ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

11Antworten
  1. Avatar von Syro
    Syro ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    01.01.2016
    Beiträge
    71
    Danke
    0

    Standard ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Hallo zusammen,

    ich stecke aktuell in der Zusammenstellung meines ETF Portfolios. Kurz zu mir ich bin 26 Jahre alt, berufstätig, habe eine Haftpflicht, BU mit 88% vom netto abgesichert, keine Schulden und plane keine größere Anschaffungen. Eine kleine betriebliche Altersvorsorge besteht auch aktuell.
    Ich habe 3 Netto Gehälter auf dem Giro (Tagesgeld finde ich aktuell nicht lohnenswert) und mehrere Aktien, die momentan so semi gut laufen (Wasserstoff hauptsächlich). Diese bleiben einfach liegen, werden auch wieder hochgehen, aber darum soll es nicht gehen. Da mir Aktien zu viel Arbeit machen und Zeit und Nerven rauben, möchte ich dies zukünftig eher als Ergänzung zum ETF Portfolio einsetzen und für die Basis benötige ich eure Hilfe.

    Wie wir alle beim Finanzwesir gelernt haben performt der ACWI in der Regel schlechter als eine 70:30 Zusammenstellung (historisch, aber dennoch mein Referenzwert an dem ich mich orientieren will). Ich hätte gerne etwas interessantes beigemischt und dacht da an einem etwas höheren Small Cap Anteil und etwas Europa um breiter aufgestellt zu sein. Wichtig dabei "ausschüttend", da 801€ aktuell nicht ausgeschöpft.

    400€/Monat

    50 MSCI World

    30 MSCI Emerging Markets IMI

    20 MSCI Euro Stoxx 200


    Nun meine Fragen, gibt es da einen Haken, habe ich einen Denkfehler? Würde ich da mit 70:30 besser aufgestellt sein und noch wichtiger, habt ihr Alternativen für mich von denen ihr überzeugt seid?

    Bitte nur auf ausschüttender Basis, Thesaurierer hole ich mir später, wenn die 801€ regelmäßig voll sind.

    Der MSCI North America performt insgesamt auch besser als ein World ETF. Würde sich hier eine 50:20:30 Mischung anbieten? Also 50 North America, 20 Europa, 30 EM?

    Ich freue mich auf eure Ideen und Anregungen, gibt mir gerne input

    Viele Grüße

    Fabian

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    1.556
    Danke
    89

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Keep it simple. Kann man machen ist Geschmacksache. Wenn dein Depot das günstig her gibt, kann man das machen. Ich würde trotzdem mit einem auf World Basis starten.

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.501
    Danke
    119

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Damit gewichtest du Europa höher als den Rest der Welt - glaubst du dass Europa sich besser entwickelt?
    (Ist damit eine Regionalwette)

    Der Unterschied zwischen thesaurierend/ausschüttend ist durch die Reform der Fondsbesteuerung nicht mehr so gravierend - da auch so jedes Jahr ein Anteil versteuert wird.
    Du kannst die 801€ auch ausschöpfen, wenn du einen entsprechenden Teil deiner ETF einmal im Jahr mit entsprechendem Gewinn von bis zu 801€ verkaufst - hängt dann natürlich davon ab, was verkaufen/kaufen an Kosten für dich verursacht ... aber du solltest dir die Versteuerung von Fonds genau anschauen - meine man versteuert nur 70% der Gewinne und spart sich dann Kapitalertragssteuer+Soli+evtl. Kirchensteuer ... wenn deine Bank aber nun z.B. 10€ pro Kauf/Verkauf nimmt und du es bei je 3 ETF machst, kostet dich die Aktion jedes mal 60€ - ob sich das dann lohnt muss man sich ausrechnen.

    Ich persönlich würde es besonders am Anfang auch simpel halten - entweder MSIC ACWI oder FTSE AllWorld.

  4. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    40
    Danke
    2

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Ich hab neben World/EM noch einen Europa Small Cap mit etwa 12% Anteil beigemischt um das etwas interessanter zu machen.

    Das läuft seit Jahren für mich zufriedenstellend.

    Aktuell überlege ich sogar beim nächsten Rebalancing World/EM der Einfachheit wegen durch einen FTSE All World zu ersetzen. Bei so "kleinen" Sparbeträgen macht das nicht so viel aus.

  5. Avatar von Syro
    Syro ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    01.01.2016
    Beiträge
    71
    Danke
    0

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Zitat Zitat von titan1981
    Keep it simple. Kann man machen ist Geschmacksache. Wenn dein Depot das günstig her gibt, kann man das machen. Ich würde trotzdem mit einem auf World Basis starten.
    Ich glaube für das langfristige Sparen und der Tatsache, dass sich der MSCI World automatisch balanced, auch die vernünftigere Variante.



    Damit gewichtest du Europa höher als den Rest der Welt - glaubst du dass Europa sich besser entwickelt?
    (Ist damit eine Regionalwette)

    Der Unterschied zwischen thesaurierend/ausschüttend ist durch die Reform der Fondsbesteuerung nicht mehr so gravierend - da auch so jedes Jahr ein Anteil versteuert wird.
    Du kannst die 801€ auch ausschöpfen, wenn du einen entsprechenden Teil deiner ETF einmal im Jahr mit entsprechendem Gewinn von bis zu 801€ verkaufst - hängt dann natürlich davon ab, was verkaufen/kaufen an Kosten für dich verursacht ... aber du solltest dir die Versteuerung von Fonds genau anschauen - meine man versteuert nur 70% der Gewinne und spart sich dann Kapitalertragssteuer+Soli+evtl. Kirchensteuer ... wenn deine Bank aber nun z.B. 10€ pro Kauf/Verkauf nimmt und du es bei je 3 ETF machst, kostet dich die Aktion jedes mal 60€ - ob sich das dann lohnt muss man sich ausrechnen.

    Ich persönlich würde es besonders am Anfang auch simpel halten - entweder MSIC ACWI oder FTSE AllWorld.
    Ja da bin ich auch schon am überlegen, ob das überhaupt Sinn ergibt. Denn wie ich rausgefunden habe wird der MSCI World stetig angepasst, neue Unternehmen können nachrutschen, die eine entsprechende Marktkapitalisierung aufweisen. Und die stärksten im Index sind nun mal die, die den Gewinn bei bestmöglicher Sicherheit geben. In einer Wirtschaftskrise geht sowieso alles runter, so dass man aussitzen muss. Eine Garantie, dass Europa besser laufen wird gleicht eher einer Wette als Vernunft. Der Gedanke ist halt "ich will alles ausgeglichen haben", kein Klumpenrisiko, aber da die Unternehmen weltweit agieren und die stärksten nun mal aus den USA kommen... tendiere ich auch eher dazu nicht wetten zu wollen.

    Die Kosten können wir komplett vernachlässigen. Ich bin bei Trade Republic und sehr zufrieden. Alle Sparpläne kostenlos und bei Einzelkäufen pauschal 1€. Keine Ausgabeaufschläge, Depotkosten oder irgendwelchen anderen Blödsinn. Immer nur 1€ bzw Sparpläne kostenlos, so dass man immer nur die TER zahlen muss. Die verdienen an den Tradern und an den Spreads.

    Einziger Nachteil, es gibt keinen FTSE World bei TR, aber eine 70:30 Aufteilung macht nicht wirklich mehr Arbeit und hat historisch betrachtet besser performt (der einzige Referenzwert, den wir haben, wenn auch kein wegweisender).


    Würdet ihr anfangs eher zu ausschüttenden oder thesaurierenden ETFs tendieren? Ich lese immer wieder, dass es noch immer Vorteile bei ausschüttenden geben soll, wenn die 801€ noch nicht voll sind. Wie groß sind diese?



    Ich hab neben World/EM noch einen Europa Small Cap mit etwa 12% Anteil beigemischt um das etwas interessanter zu machen.

    Das läuft seit Jahren für mich zufriedenstellend.

    Aktuell überlege ich sogar beim nächsten Rebalancing World/EM der Einfachheit wegen durch einen FTSE All World zu ersetzen. Bei so "kleinen" Sparbeträgen macht das nicht so viel aus.
    Ziel ist es hier langfristig zu investieren ohne Mehrarbeit (außer vllt alle 1-2 Jahre mal ein Rebalancing) aber eben bei bestmöglicher Rendite und da haben 70:30 besser abgeschnitten.
    Wenn die Aktien wieder stabiler laufen sind das auch mehrere Tausend Euro die ich in die ETFs umschichte, macht dann jährlich schon was aus. ACWI und FTSE World kann ich da zumindest aus meiner Brille nicht empfehlen.

    Den MSCI World Small Cap gibts nur als Thesaurierer. Für mich also eher für später eine Option, wenn die 801 voll sind. Ich glaube 10% Small Cap würde ich dann auch einbauen können /wollen, Rendite dürfte nahezu gleich sein und so bist du noch etwas breiter aufgestellt ohne groß zu "wetten". Danke für den Tipp

  6. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    1.556
    Danke
    89

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Mehrarbeit ist für mich wenn ich jedes Jahr verkaufen muss um die 801€auszuschöpfen. Oder einmal die 801€ an ausschütter mit etwas Puffer und dann ein Leben lang an die thesaurierten ETF Fonds. Macht meiner Meinung nach weniger Arbeit. Und wenn man Spaß und Zeit und ein großes Depot hat kann man zumischen oder halt Einzelaktien wenn man von einem Unternehmen Übergewichten möchte wenn man meint dass man hieraus mehr erzielen kann. Nur dann sollte man sich schon gut auskennen

  7. Avatar von Syro
    Syro ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    01.01.2016
    Beiträge
    71
    Danke
    0

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Also bist du der Meinung, mit Ausschütter beginnen und im Anschluss mit Thesaurierer weitermachen, wenn 801€ voll sind?

    Ja das Verkaufen wäre für mich auch nicht so die Option, Kosten hin oder her

  8. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.501
    Danke
    119

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Am besten mal hier durchlesen:
    https://www.justetf.com/de/news/etf/...z-ab-2018.html

    Auch wichtig: Man spart sich keine 801€ durch den Sparerpauschbetrag, sondern nur die Steuern auf den Ertrag - bei einem Aktien-ETF z.B.:
    1144,29€ Ertrag * 70% => 801€ * 26,375% KAP/Soli => 211,26€ Steuern gespart.

    Wenn dieser Ertrag also z.B. 5% p.a. betragen soll, muss im ETF auch schon ca. 22885,80€ angespart sein ... dafür braucht man bei 400€/Monat auch erst einmal etwas Zeit.

    Wobei eine Verkauf-/Kauforder pro Jahr keine große Arbeit ist ... kann man zusätzlich zum Reballancing nutzen, falls man das möchte.
    Oder man hat zusätzlich einen Dividenten-ETF oder ein paar Dividentenaktien im Depot, die automatisch die 801€ im Jahr ausschöpfen ...

    Aber wie immer: nur meine private Meinung - keine Beratung!

  9. Avatar von Syro
    Syro ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    01.01.2016
    Beiträge
    71
    Danke
    0

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Zitat Zitat von utopus
    Am besten mal hier durchlesen:
    https://www.justetf.com/de/news/etf/...z-ab-2018.html

    Auch wichtig: Man spart sich keine 801€ durch den Sparerpauschbetrag, sondern nur die Steuern auf den Ertrag - bei einem Aktien-ETF z.B.:
    1144,29€ Ertrag * 70% => 801€ * 26,375% KAP/Soli => 211,26€ Steuern gespart.

    Wenn dieser Ertrag also z.B. 5% p.a. betragen soll, muss im ETF auch schon ca. 22885,80€ angespart sein ... dafür braucht man bei 400€/Monat auch erst einmal etwas Zeit.

    Wobei eine Verkauf-/Kauforder pro Jahr keine große Arbeit ist ... kann man zusätzlich zum Reballancing nutzen, falls man das möchte.
    Oder man hat zusätzlich einen Dividenten-ETF oder ein paar Dividentenaktien im Depot, die automatisch die 801€ im Jahr ausschöpfen ...

    Aber wie immer: nur meine private Meinung - keine Beratung!

    So einen Link habe ich schon länger gesucht und das obwohl ich die Seite kannte... oh man Danke

    Damit ist dann die Frage geklärt und die ausschüttenden sind die einzigen, die Sinn ergeben (sofern richtig verstanden). Ab 801€/Jahr gehts dann zu den Thesaurieren.


    Dann wird es natürlich auch bei ausschüttenden ETFs lange dauern, bis die 801€ ausgeschöpft sind , wenn keine Anteile verkauft werden. Ist es klug dann ab einem bestimmten Zeitpunkt Anteile zu verkaufen um 801 € jährlich auszuschöpfen oder würde man lieber aufgrund eines langfristigen Sparens, die Anteile für das Wachstum im Depot lassen?
    Ich denke ich bleibe dann beim klassischen 70:30 als Ausschütter und werde später in einigen Jahren mich über Thesaurierer , Small Caps und was es sonst so noch gibt neu informieren.

    Hoffen wir mal das meine Aktien, nach und nach das alte Niveau zurückerlangen, die waren von deiner genannten Summe gar nicht soweit entfernt und so komme ich der Sache einen Schritt näher

  10. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.501
    Danke
    119

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Das Verkaufen wegen des Steuerfreibetrags würde ja vom Sinn her einen zeitnahen Rückkauf in ungefähr gleicher Höhe beinhalten.

    Auch bei thesaurierenden ETF wird ja ein gewisser Teil pauschal versteuert - hier wird ja die Wertentwicklung zum Jahresende bewertet - damit hat man auch bei thesaurierenden ETF eine Besteuerung und der Vorteil ist hier nicht mehr so groß wie früher. (Gibt da auch entsprechende Youtube-Videos von Finanztip und Finanzfluss.)

  11. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    40
    Danke
    2

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Ziel ist es hier langfristig zu investieren ohne Mehrarbeit (außer vllt alle 1-2 Jahre mal ein Rebalancing) aber eben bei bestmöglicher Rendite und da haben 70:30 besser abgeschnitten.
    Wenn die Aktien wieder stabiler laufen sind das auch mehrere Tausend Euro die ich in die ETFs umschichte, macht dann jährlich schon was aus. ACWI und FTSE World kann ich da zumindest aus meiner Brille nicht empfehlen.
    Stimmt auch wieder. Ich kam halt auf den Gedanken, weil ich mittlerweile die halbe Verwandtschaft berate, nachdem die gesehen haben wie gut das bei mir läuft, und da ich natürlich keine Lust habe für jeden jährlich ein Rebalancing durchzuführen empfehle ich da entweder einen FTSE oder Arero. In die Materie einlesen will sich von der Verwandtschaft natürlich auch niemand...

    Wahrscheinlich bleibe ich einfach bei World/EM/EU SC, never change a running system

  12. Avatar von Syro
    Syro ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    01.01.2016
    Beiträge
    71
    Danke
    0

    Standard AW: ETF Portfolio Start , Small Caps, weitere Ideen?

    Zitat Zitat von utopus
    Das Verkaufen wegen des Steuerfreibetrags würde ja vom Sinn her einen zeitnahen Rückkauf in ungefähr gleicher Höhe beinhalten.

    Auch bei thesaurierenden ETF wird ja ein gewisser Teil pauschal versteuert - hier wird ja die Wertentwicklung zum Jahresende bewertet - damit hat man auch bei thesaurierenden ETF eine Besteuerung und der Vorteil ist hier nicht mehr so groß wie früher. (Gibt da auch entsprechende Youtube-Videos von Finanztip und Finanzfluss.)
    Ok, ja das war dumm von mir , man würde ja zum selben Kurs verkaufen und kaufen, damit hat man ja nichts gewonnen im Vergleich dazu, wenn man die Anteile behalten hätte. Ich habe meine eine Vorrechnung bezüglich der 211€ Thematik von dir auch gelöscht, bevor es noch jemanden verwirrt, hat kein Sinn ergeben und war falsch gedacht von mir.

    Mit dem Freibetrag spart man im besten Fall einfach 211€ jährlich und fertig


    Stimmt auch wieder. Ich kam halt auf den Gedanken, weil ich mittlerweile die halbe Verwandtschaft berate, nachdem die gesehen haben wie gut das bei mir läuft, und da ich natürlich keine Lust habe für jeden jährlich ein Rebalancing durchzuführen empfehle ich da entweder einen FTSE oder Arero. In die Materie einlesen will sich von der Verwandtschaft natürlich auch niemand...

    Wahrscheinlich bleibe ich einfach bei World/EM/EU SC, never change a running system
    Würde ich auch sagen, historisch betrachtet spielt es keine Rolle ob mit oder ohne Small Caps, in einem Jahr ist es mit besser in dem anderen ohne. Soll wohl früher lt. einem Experten aus einem Finanzfluss interview mal anders gewesen sein, in den letzten Jahren hat es wohl abgenommen. Du fährst damit also zumindest gleich gut.

    Der Einfachheit halber werde ich dann 70:30 ausschüttend präferieren.

Ähnliche Themen

  1. Neustart - Tipps, Ideen usw.?

    Von delusr im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.09.2018, 11:30
  2. Ideen Anschlussfinanzierung

    Von manu_aux im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2018, 13:43
  3. ETF Portfolio gesucht, eigene Ideen vorhanden

    Von Syro im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.11.2016, 15:07
  4. Small Money!

    Von DonSchilli im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 14:17
  5. 50.000 € zur Verfügung – Diskussion Ideen für Wertpapierdepot

    Von komischer_vogel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 07:47
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz