken und Minimum Leben, aber echt Minimum.

    Waschmaschine, Auto kriegen wir hin.
    Doppelmiete haben wir nicht, da die Möglichkeit besteht ein gutes Jahr Mietfrei zu wohnen in unserer jetzigen Wohnung.

    Bestandsimmobilien sind eben preislich ähnlich und dann hat man das Überraschubgspalet halt noch dabei + Materialkosten für die Zukunft für das renovieren in Eigenleistung. Das haben wir uns auch ausgerechnet und kommt nicht billiger derzeit leider.

  4. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    711
    Danke
    81

    Standard AW: Hauskauf stämmbar?

    Hallo,

    haben Sie einen bestehenden Bausparvertrag im Bestand? Wenn ja könnte man überlegen das Guthaben + Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen, so dass dann auf dem Papier mehr Eigenkapital zu Buche steht. Bei ihrem Gehalt müßte das alles stemmbar sein. Ich persönlich würde allerdings schauen, ob eine 2% Tilgung erstmal nicht ausreichend wäre, so dass die Rate bei ca. 1.250 Euro einpendelt. Mehr können Sie dann immer noch machen.

  5. Avatar von patrickm
    patrickm ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.03.2021
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard AW: Hauskauf stämmbar?

    Um es kurz zu machen: Sollten Sie nicht noch weitere größere Verbindlichkeiten (Ratenkredite etc.) und auch keinen Schufaeintrag (bspw. wegen Insolvenz) haben, ist ein Hauskauf bei Ihrem Gehalt auf jeden Fall machbar.

    Falls es irgendwie möglich ist, versuchen Sie am besten, den Kaufvertrag noch im März zu unterzeichnen. So würden Sie bei 2 Kindern ganze 24.000 EUR sparen: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung...dergeld-(424)/

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.944
    Danke
    949

    Standard AW: Hauskauf stämmbar?

    Hallo kashual,

    folgende Fragen ergeben sich vorab:

    1) Ist denn überhaupt kein EK vorhanden?
    2) Bestehen Kreditbelastungen?
    3) In welchem Postleitzahlengebiet (wegen Einbezug regionaler Banken und Landesfördermittel) soll gekauft werden?
    4) Können die Eltern ggf. Ersatzsicherheiten aus Immobilienvermögen bereitstellen?

Ähnliche Themen

  1. Hauskauf mit 25 ?

    Von Julian95 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2020, 15:53
  2. Hauskauf/-bau?

    Von omega3 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2016, 08:03
  3. Hauskauf Finanzierung

    Von ulmfam im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.06.2015, 13:37
  4. Hauskauf

    Von PA123 im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.02.2015, 22:50
  5. hauskauf

    Von Neuling2014 im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.08.2014, 15:05
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz