Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

+ Antworten
13Antworten
  1. Avatar von Dallmeyer
    Dallmeyer ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.05.2018
    Beiträge
    25
    Danke
    0

    Standard Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Moin,


    Mein Mann und ich haben unser Haus vor 7 Jahren gekauft und bezahlen seitdem die Festhypothek ab mit Zinssatz knapp über 4%.
    Nun leider müssen wir das Haus bald verkaufen und für ein oder mehrere Jahre im Ausland leben. Das wird kein Urlaub sein sondern wir müssen uns um einen Familienmitglied kümmern.

    Fällt das eine Vorfälligkeitsentschädigung wenn wir das Haus verkaufen?
    Ich kenne mich leider mit Finanzen nur minimal aus und würde mich hier erstmal informieren.

    LG

  2. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.147
    Danke
    230

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Grundsätzlich ja.
    Allerdings wird bei der Ermittlung des Zinsschadens entgegengerechnet, wie die Bank zu heutigen Konditionen Kredite vergeben kann.
    Wenn euer Darlehen vor 7 Jahren abschgeschlossen wurde, dürften es einen Zinssatz von 2-2,5% gehabt haben.
    Da wir jetzt über den Zinsen stehen, ist die VFE vermutlich relativ gering oder sogar 0.

    Das kann die aber deine Bank ausrechnen.


    PS: Habe überlesen, dass ihr 4% zahlt. Wundert mich zwar, da wir 2012/2013 abgeschlossen haben und unter 3% zahlen.
    Bei 4% wird kann welche anfallen.

  3. Avatar von Dallmeyer
    Dallmeyer ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.05.2018
    Beiträge
    25
    Danke
    0

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Wenn wir das Haus zu einem Bekannten verkaufen, der das gleiche Kredit zum gleichen Zinssatz kaufen würde, würde der Zinsschaden dann entfallen?

  4. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.371
    Danke
    45

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    @ Dallmeyer,
    Wenn wir das Haus zu einem Bekannten verkaufen, der das gleiche Kredit zum gleichen Zinssatz kaufen würde, würde der Zinsschaden dann entfallen?
    Leider nein, denn die Zinsen sind angestiegen!

    Zwar wird der Kredit über das Grundbuch besichert, aber die Zinsen sind ein Ergebnis der Bonität des Schuldners, der Laufzeit und Beleihungsauslauf. daher ist eine "Übertragung" nur über ein Verkauf möglich.

    Anderes wäre, wenn es Familienangehörige wären, da ist es möglich über ein Bausparvertrag einen Übertrag nach § 15 AO vorzunehmen.

    Über das Finanzkonstrukt zu nichts bekannt, es gibt die Möglichkeit ein 10 Jahresdarlehn auf 8 Jahre zu verkürzen, wenn durch einen Bausparvertrag nach der Zuteilung dessen das Restdarlehn ablösen würde!

    Aber dies müsste einer gründlichen Prüfung der Darlehnsunterlagen erfolgen.

    Aber von einer Gläubigerbank und deren Vertriebler wäre hier keine Hilfe zu erwarten.

    bruno68

  5. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    737
    Danke
    118

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Theoretisch ist es möglich, dass die Bank einen neuen DN als Vertragspartner akzeptiert. Aber das sind extreme Ausnahmefälle, da solltest du nicht damit rechnen. Der Normalfall ist, du musst Kredit beim Verkauf ablösen, neuer Käufer finanziert neu.

    VFE wird defintiv fällig werden, da Banken mit der Soll-Haben Methode rechnen d.h. du musst den Zinsschaden ersetzen von deinem Sollzins (knapp üner 4%) und dem Habenzins, wenn die Bank den restbetrag fest bis zum regulären Ende anlegt.

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.691
    Danke
    987

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Zitat Zitat von bruno68
    @ Dallmeyer,
    Leider nein, denn die Zinsen sind angestiegen!

    Zwar wird der Kredit über das Grundbuch besichert, aber die Zinsen sind ein Ergebnis der Bonität des Schuldners, der Laufzeit und Beleihungsauslauf. daher ist eine "Übertragung" nur über ein Verkauf möglich.

    Blödsinn!!!!!

    Anderes wäre, wenn es Familienangehörige wären, da ist es möglich über ein Bausparvertrag einen Übertrag nach § 15 AO vorzunehmen.

    Was heilt hier ein Bausparvertrag???? Warum ein Familienangehöriger???

    Über das Finanzkonstrukt zu nichts bekannt, es gibt die Möglichkeit ein 10 Jahresdarlehn auf 8 Jahre zu verkürzen, wenn durch einen Bausparvertrag nach der Zuteilung dessen das Restdarlehn ablösen würde!

    ?????????? Was ist denn das für ein Quatsch??? Was hat diese 8 Jahre zu bedeuten?

    Aber dies müsste einer gründlichen Prüfung der Darlehnsunterlagen erfolgen.

    Aber von einer Gläubigerbank und deren Vertriebler wäre hier keine Hilfe zu erwarten.

    Der einzige, wirklich einzige, von dem keine Hilfe und nur Müll zu erwarten bist, bist du und es wird immer schlmmer und gruseliger!!!!

    bruno68
    So ein Schwachsinn wieder, unfassbar!! Ganz gleich, ob die Zinsen fallen oder steigen (ist überhaupt nicht in Abhängigkeit zu bringen), erstens müssen es vorab die Bedingungen der Bank hergeben, zweitens muss dann die Bonität des Übernehmers zu den Herauslagebedingungen der Bank passen.

    Ansonsten ist den Ausführungen von tneub nichts weiter hinzuzuführen!!

  7. Avatar von Dallmeyer
    Dallmeyer ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.05.2018
    Beiträge
    25
    Danke
    0

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    https://www.vorfaelligkeitsentschaed...Haus_verkaufen

    "Handelt es sich bei dem Käufer des Hauses um jemanden, der bereit ist, den laufenden Kredit zu übernehmen, kann die Forderung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf umgangen werden. Damit die Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf tatsächlich entfällt, muss die Bank den „neuen“ Darlehensnehmer anerkennen. Auf diesem Prozess hat der bisherige Vertragspartner keinen Einfluss und ist von der Entscheidung der Bank abhängig."

    Wisst ihr um welche andere Bedingungen es geht? Vorausgesetzt ist diese Person schon finanzstark.

  8. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.691
    Danke
    987

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Es gibt Banken, die lehnen eine Darlehensübernahme/einen Darlehensnehmerwechsel grundsätzlich ab und andere machen das davon abhängig, ob sich die zukünftige sich Sicherheit verbessert oder gar verschlechtert!

  9. Avatar von Dallmeyer
    Dallmeyer ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.05.2018
    Beiträge
    25
    Danke
    0

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Also grundsätzlich überprüfen sie die Bonität des Käufers?

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.691
    Danke
    987

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Na selbstverständlich, so, als wäre es eine Neufinanzierung!

  11. Avatar von utopus
    utopus ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.156
    Danke
    139

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Zitat Zitat von Dallmeyer
    "Handelt es sich bei dem Käufer des Hauses um jemanden, der bereit ist, den laufenden Kredit zu übernehmen, kann die Forderung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf umgangen werden. Damit die Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf tatsächlich entfällt, muss die Bank den „neuen“ Darlehensnehmer anerkennen. Auf diesem Prozess hat der bisherige Vertragspartner keinen Einfluss und ist von der Entscheidung der Bank abhängig."
    Die Bank ist also zu nichts verpflichtet - man kann nett fragen, muss aber mit der Antwort der Bank leben.

  12. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.327
    Danke
    98

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Du kannst deinen Interessenten natürlich auch bis zum Ende der Zinsbindung als Mieter in dem Haus wohnen lassen und erst dann den Kauf abwickeln (Mietkauf).
    Wenn ihr jetzt schon Geld braucht und der Interessent Geld hat, dann könnte er auch die Miete für 3 Jahre im Voraus zahlen.
    Gibt da sicherlich ein paar interessante Konstrukte, falls die Bank einen Darlehensnehmerwechsel nicht zustimmt.

  13. Avatar von yosh
    yosh ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.11.2017
    Beiträge
    46
    Danke
    10

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    … und hier nochmal der Hinweis, dass jedes Darlehen nach zehn Jahren mit einer Frist von 6 Monaten kündbar ist. Eventuell lassen sich die drei Jahre ja tatsächlich über Mietkauf überbrücken. Die Vorfälligkeitsentschädigung für drei Jahre kann aber auch nicht sonderlich hoch sein.

  14. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.671
    Danke
    511

    Standard AW: Vorfälligkeitsentschädigung beim Hausverkauf?

    Hallo Dallmeyer nach BGB 489 kann jedes Darlehen welches länger als 10 Jahre Sollzinsbindung hat mit einer Frist von 6 Monaten ohne VFE zurückgezahlt werden.
    Es gilt das Datum der Vollauszahlung. Erst dann fängt die 10 Jahresfrist an und dazu dann die 6 Monate Kündigungsfrist.
    Bislang steht hier noch nicht wie lange Ihr die Zinsen festgeschrieben habt, doch vermutlich waren es schon 10 Jahre.

    Ihr könnt ja berechnen lassen ob bei Euch eine VFE anfällt wenn Ihr das Haus an den Bekannten verkauft.
    Eine Idee wäre ja auch die Immobilie an den Bekannten zu verkaufen und er kann dann das Haus nach 3 Jahren ohne VFE kaufen.

    Wäre das auch eine Idee für Euch?

Ähnliche Themen

  1. Hausverkauf - Zwischenfinanzierung

    Von Maenfred im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2022, 13:11
  2. Hausverkauf was tun?

    Von oktave im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2020, 16:13
  3. Hausverkauf- und Neukauf

    Von TomBrady im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.03.2017, 08:42
  4. Hausverkauf, Finanzangebot meinerseits

    Von Benefizrunner im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.2013, 19:20
  5. Hausverkauf, Vorfälligkeitsentschädigung umgehen

    Von Jenny_engel im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 09:59