Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

4Antworten
  1. Avatar von Gretel
    Gretel ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.01.2012
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

    Bin "Familienmanagerin" und "Immobilienverwalterin" hier in der Familie. Habe insofern keine direktes eigenes Einkommen, steuerlich halt aus "Vermietung und Verpachtung" zusammen mit meinem Mann. Wir sind zusammen veranlagt.
    Möchte mich nun in Abstimmung mit meinem Mann aber auch selber finanziell für's Alter absichern und bin auf Rürup gestoßen. Kriegen wir als Zusammenveranlagte die Steuererleichterung (mein Mann ist Hauptverdiener), wenn der Vertrag auf mich läuft?
    Gibt es sonst irgendwelche gute Geschichten, mit denen ICH einen Anspruch erwerbe?

  2. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    720
    Danke
    81

    Standard AW: Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

    Hallo Gretel,

    da Sie zusammenverlangt sind, können Sie dieses Jahr 2012, 74% ihres Beitrages als Vorsorgeaufwand geltend machen.
    Einzahlen können Sie pro Jahr 40.000 Euro abzgl. dem Arbeitgeberanteil von ihrem Mann.

    Bitte beachten Sie bei Rürup, dass ein wesentlicher Vorteil darin liegt, dass Sie rein Netto weniger einzahlen, als tatsächlich Brutto in den Vertrag fließt. Zudem können Sie auch Sonderzahlungen vornehmen.

    Wesentliche Nachteile sind:

    a. nicht beleihbar b. nicht kapitalisierbar c. nicht vereblich d. nicht veräußerbar e. Nachgelagert besteuert

    Wobei man bei einer langen Garantiezeit den Partner mitabsichern kann. Vorausgesetzt man stirbt innerhalb der Garantiezeit. Nähere Informationen
    auch in diesem Video zur Rürup Rente
    Christian Andreas - Rürup Rente

  3. Avatar von Gretel
    Gretel ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.01.2012
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

    Danke!
    Können Sie mir sonst noch etwas empfehlen? Macht es Sinn, mehr auf meinen Riester-Vertrag einzuzahlen, auf den im Moment nur die staatliche Förderung für mich und 3 Kinder fließen ( mittelbar Begünstigte)?
    Gibt es sonstige passende Produkte?

  4. Avatar von Klaus DD
    Klaus DD ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.09.2010
    Beiträge
    17
    Danke
    0

    Cool AW: Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

    Wieso nicht vererbbar? Ich kenne Produkte bei denen eine Todesfallsumme oder die höhe des Kapitals auf minderjährige Kinder oder Ehegatten als Rente ausgezahlt werden.
    Und das es nicht kapitalisierbar und beleihbar ist halte ich für Vorteile. Ich nenne das Schutz vor Altersarmut. Nachgelagert besteuert, ist doch gerecht, denn in der Einzahlungsphase dürfen sie es ja auch absetzen.
    Ob sie überhaupt als Rentner steuern zahle müssen hängt vom Gesamteinkommen ab.
    Auf den Riestervertrag einzuzahlen macht keinen sinn, da sie es nicht Steuerlich geltend machen können.
    Klaus

  5. Avatar von Reibold
    Reibold ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.01.2011
    Ort
    Neuburg an der Donau
    Beiträge
    461
    Danke
    61

    Standard AW: Frage zu Rürup oder sonstigem für Hausfrauen

    Hallo Gretel!

    Eine Einzahlung in Ihren Riester-Vertrag könnte sich durchaus lohnen. Das hängt vom Einkommen und damit vom Spitzensteuersatz Ihres Mannes ab.
    Im Moment zahlen Sie vermutlich nur die 60 € pro Jahr die ab 2012 für jeden mittelbar Zulagenberechtigten Vertrag vorgeschrieben sind und bekommen die Zulagen vom Staat. Sie könnten noch bis auf 2.160 € jährlich zuzahlen.

    Wir können Ihnen das gerne vorrechnen, wenn Sie das Bruttoeinkommen Ihres Mannes und die Geburtsjahre der Kinder angeben.

    Neben den staatlich geförderten Versionen einer Altersvorsorge, können Sie natürlich auch noch eine Absicherung ohne Förderung besparen. Da Sie dann keine Steuern sparen, ist die Rente oder Einmalauszahlung steuerlich begünstigt.

    MfG

    Alexander Reibold
    Finanzberater
    Ingolstadt und Umgebung
    Tel: 08431 901290

Ähnliche Themen

  1. Riester, Rürup oder BAV im konkreten Fall

    Von Delis im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.2017, 09:21
  2. Rürup oder "alte" Fondsgebundene Lebensversicherung

    Von Bifihh im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 10:14
  3. Selbständig mit 47 Rürup oder?

    Von reviloilover im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 16:19
  4. Rürup - oder: ich versteh es einfach noch nicht ganz :-)

    Von MartinL82 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 16:42
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz