Investor oder Trader?

7Antworten
  1. Avatar von Edwardos
    Edwardos

    Standard Investor oder Trader?

    hi,

    bin seit einiger Zeit an der Börse sehr erfolgreich tätig. Bisher musste ich noch keine Aktie mit Verlust verkaufen (diese Zeit wird wohl noch kommen :-) ).

    Jetzt möchte ich mein Risiko etwas erhöhen bzw. den Return erhöhen. Ich bin durch den Tag sehr beschäftigt und checke die Kurse meistens am Abend, wenn der Markt schon geschlossen ist. Soll ich jetzt einfach mehr mit Optionen (habe ich bis jetzt nur spärlich ins Auge gefasst) operieren?

    besten Dank
    Edwardos

  2. Avatar von Hans
    Hans ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.02.2006
    Beiträge
    444
    Danke
    0

    Standard Re: Investor oder Trader?

    Aha, du meinst man kann Optionen traden wie Aktien - durch liegenlassen , und diese dann noch erst nach dem Fyrabig checken....

    ...ist schon etwas börsenfremd deine Frage :wink:

    Schuster, bleib bei deinen Leisten - nicht übermütig werden

    Zitat Zitat von Edwardos
    hi,

    bin seit einiger Zeit an der Börse sehr erfolgreich tätig. Bisher musste ich noch keine Aktie mit Verlust verkaufen (diese Zeit wird wohl noch kommen :-) ).

    Jetzt möchte ich mein Risiko etwas erhöhen bzw. den Return erhöhen. Ich bin durch den Tag sehr beschäftigt und checke die Kurse meistens am Abend, wenn der Markt schon geschlossen ist. Soll ich jetzt einfach mehr mit Optionen (habe ich bis jetzt nur spärlich ins Auge gefasst) operieren?

    besten Dank
    Edwardos

  3. Avatar von Edwardos
    Edwardos

    Standard nee, das meine ich nicht

    klar, kann man optionen nicht traden wie aktien. soviel weiss sogar ich :-)

    ich wollte egentlich nur fragen, ob und welche möglichkeiten es gibt um den Return on Investment zu erhöhen und welche möglichkeit für mich zu favorisieren wäre...

    gruss

  4. Avatar von beat
    beat ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.01.2006
    Beiträge
    994
    Danke
    0

    Standard

    Wenn du zu wenig Performance machst, so liegt dein Problem wohl in einer schlechten Titelauswahl. Ich würde mal dort ansetzen...

    Du kannst natürlich Optionen mit möglichst grossem Hebel kaufen, das erhöht deine PerformanceChancen ganz entscheidend.
    Da du aber während des Börsenhandels nicht auf günstige Opportunitäten reagieren kannst - sowohl im Kauf wie Verkauf - wirst du eh als Looser stranden.

    Du kannst ja auch in den USA handeln, die haben offen am Abend.

    Du kannst dir aber auch eine Waschliste mit valablen Aktienkandidaten erstellen und bei unbegründeten Tauchern zuschlagen. Damit lässt sich in einem volatilen Markt auch eine schöne Outperformance machen. Das ist so die Kernaktivität der meisten "Trader" in diesem Forum.

    Langfristig sollte das Qualitätsfischen eine schöne Performance bringen. Wenn du halt mehr Performance brauchst, musst dir vielleicht überlegen den Job aufzugeben, damit du mehr Zeit für die Börsenaktivitäten hast. Auch an der Börse läst sich nicht langfristig so schnell nebenbei das grosse Geld verdienen. Ist halt irgendwie auch Arbeit, fast wie im realen Leben.

  5. Avatar von Klaus
    Klaus

    Standard

    Ich wollte dir nur soviel auf den Weg geben, sei verdammt nochmals vorsichtig mit Hebelprodukten. Freu dich über den Gewinn den du mit den Aktien gemacht hast und werde auf keinen Fall zu gierig. Ich bin zwar erst 20 Jahre alt, aber handle schon seit 4 Jahren mit Wertpapieren. Leider musste ich, wie auch viele hier, meine Erfahrungen machen. Ebenfalls ist mir auch bekannt (ich war damals auch so), dass die meisten sich über solche Ratschläge keine grossen Gedanken machen, da sie sich zuviel zumuten.

    Am Anfang hatte ich auch mit Aktien schöne Gewinne gemacht, ich wurde gierig und setzte auf Optionen. Am Anfang nur mit kleinere Einsätzen und ich gewann innert Woche erstaundlicher Weise viel Geld. Ich wurde mutiger und vertraute auf meinen "guten Riecher", setzte auch immer grössere Summen. Und dann kam der grosse Einbruch, durch die Hebelwirkung verlor ich nicht nur den Gewinn sondern auch einen Teil meines Startgeldes. Es war/ist eine schmerzhafte Erfahrung, trotzdem bin ich froh, dass ich sie damals mit doch nur wenigen 1000 fr. machen musste und behaupten kann, dass ich einiges davon gelernt habe.

    Und ich kann dir deshalb 6 gute Ratschläge geben.

    1. Kauf keine Hebelprodukte, wenn du nicht täglich mehrmals die Kurse abfragen und gegebenen Falls handeln kannst.

    2. Werd auf keinen Fall gierig. Auch wenn du mit dem letzten Trade gewonnen hast, setz nicht grössere Summen als zuvor.

    3. Als Anfänger unterschätzt man die Volatilität die über einen längeren Zeitraum die Warrants, auch wenn der Basiswert nicht fällt, in den Boden treiben. Die Zeit arbeitet gegen dich.

    4. Handle konsequent. Setze dir Kauf und Verkauflimits. Nimm lieber mal kleinere Gewinne mit, als zu riskieren, dass sich das Blatt wendet.

    5. Verkaufe konsequent, wenn sie den am Anfang definierten Verkaufsbereich erreicht.

    6. Denk dran, Rohstoffe werden 24 Stunden am Tag gehandelt, du kannst also nicht immer direkt Verkaufen wenn du gerne möchtest.

    Lacht über mich, denkt dass wisst ihr alles, wenn die Zeit, Gier und der Druck gegen euch arbeitet, werden die meisten "Anfänger" davon nichts mehr wissen..

  6. Avatar von cybercrash
    cybercrash ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.02.2005
    Beiträge
    2.569
    Danke
    0

    Standard Gutes Votum

    Wertvolles Votum, danke Klaus, ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist doch auch noch, dass Optionenzocker sich auf ein unberechenbares elektronisches Handelssystem abstützen wollen, das ja schon per Vertrag keine gesicherte Funktionstüchtigkeit garantiert. In meinen Beobachtungen fallen gerade an kritischen Daten, etwa kurz vor Optionsterminen diese wunderbaren Errungenschaften der Technik kommentarlos aus, etwa Kursübermittlungen bei UBS Quotes oder ganze Handelsplattformen! Für mich ein Hauptargument, keine zeitsensitiven Bänkeler-Derivate anzufassen.

    Profis betreiben übrigens nur das "sichere Optionen-Hedging", Kursbeeinflussung inklusive, gedeckter Verkauf von Call-Optionen, die Verkäufer besitzen die Aktien und können sie bei Bedarf liefern, Verkauf von Put-Optionen, mit der Absicht die Aktien zu erwerben zu Tiefstkursen, Kapital wird bereit gehalten. Läuft nur für Anleger mit 100'000enden Arbeitskapital. Merke Call/Put werden immer verkauft und nicht gekauft!

  7. Avatar von beta
    beta ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.02.2005
    Beiträge
    955
    Danke
    0

    Standard Re: Investor oder Trader?

    Zitat Zitat von Edwardos
    hi,

    bin seit einiger Zeit an der Börse sehr erfolgreich tätig. Bisher musste ich noch keine Aktie mit Verlust verkaufen (diese Zeit wird wohl noch kommen :-) ).

    Jetzt möchte ich mein Risiko etwas erhöhen bzw. den Return erhöhen. Ich bin durch den Tag sehr beschäftigt und checke die Kurse meistens am Abend, wenn der Markt schon geschlossen ist. Soll ich jetzt einfach mehr mit Optionen (habe ich bis jetzt nur spärlich ins Auge gefasst) operieren?

    besten Dank
    Edwardos

    Nachbörslich kannst Du viele Warrants bis 20.oo Uhr Handeln. Kommt natürlich auch auf Deinen Broker drauf an.
    Ich war jedenfalls auch schon mal froh um diese Möglichkeit.

    Aber abgesehen davon, wenn ich Dein Posting lese, dann muss ich ehrlich sagen: Du bist auf dem Holzweg.
    Das kann nur schief gehen. 07 wird keine Einbahnstrasse. Seitwärtsphasen, starke Schwankungen rauf und runter ....Wie Klaus schon schrieb: Die Zeit wird gegen Dich laufen.
    Aber egal, schliesse mich den Meinungen der Meisten hier an, möchte aber noch anfügen:
    Wieso zum Geier wollen immer alle das Risiko dann erhöhen, wenn wir überall Rekord Wasserstände haben.....???
    Erinnert mich an den "Typischen Investor", der 2000 tüchtig eingekauft hat.
    Gruss

  8. Avatar von beta
    beta ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.02.2005
    Beiträge
    955
    Danke
    0

    Standard Re: Investor oder Trader?

    Zitat Zitat von beta
    Erinnert mich an den "Typischen Investor", der 2000 tüchtig eingekauft hat.
    Gruss
    ....Muss der Ehrlichkeitshalber noch anfügen: Ich auch :!:

Ähnliche Themen

  1. Kreditgeber oder Investor für Hygla Schlafarmband gesucht

    Von einze im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.02.2018, 17:38
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2016, 21:01
  3. Günstige Konto für Trader

    Von daimon im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 16:44
  4. Trader?

    Von cybercrash im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 20:50
  5. Mentale Fitness für Trader

    Von webmaster im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 18:02

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz