Sparplan für's Baby

+ Antworten
20Antworten
  1. Avatar von Tiefkuehlpizza
    Tiefkuehlpizza ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.08.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Frage Sparplan für's Baby

    Hallo zusammen,

    für meinen Kleinen (6 Wochen) möchte ich eine "Anlageform" finden, in der verschiedene Parteien (Beide Großeltern, Eltern, ...) bei gefallen Geld einzahlen können

    Das Ganze soll 15 Jahre laufen, flexible Einzahlsummen ermöglichen und bei Bedarf auch vorher verfügbar sein. Das ganze ohne Risiko.

    Momentan gefällt mir der Sparda Sparplan ganz gut. Dynamische 0,95%/a Zinsen und einen Bonus auf die Jährlich eingezahlte Summe. Mit Zinseszins komme ich da bei 25,- EUR/ Monat Modellrechnung auf 5272,72 Euro nach 15a.

    => Gibt es etwas Besseres? (Bspw. ADAC Führerscheinsparen kommt nicht in Frage da das Geld erst zum Laufzeitende verfügbar ist).

    Vielen Dank, daß Ihr Eure Erfahrung/ Wissen mit mir teilt.
    Pizza

    PS:
    Wie lange gibt es eigentlich solche Sparpläne mit Bonuszahlungen auf die jährlich eingezahlte Summe schon?

    Nochmal Danke
    Pizza

  2. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo,
    Zitat Zitat von Tiefkuehlpizza
    Wie lange gibt es eigentlich solche Sparpläne mit Bonuszahlungen auf die jährlich eingezahlte Summe schon?
    ich hatte zum ersten Mal vor zwanzig Jahren damit zu tun. Damals war ich neu in der Finanzwelt. Diese Sparpläne eher nicht.... .

    Diese Dinger sehen übrigens besser aus, als sie sind. Es kommt nämlich nicht zu einem Zinseszinseffekt beim Bonus. Ein Sparplan mit einem höheren jährlichen Zins ohne Bonus ist oft ertragreicher.

    So richtig wichtig werden die Zinsen aber erst, wenn etwas Kapital angespart ist. Dann ist die Basis höher. Man muss sich also vielleicht heute noch nicht zu verrückt machen. Wichtigter ist das sparen an sich.

    Ich empfehle, das Konto auf jeden Fall auf die Eltern lauten zu lassen. Das erhöht die Flexibilität und schützt in 18 Jahren das Geld vielleicht davor, in einer "etwas schrägen" Phase für irgendwelchen Unsinn ausgegeben zu werden ...... .
    (Wenn das Kind 18 ist, haben die Eltern keinen Zugriff mehr auf das Geld, wenn das Konto auf den Namen des Kindes läuft.)

    Gruß Paule

  3. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo!

    Ich finde eine Versicherungslösung gut (z.B. Skandia Teddy). Hier investiert man einen monatlichen Betrag (den man ändern kann) in diverse Investmentfonds. Der Vertrag hat grundsätzlich keine Laufzeit und hat einige Steuervorteile. Wo kann man schon mit 50€ oder 100€ in mehrere Investmentfonds einsparen und ist dabei noch flexibel? Auszahlungen sind auch jederzeit möglich.

  4. Avatar von Mike Spezi
    Mike Spezi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.10.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    906
    Danke
    99

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Von allen denkbar möglichen Varianten, ist die Skandia Teddy Fondspolice die schlechteste.
    Abschlußkosten gewaltig, Verwaltungskosten hoch, Verzehr des Guthabens bie Beitragsfreistellung, etc.

    Momentan habe ich gerde 2 dieser Policen vorliegen. Abgeschlossen 2004.
    Laufzeit 68 jahre. 49 Jahre Beitragszahlung. Da ist das "Kind" 73 Jahre alt! Klasse!

    Fondsentwicklung in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt der einzelnen Anlagen - 25%.

    Das arme Kind.


    mfg
    mike

  5. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von Mike Spezi
    Von allen denkbar möglichen Varianten, ist die Skandia Teddy Fondspolice die schlechteste.
    Abschlußkosten gewaltig, Verwaltungskosten hoch, Verzehr des Guthabens bie Beitragsfreistellung, etc.

    Momentan habe ich gerde 2 dieser Policen vorliegen. Abgeschlossen 2004.
    Laufzeit 68 jahre. 49 Jahre Beitragszahlung. Da ist das "Kind" 73 Jahre alt! Klasse!

    Fondsentwicklung in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt der einzelnen Anlagen - 25%.

    Das arme Kind.


    mfg
    mike
    Muß das denn sein? Wenn man aus über 30 Fonds vielleicht nur einen auswählt, kann das ja sein mit den 25% Prozent, ansonsten kann man dies bei einer langen Laufzeit vernachlässigen. die Laufzeit bis zum Rentenalter hat einen Grund: Normalweise kommt es zum Abzug von Abgeltungssteuer (natürlich nach dem Freibetrag, der allerdings bei langen Laufzeiten schnell überschritten ist). Läßt man aber einen kleinen Betrag stehen, kommt es nicht zum Steuerabzug, denn der wird gestundet und erst im Rentenalter besteuert. Außerdem kann das "arme Kind" auch gern in der Ausbildung oder auch später den Sparvertrag weiterführen. Mein Kind ist zwei Jahre alt - und ist im Plus!! Und das trotz Deiner Szenarien..

  6. Avatar von Mike Spezi
    Mike Spezi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.10.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    906
    Danke
    99

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Ich danke für die fachliche Aufklärung!

    Ich sprach auch nicht von einem Fonds, sondern von den 5 darin enthaltenen Fondsvarianten, von SEG 2019 über pacific bis zu Growth Euro A, TP etc. Deren Gesamtentwicklung beträdt ca. -25 %.
    Flexibel sind die Verträge schon gar nicht, oder mit erheblichen Einbußen bzw. Nachteilen verbunden.

  7. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von Mike Spezi
    Ich danke für die fachliche Aufklärung!

    Ich sprach auch nicht von einem Fonds, sondern von den 5 darin enthaltenen Fondsvarianten, von SEG 2019 über pacific bis zu Growth Euro A, TP etc. Deren Gesamtentwicklung beträdt ca. -25 %.
    Flexibel sind die Verträge schon gar nicht, oder mit erheblichen Einbußen bzw. Nachteilen verbunden.
    Es gibt über 30 auswählbare Einzelfonds - wenn man möchte kann man sich über 10 Fonds für die Sparrate ab 30€ monatlich auswählen.
    Zum Thema Flexibilität: ich habe einen Kunden, der bereits den Beitrag verringert hat, eine Sonderzahlung geleistet hat und eine Verfügung vorgenommen hat - und das ohne weitere Kosten.

    Ich finde es für meinen Sohn mit der Kopplung eines Sparbuches als die beste Lösung.

  8. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo,

    mal unabhängig von der Frage nach den Kosten, die durch den Versicherungsmantel entstehen, hat ein solcher Fondssparplan ein "Betreuungsproblem".

    Wie hier aus meiner Sicht gut erklärt wird:
    Gilt der Durchschnittskosteneffekt, cost-average-effect, noch? | finanzdeutsch
    sind Fondssparpläne nichts, was man einfach so durchlaufen lassen kann.
    Der Kunde ist damit normalerweis überfordert und denkt bei einer Versicherung nicht einmal daran. Und der Vermittler hat keinen Anreiz auf der Provisionsseite. Vielen Versicherungsspezialisten fehlt auch einfach das fachliche Know How (vielen selbsternannten Fondsspezialisten leider auch ).

    Ich würde den Eltern nur dann empfehlen, einen Fondssparplan abzuschließen, wenn Sie sich selbst in der Lage fühlen, damit auch umzugehen... .

    Gruß Paule

  9. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von EuroPaule
    Hallo,

    mal unabhängig von der Frage nach den Kosten, die durch den Versicherungsmantel entstehen, hat ein solcher Fondssparplan ein "Betreuungsproblem".

    Wie hier aus meiner Sicht gut erklärt wird:
    Gilt der Durchschnittskosteneffekt, cost-average-effect, noch? | finanzdeutsch
    sind Fondssparpläne nichts, was man einfach so durchlaufen lassen kann.
    Der Kunde ist damit normalerweis überfordert und denkt bei einer Versicherung nicht einmal daran. Und der Vermittler hat keinen Anreiz auf der Provisionsseite. Vielen Versicherungsspezialisten fehlt auch einfach das fachliche Know How (vielen selbsternannten Fondsspezialisten leider auch ).

    Ich würde den Eltern nur dann empfehlen, einen Fondssparplan abzuschließen, wenn Sie sich selbst in der Lage fühlen, damit auch umzugehen... .

    Gruß Paule
    Da kann ich Paule nur recht geben. Ich setze ja immer noch voraus, daß ein Kunde langfristig und ehrlich betreut wird - und das ohne die Provision im Kopf zu haben, denn die folgt bei Zufriedenheit des Kunden automatisch.
    Natürlich sollte man einmal jährlich die Fondszusammensetzung prüfen.

  10. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo,
    Zitat Zitat von degere
    Ich setze ja immer noch voraus, daß ein Kunde langfristig und ehrlich betreut wird - und das ohne die Provision im Kopf zu haben, denn die folgt bei Zufriedenheit des Kunden automatisch.
    ... und, gehst Du Sonntags auch mit Deinen Kindern in den Wald und suchst das Knusperhäuschen...?

    Sorry, aber diese Idealvorstellung entspricht aus meiner Erfahrung heraus in keinster Weise der Realität.
    Man kann als Kunde keine Leistung erwarten, die nicht vergütet wird.
    Und gerade bei einem Versicherungsvertrag mit langer Laufzeit, wird der Verkauf am Anfang über eine einmalige Abschlussprovision vergütet. Für die laufende Betreuung des Vertrages gibt es keine geschäftliche Basis. Deswegen findet sie auch so gut wie nicht statt.
    Gruß Paule

  11. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von EuroPaule
    Hallo,


    ... und, gehst Du Sonntags auch mit Deinen Kindern in den Wald und suchst das Knusperhäuschen...?

    Sorry, aber diese Idealvorstellung entspricht aus meiner Erfahrung heraus in keinster Weise der Realität.
    Man kann als Kunde keine Leistung erwarten, die nicht vergütet wird.
    Und gerade bei einem Versicherungsvertrag mit langer Laufzeit, wird der Verkauf am Anfang über eine einmalige Abschlussprovision vergütet. Für die laufende Betreuung des Vertrages gibt es keine geschäftliche Basis. Deswegen findet sie auch so gut wie nicht statt.
    Gruß Paule
    Hallo Paula,
    da kann ich Dir zu 100% zustimmen: das gibt es fast nicht am gesamten Markt.Ich hoffe, daß Du eine der wenigen Ausnahmen bist.

  12. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo degere,

    ich muss dich leider doppelt enttäuschen.

    Ich kann weder die Frauenquote in dieser Testosteronlastigen Branche erhöhen...
    Zitat Zitat von degere
    Hallo Paula,
    ... noch den Ruf verbessern, da ich nicht als Vermittler, Berater, Verkäufer oder sonstwas tätig bin.

    Gruß vom Paule mit e am Ende.

  13. Avatar von degere
    degere ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    13.08.2010
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    86
    Danke
    12

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von EuroPaule
    Hallo degere,

    ich muss dich leider doppelt enttäuschen.

    Ich kann weder die Frauenquote in dieser Testosteronlastigen Branche erhöhen...

    ... noch den Ruf verbessern, da ich nicht als Vermittler, Berater, Verkäufer oder sonstwas tätig bin.

    Gruß vom Paule mit e am Ende.
    Sorry Paule,
    war ein Versehen...
    Um so besser, daß Du kein Vermittler bist - um so mehr schätze ich Deine Meinung hier.
    Also machen wir die Welt etwas besser...

    Gruß Jan

  14. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    789
    Danke
    91

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von Tiefkuehlpizza
    Hallo zusammen,

    für meinen Kleinen (6 Wochen) möchte ich eine "Anlageform" finden, in der verschiedene Parteien (Beide Großeltern, Eltern, ...) bei gefallen Geld einzahlen können

    Das Ganze soll 15 Jahre laufen, flexible Einzahlsummen ermöglichen und bei Bedarf auch vorher verfügbar sein. Das ganze ohne Risiko.

    Momentan gefällt mir der Sparda Sparplan ganz gut. Dynamische 0,95%/a Zinsen und einen Bonus auf die Jährlich eingezahlte Summe. Mit Zinseszins komme ich da bei 25,- EUR/ Monat Modellrechnung auf 5272,72 Euro nach 15a.

    => Gibt es etwas Besseres? (Bspw. ADAC Führerscheinsparen kommt nicht in Frage da das Geld erst zum Laufzeitende verfügbar ist).

    Vielen Dank, daß Ihr Eure Erfahrung/ Wissen mit mir teilt.
    Pizza

    PS:
    Wie lange gibt es eigentlich solche Sparpläne mit Bonuszahlungen auf die jährlich eingezahlte Summe schon?

    Nochmal Danke
    Pizza

    Hallo,

    also ich würde, wer mich kennt weiß jetzt schon die Antwort, einen Bausparvertrag empfehlen und zwar einen mit Darlehensverzicht.

    4% Rendite auf 15 Jahre Laufzeit, sicher und konservativ, das ist doch in Ordnung.

  15. Avatar von Micha
    Micha ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    30.08.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    1

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo

    0,95% Zinsen? Nicht wirklich das Gelbe vom Ei.

    Ich schwimme mal gegen den Strom und rate zu Fonds.
    Wobei die Auswahl natürlich wohl überlegt sein sollte.

    Solltest du nun partout nichts mit Fonds zu tun haben wollen, schließe ich mich voll und ganz Andreas an.

    Gruß

  16. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Zitat Zitat von Micha
    Ich schwimme mal gegen den Strom und rate zu Fonds.
    Wobei die Auswahl natürlich wohl überlegt sein sollte.
    Hallo,

    sorry, aber Fonds sind keine Anlageklasse. Sie sind nur das Instrument, um in bestimmte Märkte mit kleinen Beträgen investieren zu können.

    Es wäre nett, wenn Du erläutern würdest, welche Anlage Du genau vorschlägst. Aktien, Immobilien, Renten? Mischformen? Bestimmte Strategien?

    Gruß Paule

  17. Avatar von Micha
    Micha ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    30.08.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    1

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Kommt doch auf die Anlagementalität von Pizza an.
    Ich würde in Aktienfonds mit europäischer Ausrichtung tendieren. Was heißt würde ich.... Habs ja auch gemacht.
    Läuft bis jetzt ganz gut. Aber mal noch ein paar Jährchen abwarten. :-)
    Ist auch für unser Baby.



    Wobei chinesische Aktienfonds garantiert für mehr Spannung sorgen.

  18. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Aktienfonds Europa laufen gut? Habe mir mal schnell willkürlich zwei Fonds herausgesucht:

    Fidelity European Growth - seit Jahresbeginn minus 1,09% - auf vier Jahre minus 18,36% und auf 10 Jahre immerhin 19,15% plus.

    Der DWS Top 50 Europa laufendes Jahr 0,07% plus, seit 10 Jahren minus 21,45%.

    Welchen Fonds hast du denn?

    TK-Pizza möchte eine Anlage ohne Risiko. Da kommt doch nur ein Banksparplan in Frage. Oder das erwähnte Bausparen zu 4%. Bei Bedarf vorher rankommen geht allerdings nicht oder nur sehr schwierig.

    Dann vielleicht einen Garantiefonds, der das Kapital schrittweise absichert. Kennst du dich generell mit Fonds nicht aus, würde ich das eher lassen.

    Guckst du mal hier. Vielleicht ist ja etwas dabei, was gut zu dir passt:

    Geld anlegen für Kinder - Das bringt Rendite - Meldung - Stiftung Warentest - test.de

  19. Avatar von Micha
    Micha ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    30.08.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    1

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Bin seit nem halben Jahr dabei und habe über 4,5%.
    Habe aber keine 4% netto Entwicklung, da ich Sicherheiten reinbauen lassen musste. Und Sicherheiten kosten bekanntlich ....

    Hätte auch keine Sicherheiten einbauen lassen. Aber wie das mit Ehefrauen ist: irgendwann gibt man nach.


    Nebenbei habe ich aber auch noch eine Einmalanlage laufen mit bis zu 4% Zinsen.

  20. Avatar von Tiefkuehlpizza
    Tiefkuehlpizza ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.08.2010
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Sparplan für's Baby

    Hallo zusammen,

    kurze Rückmeldung - mir ist das alles zu kompliziert.

    Ich habe für meinen Kleinen ein Extra-Konto bei der ING DiBa angelegt (Direktbank) und die Kontodaten den willigen Spendern zur Verfügung gestellt.

    Zinssatz dynamisch bei z. Zt. 1,3% ohne das ich mich über Gebühr kümmern muß.

    Danke und Gruß
    Pizza

Ähnliche Themen

  1. Auf der suche nach einem Ratgeber rund ums Baby

    Von lolania im Forum Smalltalk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.2019, 19:09
  2. ETF Sparplan

    Von fond im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2018, 08:25
  3. Baby soll gleich von Angang an gut schlafen

    Von Andy34 im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.07.2017, 20:03
  4. Spareinlage für Baby

    Von marchareth im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2016, 15:37
  5. Geldanlage für 18 Jahre für mein Baby

    Von tobiaszach im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 17:20